Jean-Christophe Grangé Die purpurnen Flüsse

(57)

Lovelybooks Bewertung

  • 61 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(32)
(19)
(5)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die purpurnen Flüsse“ von Jean-Christophe Grangé

In Guernon wird eine grausam zugerichtete Leiche entdeckt. Zunächst glaubt man an einen Ritualmord, bis ein weiterer Toter gefunden wird. Gezielt gelegte Spuren haben die Polizei zu ihm geführt. Zur gleichen Zeit versucht ein Inspektor in der französischen Provinz das Verschwinden eines Schülers aufzuklären. Als sich herausstellt, dass beide Fälle in Zusammenhang stehen, beginnt eine fieberhafte Spurensuche. Die zwei Toten waren keineswegs unschuldige Opfer, und die purpurnen Flüsse erweisen sich als Chiffre für ein furchtbares Verbrechen -

Düster, Grausam & Fesselnd - zu Recht der wahrscheinlich gekannteste Roman des Autors. Ein Meisterwerk.

— Schnuffelchen
Schnuffelchen

hörenswert

— Nelebooks
Nelebooks

Stöbern in Krimi & Thriller

Finster ist die Nacht

3. Fall für Detectiv Macey Greely

Buchverschlinger2014

SOG

Ein neues Meisterwerk von Yrsa: Kühl, kühler, SOG

oberchaot

Unter Fremden

Packend und emotional! Dieser Roman erregt Gemüter und öffnet Augen!

BuchHasi

Gottes rechte Hand

Spannender Thriller - beklemmend und aktuell!

miriamB

Fiona

Verdeckte Ermittlung und psychische Störungen - beklemmend gut zu lesen, unbefriedigendes Ende

Akantha

Der Präsident

harry potter haftes rumrühren einer gutmenschelnden irin, die atomkrieg verhindert und präsidenten entmachtet. viele deja vus, viel abgeschr

Pashtun Valley Leader Commander

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Düster, Grausam & Fesselnd

    Die purpurnen Flüsse
    Schnuffelchen

    Schnuffelchen

    18. January 2017 um 12:20

    Eigentlich ist es merkwürdig. Ich habe die Verfilmung bereits vor Ewigkeiten gesehen. Doch das Vorlage habe ich erst jetzt gehört. Durch solche "Experimente" erkenne ich immer wieder, wie Hollywood und ihre "ausländischen" Gegenstücke, literarische Vorlagen verstümmeln. Ich habe den Film bisher wirklich gemocht und ihn immer wieder gern geschaut, doch während ich das Buch gehört habe, sind mir die ganzen "Überarbeitungen" aufgefallen. Jetzt werde ich den Film nie mehr mit den selben Augen sehen können.Da ich den Film bereits sehr oft gesehen habe, wird dies hier fast eine Film vs. Buch- Rezi. dafür entschuldige ich mich schon einmal im Vorhinein.Ich habe bereits mehre Bücher/Hörbücher von Jean-Christophe Grangé gelesen/gehört. Alle diese Geschichten hatten eines bisher gemeinsam - untypische Helden. Der Autor hat es überhaupt nicht mit strahlenden Persönlichkeiten, nicht einmal mit gebeutelten Antihelden, die den Weg zur Erleuchtung finden - nein er benötigt (in der Regel) Polizisten, die mehr auf der dunklen, als auf der hellen Seite des Gesetzes stehen. Bestes Beispiel sind die beiden Ermittler hier, die an 2 unterschiedlichen Fällen ermitteln und sich dadurch treffen und zusammenfinden.Pierre Niémans lernen wir während eines Einsatzes in Paris kennen. Er ist ein Superbulle, der allerdings ein großes Handycap hat und deshalb von seinen Vorgesetzten an der extra-kurzen Leine gehalten wird - ein riesen Aggressionsproblem. Man lernt ihn kennen, als er gerade einen Hooligan tötet und das nicht in Notwehr. Deshalb wird er von seinen Vorgesetzten an den Fall in einer kleinen Universitätsstadt versetzt, wo er aus der Schussbahn sein soll.Karim Abdouf ist in den "Slums" einer französischen Großstadt ausgewachsen. Bereits als Kind war er in einer der gefährlichsten Gangs seiner Gegend tätig. Dort wurde er für seine "Fähigkeiten" akzeptiert und nicht wegen seiner arabischen Herkunft ausgegrenzt. Doch als Teenager bekam er die Kurve, studierte Jura und wurde das Polizist. Nicht jedoch weil er bekehrt wurde, sondern weil er so unter dem Deckmantel der Polizeimarke "sicher" weitermachen wollte/konnte. Und so begann er seine Polizeilaufbahn in dem er am ersten Tag als Polizist einen Rachemord verübte.(Für diejenigen, die den Film kennen - ja, diese Rolle wurde für das Drehbuch gestrichen und gegen eine neue Rolle gespielt von Vincent Kassel ausgetauscht.)2 Polizisten, die durch ihre Intelligenz schnell Karriere bei der Polizei gemacht haben, es aber mit Recht und Gesetz nicht so eng sehen. Was sich in ihren Ermittlungsmethoden natürlich wider schlägt. So  das Gewalt, Einschüchterung und Übertretung der Befugnisse an der Tagesordnung stehen. Buch wie Film sind sehr düster, doch wie ich finde, treibt das Buch diese Finsternis auf die Spitze. Sackgassen, Lügen und Geheimnisse sind an der Tagesordnung und gespickt mit grausamen Morden ergibt sich eine spannende und Labyrinth-artige Schnitzeljagd, auf deren Weg Menschen und gute Absichten reihenweise auf der Strecke bleiben. Man muss diese dauerhafte Düsternis mögen, den wer hier das gute sucht, der wird enttäuscht sein. Denn das ist auch eine Besonderheit von Grangé-Romanen - es siegt maximal die Dämmerung, aber nie das Licht. Das macht die Romane gerade realistisch, wie ich finde. Den Sprecher Joachim Kerzel habe ich bei diesem Hörbuch zum ersten Mal als Sprecher erlebt. Er macht das ganze recht gut. Aber eine noch rauere oder dunklere Stimme wäre der Geschichte noch gerechter geworden.Fazit: Die purpurnen Flüsse ist ein unglaublich spannender und düsterer Roman, der den Leser/Hörer fesselt und mit seiner Grausamkeit und Realitätsnähe für  eine gewaltige Gänsehaut sorgt. 

    Mehr
  • Die purpurnen Flüsse 1

    Die purpurnen Flüsse
    Nelebooks

    Nelebooks

    23. August 2016 um 09:20

    Das Hörbuch hatten wir mal geschenkt bekommen. Sonderlich interessiert hatte es mich nicht, aber habe es dennoch gehört und wurde mitgerissen. Allgemein: Meine Hörbuch-Ausgabe ist eine andere, doch von dieser hier (in blau) gefällt mir das Cover nicht und es ist auch nicht ansprechend. Es war angenehm, dem Redner zu folgen und zuzuhören. Geschichte / Meinung: Man war gleich mitten drin im Geschehen. Ich fand es auch sehr spannend erzählt. Ich habe mitgerätselt und wollte wissen wie es ausgeht. Daher habe ich das gesamte Hörbuch recht schnell beendet gehabt. Auch habe ich dieses Hörbuch schon mehr als einmal gehört, da ich Hörbücher liebe und ich Enden prinzipiell immer vergesse, wodurch es bei mir nicht groß an Spannung verliert :-) Fazit / Empfehlung: Das Hörbuch ist einfach für jeden eine Empfehlung, der gerne Hörbücher aus dem Genre hört.(c) Nelebooks

    Mehr
  • Unglaublich spannend!

    Die purpurnen Flüsse
    Sternenstaubfee

    Sternenstaubfee

    21. August 2013 um 15:24

    Zwei Kommissare, die getrennt und unabhängig voneinander in zwei verschiedenen Orten zwei gänzlich unterschiedliche Fälle bearbeiten. In einem Fall geht es um einen ermordeten Bibliothekar, in dem anderen Fall um einen weit zurückliegenden Tod eines Schuljungen. Irgendwann stellt sich heraus, dass beide Fälle miteinander zu tun haben, und die beiden Kommissare tun sich zusammen, um den Fall gemeinsam zu lösen.   Mein Eindruck:   Von diesem Hörbuch bin ich restlos begeistert! Es hat mich total gefesselt. Die Geschichte ist sehr, sehr spannend, die Stimme des Erzählers passt perfekt dazu, und untermalt wird alles noch durch dramatische Musik an den passenden Stellen. Eigentlich höre ich Hörbücher nur im Auto während der Fahrt zur Arbeit. Die letzte CD dieses Hörbuchs aber habe ich mir dann zu Hause angehört, weil ich einfach nicht mehr abwarten konnte, das Ende bzw. die Auflösung des Falles zu hören. 

    Mehr
  • Rezension zu "Die purpurnen Flüsse" von Jean-Christophe Grangé

    Die purpurnen Flüsse
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. May 2012 um 20:30

    Auf der Spur eines dunklen Geheimnisses... * In Guernon wird eine grausam zugerichtete Leiche entdeckt. Zunächst glaubt man an einen Ritualmord, bis ein weiterer Toter gefunden wird. Gezielt gelegte Spuren haben die Polizei zu ihm geführt. Zur gleichen Zeit versucht ein Inspektor in der französischen Provinz das Verschwinden eines Schülers aufzuklären. Als sich herausstellt, dass beide Fälle im Zusammenhang stehen, beginnt eine fieberhafte Spurensuche. Die zwei Toten waren keineswegs unschuldige Opfer, und die "purpurnen Flüsse" erweisen sich als Chiffre für ein furchtbares Verbrechen... * Jean-Christophe Granges "Die purpurnen Flüsse" wird von Joachim Kerzel gelesen. Er liest in einem angenehmen Tempo und intoniert die verschiedenen Charaktere und ihre Emotionen gekonnt. Im übrigen ist Joachim Kerzels Stimme bestimmt dem ein oder anderen von euch auch als Synchronstimme von Jack Nicholson und Dustin Hoffmann bekannt. * "Die purpurnen Flüsse" ist ein Buch, dem man sich nicht entziehen kann. Diejenigen, die es nicht gelesen haben, haben bestimmt den Film gesehen. Eine wie ich finde äußerst gelungene Literaturverfilmung. * Der Plot der "purpurnen Flüsse" ist eine wirklich geniale, wenn auch abgrundtief böse Idee, die egal ob Leser, Lauscher oder Zuschauer, direkt zu fesseln vermag. Morde, die mit einem bisher unbekannten Verbrechen in der Vergangenheit zusammenhängen. Die Vergangenheit ruht nicht - und alle Fäden scheinen an der Universität von Guernon zusammenzulaufen. Wird es den Ermittlern gelingen hinter das Geheimnis der "purpurnen Flüsse" zu kommen? * Eine spannende und fesselnde Geschichte, die es verdient hat gelesen, gehört oder geschaut zu werden! TOP!

    Mehr
  • Rezension zu "Die purpurnen Flüsse" von Jean-Christophe Grangé

    Die purpurnen Flüsse
    literat

    literat

    21. July 2010 um 12:36

    Sehr spannender Krimi, wenn ich mich recht erinnere, dann ist das Hörbuch allerdings schon anders als der Film. Irritiert hat mich etwas die Musikhinterlegung. Aber man gewöhnt sich dran ... dann ist sie sogar passend, die Musik.

  • Rezension zu "Die purpurnen Flüsse" von Jean-Christophe Grangé

    Die purpurnen Flüsse
    seelord

    seelord

    10. October 2009 um 07:14

    Athmospärische sehr gut gelungene, einfühlsam gekürzte Lesung des Bestsellers. Einen besseren Sprecher als Joachim Kerzel (der u. a. auch Jean Reno spricht) hätte man nicht finden können.

  • Rezension zu "Die purpurnen Flüsse" von Jean-Christophe Grangé

    Die purpurnen Flüsse
    Staubfinger

    Staubfinger

    16. August 2008 um 10:49

    Bin erst bei der 2 CD aber kann jetzt scon sagen das ich hin und weg bin. Bin ein totaler Fan von dieser einzigartigen Stimme. Hören das immer abends vor dem schlafen, der Hr. Kerzel kann einen so mit seiner Stimme in seinen Bann ziehen das ich micht nicht mal mehr traue den kleinen Zeh zu bewegen...Super tolles Hörbuch, hoffentlich bleibt es auch so.

  • Rezension zu "Die purpurnen Flüsse" von Jean-Christophe Grangé

    Die purpurnen Flüsse
    belmondo

    belmondo

    30. July 2007 um 14:18

    Joachim Kerzel liest einfach traumhaft! Seine leicht arrogante und rauchig-angehauchte Stimme passt perfekt zu diesem spannenden Krimi.
    P.S. Kleine Empfehlung am Rande - bloß nicht den Film gucken! Schrecklich und unspannend! Lieber sich das Hörbuch schnappen, spannend bis zur letzten Minute!