Jean-Baptiste Baronian Im Sommer kam der Tod

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Im Sommer kam der Tod“ von Jean-Baptiste Baronian

An einem heißen Tag in Orp-le Grand in der Nähe von Brüssel, in einer ruhigen Wohnsiedlung, gießt der Musiklehrer Georges die Iris im Vorgarten. Ein Fremder taucht auf und gibt vor eine Autopanne zu haben – er möchte telefonieren. Aber kaum ist er im Haus, fordert der Fremde mit vorgehaltener Waffe die Herausgabe des Autoschlüssels und nimmt die Lebensgefährtin als Geisel mit. Selbstverständlich verlangt er völliges Stillschweigen. Am nächsten Tag berichten die Zeitungen von dem Ausbruch eines ehemaligen Terroristen. Und für Georges bricht der Schrecken nicht ab. Der Entführer kehrt zurück und zwingt ihn, die gesamten Ersparnisse von der Bank zu holen. Bei den Nachbarn wird eingebrochen, das ausgebrannte Auto wird gefunden, darin liegt die verkohlte Leiche einer Frau. Georges erforscht die unbekannte Vergangenheit seiner Frau, dabei setzt sich für ihn ein unglaubliches Puzzle zusammen, und danach ist nichts mehr so, wie es einmal war.

Stöbern in Krimi & Thriller

Wildfutter

Handlung geprägt von zu vielen Nebensächlichkeiten, was schnell in Langatmigkeit ausartet

Buchmagie

Fiona

Ein komplexer Pageturner mit einer beeindruckend starken und verkorksten Ermittlerin

Liebeslenchen

Durst

Durst, das klingt nach Blut trinken Durst nach Blut, oder Durst nach mehr Morde, oder Durst nach mehr Polizeitarbeit.

Schlafmurmel

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

Wildeule

Wieder unterhaltsam, aber für mich etwas schwächer als Kaninchenherz und Fuchskind

lenisvea

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen