Jean-Luc Bannalec Bretonische Flut. Kommissar Dupins fünfter Fall

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(3)
(5)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bretonische Flut. Kommissar Dupins fünfter Fall“ von Jean-Luc Bannalec

Am Tag nach der keltischen Sommersonnenwende steht Kommissar Dupin bis zu den Knöcheln in Fischabfällen. In der Auktionshalle von Douarnenez liegt die Leiche einer Fischerin. Schnell klärt sich: Die junge Frau stammte von der Île de Sein. Hier kämpfte sie gegen die Zerstörung der Meere und mächtige Hochseepiraten. Noch am selben Morgen erreicht Dupin ein weiterer Hilferuf. Eine zweite Leiche wurde auf der Insel entdeckt. Nie wieder wollte Dupin auf dem Meer ermitteln, doch nun bleibt ihm nichts anderes übrig. Vor beeindruckender Kulisse – zwischen den Inseln Molène, Ouessant und Sein – wird er in einen Fall gezogen, der ihm alles abverlangt. Ungekürzte Lesung mit Gerd Wameling 10 CDs | ca. 12 h 46 min

Von allen fünf Bänden der Reihe finde ich dieses das Beste, richtig spannend und wie gewohnt mit viel französischem Flair.

— MonicaS
MonicaS

Die Story war recht vorhersehbar und zog sich durch viele Nebeninfos extrem hin. Für Fans der Reihe aber empfehlenswert!

— angi_stumpf
angi_stumpf

Stöbern in Krimi & Thriller

Totalausfall

Furioser Pageturner! Absolut lesenswert, großartig. Chapeau!

DreamingBooks

Die Verlassene

eine spannende Idee, phasenweise etwas langatmig

Kaffeetasse

Böse Seelen

Solider Thriller, konnte mich aber nicht richtig mitreißen.

JuLe_81

Der Totensucher

Spannender Krimi mit nicht zufriedenstellendem Ende

Langeweile

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Für alle, die spannende Lesestunden haben möchten, gebe ich eine klare Leseempfehlung. Wobei manche Passagen schon sehr extrem waren.

Ekcnew

Inspektor Takeda und der leise Tod

Japanischer Ermittler in Hamburg

Wuestentraum

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • herrliche Bretagne

    Bretonische Flut. Kommissar Dupins fünfter Fall
    Stoneheaven

    Stoneheaven

    01. November 2016 um 19:58

    Dieser neue Fall bringt den Kommissar Dupin fast zur Verzweiflung. Er hat erst eine ,dann zwei und später noch eine dritte Leiche . Es fehlt ihm zunächst die Verbindung und er hat zu viele Verdächtige mit ominösen Alibis. Außerdem sitzt ihm seine Mutter im Nacken. Insgesamt war es für mich  fast ein bisschen zu viel Lokalkolorit und zu wenig Krimi. Da ich die Bretagne aber sehr liebe und weiß das es dort wirklich so schön ist wie beschrieben  habe ich das Hörbuch sehr genossen . Es gibt viele nützliche Informationen über die Flora und Fauna des Meeres  und über die  Bemühungen das Meer zu schützen. Die  Sagen und Legenden waren mir ein wenig zu viel .Trotzdem freue ich mich schon sehr auf den nächsten Fall.

    Mehr
  • Drei Morde für Kommissar Dupin

    Bretonische Flut. Kommissar Dupins fünfter Fall
    Pucki60

    Pucki60

    26. September 2016 um 17:14

    In einer Fischauktionshalle wird am frühen Morgen die Leiche einer Fischerin mit durchgeschnittener Kehle gefunden. Wenig später wird auf einer Insel die Leiche einer Delfinforscherin entdeckt, auch ihr ist die Kehle durchgeschnitten. Die beiden Frauen waren etwa gleichaltrig und locker befreundet. Dupin vermutet, das die beiden Morde von der gleichen Person getötet worden sind. Dann wird noch die Leiche eines alten Professors gefunden und da gibt es keine sofort erkennbare Verbindung. Auch in diesem Buch der Reihe werden Mythen aus der Bretagne eingebaut, die das Ganze etwas auflockern. Die Bootsfahrten auf der sehr rauen See setzen Dupin wieder heftig zu, am Ende kommt es noch zu einer sehr spannenden Verfolgungsjagd bei heftigem Seegang. Dupin vermutet, das die Verbrechen mit dem Schmuggel von Zigaretten in Verbindung stehen. Zum Schluss kommt es jedoch völlig anders und die Taten werden nicht vollständig geklärt. Der Sprecher hat die Geschichte gut vorgetragen, ich hatte jedoch wie schon häufiger bei Bannalec Probleme mit den französischen Namen und den Ortskenntnissen. Hörbücher haben nun leider keine Karten. Darüber kann man hinwegsehen, aber diesmal hat mich der Krimi nicht vollständig überzeugt. Ich vergebe aufgrund der angeführten Kritikpunkte und des für mich nicht befriedigenden Endes nur 3 Punkte. Beim nächsten Buch werde ich überlegen, ob es wegen der französischen Namen nicht besser wäre, es zu lesen und nicht zu hören.      

    Mehr