Die Nacht der lebenden Toten. Band 3

von Jean-Luc Istin 
4,0 Sterne bei2 Bewertungen
Die Nacht der lebenden Toten. Band 3
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Elmar Hubers avatar

Der Abschlussband von Istins Untoten-Thriller bietet noch einmal einige eindringliche Momente ...

Alle 2 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Nacht der lebenden Toten. Band 3"

Die Adaption des Kult-Horrorfilms von Zombiemaestro George A. Romero!
Lizbeth ist vom Tod besessen. Dies verstört sie so sehr, dass ihr Mann sie dazu nötigt, einen Psychiater aufzusuchen. Nachdem sie von einer Sitzung heimkehrt, trifft sie ihren Bruder Leland zum alljährlichen Besuch des elterlichen Grabs in einem kleinen Provinznest. Die Radiowarnungen der Behörden vor der 'Invasion' haben die beiden nicht vernommen. So kommen sie ahnungslos auf dem Friedhof an und wissen noch nicht, dass ihnen eine Nacht blanken Terrors bevorsteht. Die Zombie-Invasion hat längst begonnen!
Mit 'Die Nacht der lebenden Toten' nimmt sich Jean-Lus Istin, einer der gefragtesten Szenaristen Frankreichs, des Urtyps des modernen Zombiefilms an und aktualisiert George A. Romeros weltberühmte als eine aufwühlende Comicerzählung.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783962190651
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:56 Seiten
Verlag:Splitter-Verlag
Erscheinungsdatum:16.11.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Elmar Hubers avatar
    Elmar Hubervor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Der Abschlussband von Istins Untoten-Thriller bietet noch einmal einige eindringliche Momente ...
    Die Nacht der lebenden Toten 3

    STORY
    Im Hotel taucht ein gewisser Stan mit zwei Schlägertypen auf, der noch eine Rechnung mit dem Hotelchef Hodge offen hat. Währenddessen haben die Stimmen in Mandys Kopfe eine Idee, wie es ihr möglich ist, sich unerkannt zwischen den Untoten zu bewegen, so dass sie unbemerkt ihre Flucht und die Vernichtung des Hotels vorbereiten kann. Parallel dazu wird Lizbeths Ehemann John und ihre Kinder vom Illeness Korp. Sicherheitsdienst gerettet und in ein sicheres Gebäude gebracht.

     

    MEINUNG
    Nach dem grandiosen Auftakt ist es Jean-Luc Istin gelungen, in Kapitel 2 noch einmal eine Schippe drauf zu legen. Zwar spitzt sich die Situation der im Hotel eingeschlossenen dank Mandys Plan, den Zombies die Türen zu öffnen und das Hotel danach abzufackeln, immer weiter zu, doch sind hier auch einige Längen zu bemerken. Mit dem plötzlichen Auftauchen von Stan und seinen Gorillas und Hodges Geschäftsführer, der sich die ganz Zeit auf dem Dachboden versteckt gehalten hat, tauchen gleich zwei Figuren auf, die sich zwar wichtig tun, doch kurz darauf wieder abserviert werden, ohne dass sich für Lizbeth, Leland & Co. irgend etwas ändert. Auch Stans Motiv, im Angesicht dieser Ausnahmesituation noch unter Lebensgefahr sein Geld eintreiben zu wollen, statt sich einfach in Sicherheit zu bringen, scheint reichlich dünn und nur dazu da, noch einige Seiten zu füllen.

    Johns Rettung hingegen durch den Sicherheitsdienst seines Arbeitgebers zeigt deutlich, dass er kein normaler Angestellter ist, sondern dass seine Arbeit auch mit der Zombieepidemie in Verbindung steht. Mit der unerwartet plötzlichen Familienzusammenführung erfolgt auch die Auflösung dieses Rätsels, das trotz aller Vorbereitung doch recht hastig um die Ecke kommt. So mogelt sich der Autor auch um die Pflicht herum, die Ereignisse im Hotel vollständig aufzulösen.

     

    FAZIT
    Der Abschlussband von Istins Untoten-Thriller bietet noch einmal einige eindringliche Momente, die vor allem Mandys Spießrutenlauf durch die Zombies zu verdanken sind, setzt jedoch keinen erneuten Höhepunkt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    mezzomixs avatar
    mezzomixvor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks