Der unerhörte Wunsch des Monsieur Dinsky

von Jean-Paul Didierlaurent 
4,9 Sterne bei16 Bewertungen
Der unerhörte Wunsch des Monsieur Dinsky
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Eva_Maria_Nielsens avatar

Lebensbejahend und erfrischend!

Finchen411s avatar

Eine fantastische Geschichte über das wundervolle Leben. So schön!

Alle 16 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der unerhörte Wunsch des Monsieur Dinsky"

Eine Reise zurück ins Leben
Ambroise Lanier, Ende zwanzig, hat seine Berufung gefunden: Er möchte dem Menschen seine Würde bewahren und arbeitet darum als ‒ Leichenpräparator. Auch Manelle Flandin liegt die Würde ihrer Mitmenschen am Herzen. Rührend kümmert sich die junge Angestellte eines ambulanten Pflegedienstes um Senioren. Vermutlich hätten sich die Wege der beiden nie gekreuzt, wäre da nicht Samuel Dinsky: Als der 82-Jährige eine niederschmetternde Diagnose erhält, will er eine letzte Reise unternehmen. Zusammen mit Manelle und Ambroise. Durch einen wundersamen Zufall wird es eine Reise zurück ins pralle Leben.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783423261623
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:256 Seiten
Verlag:dtv Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum:08.09.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne15
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Eva_Maria_Nielsens avatar
    Eva_Maria_Nielsenvor einem Monat
    Kurzmeinung: Lebensbejahend und erfrischend!
    Absolutes Lesehighlight für mich

    Ich kann nicht sagen, wie sehr ich mich gefreut habe, als ich dieses Buch vom DTV Verlag als Rezensionsexemplar erhielt. 


    Didierlaurent ist für Büchernarren ein Synonym für gute, unterhaltsame und nachdenklich stimmende Literatur. Ein Autor, der wirklich nicht nur seine Menagerie von Personen und Kulissen, sondern auch das Gefühlsleben der Protagonisten mit leisen und einfühlsamen Worten beschreiben kann. Diedierlaurent hält uns ein Spiegelbild unserer europäischen Kultur vor die Nase, und er serviert Texte, die mit einer Prise Humor, bitterer Selbstironie und auch oft einer Träne im Augenwinkel gewürzt sind.

    Auch diesmal sind die Personen liebevoll gestaltet. Da ist Ambroise, ein Thanatopraktiker oder auf Deutsch: ein Einbalsamierer. Sein Vater ist ein berühmte Nobelpreisträger. Bei all seiner Kunst in der Neurologie hat er die Kunst der Kommunikation mit seinem Sohn verlernt. Ambroises Großmutter, eine wunderbare Frau, kocht und backt. Ihre Liebe geht unbedingt durch die bretonische Küche. Und dann ist da noch Manelle, die sich liebevoll um alte Menschen kümmert. Einer von Manelles Klienten ist Monsieur Dinsky, Samuel, der nicht mehr viel vom Leben erwartet und der für sein Leben gerne eine Schwarzwälder Kirschtorte backt und verspeist.

    Nehmen Sie dieses Buch, tauchen Sie ein in das pulsierende Leben dieser Mensch, lassen Sie sich von ihren Sorgen und Träumen berühren und vor allem lassen Sie sich überraschen. Das Leben ist nicht immer so, wie es scheint. Weder im realen Leben, noch in der Welt von Monsieur Dinsky, Manelle und Ambroise.

    Dieses Buch ist einer der Romane, der noch lange in mir nachklingen wird. Ein absolutes Lesehighlight sowohl sprachlich als auch von Aufbau und der Botschaft. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Frau-Aragorns avatar
    Frau-Aragornvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wunderschönes kurzes Buch über die Liebe zum Leben
    Über die Liebe zum Leben

    Auf Jean-Paul Didierlaurent bin ich im Rahmen unseres Sonderbeitrages zur diesjährigen Buchmesse aufmerksam geworden. 
    Die wunderschön und kurzweilig erzählte Geschichte des totgesagten Monsieur Dinsky ist nur weiterzuempfehlen. Die komplette Rezension findet ihr hier: https://buchszene.de/buchtipp-der-unerhoerte-wunsch-des-monsieur-dinsky-jean-paul-didierlaurent/

    Kommentieren0
    29
    Teilen
    Dions avatar
    Dionvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Wunderbarer Roman, der in einem Zug fertig gelesen werden möchte....
    Sterben oder nicht sterben....

    Monsieur Dinsky ist 82 Jahre alt und anscheinend sterbenskrank. Er beschließt, eine letzte Reise anzutreten. Dabei lässt er sich von seiner jungen Pflegerin Manelle, dem Einbalsamierer Ambroise und dessen Oma Beth begleiten.

    Ein warmherziger Roman, der das Leben feiert. Ich bin begeistert!!!! ⭐5/5 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    talishas avatar
    talishavor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Dieser wundervolle Roman ist ein französischer, lebensbejahender Charmebolzen, der zart berührt und gleichzeitig auch sehr lustig ist.
    Magnifique!

    Diese Roadstory von Jean-Paul Didierlaurent erinnerte mich ein wenig an "Rosmarintage" von Silke Schütz.

    Der Roman beginnt mit einer Schilderung von Manelles Arbeitsalltag. Sie betreut verschiedene Senioren; leider sind nicht alle sind so nett wie der umgängliche Samuel Dinsky. Marcel Mauvignier will Manelle stehlen sehen und versteckt Geld in der Wohnung. Doch Manelle tut ihm den Gefallen einfach nicht. 
    In einer anderen Ecke der Stadt stellt Ambroise seine Koffer ab und begutachtet seinen neuen Kunden, der bereits mausetot ist. Ambroise Lanier hat einen anderen Lebensweg gewählt als sein berühmter Mediziner-Vater. Ambroise ist Leichenpräparator, hat deswegen einen eher einsamen Job. Er wohnt bei seiner Grossmutter Beth, die gerne bäckt. Eines Tages bekommt er einen ungewöhnlichen Auftrag. Er soll mit einem älteren Mann, Samuel Dinsky, nach Genf fahren um dort dessen verstorbenen Zwillingsbruder abzuholen. Dabei lernt er Manelle Flandin kennen, die plötzlich recht resolute Haushaltshilfe von Samuel. Im Dialog schenken sie sich nichts, merken aber, dass beide das Wohl von Samuel verbindet. 

    Der Autor hat wie bisher in allen seinen Geschichten seinen Figuren ungewöhnliche Berufe verliehen. Schon alleine deshalb lesen sich seine Storys anders. Doch auch Didierlaurents Fähigkeit, ernste und tragische Themen (wie Altersgebrechen, Tod, Leiden und Einsamkeit) mit einem leichten und optimistischen Schleier zu ummanteln, ist einzigartig. 

    Fast alle seine Charaktere sind selbstlos und kommen mit liebenswerten Schwächen daher, die den Leser unweigerlich zum Schmunzeln bringen. Die schöne Geschichte sorgt für die eine und andere Überraschung.
    Um es mit Ambroise einziger lebender Kundin, Isabelle de Morbieux, zu sagen: "Ich habe nie einen Roman gelesen, der besser wäre. Eine dichte Handlung, Fantastik, böse Figuren, gute Figuren, da ist alles drin."

    Fazit: Dieser wundervolle Roman ist ein französischer, lebensbejahender Charmebolzen, der zart berührt und gleichzeitig auch sehr lustig ist. Une histoire magnifique! 4.5 Punkte. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    twentytwos avatar
    twentytwovor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine heiter-besinnliche Geschichte die berührt.
    Der unerhörte Wunsch des Monsieur Dinsky

    Manelle, eine junge engagierte Seniorenpflegerin, bemüht sich mit allen Kräften den Senioren ihre Wünsche zu erfüllen. Dies ist nicht immer leicht, denn sie alle haben ihre Marotten mit denen sie Manelle das Leben schwer machen. Ganz anders dagegen ist es mit dem charmanten 82-jährige Samuel Dinsky, der sich über jeden Besuch seiner Pflegerin freut und mit der Zeit ein besonderes Verhältnis zu ihr aufgebaut hat. So trifft es beide gleichermaßen schwer, als nach einer neurologische Untersuchung die Diagnose ihre schlimmsten Vermutungen bestätigt. Samuel Dinsky, dem es zusehends schlechter geht, hat nur noch einen Wunsch. Als er Manelle in seinen Plan einweiht ist diese hellauf entsetzt und versucht ihn davon abzuhalten. Aber Samuel läßt sich nicht beirren. Doch als ihm kurz vor seinem Ziel die Bürokratie einen Strich durch die Rechnung macht, nimmt das Schicksal eine unverhoffte Wendung, die er sich nie hätte träumen lassen.

    Fazit
    Ein besinnlicher Roman, der trotz aller Tragik, durch seine lockere Heiterkeit der Hoffnung eine berechtigte Chance gibt.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    bieberbrudas avatar
    bieberbrudavor einem Jahr
    Ein wunderbares Buch!

    Ein Roadtrip, der zwei ungleiche Menschen zusammenführt. Ein Mann auf der beschwerlichen letzten Reise seines Lebens. Und ein melancholisches Buch über die Macht der Liebe und das Leben!

    Inhalt:
    Manelle arbeitet als Seniorenhilfe und verrichtet täglich unterschiedliche Aufgaben für gebrechliche Menschen. Einer ihrer Lieblingskunden ist Samuel Dinsky, der jedoch an unter starken Kopfschmerzen leidet und ihr somit Sorgen bereitet. Als Monsieur Dinsky eine niederschmetternde Diagnose erhält, engagiert er den Leichenpräparator Ambroise sowie Manelle für eine Fahrt in die Schweiz: Er möchte in einer speziellen Einrichtung selbstbestimmt aus dem Leben treten. Seine letzte Reise wird zu einem aufwühlenden Roadtrip für alle Beteiligten...

    Meine Meinung:
    "Die Sehnsucht des Vorlesers" war eines meiner Lesehighlights 2015 und auch "Der unerhörte Wunsch des Monsieur Dinsky" ist ein rundum gelungener Roman! Der Autor hat es geschafft, die ernsten Themen (Tod, Suizid und Schmerzen) in eine Leichtigkeit zu verpacken, die den Leser unterhält und nach dem Lesen sogar mit einem positives Gefühl zurück lässt. Das liegt vor allem an den wunderbaren Charakteren, die einem sofort sympathisch sind! Ambroise ist der Sohn eines Nobelpreisträgers für Medizin und leidet deshalb unter Erwartungsdruck. Jedoch findet er seinen Traumjob als Thanatopraktiker, der den kürzlich Verstorbenen die Würde zurückgibt und damit den Zurückgebliebenen den Abschied erleichtert. Manelle kümmert sich auf liebevolle Art und Weise um "ihre" Senioren und sprüht nur so vor französischem Charme und Humor. Ich denke da beispielsweise an die kleinen Spielchen mit dem griesgrämigen Monsieur Mauvignier.
    Insgesamt also ein wunderbarer Roman voller liebenswerter Details, den ich praktisch in einem Rutsch verschlungen habe. Bitte mehr davon!

    Fazit:
    Ein ebenso tragischer wie unterhaltsamer Roman, der an Herz geht: "Der unerhörte Wunsch des Monsieur Dinsky" verpackt ernste Themen in einer ungeahnten Leichtigkeit und hinterlässt einen bleibenden Eindruck beim Leser. Ich vergebe 5 Sterne!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Residenz_Buchhandlungs avatar
    Residenz_Buchhandlungvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Das neue Meisterwerk von Didierlaurent. Topp!!
    Wunderschönes Buch mit vielen wichtigen Botschaften

    Das neue Buch von Didierlaurent hat mich sofort angesprochen. Das Cover sieht toll aus und man erwartet eine schöne Geschichte, die mit viel Humor erzählt ist und eine tolle Pointe hat.
    Man wird nicht enttäuscht!

    Inhalt:
    In diesem Buch geht es erstmal nicht u die titelgebende Person, sonder um zwei völlig andere Personen, nämlich Manelle und Ambroise.
    Manelle ist Seniorenhilfe und hat es nicht so leicht in ihrem Leben. Sie rennt von Haushalt zu Haushalt und nicht alle alten Menschen machen ihr das Leben leicht. Sie hat eine ganz besondere Beziehung zu dem alten Herrn Monsieur Dinsky, der für sie wie ein Vater ist.
    Ambroise ist Thanatopraktiker, dies bedeutet, dass er Leichen einbalsamiert. Durch seinen Beruf ist es für ihn ganz besonders schwer eine Frau zu finden, die bei ihm bleiben will, sobald er von seinem Job erzählt. Doch diesen macht er mit Leidenschaft und Überzeugung und er wünscht sich natürlich eine Frau, die damit leben kann.
    Durch Monsieur Dinsky lernen sich die beiden kennen. Dieser erfährt, dass er Krebs hat und möchte in die Schweiz um sich dort in einer Praxis das Leben nehmen zu lassen. Er engagiert die Fimra von Ambroise ihn dorthin zu bringen und Manelle darf natürlich auch nicht fehlen.

    Meinung/Fazit:
    Das Buch hat mich wahnsinnig fasziniert, denn obwohl es um ein ernstes Thema geht, lacht man erstmal über Manelle und Ambroise, die ihr Leben kaum auf die Reihe bekommen und einen total chaotischen Alltag haben. Erst durch das traurige Schicksal von Herrn Dinsky wird dem Leser die Tragik des Buches bewusst.
    Doch das Buch nimmt eine ganz andere Wendung als gedacht, der Schluss hat mich total überrascht im positiven Sinn und die Stimmung wieder umgekehrt.
    Ein gelungener Roman, den ich jedem wärmstens weiter empfehlen kann.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Finchen411s avatar
    Finchen411vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Eine fantastische Geschichte über das wundervolle Leben. So schön!
    Kommentieren0
    JayTis avatar
    JayTivor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Das Buch hat mich auf vielerlei Weise umgehauen. Didierlaurent ist mit einem sensiblen Thema humorvoll und feinfühlig umgegangen.
    Kommentieren0
    TrollMuttis avatar
    TrollMuttivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine charmante und sensible Geschichte über ein schwieriges Thema. Grandiose echte Charaktere. Ein Traum vom Buch!
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks