Jean-Jacques Sempé Für Bücherfreunde

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(5)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Für Bücherfreunde“ von Jean-Jacques Sempé

Heute, wo immer weniger Menschen lesen, wird der Umgang mit Büchern gesellschaftlich zunehmend zum Kuriosum. Wie können Leute stundenlang, ohne sich zu bewegen oder einzuschlafen, einen Stoß Papier in den Händen halten? Noch dazu ohne Werbepause, um sich ein Getränk aus dem Kühlschrank zu holen? Sempé`s "Für Bücherfreunde" versammelt seine besten Cartoons über Schriftsteller, Buchhändler, Leser und den Literaturbetrieb im allgemeinen. Eine augenzwinkernde Hommage an die kleine Welt der Eingeschworenen, die ohne Bücher nicht leben können - weil das Leben ohne das Lesen nicht ausreicht.

Stöbern in Comic

Devolution

... als Hommage macht die Chose wieder hinreichend Spaß ...

Elmar Huber

Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 07

eine deutliche steigerung zu den vorherigen Bänden und ein schöner wendepunkt in der geschichte

JeannasBuechertraum

Horimiya 01

So ein toller Manga*-*

JennysGedanken

Sherlock 1

Ein Fall von Pink - in Grautönen gehalten. Sherlock, mal ganz anders und rückwärts... mich hat es überzeugt.

kleeblatt2012

Valerian & Veronique

Wer den Film mochte wird das Comic lieben

dieDoreen

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension "Für Bücherfreunde" von Jean-Jacques Sempé

    Für Bücherfreunde
    ChaosQueen13

    ChaosQueen13

    03. May 2013 um 11:06

    Mit den schönsten Cartoons schafft Jean-Jacques Sempé mit
    dem Werk "Für Bücherfreunde" eine sehr fein gestaltete
    Liebeserklärung an das Buch.

    Mit einer Portion Humor und Melancholie setzt sich Sempé mit
    der Welt der Bücher auseinander.

    Einfach Genial!

     

     

  • Rezension zu "Für Bücherfreunde" von Jean-Jacques Sempé

    Für Bücherfreunde
    metalmel

    metalmel

    05. November 2007 um 10:46

    Herrlich! Sempé ist immer wieder eine Wonne. Ich werde das Buch oft in die Hand nehmen und Schmunzeln und mich amüsieren. Denn ich gehöre zu der feinen Gemeinschaft der Bücherfreunde und wie einer von Sempés Protagonisten in diesem Buch trage auch ich immer ein Notizbuch mit mir. Dieser Mann nun läuft den lieben langen Tag durch die Strassen und beobachtet allerlei, wobei er sich eifrig Notizen macht. Abends kommt er heim und schreibt in sein Tagebuch: Montag, den 16. September Menschenmengen. Lärm. Regen. Ist das nicht wunderbar? Und das Schöne ist: Man findet viele, viele dieser Zeichnungen im Buch. Immer mit feinem Strich, oft melancholisch und stets aus dem Leben gegriffen.

    Mehr