Jean-Luc Sady

 3.9 Sterne bei 10 Bewertungen

Alle Bücher von Jean-Luc Sady

Jean-Luc SadyTorten ohne Backen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Torten ohne Backen
Torten ohne Backen
 (8)
Erschienen am 12.03.2018
Jean-Luc SadyLeckere Partybrote
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Leckere Partybrote
Leckere Partybrote
 (2)
Erschienen am 21.11.2016

Neue Rezensionen zu Jean-Luc Sady

Neu
Isaoperas avatar

Rezension zu "Torten ohne Backen" von Jean-Luc Sady

Gute Ideen
Isaoperavor 3 Monaten

Torten ohne Backen sind für die Sommerzeit eine erfrischende und Zeit sparende Alternative - gerade bei hohen Temperaturen aber natürlich auch etwas gefährdet ;) Das Buch aus dem Bassermann-Verlag bietet ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und erhält von mir insgesamt 3,5 Sterne. Abzüge gibt es für die teils etwas unklaren Beschreibungen zu den Keksen - sowohl, um welche es sich genau handelt und auch, wie diese genau ausgelegt werden sollten. Da diese für die Stabilität der Torten sehr wichtig sind, muss man hier ein wenig rumtüfteln.
Geschmacklich sind die Kuchen mit der Mascarpone-Creme natürlich sehr gut, allerdings sind nicht alle Rezepte "alltagstauglich". Wie in vielen Backbüchern finde ich einige Rezepte schon sehr ausgefallen, aber wenn man Lust am Ausprobieren hat, ist es eine tolle Sammlung.
Insgesamt empfehlenswert.

Kommentieren0
1
Teilen
danielamariaursulas avatar

Rezension zu "Torten ohne Backen" von Jean-Luc Sady

Für Fans von cremigen Torten
danielamariaursulavor 4 Monaten

Wir hatten dieses Jahr 7 Wochen lang keine Küche und nochmal so lange, nur eine halbe. Was uns aber immer treu blieb, war der Kühlschrank. Da wir aber auch in dieser Zeit essen mussten, gerne auch woanders, war guter Rat teuer, was soll man mitbringen, wenn man nichts hat, außer einem Kühlschrank, Mixer, Mikrowelle und Wasserkocher?
Ganz klar, Torten ohne Backen! Bei den hier vorgestellten Rezepten handelt es sich vor allem um solche aus dem Kühlschrank, mit viel Creme, Keksen und z.T. Obst.
Die Torten waren wirklich gut erklärt und nicht schwer nachzumachen. Direkt zu Beginn des Buches werden grundsätzliche Zubereitungstipps, leicht verständlich und bebildert gegeben. Die Prinzipen waren so gut verständlich, daß auch Variationen gut möglich waren, so habe ich z.B. teilweise einfach die Lieblingskekse meiner Kinder verwendet oder das Obst den Jahreszeiten angepasst. Aber Vorsicht: Zitrusfrüchte und Milchprodukte verstehen sich nicht, bei aller sommerlichen Frische! Bei derartigen Kombinationen muß man sich wirklich genau an die Vorgaben halten, sonst wird es bitter!
Die frischen Mitbringsel kamen auch wirklich gut an, allerdings hatte ich mit den Rezepten zwei Probleme:
1. Meist sollte die Form mit Frischhaltefolie ausgekleidet werden, um die Torte besser stürzen zu können. Ich finde Frischhaltefolie total unökologisch und habe daher nur eine rund zwanzig Jahre alte, von einer ehemaligen Mitbewohnerin geerbte Rolle, aber auch auf die habe ich verzichtet, dann wurden die Torten halt nicht gestürzt, waren auch so leckere Nachtische.
2. Die Rezepte sind unglaublich fettig. Ich habe es einfach nicht über mich gebracht Mascarpone und 3 Packungen Sahne und Frischkäse zu verwenden. Das mußte ich einfach entschlacken. Oft habe ich den Frischkäse oder die Sahne zumindest zum Teil durch Magerquark ersetzt, um eine frische Leichtigkeit hineinzubekommen.
Ansonsten waren die Rezepte aber wirklich einfach und wie gesagt, auch in der entrahmten Variante sehr lecker. Die Zeitangaben waren sehr stimmig und man sollte deswegen sich das Rezept besser einen Tag vorher durchlesen, damit die Ruhenszeiten im Kühlschrank mit einkalkuliert werden können.
Ausprobiert haben wir „Himbeere“ S. 14, allerdings jahreszeitbedingt ohne Spekulatius, dafür mit Chocolate Cookies, war ganz schnell aufgegessen an einem warmen Abend, Schokolade mit Vanille und Himbeere S. 46, Pfirsich mit Zitrone und Pinienkernen (wir haben Mandarinorangen statt Pfirsischen und Jaffakekse statt Haferkeksen genommen, Beschluss der Kinder). Die Kreationen waren immer schnell aufgegessen, aber auf Grund der Keksvorlieben von uns und der saisonalen Angebote waren wir recht frei in der Umsetzung der Rezepte.
Ausgesprochen geschmackvoll und appetitanregend sind die farbigen Lichtbilder von den fertigen Kreationen. Jedes Gericht ist eigens fotografiert.
Ich habe diesen kleinen Rezeptband vor allem als Inspirationsquelle genutzt und zusätzliches Know-How abgegriffen. Ich mag weder Buttercreme- noch Sahnetorten, weil sie mir echt zu schwer sind. Die Anregungen sind jedoch wirklich sehr hilfreich und abwechslungsreich und gerade für den Sommer eine frische Bereicherung des Kuchenbuffets inkl. Eistortenrezept. Mit der Bewertung habe ich mich wirklich sehr schwer getan. Die Sternabzüge resultieren nicht wirklich auf dem Ökofaktor Frischhaltefolie und des unglaublich hohen Fettanteils der Rezepte. Da hätte ich mir gerade bei Rezepten mit 400 g Sahne und 400 g Mascarpone und 500 g Spekulatius z.B. auch fettärmere Anregungen bei Bedarf gewünscht eventuell auch bei den allgemeinen Zubereitungshinweisen.
Daher „nur“ 3 von 5 Sternen, obwohl die Ergebnisse sehr lecker waren, auch nach Fettreduktion.

Kommentare: 1
64
Teilen
Blubb0butterflys avatar

Rezension zu "Torten ohne Backen" von Jean-Luc Sady

„Torten ohne backen“ von Jean-Luc Sady
Blubb0butterflyvor 5 Monaten

Eckdaten
Bassermann Verlag (Verlagsgruppe Random House)
7,99 €
ISBN: 978-3-8094-3941-7
75 Seiten
2018
Fotos: Isabelle Kanako
Styling: Orathay

Cover
Hm, es sieht sehr vielversprechend aus. Etwas mit Schoki geht bei mir immer. XD

Inhalt
Es ist so einfach – und jeder kann es! Man braucht nur Kekse, Obst, Nüsse oder Schokolade und natürlich Sahen-Frischkäse-Creme, und schon entstehen Torten-Highlights der Extraklasse. Kinderleicht und unglaublich gut!

Meinung
Es gibt ein Inhaltsverzeichnis, was nicht selbstverständlich ist, wie ich gemerkt habe. Die Rezepte sind nach fruchtig, schokoladig und cremig sortiert. Es gibt hilfreiche Tipps für die Zubereitung, die einem wirklich helfen und einfach zu verstehen sind. Nur die Schrift hätte generell vielleicht etwas größer sein können. Man kann es zwar lesen, aber es ist noch genug Platz vorhanden gewesen, sodass eine größere Schrift durchaus besser gewesen wäre.
Die Fotos bei den Rezepten sind wirklich durchweg sehr toll und sehr ansprechend.
Die Grundlage ist zwar bei jedem Rezept gleich, aber trotzdem sind sie doch etwas unterschiedlich. Es ist auf jeden Fall nicht langweilig und jeder wird mit Sicherheit fündig.

❤❤❤❤ von ❤❤❤❤❤

Kommentieren0
31
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 13 Bibliotheken

Worüber schreibt Jean-Luc Sady?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks