Jean-Christophe Rufin Die Tochter des Abessiniers

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Tochter des Abessiniers“ von Jean-Christophe Rufin

Isfahan 1721. Der Arzt und Apotheker Jean-Baptiste Poncet, von allen wegen seiner heilenden Hände nur "der Abessinier" genannt, trifft unter merkwürdigen Umständen eine alte Freundin wieder, die ihn um Hilfe bittet. Ihr gemeinsamer Freund Juremi wurde von den Russen gefangengenommen und ist seitdem verschollen. Poncet macht sich auf zu einer turbulenten Reise durch halb Rußland und den Orient. Doch während er nach dem vermissten Freund sucht, bangt in der fernen Heimat seine Tochter Saba um ihr Leben, denn die Stadt wird von afghanischen Kriegern belagert. (Quelle:'Fester Einband')

Stöbern in Historische Romane

Marlenes Geheimnis

Hier erlebt man Geschichte, die zu Unrecht nahezu vergessen ist. Ein Buch, das berührt und bewegt. Ich kann nur sagen: Liest selbst!

tinstamp

Edelfa und der Teufel

Ungewöhnlicher historischer Roman, der im Piemont des 16. Jahrhunderts spielt - auch Fantastisches wie der Teufel fehlt nicht.

Rufinella

Agathas Alibi

Im Stil eines Agatha Christie-Romans geschrieben, leider ohne den Charme des Originals

Yolande

Games of Trust

Unerträglich

Asbeah

Der Preis, den man zahlt

50er-Jahre-Männer-Phantasie mit gewissenlosem Agent ohne Überzeugungen, der plötzlich sein Gewissen entdeckt, warum auch immer

StefanieFreigericht

Das Fundament der Ewigkeit

Historische Fakten und Fiktion bilden eine gewohnt meisterhafte Erzählung, die allerdings eine Weile braucht, um dann gänzlich zu fesseln.

Ro_Ke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen