Ich sah eine andere Welt

Ich sah eine andere Welt
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ich sah eine andere Welt"

Der Philosoph Jean-Jacques Rousseau hat weit über das 18. Jahrhundert hinaus gewirkt. Seine Briefe an Frauen und Männer, an Geistliche, Fürsten und prominente Intellektuelle sind philosophische Statements. Henning Ritter legt nun die erste deutsche Ausgabe dieser Briefe vor. Rousseaus Beiträge zu Philosophie und Anthropologie, zur politischen Theorie, zu Religion und Erziehung, Musik und Botanik sind heute so aktuell wie vor zweieinhalb Jahrhunderten, etwa wenn er darüber räsoniert, dass ein Erdbeben nur zur Katastrophe wird, weil Menschen an einer gefährdeten Stelle eine Großstadt gebaut haben. Der große Aufklärer aus Frankreich erweist sich als Meister der pointierten Formulierung.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783446160279
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:400 Seiten
Verlag:Hanser, Carl
Erscheinungsdatum:27.02.2012

Rezensionen und Bewertungen

Neu
0 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Bisher gibt es noch keine Bewertungen zum Buch. Schreibe mit "Neu" die erste Rezension und teile deine Meinung mit anderen Lesern.

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    "Ein ausgesprochen schönes Lesebuch." Christoph Schröder, Börsenblatt, 20/12
    "Aus sage und schreibe 52 Bänden, welche die französiche Gesamtausgabe seiner Korrespondenz umfasst, hat nun Hennnig Ritter eine, man darf wohl sagen, repräsentative Auswahl getroffen.Sie ziegen einen Rousseau, der tief und leidenschafltich involviert ist in die Debatten seiner Zeit." Tilman Krause, Deutschlandfunk, 24.06.12
    "Die Auswahl zeigt, dass die Form des Briefes für Rousseau die wahrhaft angemessene Form der Mitteilung gewesen ist." Ralf Konsermann, Neue Zürcher Zeitung, 23.06.12
    "Man kann unabgelenkt die Wirksamkeit jener Beredsamkeit und Gedankenschärfe, die selbst noch die Verächter Rousseau zustanden, an sich erproben und erhält ein lebendigeres, vor allem facettenreicheres Bild, als es jedes seiner "Positionen" geben könnte." Helmut Mayer, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28.06.12

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks