Jean-Philippe Touzeau Angstlos - 1

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(0)
(7)
(6)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Angstlos - 1“ von Jean-Philippe Touzeau

Stellt euch vor, jemand bietet euch eine Pille an, mit der ihr innerhalb von 24 Stunden all eure Ängste und Zweifel komplett loswerden könntet. Würdet ihr euch darauf einlassen? Eine kleine weiße Pille im Tausch gegen ein unerschütterliches Selbstvertrauen, wie ihr es noch nie zuvor gespürt habt. Würdet ihr sie wirklich nehmen? Und wenn derjenige, der sie euch anbietet, noch dazu ein bekannter Forscher ist, der für eines der größten Pharmalabore der Welt arbeitet? Auf diese Frage muss Trinity Silverman eine Antwort finden. Vom äußeren Anschein her besitzt sie sämtliche Eigenschaften einer beruflich erfolgreichen jungen Frau, in ihrem tiefsten Inneren wird sie jedoch von genau diesen Zweifeln und Ängsten gequält, die in ihrer Kindheit wurzeln. Ihre Entscheidung wird Trinity mitten in ein Abenteuer voller unverhoffter Entwicklungen katapultieren und dafür sorgen, dass sie sich auf die Suche nach sich selbst begibt. Doch das, was Wirklichkeit zu sein scheint, ist es manchmal vielleicht nicht.

Ganz okay ... Aber warum in Frankreich der große Hype darüber war, ist mir unerklärlich!

— ChattysBuecherblog

Anspruchslose Spannung.

— Katharina99

Lesen Sie die Packungsbeilage….

— kassandra1010

Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob ich etwas anderes erwartet habe oder ob das Buch mir einfach nicht gefällt

— catangeleyez

Durchschnittlich

— xEla81

Solala

— Alice91

Nicht uninteressant nur leider etwas langatmig. Dafür aber mit einem goldigen etwas anderen Haustier.

— Marion22

Die Geschichte nimmt zwar nur sehr langsam an Spannung zu, ist aber wunderschön geschrieben. Die Charaktere wachsen einem ans Herz.

— Buchgeborene

Man fliegt nur so durch die Seiten, aber an Spannung fehlt es leider etwas

— tigger0705

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Einsamkeit des Todes

Definitiv mein Krimi-Highlight 2017

JanaBabsi

SOG

Spannend und gut unterhaltend, allerdings fand ich den Fall selber sehr hart!

Mira20

Stille Wasser

Psychologischer Sprengstoff in und um HH

dreamlady66

Die Brut - Sie sind da

Ein Thriller, der es echt in sich hat! Er ist nichts für schwache Nerven und baut eine atemberaubende Spannung und Grauen auf...

Leseratte2007

Stimme der Toten

Ein toller Krimi, besser als Band 1 der Reihe

faanie

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Ein Kriminalroman der Stellung bezieht und nachdenklich macht, ohne dass die Spannung zu kurz kommt.

Bibliomarie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was hat die Schnecke hier zu suchen?

    Angstlos - 1

    CoffeeToGo

    08. January 2016 um 08:43

    Trinity ist eine erfolgreiche Frau und hat sich in ihrer Branche einen Namen gemacht. Doch sie hat ein Problem: Sie wird von allen möglichen Zweifeln und Ängsten geplagt. Als ihr eines Abends ein Forscher Pillen anbietet, die diese Ängste auslöschen sollen, zögert sie nicht lange und begibt sich auf eine gefährliche Achterbahnfahrt. Der Schreibstil hat mir ganz und gar nicht zugesagt. Er ist ziemlich einfach und wirkt wie von einem Schreibanfänger. Trinity redet viel mit sich selber und gebraucht dabei unmögliche Formulierungen, die alles nur ins Lächerliche ziehen (z. B. "Mensch, bin ich blöd, oder was! Heute gehe ich doch gar nicht raus."). Irgendwie passt es auch nicht zusammen, dass sie so viele unerklärliche Ängste hat, aber gleichzeitig so erfolgreich ist, wie hat sie es bloß bis dahin geschafft, wenn schon der Weg von ihrem Zimmer zu einem Getränkeautomaten unüberwindlich erscheinen? Die Geschichte selber ist auch nicht wirklich spannend… Trinity stirbt erst fast vor Angst und ist dann aber mit den Pillen plötzlich Superwoman. Kann alles, will alles und räumt ihr komplettes Leben auf. Allerdings fehlt der Leitfaden, bzw. der Sinn dieser Geschichte. Sie dümpelt einfach vor sich hin und es passiert nichts nennenswertes, ich bin vor Langeweile fast umgekommen. Unfreiwillig komisch war ihr Haustier, die Schnecke Speedy. Warum zum Teufel hat die Frau bitte eine Schnecke als Haustier?? Und vor allem: Warum bekommt die Schnecke noch eigene Gedanken in dem Buch und wird praktisch zu einer zweiten Hauptperson à la "Mein Leben in der Box mit der gut riechenden Trinity". Hä? Wen interessiert was die Schnecke denkt oder tut? Nur weil ich beide Bücher gewonnen habe (und sie so kurz sind), lese ich noch den zweiten Band. Wenn ich den jedoch nicht schon hier liegen hätte, würde ich sicher nicht auf die Idee kommen, ihn mir zuzulegen!

    Mehr
  • Ein Selbsthilfebuch à la die fabelhafte Welt der Amelie

    Angstlos - 1

    Buchgeborene

    30. December 2014 um 19:28

    Trinity Silverman hat Angst. Keine normale Angst, die irgendwann weggeht oder verschwindet, wenn sie nicht mehr einer bestimmten Situation ausgesetzt ist. Nein, sie hat eine allumgreifende, verschlingende Angst, die es ihr unmöglich macht sie selbst zu sein und ihr Leben nach ihren Wünschen zu gestalten und zu genießen. Dann trifft sie in einer Bar einen Mann, einen Chemiker, der ihr eine Pille verspricht, die diese Angst bekämpfen soll. In Trinity wächst die Hoffnung auf ein Angst freies Leben. Und sie klammert sich an sie, wie an einen Rettungsanker. Sie bestiehlt den Chemiker, nimmt 5 Tage lang jeden Tag eine Pille und ihr Leben scheint sich zum Guten zu wandeln. Aber natürlich hat die Pille, wie jede Medizin ihre Nebenwirkungen... Die Geschichte nimmt sehr langsam Spannung auf. Die Protagonistin ist sympathisch, ihr Haustier, Speedy die Schnecke, weckt in einem den Wunsch sich auch so ein wunderbares und besonderes Haustier anzuschaffen oder weckt Kindheitserinnerungen. Auch die anderen Charaktere wachsen einem schnell ans Herz. Und an Humor fehlt es der Geschichte auch nicht. Alles in Allem ist es eine wunderschöne Geschichte, die mich an "Die fabelhafte Welt der Amelie" erinnert hat. Die Erzählstimme, der Humor, die Zeichnung der Charaktere, all das erinnerten mich an diesen wunderschönen Film. Aber die Bücher kommen mir auch wie eine Anleitung zur Selbsthilfe aus der Angst vor. Zwischen den Zeilen liest man viele Aufmunterungen, Tipps gegen die Angst, aber auch, wie man besser nicht gegen die Angst vorgeht. Ich glaube, dass es ängstlichen Menschen gut helfen könnte. Was mich ein bisschen gestört hat, sind ein paar Fehler im Text. Sinnfehler, Wortwiederholungen und Rechtschreibfehler, die sich vermutlich bei der Übersetzung in den Text geschlichen haben. Sie haben mich nicht massiv gestört, aber doch meiner Lesefreude einen kleinen Knacks gegeben. Zusammenfassend muss ich aber sagen, dass mir die Geschichte ausnehmend gut gefallen hat. Ich werde das dritte Buch auch noch lesen. Das zweite Buch endet nämlich mit einem großen Cliffhanger.

    Mehr
  • Tabletten gegen Angst

    Angstlos - 1

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. December 2014 um 14:10

    Trinity Silverman ist eine attraktive Frau und gut in ihrem Job. Allerdings fürchtet sie öffentliche Auftritte, den Chef und die Gesprächspartner, ihre Mutter und die Launen ihres Freundes. Als sie auf einer Dienstreise Paul Davenport trifft, lässt sie sich von ihm eine Tablette gegen ihre Angst geben. Leider ist die phänomenale Wirkung nur kurzfristig und natürlich nimmt sie immer wieder eine Tablette. Das Thema ist wegen Tablettenabhängigkeit zwar sehr interessant und spannend, das Buch lies sich gut lesen - einiges der Schnecke war mir zu ausführlich dargestellt, aber trotzdem ist das Buch empfehlenswert.

    Mehr
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Meine Meinung zu: Angstlos Band 1 von Jean-Philippe Touzeau

    Angstlos - 1

    ChattysBuecherblog

    22. September 2014 um 11:55

    Bereits beim Anblick des Covers hatte ich das Gefühl, dass ich dieses Buch, nur erhältlich als ebook, lesen müsste.  Sofort war ich auch in der Geschichte gefangen. Aber nun kurz zum Inhalt: Trinity Silbermann trifft in einer Hotelbar auf Paul Davenport. Er arbeitet für ein großes und bekanntes Laboratorium eines Pharmariesen. Trinity kommt mir ihm ins Gespräch und berichtet von ihren Panikattacken und Ängsten. Und Paul hat die Lösung - scheinbar zumindest. Bereits nach der ersten Pille bemerkt sie die Veränderung. Endlich kann sie dem arroganten Finanzhei Nick Burr ohne Angst entgegen treten und trifft auf Gianmarco, der ein großes Geheimnis mit sich trägt. Ob die Pillen ein Allheilmittel sind? Die Geschichte liest sich leicht und flüssig, auch die bildhafte Sprache des Autors macht es dem Leser einfach, sich in die Story hinein zu versetzen. Allerdings bleibt an manchen Stellen einfach der Pepp an der Story auf der Strecke, so dass ich oft dachte, warum wohl so ein riesen Hype um dieses Buch entstanden ist. Es hat sich mir einfach nicht erschlossen. Es war ganz okay - aber bei weitem nicht den Hype wert.

    Mehr
  • Angstlos ?

    Angstlos - 1

    catangeleyez

    In den beiden ersten Bänden einer Serie lernt der Leser Trinity Silverman kennen, eine junge und erfolgreiche Programmiererin, die in Las Vegas in einem Hotel wohnt, da sie dort mehrere Vorträge halten soll. Und genau dort liegt ihr Problem. Sie hat Angst, Angst davor zu versagen, Angst davor, sich zu blamieren, Angst, sich vor der Menge zu zeigen und zu sprechen, insbesondere, da ihr Publikum ausschließlich aus Männern besteht. Im ersten Band steigt der Leser direkt in die Geschichte ein, Trinity sitzt in einer Bar im Hotel und macht sich Gedanken um ihre Angst und ihren Vortrag, den sie am nächsten Tag halten soll. Dann wird sie von einem Mann angesprochen, der sich als Paul Davenport vorstellt und ihr ein Angebot macht. Er ist bei einem bekannten Pharmaunternehmen angestellt und arbeitet in der Forschung, dabei hat er eine Pille entwickelt, die die Angst nehmen soll. Er bietet ihr diese Pille zur Probe an. Trinity will erst nicht auf dieses Angebot eingehen, dann jedoch nimmt sie das Angebot an und nimmt sich im Zimmer von Davenport ein ganzes Röhrchen der Pillen. Am nächsten Tag nimmt sie die erste Pille, kurz vor dem Vortrag und zuerst scheint es, als wirke sie nicht, doch dann merkt Trinity, dass sie selbstbewusst, sicher und stark ist und der Vortrag wird einer ihrer Besten, noch dazu gelingt es ihr, einem Trader die Stirn zu bieten, der versucht, sie und ihre Arbeiten ins Lächerliche zu ziehen. Im Laufe des ersten Bandes lernt der Leser mehr über Trinity, ihre heimliche Passion, eine Schnecke mit Namen Speedy und ihre Art, mit den Pillen ihre Angst zu umgehen. Teil zwei schließt nahtlos an Band eins an und ist etwas besser gelungen. Auch hier ist Trinity weiterhin die Protagonistin und ihr wird eine weitere "Heldin" zur Seite gestellt, nämlich die San Salvadorianerin Christina, die im Hotel arbeitet und sich nach und nach zu einer Freundin entwickelt und ihr mit Rat und Tat zur Seite steht. Leider muss ich sagen, dass beide Bände meine Erwartungen nicht erfüllen konnten, denn einmal abgesehen von einigen doch erheblichen Längen auf gerade mal 115 bzw. 111 Seiten ist die Geschichte in meinen Augen nicht vollständig ausgereift und ausgearbeitet. Nach der Lektüre des Leseprobe und dem Klappentext hatte ich erwartet zu erfahren, wie die Protagonistin mithilfe der Pillen, die noch im Versuchsstadium sind, ihre Ängstse bekämpft und welche Nebenwirkungen sich ergeben. Doch hierzu erfährt der Leser recht wenig, lediglich am Ende des zweiten Bandes wird deutlich, dass die Pillen nicht nur dazu führen, die Angst zu nehmen, sondern dass sie auch ein recht gefährliches Potential haben, das sich jedoch noch nicht erschließt, hierzu muss man dann Band drei lesen. Der Schreibstil von Jean - Philippe Touzeau ist gut zu lesen, einfach und anschaulich, auch die Informationen zu der Schnecke Speedy sind interessant, jedoch erschließt sich ihre Funktion und ihre Anwesenheit nur nach und nach. Das Cover ist soweit ok, das jeweils offene Ende in Band 1 und 2 ist jedoch wenig befriedigend, ein Cliffhanger ist es nicht, es bleibt abzuwarten, ob sich die Geschichte in Band 3 noch verbessern kann und zu einem interessanten Ende kommen wird. Insgesamt ergeben sich für beide Bände zusammen gerade noch 4 Sterne, wobei Band 1 mit knappen 3 Sternen schlechter abschneidet. Die Thematik Angst hätte meiner Auffassung nach besser und intensiver bearbeitet werden können, so ist dies eine "Serie" mit einigen vermeidbaren Längen, jedoch auch einigen guten Passagen, die wiederspiegeln, dass Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein und sicheres Auftreten nicht von einer Pille abhängig sind, sondern von der inneren Einstellung.

    Mehr
    • 2

    Floh

    02. September 2014 um 03:56
  • Anspruchslose Spannung

    Angstlos - 1

    Katharina99

    Handlung Trinity ist eine erfolgreiche Programmiererin und Finanzspekulantin. Doch ihre Ängste verhindern, dass die ein glückliches Leben führt und wann immer sie einen Vortrag halten soll, gerät sie beinahe in Panik. Eines Abends spricht sie ein Mann in einer Bar an. Er stellt sich als Mitarbeiter eines Pharmaunternehmens vor und bietet ihr eine Handvoll Pillen an, die ihr jeweils für 24 Stunden jenes Selbstbewusstsein geben, von dem sie immer geträumt hat. Und tatsächlich: ihr Vortrag am nächsten Tag gelingt hervorragend und Abends hat sie sogar den Mut, einen attraktiven Italiener aufzureißen. Doch nach und nach merkt Trinity, dass die Pillen auch ihre Schattenseiten haben… Meinung Angstlos ist keine gute Literatur. Wenn man möchte, kann man sicher problemlos zahlreiche Kritikpunkte an dem Buch finden: Die Handlung ist teils zu unrealistisch und beinhaltet Längen, sprachlich ist das Buch allenfalls Durchschnitt, der Text enthält Fehler und die Monologe von Trinitys Hausschnecke haben rasch begonnen mich zu nerven. Dennoch habe ich das Buch in Rekordzeit gelesen und wollte bei jedem Kapitel wissen, wie es weitergeht. Denn die Grundidee hinter der Geschichte ist interessant, die Kapitel sind so aufgebaut, dass immer wieder neue offene Fragen auftauchen und Cliffhanger zum Weiterlesen animieren. Dementsprechend kann ich dann auch verstehen, warum das Buch in Frankreich ziemlich erfolgreich gewesen sein dürfte. Fazit Allen, die für ein paar Stunden anspruchslose Spannung suchen und die Plotidee interessant finden, kann ich Angstlos durchaus empfehlen. Hinweis zum Kauf Beim Kauf ist insofern Vorsicht geboten, als es sich um einen Fortsetzungsroman handelt. Nach knapp 100 Seiten endet das Buch und die Geschichte wird im 2. Band fortgesetzt. Insgesamt sind mittlerweile 4 Bände erschienen, von denen bislang nur die ersten beiden ins Deutsche übersetzt wurden. Insofern sollte man sich vom niedrigen Preis für das eBook nicht täuschen lassen, sondern von einem höheren Preis ausgehen, will man die gesamte Geschichte lesen.

    Mehr
    • 2

    sinsa

    30. August 2014 um 16:37
  • Lesen Sie die Packungsbeilage….

    Angstlos - 1

    kassandra1010

    27. August 2014 um 20:02

    Eine junge Börsenspekulantin soll in Las Vegas das neue Programm ihres Arbeitgebers vorstellen. Doch Trinity hat ein Problem: Sie leidet unter panischen Angstzuständen. Sie beherrscht ihren Job perfekt, aber vor einer Gruppe von Menschen aufzutreten ohne eine Panikattacke fällt ihr schwer. Doch dann kommt die scheinbare Rettung. Abends nach ein paar Cocktails zu viel trifft Trinity auf einen Pharmareferenten, der mit einem Röhrchen Pillen Trinitys Angst abstellt und aus ihr die scheinbar perfekte Frau macht…   Spannend und überraschend anders!

    Mehr
  • Angstlos

    Angstlos - 1

    Alice91

    15. July 2014 um 14:05

    Trinity hat keinerlei Selbstbewusstsein. In einer Bar wird sie angesprochen von einem Chemiker, der genau dagegen eine Pille hat. Nach relativer kurzer Zeit spielt sie mit. Und es verfehlt seine Wirkung nicht. Sie hat sogar Jemanden kennen gelernt. Aber ob dies nur Einbildung oder eine Nebenwirkung ist weiß sie nicht genau. Die Geschichte wird im weiteren Verlauf leider auch nicht wirklich besser. Ich war sehr enttäuscht wie langweilig und vorhersehbar es dann nur noch war.

    Mehr
  • Angst mit Pille bekämpfen

    Angstlos - 1

    Marion22

    13. July 2014 um 19:06

    Stellt euch vor, jemand bietet euch eine Pille an, mit der ihr innerhalb von 24 Stunden all eure Ängste und Zweifel komplett loswerden könntet. Würdet ihr euch darauf einlassen? Eine kleine weiße Pille im Tausch gegen ein unerschütterliches Selbstvertrauen, wie ihr es noch nie zuvor gespürt habt. Würdet ihr sie wirklich nehmen? Und wenn derjenige, der sie euch anbietet, noch dazu ein bekannter Forscher ist, der für eines der größten Pharmalabore der Welt arbeitet? Auf diese Frage muss Trinity Silverman eine Antwort finden. Vom äußeren Anschein her besitzt sie sämtliche Eigenschaften einer beruflich erfolgreichen jungen Frau, in ihrem tiefsten Inneren wird sie jedoch von genau diesen Zweifeln und Ängsten gequält, die in ihrer Kindheit wurzeln. Ihre Entscheidung wird Trinity mitten in ein Abenteuer voller unverhoffter Entwicklungen katapultieren und dafür sorgen, dass sie sich auf die Suche nach sich selbst begibt. Doch das, was Wirklichkeit zu sein scheint, ist es manchmal vielleicht nicht. Soweit der Klappentext. Trinity Silverman ist eigentlich eine erfolgreiche junge Frau, die sich bei einer auf Finanzanlagen spezialisierten Firma mit Analysen und Beobachtungen einen Namen gemacht hat. Doch zufrieden ist sie nicht. Sobald sie eine Produktdemo vorführen muss fühlt sie sich unsicher und kann kein Essen mehr bei sich halten. Sie hat regelrecht Angst vor diesen Auftritten. Sämtliche Versuche über Meditation, Hypnose und Psychologen sind bisher fehlgeschlagen. Dazu fühlt sie sich noch unterbezahlt, von ihrem Chef ausgebeutet, von ihrem Freund belogen und von der Familie nicht respektiert. Als sie sich eines Abends in einer Hotelbar den Frust wegspülen möchte, lernt sie Paul Davenport kennen. Er verwickelt sie in ein Gespräch in deren Verlauf er ihr erzählt, dass er ihr eine Pille geben könnte, die ihr ihre Ängste und Hemmungen nehmen könnte. Zuerst skeptisch und ablehnend, doch mit immer größer werdender Angst vor dem nächsten Vortrag nimmt Trinity dann doch eine Pille. Die Wirkung ist erstaunlich. Mir hat der erste Teil relativ gut gefallen. Teilweise etwas langatmig aber dennoch flüssig zu lesen. Für mich erschreckend zu lesen, wie Menschen versuchen ihre Probleme anhand einer Pille versuchen in den Griff zu bekommen. Teilweise medizinisch notwendig, sicher. Doch niemals von einem mir Unbekannten Menschen etwas einnehmen von dem ich so gar keine Ahnung habe. Aber so geschieht es leider tagtäglich aus den unterschiedlichsten Gründen heraus. Ohne an die meist drastischen Folgen zu denken. So geschieht es auch Trinity. Fühlt sich stark und hemmungslos, doch gleichzeitig gehen schon die Überlegungen nach der nächsten Pille los. Und das innerhalb kürzester Zeit. Ich bin sehr gespannt wie Teil 2 weitergeht, denn der Cliffhänger ob nun Realität oder Halluzination ist interessant. Gut gefallen hat mir auch Speedy. Mal ein anderes Haustier und so goldig ihre Sicht der Dinge. ;-)

    Mehr
  • Pille der Angstlosigkeit

    Angstlos - 1

    starone

    10. July 2014 um 12:11

    Kleine Info zum Anfang: Meine Rezi betrifft Band 1 und 2. Inhalt: Die junge Trinity Silberman arbeitet bei einer Softwarefirma und entwickelt dort Programm. Leider gehört es auch zu ihrem Aufgabengebiet ihre Firma und die dazu gehörenden Produkte auf Kongresse vor einen großen Publikum von überwiegend männlichen Zuhörern zu präsentieren. Was ihr vor jedem Auftritt fürchterliche Angst und Sorgen bereitet, denn als Frau ist Trintiy eher der schüchtere Typ und eigentlich total ungeeignet für diese Art von Aufgabe. Überhaupt lässt sich Trinity traurigerweise auch von ihrem Freund betrügen und von ihrer Mutter unterdrücken. Und so sitzt sie wieder einmal vor einem großen Kongress alleine in einer Bar und versucht ihre Ängste und den Frust über ihre Leben im Alkohol etwas zu betäuben. In der Bar trifft sie auf Paul Davenport, der sich als Chemiker eine Pharmafirma ihr vorstellt und Trinity gegen ihre Ängste ein Wunderwaffe anbieten möchte. Leider noch unerprobt. Eine Pille aus dem Röhrchen und sie kann frei reden und alle möglichen Ängste, egal welcher Art gibt es nicht mehr. Kann das möglich sein? Trinity ist so verzweifelt, denn schon morgen muss sie wieder große Reden hatten vor Publikum, dass sie denkt ein kleiner Versuch kann ja nicht schaden und siehe da plötzlich fühlt sie sich stark und frei und kann sogar, den Männern, die sie gerne belächeln Paroli bieten. Sie fühlt sich herrlich und kann endlich ihrem untreuen Freund den Laufpass geben und auch ihrer dominanten Mutter sagt Triniy mal gehörig die Meinung. Stellt sich natürlich die Frage, wie lange hält diese Wirkung an und welche möglichen Folgen hat das für sie. Denn der Vorrat des Paul Davenport ist nur begrenzt und der Inhalt des Röhrchen neigt sich auch schon seinem Ende entgehen. Schlimm als plötzlich, dass Rörchen im Mülleimer des Hotel landet und Trinity sich dafür in den Angestelltentakt begeben muss und so lernt sie Christina kennen. Ob die Pille auch etwas mit der Begegnung mit diesem gutaussehenden Gianmarco zu tun hat. Trinity bekommt plötzlich ungeahnte Hochgefühle, aber ihre Pillen werden langsam knapp. Zu dem sie Christinas Schicksal nicht kalt lässt, denn durch das Mädchen kam ja wieder in den Besitz des Röhrchens. Trinity schenkt Christina einer der Pillen damit auch sie ihr Leben wieder in den Griff bekommt. Denn ihr Exfreund setzt ihr zu und macht das Leben für sie und ihre kleine Tochter nicht gerade einfacher. Trinity hat ein Date mit diesem Gianmarco und plötzlich ist diese verschwunden und zurück bleibt nur ein rätelshafter und Trinity sehr berührender Brief. Der eine Mann verschwindet und ein anderer taucht wieder auf nämlich Paul Davenport und spricht plötzlich vom möglichen Folgen dieser Pilleneinnahme. Mit zusammen auf dem Hotelzimmer von Trinity lebt auch noch Speedy , ihr Haustier eine Schnecke. Die Seelentrösterin in jeder Lebenslage für Trinity. Nur dieses Mal ist Speedy kein Hilfe und so tut tuen sich Christina und Trinity zusammen. Die Lage wird interessant und unheimlich als Christina herausbekommt, dass Paul Davenport die Zimmernummer 886 hat, gleiche Zimmernummer wie Gianmarco. Kann das sein? Und verliert Trinity langsam ihren Verstand.. Auch der Brief gibt einige Rätsel auf.. Mehr wird es, aber nicht verraten. Meine Meinung: Als Grundgedanke sehr interessant. Eine Pille, die aus schüchternen und gehemmten Menschen plötzlich und quasi auf Knopfdruck selbstbewusste Personen erschaffen kann. Stellt sich nur die Frage kann, dass wirklich eine Pille bewirken und gerät man so nicht in eine folgenschwere Abgängigkeit von solchen möglichen Pillen. Geschickt wie hier der Autor mit den Wünschen/Träumen und Vorstellung von einen besseren, tollen Leben der Heldin Trinity spielt und ihr plötzlich auch die Grenzen aufzeigt. Es kommt immer wieder zu kleinen Wahrnung, aber die Macht des neuen Lebensgefühles nicht einfach zu groß. Man ende fragt man sich als Leser unweigerlich lebt Trinity jetzt in einer Traumwelt oder gehört das einfach alles zu einem geschickt angelegtem Versuch dieses Paul Davenport um diese Pille einfach mal zu testen. Auf der anderen Seite welche Möglichkeiten und Macht hätte man mit so einer Pille plötzlich über andere Menschen. Schon eine beunruhigende Vorstellung, wie ich persönlich finde. Eine ungewöhnliches Thema, spannend und schlüssig verpackt. Einzig und alleine die Schnecke, Speedy und ihre Auftritte waren mit der Zeit etwas nervig und langatmig. Hat mir einfach nicht gefallen so. Als Start für weitere Folgen , hat es mir sehr gut gefallen. Bin gespannt, ob es diesen Gianmarco und alles andere wirklich gibt. Und ob Trinity letztendlich auch ohne Pilleneinnahme ihr Glück findet..

    Mehr
  • Angstlos

    Angstlos - 1

    Teddybaer66

    05. July 2014 um 21:06

    Inhalt: Stellt euch vor, jemand bietet euch eine Pille an, mit der ihr innerhalb von 24 Stunden all eure Ängste und Zweifel komplett loswerden könntet. Würdet ihr euch darauf einlassen? Eine kleine weiße Pille im Tausch gegen ein unerschütterliches Selbstvertrauen, wie ihr es noch nie zuvor gespürt habt. Würdet ihr sie wirklich nehmen? Und wenn derjenige, der sie euch anbietet, noch dazu ein bekannter Forscher ist, der für eines der größten Pharmalabore der Welt arbeitet? Auf diese Frage muss Trinity Silverman eine Antwort finden. Vom äußeren Anschein her besitzt sie sämtliche Eigenschaften einer beruflich erfolgreichen jungen Frau, in ihrem tiefsten Inneren wird sie jedoch von genau diesen Zweifeln und Ängsten gequält, die in ihrer Kindheit wurzeln. Ihre Entscheidung wird Trinity mitten in ein Abenteuer voller unverhoffter Entwicklungen katapultieren und dafür sorgen, dass sie sich auf die Suche nach sich selbst begibt. Doch das, was Wirklichkeit zu sein scheint, ist es manchmal vielleicht nicht. Meine Meinung: Trinity ist eigentlich eine erfolgreiche junge Frau, die aber große Ängste hat, vor einem großen Publikum zu sprechen. Diese Tatsache hat für mich einen negativen Beigeschmack, den es erschien mir zu wiedersprüchlich. Sie würde doch bestimmt nicht von ihrem Arbeitgeber die Aufgaben bekommen, vor einem Publikum zu sprechen, wenn sie nicht gut darin wäre. Durch die Wunderpillen, die sie angeboten bekommt, fühlt sie sich aber sehr viel sicherer. Was für Nebenwirkungen diese haben, weiß sie nicht. Der Schreibstil ist angenehm flüssig; man ist sofort in der Geschichte drin! Leider sehr störend fand ich die "Gedanken" der Schnecke und deren Empfinden. Das war mir etwas zu intensiv und weit ausgeholt geschrieben. Trotzdem hat mir der erste Teil recht gut gefallen und ich bin neugierig, wie es im zweiten Teil weitergeht.

    Mehr
  • Trinity und Speedy in Las Vegas

    Angstlos - 1

    Legeia

    05. July 2014 um 18:37

    Klappentext: Bestseller in Frankreich - mehr als 31.000 verkaufte Exemplare! Stellt euch vor, jemand bietet euch eine Pille an, mit der ihr innerhalb von 24 Stunden all eure Ängste und Zweifel komplett loswerden könntet. Würdet ihr euch darauf einlassen? Eine kleine weiße Pille im Tausch gegen ein unerschütterliches Selbstvertrauen, wie ihr es noch nie zuvor gespürt habt. Würdet ihr sie wirklich nehmen? Und wenn derjenige, der sie euch anbietet, noch dazu ein bekannter Forscher ist, der für eines der größten Pharmalabore der Welt arbeitet? Auf diese Frage muss Trinity Silverman eine Antwort finden. Vom äußeren Anschein her besitzt sie sämtliche Eigenschaften einer beruflich erfolgreichen jungen Frau, in ihrem tiefsten Inneren wird sie jedoch von genau diesen Zweifeln und Ängsten gequält, die in ihrer Kindheit wurzeln. Ihre Entscheidung wird Trinity mitten in ein Abenteuer voller unverhoffter Entwicklungen katapultieren und dafür sorgen, dass sie sich auf die Suche nach sich selbst begibt. Doch das, was Wirklichkeit zu sein scheint, ist es manchmal vielleicht nicht. Der Autor: J.P. Touzeau ist ein französischer Autor und Blogger, der den Großteil seines Erwachsenenlebens in den Vereinigten Staaten und Japan verbrachte. In kultureller Hinsicht haben ihn der amerikanische Optimismus und die japanische Weisheit stark beeinflusst, und er versucht, dies in seine Geschichten einfließen zu lassen. Ansonsten hindert ihn der Erfolg seiner Bücher nicht daran, wunderbare Nickerchen zu halten - eine Übung, die er sehr gewissenhaft praktiziert. Meine Meinung: Trinity Silverman arbeitet für MetaForex, eine Firma, die sich im Bereich Finanzanlagen einen Namen gemacht hat. Sie analysiert und beobachtet den Markt und ist auf dem Gebiet sehr erfahren. Doch zufrieden ist sie nicht, denn sie fühlt sich in der Firma besonders wohl, unterbezahlt und auch mit ihrem Verlobten ist sie nicht mehr glücklich. Trinity hält vor Börsenprofis Vorträge und ist sehr unsicher und gar nicht schlagfertig. Jedes Mal, wenn sie vor den Männern steht, rutscht ihr buchstäblich das Herz in die Hose. Sie hat Angst, zu versagen. In Las Vegas trifft sie abends in der Hotelbar auf Paul Davenport, der sich als Chemieingenieur vorstellt und wegen einem Seminar in der Stadt weilt, wo auch Trinity ihre Vorlesungen halten muss. Paul ist nicht ihr Traumtyp, wirkt aber nett, deswegen lässt sie sich auf ein Gespräch ein. Er erzählt ihr von einer Wunderpille, die all ihre Ängste wegzaubert. Trinity lässt sich ein paar der Tabletten geben, glaubt aber nicht daran, bis sie spürt, wie sie wirken. Ab diesem Zeitpunkt ist sie wie ausgewechselt. Ein Roman der etwas anderen Art ist "Angstlos" zweifelsohne. Eine Mischung aus Thriller, Krimi und Selbstfindungsbuch. Dazu noch ein bisschen Romantik. Die Ängste von Trinity und ihre Wandlung waren deutlich spürbar, aber am meisten hat es mir Speedy angetan, ihre Schnecke, die sie stets auf Reisen mitnimmt. Ich fand es total süß, wie aus der Schneckenperspektive all die Empfindungen beschrieben wurden, die das kleine Tierchen verspürte. Nebenbei werden ganz viele Infos zu den Weichtieren gestreut, die ich so noch nicht kannte, weil man sich sonst damit nicht so intensiv beschäfigt. Zwischendurch war die Geschichte durchaus etwas langatmig, hielt sich mit Rückblicken auf, die im Moment noch keine Bedeutung hatten, aber das Ende mit den fiesen Cliffhanger holte es wieder heraus. Die Wendung habe ich echt nicht kommen sehen, Respekt an den Autor. Und so muss ich gleich den zweiten Teil lesen, weil ich unbedingt wissen möchte, wie es mit Trinity und Speedy weitergeht. 4 Sterne.

    Mehr
  • Liest sich toll

    Angstlos - 1

    tigger0705

    20. June 2014 um 11:01

    Was würdet ihr machen, wenn ihr nie wieder Angst haben müsstet? Würdet ihr alles dafür tun? Auch gleich, ohne nachzudenken? Trinity ist eine Frau, die in ihrem Job ihr Handwerk versteht. Leider hat sie so überhaupt kein Selbstbewusstsein, was von ihrer Kindheit her geprägt wurde. Eines Tages auf einem Kongress, wieder einmal weit weg von ihrem Zuhause, ist so verzweifelt, dass sie sich durchaus etwas antun würde. Da begegnet ihr ein wenig attraktiver Mann, der behauptet, die Wunderpille schlecht hin erfunden zu haben. Sie wäre noch nicht auf dem Markt aber im Selbstversuch schon getestet und sehr erfolgreich. Erst will Trinity nichts davon wissen, aber ihre Selbstzweifel sind so groß, dass sie doch für eine Woche, also 7 Stück, diese ominösen Pillen kauft. Am Anfang ist auch alles super, aber dann…. Findet es selber heraus. Trinity nimmt auf Geschäftsreisen immer ihr Haustier, eine besondere Schnecke, mit. Diese ist im Grunde auch ihr einziger Freund. In dem Buch wird meistens aus der Sicht von Trinity erzählt, aber manchmal darf die Schnecke Speedy sich auch zu Wort melden. Schnecken sind blind, haben aber ein ausgeprägtes Riechorgan und somit kann sie die verschiedenen “Hormone” verschiedener Menschen riechen und unterscheiden. Ich erwähne die Schnecke nur, weil es durchaus wichtig ist, dass diese mitspielt. Ich begann das Buch und konnte gar nicht wieder aufhören. Ich flog nur so durch die Seiten, weil der Schreibstil sehr angenehm zu lesen ist. Aber nach einer Weile passierte nichts Aufregendes mehr. Ich erwartete immer wieder, gerade bei einem Thriller, das er spannend ist, aber irgendwie plätscherte die Geschichte nur so dahin. Der Stil war immer noch toll und ich flog auch weiterhin durch die Kapitel, aber der letzte Kick fehlte mir. Es gib einen Moment im Buch, da dachte, “ja es geht los, die Spannung steigt”, aber leider ist dem nichts so. Also lese ich dann einfach weiter in der Hoffnung es passiert noch etwas Unerwartetes. Ok, etwas Unerwartetes passiert tatsächlich, das Buch ist plötzlich zu Ende und im Grunde hat die Geschichte gerade erst angefangen. Ich muss zugeben, ich kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es weiter gehen wird mit Trinity und ihrer Schnecke Speedy. Ich hoffe sehr, der nächste Teil lässt nicht zu lange auf sich warten. Immerhin ist die Geschichte schon auf Französisch erschienen. Im Großen und Ganzen fand ich das Buch sehr gut, aber es hätte ruhig mehr Spannung haben können. Weitere Informationen erhaltet ihr auf der Homepage des Autors, die leider auf Französisch ist.

    Mehr
  • Hatte mehr erwartet

    Angstlos - 1

    Ignatia

    02. April 2014 um 20:52

    Stellt euch vor, jemand bietet euch eine Pille an, mit der ihr innerhalb von 24 Stunden all eure Ängste und Zweifel komplett loswerden könntet. Würdet ihr euch darauf einlassen? Eine kleine weiße Pille im Tausch gegen ein unerschütterliches Selbstvertrauen, wie ihr es noch nie zuvor gespürt habt. Würdet ihr sie wirklich nehmen? Und wenn derjenige, der sie euch anbietet, noch dazu ein bekannter Forscher ist, der für eines der größten Pharmalabore der Welt arbeitet? Auf diese Frage muss Trinity Silverman eine Antwort finden. Vom äußeren Anschein her besitzt sie sämtliche Eigenschaften einer beruflich erfolgreichen jungen Frau, in ihrem tiefsten Inneren wird sie jedoch von genau diesen Zweifeln und Ängsten gequält, die in ihrer Kindheit wurzeln. Ihre Entscheidung wird Trinity mitten in ein Abenteuer voller unverhoffter Entwicklungen katapultieren und dafür sorgen, dass sie sich auf die Suche nach sich selbst begibt. Doch das, was Wirklichkeit zu sein scheint, ist es manchmal vielleicht nicht. Jean-Philippe Touzeau ist ein französischer Autor und Blogger, der den Großteil seines Erwachsenenlebens in den Vereinigten Staaten und Japan verbrachte. In kultureller Hinsicht haben ihn der amerikanische Optimismus und die japanische Weisheit stark beeinflusst, und er versucht, dies in seine Geschichten einfließen zu lassen. Ansonsten hindert ihn der Erfolg seiner Bücher nicht daran, wunderbare Nickerchen zu halten - eine Übung, die er sehr gewissenhaft praktiziert. Dominat ist das blaue Auge im oberen Drittel des Buches. Die Farbe sticht schon sehr hervor auf dem sonst fast weißen Hintergrund und macht neugierig. Der Titel des Buches ist in einem schönen Blauton gehalten und gut zu erkennen, darüber, ein wenig heller abgesetzt der Name des Autors. Trinity, eine junge Frau in einer gehobenen Position bei einer angesehen Firma. Doch sie ist sehr nervös, hat Angst vor jedem Auftritt. Kaum Selbstbewusstsein und verkriecht sich lieber. Doch alles soll sich mit Hilfe einer kleinen Pille ändern. Doch tut es das wirklich? Irgendwie weiß ich nicht genau wie man es ausdrücken kann. Der Schreibstil ist zwar recht flüssig und gut verständlich, aber nicht wirklich fesselnd. Zu Beginn schafft der Autor es, durch das doch unbekannte dieser Pille, eine Neugier beim Leser zu erwecken. Man überlegt, ob so etwas wirklich geben kann und wie es einen Menschen verändern wird. Kennt nicht jeder das Gefühl zu versagen, sich deswegen vorher schon selber nervös zu machen und im Grunde selber im Weg zu stehen? Ich denke schon! Genau das bringt der Autor recht gut rüber, man kann sich die Hauptperson gut vorstellen und Ihre Gefühle miterleben. Man leidet richtig mit ihr als sie dort vor Publikum stehen soll. Doch abends in der Bar, wo sie Ihren Tag Revue passieren lässt, trifft sie auf einen Mann der erzählt, das man alles mit einer Pille verändern kann. Trinity überlegt, entschließt sich es einfach zu versuchen. Danach plätschert die Geschichte eher ein wenig dahin. Die Schnecke spielt noch eine zentrale Rolle und erzählt auch zeitweise aus ihrer Sicht. Fand ich ein wenig befremdlich muss ich gestehen und gefiel mir nicht besonders gut. Manche Passagen waren für mich nicht ganz nachvollziehbar und das Ende war auch ein wenig überraschend. Ok es ist Band 1, vielleicht geht die Geschichte noch weiter?! Was wurde aus dem Zimmermädchen? Der Strang der Geschichte wurde leider nicht zu Ende geführt und das Ende bleibt offen. Ein Buch, was durch den Klappentext neugierig gemacht hat und meine Erwartungen leider nicht erfüllen konnte.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks