Jean-Luc Bannalec

 4 Sterne bei 1.423 Bewertungen

Lebenslauf von Jean-Luc Bannalec

Eine Reise durch die Bretagne: Die Bretagne-Krimis von Jean-Luc Bannalec sind in Deutschland Kult. Die Bretagne – das sind schroffe Felsen, stürmische Winde und knorrige Typen. Außerdem ist die westlichste Region Frankreichs ein Eldorado für Gourmets und – zumindest literarisch – ein ziemlich mörderischer Landstrich. Im äußersten Westen ermittelt Kommissar Dupin, eine Schöpfung Bannalecs. Hinter dem Pseudonym steckt der deutsche Verleger und Literaturwissenschaftler Jörg Bong. Bong, 1966 in Bad Godesberg geboren, ist seit 2014 verlegerischer Geschäftsführer der S. Fischer Verlage. Unter seinem Pseudonym Jean-Luc Bannalec schreibt Bong seit 2012 Kriminalromane. Alle Romane der Krimireihe um Kommissar Dupin – „Bretonische Verhältnisse“ (2012), „Bretonische Brandung“ (2013), „Bretonisches Gold“ (2014), „Bretonischer Stolz“ (2015), „Bretonische Flut“ (2016) und „Bretonisches Leuchten“ (2017) – eroberten im Sturm die deutschen Bestsellerlisten. Auch die Verfilmungen der ARD erfreuen sich einer großen Anhängerschar, die in den Sommermonaten gern an Schauplätze der Bücher und Filme pilgert. Nicht zuletzt deshalb verleiht die Region Bretagne im August 2016 dem Autor den Titel „Mécène de Bretagne“, Mäzen der Bretagne. Bannalec alias Jörg Bong lebt in Deutschland und in seinem Ferienhaus im Département Finistère – natürlich in der Bretagne.

Neue Bücher

Bretonische Geheimnisse

 (64)
Erscheint am 10.06.2020 als Taschenbuch bei Kiepenheuer & Witsch. Es ist der 7. Band der Reihe "Kommissar Dupin".

Bretonische Spezialitäten

Erscheint am 16.06.2020 als Taschenbuch bei Kiepenheuer & Witsch. Es ist der 9. Band der Reihe "Kommissar Dupin".

Bretonische Spezialitäten

Erscheint am 16.06.2020 als Hörbuch bei Argon.

Bretonische Brandung

Erscheint am 26.08.2020 als Hörbuch bei Argon.

Alle Bücher von Jean-Luc Bannalec

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Bretonische Verhältnisse9783462054231

Bretonische Verhältnisse

 (519)
Erschienen am 26.11.2019
Cover des Buches Die schönsten bretonischen Sagen9783462001051

Die schönsten bretonischen Sagen

 (441)
Erscheint am 05.11.2020
Cover des Buches Bretonische Brandung9783442479283

Bretonische Brandung

 (215)
Erschienen am 15.09.2014
Cover des Buches Bretonisches Gold9783462048407

Bretonisches Gold

 (134)
Erschienen am 08.10.2015
Cover des Buches Bretonischer Stolz9783462049275

Bretonischer Stolz

 (115)
Erschienen am 13.10.2016
Cover des Buches Bretonisches Leuchten9783462051926

Bretonisches Leuchten

 (84)
Erschienen am 07.03.2019
Cover des Buches Bretonische Flut9783462049374

Bretonische Flut

 (87)
Erschienen am 28.06.2016
Cover des Buches Bretonische Geheimnisse9783462054224

Bretonische Geheimnisse

 (64)
Erscheint am 10.06.2020

Neue Rezensionen zu Jean-Luc Bannalec

Neu

Rezension zu "Bretonische Geheimnisse" von Jean-Luc Bannalec

Are we out of the woods? Are we in the clear yet?
Keksisbabyvor 15 Tagen

Eigentlich sollte es ein gemütlicher Betriebsausflug werden, verknüpft mit einem winzigen Gefallen den Kommissar Dupin einem Pariser Kollegen schuldet, doch dann findet er den Zeugen tot auf. In Null-Komma-Nichts wird Dupin, nicht ganz freiwillig zum leitenden Ermittler ernannt, mit allen möglichen und unmöglichen Befugnissen. Kaum das er Luft geholt hat, findet sich schon die zweite Leiche. Beides sind renommierte Professoren, die sich auf die Erforschung der Arthus-Saga spezialisiert haben. Nun sitzt Dupin den Kollegen der beiden gegenüber und kämpft sich durch eine Mauer des Schweigens. Zur Seite stehen ihm wie immer die unermüdliche Nolwenn und die Inspektoren Riwal und Kadeg. Unter Einsatz aller vor Ort arbeitenden Polizisten und jeder Menge Cafe, versucht der Kommissar den Fall innerhalb von 48 Stunden zu lösen, denn dieses Ultimatum hat ihm seine bessere Hälfte gestellt.

 

Jedes Jahr freue ich mich wieder auf ein neues Buch über Georges Dupin und seine Ermittlungen in der Bretagne. „Bretonische Geheimnisse“ lag zu Unrecht beinahe zwei Jahre ungelesen in meinem Regal. Ich mag die Truppe um den Zwangsbretonen, weil dieser Regionalkrimi so herrlich unaufgeregt daherkommt. Natürlich mangelt es auch bei Dupin nie an Leichen und Blut und doch verglichen mit anderen Krimis, die ich lese, ist es immer noch ein idyllisches Lesevergnügen, bei dem man sich mit der Bretagne vertraut machen kann. Dieses Fleckchen Erde scheint ein umfangreiches Facettenspektrum zu haben, da es dem Autor gelingt, mir mit jedem neuen Fall eine andere Seite davon zu erschließen. Dem armen Dupin bleibt bei diesem Fall nichts erspart, von widerspenstigen Wissenschaftlern, hin zu verschwunden Ermittlern und der Begegnung mit einem nicht näher benannten weißen Tier. Dennoch gelingt es ihm mit Hilfe des Sonderstatus, Nolwenn, Schlafentzug und natürlich jeder Menge Cafe die Verbrechen aufzuklären. Schauplatz ist in diesem Fall der Wald von Brocéliande, in dem sich ein Großteil der Arthus-Sage abgespielt haben soll. Dem Autor gelang es mir die märchenhafte, fast mystische Atmosphäre durch seine Schilderung zu transportieren, fast meinte ich Dupin wäre der Löwenritter, dessen Frau ihm ein Ultimatum stellt und der durch den Wahnsinn schreiten muss, um seine Bestimmung zu erfüllen. Ich habe alle geliebten Charaktere wiedergetroffen und natürlich hat Nolwenn mit ihrem Organisationstalent, alle in die Tasche gesteckt. Kein Wunder das sie für die Chefin des Kommissars gehalten. Nach so langer Zeit bringt Dupin dieser Fall seine Reputation zurück und eine Stelle in Paris ein. Doch ich glaube in den letzten Jahren ist aus ihm ein waschechter Bretone geworden.

 

Ich freue mich schon auf sein nächstes Abenteuer, insbesondere da es ja mit seinem Lieblingsrestaurant dem Amiral zu tun haben soll. Ich hoffe es folgen noch viele Bücher über diese faszinierenden Bretonen.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Bretonisches Vermächtnis" von Jean-Luc Bannalec

Mord vor der eigenen Haustür
sommerlesevor 5 Monaten

In Band 8 "Bretonisches Vermächtnis" lässt Jean-Luc Bannalec seinen Kommissar in Concarneau  ermitteln, die Buchreihe erscheint bei Kiepenheuer & Witsch.


In Concarneau, der blauen Stadt am Meer, feiern die Bretonen vor Pfingsten den Auftakt des Sommers. Kommissar Dupin möchte mit seiner Claire die Zeit genießen, doch der Tod von Docteur Chaboseau macht ihm einen Strich durch die Rechnung. Immerhin kann er sich durch diesen Arbeitseinsatz auch seine Schwiegereltern vom Leib halten. Es wird trotzdem eine schwere Zeit, denn Dupins Inspektoren und seine fähigste Kraft Nolwenn sind nicht im Dienst. Wer hatte es auf den Arzt abgesehen? Immerhin war er sehr einflussreich und hatte einen Namen als Kunstsammler und investierte auch in bretonische Brauereien und Fischkonservenfabriken. Noch während der Ermittlungen sorgt ein Anschlag für Aufregung in der Stadt. 

 

Kommissar Dupin freut sich auf einen schönen Abend mit seiner Freundin Claire, doch leider sorgt ein Leichenfund direkt  vor seinem Lieblingsrestaurant für einen spontanen Arbeitseinsatz. Der Tote ist ein angesehener Arzt, Docteur Chaboseau. Dupin befragt dessen direktes Umfeld, seine Frau und seine Freunde, ein reicher Apotheker und ein Weinhändler, die mit dem Toten in viele Geschäfte investiert haben. 

Leider muss Dupin für die Ermittlungen  auf sein gewohntes Team verzichten, besonders Nolwenn mit ihrem Scharfsinn und ihrer Kenntnis der Bewohner fehlt ihm sehr. Ein zweiter Toter und ein Anschlag auf die Werft des Ortes bringen Dupin an seine Grenzen. Er müht sich allein sehr, aber erst als sein Team aus dem Urlaub zurückkehrt, kommt etwas Licht in die Sache.  

Während dieser Zeit sollte er eigentlich den Besuch seiner Schwiegereltern begleiten, doch die Arbeit hält ihn davon ab, was er nicht weiter bedauert. Komischerweise treffen diese ihn immer in Momenten an, wo er gerade eher eine ruhige Kugel schiebt und nicht emsig ermittelt. 

Nebenbei lernt man einiges über die Stadt, sieht die wunderschöne Landschaft und bekommt die Spezialitäten der Region fast auf den eigenen Tisch. 

Wer diese Reihe kennt, weiß, Jean-Luc Bannalec versetzt seine Leser durch seine schöne Landschaftsbeschreibungen direkt in die Bretagne. Das ist ihm auch dieses Mal wieder gut gelungen und seine Krimihandlung ist ein gekonntes Verwirrspiel, bei dem nicht nur viele Verdächtige auf Herz und Nieren befragt werden müssen, sondern auch noch Inhalte eines Simenon-Buches für den Fall von Bedeutung werden.

Einen Verdacht hatte ich mehrfach, doch am Ende sorgt eine wichtige Erkenntnis für das betreffende Motiv und damit den Täter.   

Was mich wiederholt zum Schmunzeln brachte, sind die Begegnungen Dupins mit seinen Schwiegereltern, die ihn in scheinbar müßigen Situationen antreffen, obwohl er ja angeblich einen Mordfall zu lösen hat. Im Grunde ist er ganz froh, ihnen durch seine Arbeit entgehen zu können und Claire weiß das auch zu gut. Seine bekannten Charaktere führt Bannalec so weiter, wie man sie bisher kennt und das verleiht ihnen einen Wiedererkennungswert.

Die Auflösung des Falles hat mich am Ende sehr überrascht, denn unter den vielen Verdächtigen war es wirklich schwer, das Motiv selbst zu bestimmen.

 

Dieser geschickt konstruierte Krimi konnte mich mit seiner Urlaubsstimmung durch die stimmungsvolle Beschreibung der Gegend und einem interessanten Fall gut unterhalten. 


Kommentieren0
15
Teilen

Rezension zu "Bretonisches Vermächtnis" von Jean-Luc Bannalec

Kommissar Dupin ermittelt in Concarneau und taucht tief ein in die Geschichte der Stadt
Johanna_Dannebergvor 5 Monaten

Der Himmel und das Meer spielen immer wieder eine Rolle in den Krimis von Jean-Luc Bannalec, und er findet immer wieder neue Worte, um beides so zu beschreiben, dass man sich vor lauter Sehnsucht dabei ertappt, die Zugverbindungen nach Concarneau zu checken. Auch die kulinarischen Spezialitäten der Bretagne kommen wie immer nicht zu kurz, wobei die mir persönlich zu fleischlastig sind. Von den handelnden Personen habe ich stets rasch ein klares Bild vor Augen, sei es die stolze Fischkonservenfabrikantin, oder der ehrgeizige junge Bürgermeister; das Geschehen spielt sich vor meinem inneren Auge ab wie ein Film. Deswegen liebe ich diese Bücher so, man legt sich zu Hause bei trübsten Dezemberwetter aufs Sofa, und fühlt sich bestens unterhalten, und dabei entspannt wie im Urlaub. Die Krimihandlung wird fast zur Nebensache, aber das macht gar nix! 

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Bretonische Verhältnisseundefined
Passend zu unserer Bretagne-Reise verlose ich mein Oktoberpaket.

Verlost wird 1 Set, bestehend aus

  • Jean-Luc Bannalec - Bretonische Verhältnisse (1. Teil von Kommissar Dupin) als Taschenbuch
  • 1 Glas creme caramelle hier vom lokalen Bauernmarkt

Bitte beantwortet die Gewinnspielfrage bis zum 21.10.2016 um 23:59 Uhr auf meinem Blog, hinterlasst dazu einfach einen Kommentar mit Eurer Antwort.

Gerne könnt Ihr auch Eure Lösung hier direkt posten.

Die Gewinnspielfrage lautet: In welchem Département liegt der Mont St-Michel?

Ich drücke Euch die Daumen! Bonne chance!


27 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  tardyvor 3 Jahren
Dankeschön!
Cover des Buches Bretonischer Stolzundefined
Aufgepasst! Eine neue Krim-Hör-Runde geht los, mit dem vierten Fall als Hörbuch von Jean-Luc Bannalecs "Bretonischer Stolz" :)! Die Bestseller-Reihe geht weiter, alle Fans der Bretagne-Hörbücher dürfen sich freuen: Nach „Bretonische Verhältnisse“, „Bretonische Brandung“ und „Bretonisches Gold“ schickt der Autor Jean-Luc Bannalec seinen kauzigen Kommissar Georges Dupin in „Bretonischer Stolz“ erneut auf Ermittlungsabenteuer. Das Hörbuch erscheint als ungekürzte Lesung mit dem wunderbaren Gerd Wameling.

Inhalt:
Fünf Jahre liegt die Zwangsversetzung nun schon zurück, die Kommissar Georges Dupin aus Paris in die Bretagne verschlagen hat, an das so genannte „Ende der Welt“. Hier hat er den Fall eines ermordeten Hoteliers in Pont Aven gelöst („Bretonische Verhältnisse“), ist in die Geschichte und Mythen der Glénan-Inseln vor Concarneau eingetaucht („Bretonische Brandung“) und hat auf der Guérande-Halbinsel in den faszinierenden Salzgärten ermittelt („Bretonisches Gold“). Zu Ehren seines fünfjährigen Dienstjubiläums steht nun eine dieser grauenhaften offiziellen Feiern ins Haus und, schlimmer noch, Dupin soll eine theoretische Schulung in punkto „Ermittlungsgespräche“ absolvieren. Zu seinem Glück wird just vor Beginn der Schulung eine Leiche gemeldet und Dupin macht sich auf den Weg zum Tatort, dem malerischen Fluss Belon, einem der berühmtesten Austernzuchtgebiete der Welt...

Hier geht es zur Hörprobe:




Für die neue Hör-Runde verlosen wir unter allen Teilnehmern 10 Hörbücher und 5 Bücher (vielen Dank an KiWi)!

Was ihr dafür tun müsst? Antwortet einfach kreativ auf unsere Frage:

Seinen vierten Fall bezeichnet Kommissar Dupin als den "aberwitzigsten Fall". Welches war denn bisher euer "aberwitzigstes" Erlebnis in eurem Leben :)?

Schreibt hier eure kreativen Beiträge bis einschließlich Sonntag, 26.07. 2015. Die glücklichen Gewinner werden dann direkt am Montag, 27.07.15 von unserer Glücksfee gezogen und benachrichtigt.

Die Gewinner sind gebeten, im Anschluss an die Hör-Runde ihre Rezensionen hier bei lovelybooks und auch auf weiteren Foren (eigenen Blogs, bei amazon etc.) zu verfassen und uns diese gern zu mailen. Vielen Dank!

Bei Fragen stehen wir euch wie immer gerne zur Verfügung :).

Liebe Grüße, euer DAV-Team

337 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  silvandyvor 5 Jahren
Cover des Buches Bretonisches Goldundefined
Auf einen wundervollen Blog wird eine wundervolle Verlosung veranstaltet, bei denen ihr bestimmt etwas für euch findet.

Was wird verlost:

Es gibt insgesamt 5 Pakete zu gewinne mit je ein Buch und ein Schmucklesezeichen.

Paket 1:
Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry von Rachel Joyce
Schmucklesezeichen: Fly me to the Stars

Paket 2:
Bretonisches Gold von Jean-Luc Bannalec
Schmucklesezeichen: Deep Blue Sea

Paket 3:
Saeculum von Ursula Poznanski
Schmucklesezeichen: I sat by the Ocean

Paket 4:
Der Lavendelgarten von Lucinda Riley
Schmucklesezeichen: Little Mermaid

Paket 5:
Schiffbruch mit Tiger von Yann Martel
Schmucklesezeichen: Shipwrecked on the high Seas

Alle Lesezeichen wurden von der Lieben Bloggerin selber hergestellt und sehen wirklich wunderschön aus.


Teilnahmebedingungen:


1.) Ihr müsst Leser meines Blogs sein.
2.) Ihr müsst in Deutschland, in Österreich oder in der Schweiz leben.
3.) Ihr seid über 18 oder habt eine Einverständnis eurer Eltern.
4.) Das Gewinnspiel geht vom 09.07.2015 bis zum 23.07.2015 um 24:00 Uhr.
5.) Optional: Ihr macht für das Gewinnspiel Werbung auf eurem Blog oder Sozialen Netzwerken.  
6.) Ihr schreibt ein Kommentar unter das Gewinnspiel, welches beinhalten sollte:

  • Die Antwort auf die Frage: Welches Buch empfiehlst du für den Sommer 2015? Und warum?
  • Die Nummer eures Wunschpakets
  • (Optional) Der Link zu eurer Werbung für das Gewinnspiel (hierfür werdet ihr zusätzlich ganze 3 Mal in den Lostopf geworfen, könntet also für bis zu 4 Pakete gleichzeitig in den Lostopf oder 4 mal für ein Paket)
  • Der Name und die Plattform unter der ihr mir folgt (z. B. Nina über GFC)
  • Eine Kontaktmöglichkeit, falls ihr gewinnt (z. B. E-Mail Adresse)


Hier geht zum Gewinnspiel


3 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  amazingbookworldvor 5 Jahren

Community-Statistik

in 1.030 Bibliotheken

auf 127 Wunschlisten

von 43 Lesern aktuell gelesen

von 20 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks