Jean-Paul Didierlaurent Die Sehnsucht des Vorlesers

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(5)
(3)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Sehnsucht des Vorlesers“ von Jean-Paul Didierlaurent

Guylain liebt Bücher und hasst seinen Job in einer Papierverwertungsfabrik. Darum liest er jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit im Pariser Vorortzug um 6 Uhr 27 ein paar Seiten laut vor, die er tags zuvor der Schreddermaschine entrissen hat: sein Akt der Rebellion gegen die Vernichtung von Literatur. Eines Tages findet er im Zug einen USB-Stick, auf dem das Tagebuch einer jungen Frau gespeichert ist. Davon tief bewegt, liest er nun ihre Geschichten vor - und der Zauber springt auch auf die Mitreisenden über. Viel mehr noch: Die Geschichten verändern Guylains Leben. Er muss diese Frau finden ...

Zwei Menschen, die über ein Buch zusammenfinden. Wunderbare Liebesgeschichte.

— Pusteblume85
Pusteblume85

poetisch, zu viele Sprichwörter, spannungsarm

— BettinaLausen
BettinaLausen

war ganz nett, eine schöne Idee, konnte mich aber nicht überzeugen.

— rainybooks
rainybooks

Ganz wunderbar! :)

— goldenefliege
goldenefliege

Ganz nette Geschichte, aber nicht umwerfend genug, um als genial bezeichnet zu werden. Als Film sicherlich gut. Schön gesprochen. 3,5 Sterne

— monerl
monerl

Stöbern in Romane

Der Vater, der vom Himmel fiel

Ein "Glücksgriff" in Buchform: Witzig, geistreich, einfach.nur.zum.Brüllen.komisch - und so wahr ;) 5 Sterne reichen hier nicht aus ;))

SigiLovesBooks

Underground Railroad

Eine tolle Heldin, die trotz aller Widrigkeiten nie aufgibt und immer wieder aufsteht, auch wenn es das Schicksal nicht gut mit ihr meint.

Thala

Swing Time

Eine sehr lange, gemächliche Erzählung, der streckenweise der Rote Faden abhanden zu kommen scheint. Interessanter Schmöker.

kalligraphin

Vintage

Überraschend gute und spannende Unterhaltung für jeden Blues- und Rock'n'Roll-Fan und alle die es noch werden wollen!

katzenminze

Die Geschichte der getrennten Wege

Fesselnd und langatmig, mal begeisterte mich der Roman, mal las ich quer. Ein gemischtes Leseerlebnis.

sunlight

Wie der Wind und das Meer

Liebesgeschichte, die auch einen Teil der deutschen Geschichte wiederspiegelt - mir fehlten die Emotionen

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fast wie ein Märchen

    Die Sehnsucht des Vorlesers
    BettinaLausen

    BettinaLausen

    04. November 2016 um 17:08

    Guylain Vignolles, der Außenseiter arbeitet Fabrik, die tonnenweise Bücher vernichtet. Und er hasst seinen Job. Jeden Tag liest er in der U-Bahn Fremden ein paar Buchseiten vor, die er vor der Vernichtungsmaschine auf der Arbeit retten konnte. Er bekommt Fans in der U-Bahn, die extra nur wegen ihm diesen Zug nehmen und ihn bitten, auch mal wo anders zu lesen. Eines Tages findet er einen USB-Stick mit Geschichten einer „Klofrau“. Obwohl er dies vorher nie getan hat, liest er nun an mehreren Tagen Geschichten einer Autorin – eben diese Geschichten von dem Stick. Er scheint sich in die Frau aus diesen Geschichten zu verlieben, also macht er sich auf, sie zu finden.   Die Sprache ist poetisch, allerdings kamen mir teilweise zu viele Sprichwörter vor. Ich bin der Geschichte gerne gefolgt, aber ich hatte mir mehr versprochen. Die Geschichte kommt nur langsam in Fahrt und die Spannung lässt etwas zu wünschen übrig.

    Mehr
  • Witzig, charmant, liebenswürdig

    Die Sehnsucht des Vorlesers
    Kenda

    Kenda

    29. March 2016 um 17:55

    MEINE MEINUNG:Hätten Sie das Hörbuch am liebsten in einem Rutsch durch gehört?Bei fast 4 Stunden Länge habe ich nur wenige Pausen gemacht. Durch den Witz der immer wieder durchkommt ist es auch ohne weiteres möglich ohne Pausen zu hören.Welchen drei Worte würden für Sie das Hörbuch treffend charakterisieren?Witzig, charmant, liebenswürdigWelche Figur hat Ihnen am besten gefallen? Warum?Das ist sehr schwer zu sagen. Ich fand alle Charatere sehr gut gezeichnet und auch sehr gut dargestellt. Am besten gefallen mir aber Guylain und Yvon und Julie. Einfach weil mir Guylain als Hauptcharakter einfach sympathisch ist. Yvon mag ich sehr wegen seinem Witz und seinen Versen. Julie gefällt mir sehr weil sie einfach menschlich ist und so normal und Ihre Geschichten finde ich sehr interessant.Wie beurteilen Sie die Sprecherleistung?Mir gefiel die Stimme des Erzählers und seine Darstellung sehr gut. Der Witz wurde gut dargestellt und die einzelnen Charaktere wurden sehr angenehm wiedergegeben ohne das sie übertrieben wirken.Hat dieses Hörbuch Sie emotional stark bewegt? Mussten Sie laut z.B. lachen, weinen, zweifeln, etc.?Anfangs fand ich die Geschichte etwas langwierig und etwas sehr schnell am Ende aber immer wieder war die Geschichte gespickt mit Witz und der Humor konnte mir mehrfach ein grinsen, lachen und sehr häufig ein schmunzeln entlocken.Welcher Moment aus diesem Hörbuch ist Ihnen besonders im Gedächtnis geblieben?Das ist auch zufällig meine Lieblingsszene. Es ist die Szene an der geschlossenen Schranke in der Mittagspause, ich will nicht zu viel verraten denn die Szene muss man selber gehört haben. Besonders das „Abschießen der zweiten Salve“ hat mir sehr gefallen.Halten Sie die Hörbuch-Ausgabe für besser als das Buch?In diesem Fall, durch die sehr gute Sprecherleistung, würde ich die Hörbuch-Ausgabe als sehr gute Alternative zum Buch halten.MEIN FAZIT:Relativ kurzes Hörbuch das ich Anfangs etwas schleppend empfand und etwas schnell am Ende. Eine tolle Geschichte mit Humor, Charme und interessanten Charakteren. Ich finde „Die Sehnsucht des Vorlesers“- die Hörbuch-Ausgabe sehr hörenswert.

    Mehr
  • Ich hatte mehr erwartet

    Die Sehnsucht des Vorlesers
    monerl

    monerl

    02. October 2015 um 21:44

    Blitzgedanken / Kurzmeinung: Genre: Roman / Belletristik, Handlung: Buchliebhaber Gylain, ein unscheinbarer und fast unsichtbarer Zeitgenosse, der unglücklich sein Leben hinfristet, rettet bei seiner Arbeit täglich ein paar Blätter aus Büchern, damit sie nicht geschreddert und zu Papierbrei verarbeitet werden. Diese Blätter liest er täglich auf seiner Fahrt zur Arbeit im Zug laut seinen Mitreisenden vor. Eines Tages findet er im Zug einen USB-Stick mit einem Tagebuch einer jungen Frau, die ihm fortan die Sinne raubt und die er unbedingt finden und kennenlernen will, da er sich in sie verliebt hat., Protagonisten: Hauptfigur ist Guylain. Ein Buchliebhaber, der den falschen Arbeitsplatz hat. Er vernichtet täglich Bücher in einer Fabrik, obwohl es ihm das Herz bricht. Doch anstatt sich am Riemen zu reißen und sein Leben umzukrempeln, macht er sich eher unsichtbar, erträgt seinen schrecklichen und aggressiven Vorarbeiter, belügt seine Mutter bzgl. seiner Arbeit und rebelliert indem er jeden Tag ein paar Seiten aus Büchern aus dem "Bauch" der Schreddermaschine rettet. Er scheint zwar ein gutes Herz zu haben aber die Figur Gylain konnte mich nicht so richtig überzeugen. Gylain ist so ein richtiger Langweiler, der mich kaum berühren konnte. Die zweite wichtige Figur so ab Mitte der Geschichte, ja, erst ab ca. der Mitte!, ist die junge Toilettenfrau, die ihren USB-Stick im Zug verloren hat, auf dem sie ihr Tagebuch über ihr Leben, vor allem über ihre Arbeit, führt. Ihre Eintragungen sind hin und wieder interessant und auch mal witzig, aber so richtig fesseln konnten sie mich leider nicht. , Spannung: Kurz vor Ende fragt sich der Leser / Hörer, ob Gylain diese Frau finden wird und wenn ja, wie wird sie auf ihn reagieren? Wird er sich trauen ihr zu zeigen? Kann er über seinen Schatten springen?, Ende: Ein süß gestaltetes Ende, obwohl es sehr offen ist. Ich weiß nicht, ob das auf einen evtl. Band 2 abzielt (das ist ja zur Zeit leider sehr modern) oder ob der Autor Mut beweisen wird und die Geschichte so stehen lässt. , Stichworte: Bücher über Bücher; Geschichten in der Geschichte; Belletristik;, Auffälligkeiten: Zu kurz geratener Roman. Vielleicht ist er deshalb für mich nur mittelmäßig gelungen. Mit mehr Seiten wäre auch evtl. mehr Platz und Zeit gewesen, die Protagonisten dem Leser näher zu bringen. Vieles plätscherte einfach nur an der Oberfläche., Hörbuch: Gut vorgelesen aber man muss aktiv zuhören, da die Geschichte einen so einlullen kann, sodass man gar nicht mehr zuhört, weil kaum Abwechslung und Spannung vorhanden sind., Fazit: Ein nette Geschichte, mehr aber auch nicht. Als Film wahrscheinlich interessanter und lieblicher, da die Schauspieler der Geschichte noch etwas mehr Tiefe geben könnten. Es reicht nur zu 3,5 Sternen. _________________________________________________________________________http://monerls-bunte-welt.blogspot.de/2015/10/buchvorstellung-die-sehnsucht-des.html

    Mehr