Jean-Claude Golvin Monumente der Macht

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Monumente der Macht“ von Jean-Claude Golvin

Kommen Sie mit auf eine Reise in die Antike und sehen Sie selbst, wie die römischen Kaiser residierten, wo sie ihre Gäste empfingen, Audienzen hielten und ihre ausschweifenden Feste feierten.

Stöbern in Sachbuch

Green Bonanza

Zunächst war ich skeptisch, dann aber wirklich überzeugt. Wirklich sehr leckere Rezepte, die gar nicht sooo schwer sind zum kochen!

Anni1609

Sex Story

Let´s talk about sex, baby!

jegelskerboeger

In 80 Buchhandlungen um die Welt

Ein toller Einblick in die wundervollsten Buchhandlungen der Welt. Sehr interessant und lesenswert!

-nicole-

Nur wenn du allein kommst

Ein schweres, intensives und zutiefst aufrüttelndes Buch

Tasmetu

Für immer zuckerfrei

Ein interessanter Einblick in die zuckerarme Ernährung.

Katzenauge

Das Sizilien-Kochbuch

Dolce Vita auf Sizilianisch! Schauspieler Andreas Hoppe, seit über 20 Jahren als Mario Kopper im „Tatort“ Ludwigshafen zu sehen, hat eines

Mrslaw

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Monumente der Macht" von Jean-Claude Golvin

    Monumente der Macht

    affler

    29. September 2011 um 13:38

    Rom. Die ewige Stadt und Großmacht der Antike. Keine Kultur hat uns so beeinflusst wie das römische Reich. Wer kennt Sie nicht, berühmte Römer wie Caesar, Augustus, Antonius, Hadrian, Cicero und Tiberius. Doch nicht nur ihre Namen und ihre Taten sind bedeutend und legendär, sondern auch ihre Bauten. Und hiermit sind nicht die altbekannten, humanitären und öffentlichen Gebäude wie die Aquädukte oder Kolosseen gemeint, sondern die privaten kaiserlichen Paläste, politische Prestigeobjekte und Anlagen, die repräsentativen Tempel und extravaganten Villen der römischen Herrscherliga. Es ist überwältigend zu lesen und vor allem, auf den wunderschönen Farbabbildungen zu sehen, was die römischen Kaiser mit damaligen Mitteln erschafft haben. Der Autor entführt den Leser zu bedeutenden Monumenten der Macht wie z.B. das Forum des Caesars, das Haus des Augustus, die Villa Hadriana und vielen weiteren mehr. Im Großen und Ganzen behandelt und zeigt Jean-Claude Golvin Monumente aus der Epoche von Caesar bis zu den Kaisern des spätrömischen Reiches (ca. 100 v.Chr. bis 565 n.Chr.). Für meinen Geschmack hat der Autor den Titel des Buches, mit den von ihm vorgestellten Bauten der Caesaren, genau auf den Punkt getroffen. Monumente der Macht beschreibt es perfekt. Sie dienten nämlich nicht nur dem Ansehen der Familie und als Sitz des Kaisers, sondern sie wollten auch mit fremden Kulturen und politischen Gegnern konkurrieren und ein Prestigeobjekt besitzen, dass das römische Imperium repräsentieren kann. Der Schreibstil des Autors ist gleichermaßen lehrreich, fesselnd als auch informativ. Wer Einblicke in die römische Architektur oder aber in römische Prestigeobjekte sucht, ist bei diesem Buch genau richtig. Ein wunderschönes Buch das in keinem Bücherregal fehlen sollte.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks