Jayne Buxton Gib den Kerlen Zucker

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(3)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gib den Kerlen Zucker“ von Jayne Buxton

Intelligente Komödie über eine alleinerziehende Mutter auf der Suche nach dem neuen Mann in ihrem Leben. Die perfekte Lektüre für alle Fans von 'I Dont Know How She Does It?' und 'The Bad Mothers Handbook' .

Bis zur Mitte hin sehr kurzweilig, dann zog es sich unnötig in die Länge. Sympathische Charaktere, authentische Mama-Life-Schilderungen.

— Ruby Summer
Ruby Summer

Stöbern in Romane

Macadam oder Das Mädchen von Nr. 12

Macadam ist ein eine Sammlung von 11 berührenden Geschichten. Jede Geschichte handelt von einem anderen menschlichen Schicksal.

Die_Zeilenfluesterin

Acht Berge

Tolles Buch mit wunderschönen Worten geschrieben.

carathis

QualityLand

Kurzweilige Zukunftssatire

dowi333

Underground Railroad

Eine Geschichte die man nicht mehr vergisst und definitiv zum nachdenken anregt.

Universum_der_Woerter

Und es schmilzt

unglaubliches Buch, sehr heftige Geschichte, habe geweint, gelacht, mich geeckelt und nur den Kopf geschüttelt

juli.buecher

Palast der Finsternis

Eine gelungene Überraschung!

Fantasia08

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Gib den Kerlen Zucker" von Jayne Buxton

    Gib den Kerlen Zucker
    abuelita

    abuelita

    17. March 2013 um 12:04

    …ist leider ziemlich vorhersehbar. Ally, geschieden, berufstätig und alleinerziehend lässt sich überreden, als Versuchskaninchen für eine Zeitung an einem Seminar überreden, wie man sich selbst am besten vermarktet und so doch noch einen Mann findet. Liebt Ally Ihren Ex noch? Oder hängt sie eher der Vorstellung von einem tollen glücklichen Bilderbuch-Familienleben an? Sie scheint – bis auf diese Neigung – mit beiden Beinen recht fest auf der Erde zu stehen, was wohl auch der Grund ist, dass dieses Buch nicht leicht und beschwingt und mit viel Witz daherkommt, sondern eher träge vor sich hindümpelt… Man kann es lesen, verpasst aber auch nichts, wenn man es lässt….

    Mehr