Jean-Gabriel Causse

 4.4 Sterne bei 30 Bewertungen

Alle Bücher von Jean-Gabriel Causse

Arthur und die Farben des Lebens

Arthur und die Farben des Lebens

 (27)
Erschienen am 10.04.2018
Die unglaubliche Kraft der Farben

Die unglaubliche Kraft der Farben

 (2)
Erschienen am 27.07.2015
Arthur und die Farben des Lebens: Roman

Arthur und die Farben des Lebens: Roman

 (1)
Erschienen am 10.04.2018
Morgen wird der Himmel voller Farben sein

Morgen wird der Himmel voller Farben sein

 (0)
Erschienen am 08.07.2019

Neue Rezensionen zu Jean-Gabriel Causse

Neu

Rezension zu "Arthur und die Farben des Lebens" von Jean-Gabriel Causse

Leider nur schwarz-weiß
BrittaRoedervor einem Monat

Der Ausgangsidee ist charmant und verspricht eine phantasievolle Handlung. Von einem Tag auf den anderen verschwinden alle Farben aus der Welt und nicht nur der Titelheld Arthur muss sein Leben überdenken.
Außerdem besetzt Causse seine Erzählung  mit einer langen Reihe von sehr unterschiedlicher Charakteren, die die fast märchenhaft anmutenden Plot beleben sollen: Da agiert neben dem sympathischen Loser Arthur die blinde (!) alleinerziehende und überaus attraktive (!!!) Farbexpertin, da ist der indische Taxifahrer in New York, den mit ebendieser Farbexpertin ein Geheimnis verbindet. Es gibt eine eigenbrötlerische Ex-Kollegin von Arthur, duselige Kleinkriminelle und  einen gefährlichen Unterweltboss, schrullig-sympathische Senioren im Altersheim, einen gutherzigen Millionärspapa mit trauriger Biografie etc.

So weit – aber deshalb noch lange nicht gut.
Denn obwohl Causse über durchaus gute Zutaten verfügt, will sein Gericht am Ende einfach nicht richtig schmecken.
Spannungslos dümpelt das immer vorhersehbarer werdende Geschehen aufs vermeintliche Happy End zu.
Einzig die zahlreichen anekdotenhaft eingestreuten Hintergrundinformationen zu den unterschiedlichen Farben und deren kultur-geschichtlicher Bedeutung, die der Autor seiner Farbexpertin in den Mund legt, liefern einen gewissen Unterhaltungswert.
Und am Ende wartet man sogar vergeblich auf eine Auflösung des Ursprungsereignisses. Ja, noch nicht einmal eine magische, märchenhafte Erklärung hält er bereit oder eine der üblichen herzerwärmenden kleinen Weisheiten, die man aus der Geschichte hätte ziehen können.

Causse ist im echten Leben Designer und ausgewiesener Farbexperte und genießt im Heimatland Frankreich eine gewisse Popularität.
Ersteres dürfte ihn zu seiner Romanidee inspiriert haben, letzteres dürfte den Verkaufserfolg in seinem Heimatland erklären.
Der Roman an sich rechtfertigt den Hype nicht, der um ihn gemacht wird.
‚Arthur und die Farben des Lebens‘ wirkt wie ein am Reißbrett entworfener Text, bei dem man versucht hat aus einer guten Anfangsidee einen verlegerischen Erfolg zu generieren.
Ergebnis ist ein sehr durchschnittlicher Unterhaltungsroman, der auf keiner Seite hält, was er verspricht.

Kommentieren0
29
Teilen

Rezension zu "Arthur und die Farben des Lebens" von Jean-Gabriel Causse

Wie ein kriminelles Märchen
Lupienvor 4 Monaten

Beim Kauf dieses Buches sprachen mich Cover und Klappentext gleichermaßen an, da sie sich gut ergänzten ohne  zu viel zu verraten. Die fehlende Farbe, nur durch ein paar Punkte angedeutet, machten mich neugierig, da man ja meist sehr farbenfrohe Cover gewöhnt ist. Aber Schlichtheit kann ja auch anziehend sein!

Die Geschichte fängt erst einmal sehr melancholisch und ruhig an, angehaucht mit Schwermut durch Arthurs Charakter.
Doch die Spannung steigt kontinuierlich, als die ersten Farben verschwinden und nimmt auch nicht mehr ab. Dennoch gab es auch ruhigere Szenen, die ein bisschen fürs Luftholen zuständig waren.
Die Handlung war sehr ausgeklügelt und die Charaktere, gerade auch weil sie sehr unterschiedlich sind, sehr schön gezeichnet.
Auch die einzelnen Kolumnen zu den Farben, die Charlotte immer wieder erzählte, haben auf schöne Weise etwas vermittelt und auch gelehrt ohne in einen sachlichen Ton zu verfallen alá Schule.
Alles war unglaublich schön und liebevoll gestaltet.

Auch dieser Mix aus Krimi und Märchen machte das Buch nur noch anziehender. Das ganze hatte, auch dadurch, oftmals einen humorvollen Anstrich  bekommen, welcher mich oft zum Grinsen gebracht hat.

Eine wunderschöne Geschichte mit einer tiefen Botschaft, die ich einfach nur weiterempfehlen kann.
 

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Arthur und die Farben des Lebens" von Jean-Gabriel Causse

Eine Hommage an die Farben
YukBookvor 5 Monaten

Man malt sich im Leben so manche Horrorszenarien aus, doch selten eines wie in diesem Roman. Der Autor und Farbdesigner Jean-Gabriel Causse konfrontiert uns darin mit einer Welt ohne Farben! Die Protagonisten Arthur Astorg und Charlotte da Fonseca müssen mit ansehen, wie eine Farbe nach der anderen verschwindet und eine Tristesse in schwarz, weiß und grau hinterlässt. Das heißt, auf Charlotte trifft dies nicht ganz zu, denn sie ist blind. Die Radiomoderatorin und Expertin auf dem Gebiet der Farbwahrnehmung ist jedoch genauso besorgt wie alle anderen und sucht nach einer wissenschaftlichen Erklärung für das Phänomen.

Arthur wohnt gegenüber von Charlotte und ist ihr heimlicher Verehrer. Bis vor kurzem arbeitete er noch in der Buntstiftfabrik Gaston Cluzel, die jedoch wegen Konkurs schließen musste. Ein pinker Buntstift, den er eines Tages Charlottes kleiner Tochter Louise schenkt, bringt ihn nicht nur seiner Auserwählten näher, sondern scheint auch der Schüssel dazu zu sein, die Farben wieder in die Welt zurückzuholen. Während der Lektüre wurde mir erst richtig bewusst, welche immense Bedeutung Farben in verschiedensten Lebensbereichen haben. Sie stellen den Verkehr sicher, regen unseren Appetit an, kurbeln den Konsum an und tragen wesentlich zur Lebensfreude bei. 

Ein Ex-Mitarbeiter einer Buntstiftfabrik, eine blinde Farbexpertin, ein indischer Taxifahrer und Synästhetiker – Jean-Gabriel Causse hat ein witziges Ensemble für seine schöne Romanidee erschaffen. Als jedoch die chinesische Mafia ins Spiel kommt und sich die Ereignisse überstürzen, wirkt die Handlung und Auflösung etwas zu bemüht und konstruiert. So habe ich mich lieber vom typisch französischen Charme, dem humorvollen Schreibstil und den interessanten Anekdoten über die Symbolik der Farbe unterhalten lassen.

Kommentieren0
26
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 45 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks