Jean-Christophe Grangé

(1.547)

Lovelybooks Bewertung

  • 1426 Bibliotheken
  • 26 Follower
  • 41 Leser
  • 260 Rezensionen
(517)
(605)
(304)
(83)
(38)
Jean-Christophe Grangé

Lebenslauf von Jean-Christophe Grangé

Jean-Christophe Grangé wurde am 15. Juli 1961 in Boulogne-Billancourt geboren. Nach seinem Studium an der Sorbonne arbeitete er als Werbetexter und anschließend in einer Nachrichtenagentur. Im Alter von nur 28 Jahren arbeitet er unter anderem für die Paris Match, die Sunday Times sowie National Geographic. Später wurde er freier Journalist und erhielt in dieser Zeit zwei wichtige Auszeichnungen, den »Reuter-Preis« 1991 sowe den »World Press Award« 1992. Drei Jahre später veröffentlichte er seinen Debütroman »Der Flug der Störche«, aber erst sein zweiter Roman »Die purpurnen Flüsse« 1998 verhalf ihn zum internationalen Durchbruch und wurde mit Jean Reno verfilmt. Er ist Vater von drei Kindern und lebt mit seiner Lebensgefährtin, der Journalistin Virginie Luc zusammen.

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Purpurne Rache

    Purpurne Rache
    vormi

    vormi

    22. April 2017 um 20:28 Rezension zu "Purpurne Rache" von Jean-Christophe Grangé

    Grégoire Morvan, graue Eminenz des französischen Innenministeriums, war in den Siebzigerjahren mit lukrativen Geschäften im Kongo erfolgreich. Und er hat dort den berüchtigten Killer Homme-Clou gefasst, der seinerzeit einem bestialischen Ritual folgend neun Menschen ermordet hat.Als an einer bretonischen Militärschule ein Toter gefunden wird, dessen grausame Entstellung dem Modus operandi des Homme-Clou ähnelt, und Morvans Familie akut bedroht wird, muss er sich mit allen Mitteln den Schatten einer Vergangenheit stellen, die ...

    Mehr
  • Exzellenter, leicht überladener Thriller der gehobenen Klasse

    Purpurne Rache
    Schugga

    Schugga

    06. February 2017 um 13:39 Rezension zu "Purpurne Rache" von Jean-Christophe Grangé

    In der Bretagne wird die Leiche eines Rekruten der hiesigen Militärakademie entdeckt. Untersuchungen ergeben, dass der Mann nach einer alten, afrikanischen Tradition des Kongo brutal gefoltert und seine Leiche wie eine minkondi-Heilerstatue inszeniert wurde. Auf diese Art mordete bereits Philippe Pharabot als berüchtigter "Nagelmann" im Kongo der 70er. Doch Pharabot wurde damals gefasst: Von Grégoire Morvan, dieser Tage Familienoberhaupt einer reichen pariser Familie, äußerst einflussreich und für seine Brutalität bekannt. Und so ...

    Mehr
  • Meistens spannend...

    Purpurne Rache
    badwoman

    badwoman

    05. February 2017 um 23:52 Rezension zu "Purpurne Rache" von Jean-Christophe Grangé

    Die Familie Morvan genießt in Paris einen zwielichtigen Ruf. Familienoberhaupt Gregoire hat in den Siebzigerjahren im damaligen Zaire einen berüchtigten Serienmörder, den „Nagelmann“,  zur Strecke gebracht, was ihm auch gegenwärtig in Frankreich noch Ruhm und Ehre einbringt. Auf der anderen Seite scheint es Schatten in seinem Leben zu geben, die auch seine Familie in Mitleidenschaft ziehen. Seine Kinder wirken mehr oder minder traumatisiert, was sich in einem exzessiven Lebenswandel niederschlägt. Nur der älteste Sohn, Erwan, ...

    Mehr
    • 3
  • Spannender Thriller, mitunter aber recht langatmig

    Purpurne Rache
    TJsMUM

    TJsMUM

    30. January 2017 um 09:39 Rezension zu "Purpurne Rache" von Jean-Christophe Grangé

    Ich war bei diesem Buch überrascht über die vielen Erzählstränge, die es zu Beginn etwas unübersichtlich, dann aber durchaus sehr spannend machten. Grange zieht einen Thriller auf, der sehr durchdacht und bis ins kleinste Detail ausgearbeitet ist. Das macht es mitunter etwas langatmig. Einige Detailbeschreibungen hätte man sich durchaus schenken können, da sie auch völlig überflüssig sind. Interessant ist die Geschichte der Familie Morvan und wie sich die Ermittlungen um den Vater Gregoire zu spitzen. Das treibt auch an, bis zum ...

    Mehr
  • Thriller und Familiendrama

    Purpurne Rache
    Bluely

    Bluely

    28. January 2017 um 14:23 Rezension zu "Purpurne Rache" von Jean-Christophe Grangé

    Eins vorweg: der Titel von Jean-Christophe Grangés neuem Thriller "Purpurne Rache" erinnert an seinen frühen Thriller "Purpurne Flüsse", hat allerdings mit diesem nicht das Geringste zu tun. Stattdessen geht es hier um den Familienclan Morvan, der in Paris lebt und vor Jahrzehnten in Zaire, Afrika, zu Geld und Ruhm gekommen ist. Oberhaupt Grégoire arbeitet für das französische Innenministerium und hat in den Siebziger Jahren den berüchtigten "Nagelmann" dingfest gemacht. Mittlerweile geht er auf die Rente zu, sein ältester Sohn ...

    Mehr
  • Durchhaltevermögen ist hier gefragt, dann wird man mit einem spannenden, überraschendem Ende belohnt

    Purpurne Rache
    Engel1974

    Engel1974

    28. January 2017 um 10:00 Rezension zu "Purpurne Rache" von Jean-Christophe Grangé

    Jean – Christophe Grangé gilt als „König des französischen Thrillers“, mit „Purpurne Rache“ wartet er nun mit einem weiteren beängstigend realistischen Thriller auf. Um was geht es? Grégoire Morvan hat als Familienpatriarch nicht nur seine Familie fest im Griff, sondern blickt als graue Eminenz des französischen Innenmisteriums auf eine ruhmreiche Karriere zurück. Seine Vergangenheit ist geheimnisumwittert und war nicht immer glorreich. Als ein Mord an einem jungen Rekruten auf dem Gelände einer Militärschule geschieht, scheint ...

    Mehr
  • Ein Buch für das man Muse benötigt

    Purpurne Rache
    Mrslaw

    Mrslaw

    27. January 2017 um 14:27 Rezension zu "Purpurne Rache" von Jean-Christophe Grangé

    Die Purpurne Rache, der neue Thriller von Jean-Christophe Grangé ist fast eher ein Familienroman als ein Thriller. Er handelt von der egozentrischen, gestörten und skrupellosen Familie Morvan. Grégoire Morvan, das Familienoberhaupt ist ein Tyrann der seine Frau schlägt und vom Polizisten zur grauen Eminenz des französischen Innenministeriums (Geheimdienstchef im Hintergrund sozusagen) aufgestiegen ist.Er hat es durch dubiose Geschäfte im Kongo sowohl zu einem gewissen Reichtum als auch Macht gebracht. Der älteste Sohn, Erwan, ist ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Purpurne Rache" von Jean-Christophe Grangé

    Purpurne Rache
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    zu Buchtitel "Purpurne Rache" von Jean-Christophe Grangé

    Die Mörderische Verschwörung – Blutige Schatten der Vergangenheit ... Ihr begebt euch gerne auf Mörderfang zwischen Buchseiten? Dann habt ihr jetzt die Möglichkeit, eure Fähigkeiten als Ermittler auf die Probe zu stellen! In der Mörderischen Verschwörung  gilt es einen kniffligen Fall zu lösen. Setzt die Puzzleteile richtig zusammen und findet heraus, wer hinter dem grausamen Verbrechen steckt. In fünf Leserunden werden wir Bücher voller Nervenkitzel gemeinsam lesen und uns dabei wertvolle Tipps für die Aufklärung der ...

    Mehr
    • 770
  • Dieser Thriller hat es in sich

    Purpurne Rache
    katrin297

    katrin297

    27. January 2017 um 12:48 Rezension zu "Purpurne Rache" von Jean-Christophe Grangé

     "Purperne Rache" von Jean- Christophe Grangé ist ein gelungener und spannender Thriller, trotzdem ist weniger manchmal mehr.Der Schreibstil von J.C. Grangé ist sehr flüßig und macht den Einstieg leicht, wobei die vielen Namen teilweise etwas verwirrend sind, es ist nicht immer leicht einen Überblick zu behalten. Bereits am Anfang versteht man, dass die ganze Familie Morvan sehr skrupellos und auf den eigenen Profit aus ist. Jeder hat seine eigene Leiche im Keller,mindestens ein Geheimnis und eine große Wut auf mindestens ein ...

    Mehr
  • Ein Buch, dass sich Zeit nimmt.

    Purpurne Rache
    Gwennilein

    Gwennilein

    27. January 2017 um 10:34 Rezension zu "Purpurne Rache" von Jean-Christophe Grangé

    Ein krasses Buch, in jeder Hinsicht. Durch das Volumen des Buches, hat der Leser Zeit, jeden Charakter und seine Hintergrundgeschichten im Detail kennenzulernen. Hier bleibt nichts an der Oberfläche, eher wird viel beleuchtet, was für die Geschichte nicht unbedingt nur relevant ist. Ich mag diese Genauigkeit aber. Das Buch ist trotz seines Umfanges sehr spannend und hat keine großen Phasen, die mich langweilen. Dass ich das Buch schon über 100 Seiten vorm dem Finale nicht mehr aus der Hand legen konnte, spricht für sich. Die ...

    Mehr
  • weitere