Simplissime – Das einfachste Kochbuch der Welt: 200 neue Rezepte

von Jean-Francois Mallet 
2,0 Sterne bei2 Bewertungen
Simplissime – Das einfachste Kochbuch der Welt: 200 neue Rezepte
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

thursdaynexts avatar

Schmeckt nicht gibt's. Hier ist der Beweis. Fad und mit Fertigzutaten dafür schnell. Fast Food bedeutet hier "fast Essen"

Alle 2 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Simplissime – Das einfachste Kochbuch der Welt: 200 neue Rezepte"

So einfach war Kochen noch nie – Die Fortsetzung des Bestsellers

Bereits in "Simplissime - Das einfachste Kochbuch der Welt" hat der französische Koch und Bestsellerautor Jean-François Mallet bewiesen, dass es keiner exotischen Zutaten und stundenlanger Vorbereitung bedarf, um erstaunliche Gerichte zu zaubern. Nun legt er mit dem zweiten Band des Erfolgskonzeptes nach.
Rezepte aus der Alltags- und Festtagsküche, die Eindruck machen, aber ganz leicht und schnell nachzukochen sind - jedes der 200 Gerichte kommt mit maximal 6 Zutaten aus. Layout und Bildsprache sind stark vereinfacht und nur auf das Wesentliche reduziert, die Kochanleitungen sind einfach gehalten und umfassen nur eine Handvoll Sätze.
Ob Fleisch, Fisch, Gemüse oder Desserts: die bunte Vielfalt der internationalen Küche wird anschaulich erklärt - für Herdhelden und alle, die es werden wollen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783863558468
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:384 Seiten
Verlag:Edition Michael Fischer / EMF Verlag
Erscheinungsdatum:27.10.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    thursdaynexts avatar
    thursdaynextvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Schmeckt nicht gibt's. Hier ist der Beweis. Fad und mit Fertigzutaten dafür schnell. Fast Food bedeutet hier "fast Essen"
    unterschätzte Zutaten Arbeit und Liebe


    Jean - Francois Mallet hält was er verspricht. Einfach, überschaubare Anzahl Zutaten und Schnelligkeit.
    Genauso schmecken die Rezepte leider auch. Raffinesse kann man höchstens von außergewöhnlichen Zutaten und seltsamen Kombinationen erwarten . Die Gerichte an sich sind schlicht fad.

    Manche fand ich bereits auf den Bilden eklig, die Zutaten fragwürdig aber das ist Geschmackssache.
    Die knusprigen Hähnchenschenkel z.B., die mit Cornflakes paniert werden und mit gekaufter Barbecue Sauce kredenzt,
    Mallet verwendet gerne Choriza, diese deftige, elend fettige spanische Wurst, greift gerne auf Convenience zurück und extra fies erschien mir das „schnelle Chilli“ mit geriebenem Cheddar, bei dem ich mich immer noch frage was am anderen Chilli schwieriger oder arbeitsintensiver ist. Chilli war früher bei uns ein traditionelles Partymitbringsel und ich kann mir vorstellen, dass der Cheddar mit dem das Gericht in der Mikro!! gegart wird nach partykonformen fleissigem Alkoholzuspruch dem Erbrochenen eine interessantere Färbung und Geschmacksnote verleiht. Da stören dann auch die fehlenden Zwiebeln, Chillis!!! und Knobi nicht, der Käse machts wett.
    Gratinierte Austern mit Wusrtbrät , Tiramisu ohne Amaretto, Pizza mit Kürbis und (Wurstbrät)Klößchen …
    Die wenn möglich frischen Kräuter zu welchen Mallet eingangs rät sind an dieser gerichtsauswahl größtenteils reine Verschwendung.
    Bei Melonen und Erdbeeren in Sirup kam ich aus dem Kopfschüttel gar nicht mehr raus. Statt Melonen, Erdbeeren und Rosé getrennt zu genießen, was deutlich weniger Arbeit macht haut der Franzose(?!) noch 5 Stück Würfelzucker dran und batscht nen halbes Bund Minze rein. Für mich pure Zeitverschwendung, macht aber optisch in den Melonenschalen serviert sicher was her.

    Fazit, wer kochen kann dem grausts, wer es nicht kann ist womöglich mit den simplen kurzen Anweisungen trotz Bildchen, leicht bis mittelschwer überfordert.
    Schnelle und einfache Gerichte gibt es bessere und erheblich leckere.
    Wie immer natürlich Geschmackssache.
    Ehrlich sind immerhin die Bilder der Gerichte. Geschönt oder gepimpt wurde da nix.
    Von mir einen angesengten Stern für dieses überflüssige, sogenannte Kochbuch.
    Faul geht auch erheblich besser.

    Kommentare: 2
    11
    Teilen
    J
    jonasschmidvor einem Jahr

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks