Jean-Sébastien Steyer

 3,9 Sterne bei 102 Bewertungen

Lebenslauf

Jean-Sébastien Steyer beschäftigt sich neben seinen paläontologischen Forschungen im CNRS und am Pariser Nationalmuseum für Naturkunde mit Wissenschaft in Science Fiction und Fantasy. Aus der Begeisterung für fantastische Literatur sind inzwischen mehrere Bücher entstanden, darunter "Die Wissenschaft von Mittelerde" sowie "Die Wissenschaft von Game of Thrones".

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Jean-Sébastien Steyer

Cover des Buches Die Wissenschaft von Mittelerde (ISBN: 9783806245141)

Die Wissenschaft von Mittelerde

 (55)
Erschienen am 26.09.2022
Cover des Buches Die Wissenschaft von Game of Thrones (ISBN: 9783806245394)

Die Wissenschaft von Game of Thrones

 (47)
Erschienen am 28.03.2023
Cover des Buches Industrielle Revolution 4.0 (ISBN: 9783534275601)

Industrielle Revolution 4.0

 (0)
Erschienen am 31.08.2022

Neue Rezensionen zu Jean-Sébastien Steyer

Cover des Buches Die Wissenschaft von Game of Thrones (ISBN: 9783806245394)
StMoonlights avatar

Rezension zu "Die Wissenschaft von Game of Thrones" von Jean-Sébastien Steyer

Nur für eingefleischte GoT-Fans
StMoonlightvor 3 Monaten

Stell dir vor, du suchst nach einem Weg, in die Tiefen von "Game of Thrones" einzutauchen - aber auf eine nerdige, wissenschaftliche Weise. Nun, das ist es nicht jedermanns (oder jederfrau) Tasse Tee, aber für mich? Ich bin ein riesiger Fan! 💕 Also wollte ich das Buch "Die Wissenschaft von Game of Thrones" unbedingt in die Hände kriegen und das habe ich auch getan! 🏰⚔️

Ist das Buch schön? Aber hallo! Es ist optisch ein absoluter Leckerbissen und fühlt sich an wie ein verlorenes Manuskript aus Westeros selbst. Man hat sogar das Gefühl, George R.R. Martin persönlich könnte es in der Hand gehabt haben und das ist schon ein cooler Gedanke, oder? 😏

Jetzt aber mal Tacheles: Was ist mit dem Inhalt? Nun, es ist ein bisschen so wie ein Gang durchs Büfett - es gibt ein paar köstliche Happen, aber auch einige, die man am liebsten wieder ausspucken würde. Zum Beispiel starb ich fast vor Spannung beim Lesen über die Sprachen und die Psychologie der Charaktere. Aber dann gab es Abschnitte, bei denen ich mich fragte: "Wer, bitte schön, interessiert sich für Nautik oder den Prolog?" 🤷

Manchmal hatte ich das Gefühl, sie haben nur versucht, Seiten zu füllen, und das war echt schade. Fehlende Themen wie Mode und Kultur (Ich meine, hast du die Kleider gesehen? Die sind Atem raubend! 👗) waren ein bisschen enttäuschend. Und seit wann sind die Franzosen die einzigen, die eine Übersetzung schätzen? Ein wenig mehr Rücksicht auf uns deutsche Leser hätte ich schon erwartet.

Dennoch, ich muss sagen, am Ende des Tages hat es Spaß gemacht, mich durch dieses Buch zu kämpfen. Eine Menge Spaß sogar! Und obwohl es ein paar harte Brocken gab, waren die leckeren Teile des Büfetts wirklich... nun ja... lecker!

Also, nimm das Buch mit Humor, lach über die seltsamen Teile und genieße die guten – das ist zumindest meine Taktik. 😉 April, April! Es gibt immer noch mehr "Game of Thrones" zu entdecken und dieses Buch hat mir ein wenig geholfen, meinen Wissensdurst zu stillen.

Würde ich es weiterempfehlen? Nur mit einem Augenzwinkern. Es ist definitiv nicht für jeden etwas, aber für den wahren "Game of Thrones"-Nerd in dir könnte es interessant sein. Aber sei gewarnt: Du wirst nicht unbedingt flammende Drachen oder blutige Schlachten finden. Nur einen Haufen Wissenschaft. 😂

Insgesamt würde ich sagen, das Buch ist wie ein Glas Wein aus Dorne – es hat seinen Reiz, aber es geht auch ziemlich in den Kopf! Prost darauf! 🍷

Cover des Buches Die Wissenschaft von Game of Thrones (ISBN: 9783806245394)
L

Rezension zu "Die Wissenschaft von Game of Thrones" von Jean-Sébastien Steyer

Toll für Fans und Wissenschaftsbegeisterte!
Lori0216vor 4 Monaten

"Die Wissenschaft von Game of Thrones" ist ein faszinierendes Buch, das die Welt von Westeros, wie sie in der beliebten Buch- und TV-Serie "Game of Thrones" präsentiert wird, aus einem ungewöhnlichen und aufschlussreichen Blickwinkel betrachtet. Jean-Sébastien Steyer nimmt den Leser mit auf eine Reise durch die Welt von Drachen, Weißen Wanderern und politischen Intrigen und verknüpft diese fiktive Welt mit wissenschaftlichen Konzepten und Erkenntnissen aus der realen Welt.

Das Buch ist in verschiedene Kapitel unterteilt, die Themen wie Biologie, Klimawandel, Geschichte und Technologie behandeln. Steyer analysiert die fantastischen Elemente von "Game of Thrones" und versucht, wissenschaftliche Erklärungen für sie zu finden. Zum Beispiel untersucht er die Möglichkeit der Existenz von Drachen und beleuchtet die zugrunde liegenden biologischen Grundlagen, die in der Welt von Westeros notwendig wären, um solche Kreaturen zu ermöglichen.

Das Buch schafft es komplexe wissenschaftliche Konzepte auf eine leicht verständliche Weise zu präsentieren, ohne dabei den Unterhaltungswert zu verlieren. Es richtet sich sowohl an Fans der Serie als auch an Wissenschaftsnerds und bietet eine unterhaltsame Möglichkeit, die Welt von "Game of Thrones" auf eine tiefere Ebene zu erkunden.

Ein kleiner Nachteil des Buches könnte sein, dass es für Leser, die die Serie oder die Bücher nicht kennen, möglicherweise nicht so zugänglich ist, da es viele Verweise auf Charaktere und Handlungsstränge enthält.

Insgesamt ist "Die Wissenschaft von Game of Thrones" eine hoch informative Lektüre, die auf unterhaltsame Weise die Verbindung zwischen Fiktion und Wissenschaft herstellt. Es bietet nicht nur eine neue Perspektive auf eine beliebte Serie, sondern regt auch dazu an, tiefer über die Wissenschaft und die Fantasie in unserer eigenen Welt nachzudenken.

Für dieses Buch braucht man allerdings sehr viel Zeit. Sehr viel Text, komplexe Zusammenhänge,... es ist nichts um nach Arbeit auf dem Sofa abschalten zu können.

Cover des Buches Die Wissenschaft von Game of Thrones (ISBN: 9783806245394)
Spannungsjaegerins avatar

Rezension zu "Die Wissenschaft von Game of Thrones" von Jean-Sébastien Steyer

Leider nicht ganz das, was ich erwartet habe
Spannungsjaegerinvor 6 Monaten

Ich bin ein totaler Game of Thrones Fan und nachdem ich die letzten Staffel fast an einem Stück durchgeguckt habe, hab ich mich etwas verloren gefühlt. Da kam ein Buch, welches sich eingehend mit der Welt beschäftigt gerade recht und ich habe mich darauf gefreut, nochmal etwas in die Welt abzutauchen. Als erste fällt die wirklich schöne und auch hochwertige Aufmachung auf, welche mit tollem Papier aber auch schönen Bildern aufwartet. Für mich passen die Bilder und die Gestaltung sehr schon zu der Serie und können die Atmosphäre ein Stück einfangen. Mit Blick in das Inhaltsverzeichnis war ich sehr gespannt auf das was noch kommt, denn es werden viele verschiedene Bereiche abgedeckt. Vom Klima bis hin zur Sprache. Die Einleitung fand ich noch spannend, denn es gibt spannende Fakten. Danach hat mich das Buch aber leider nach und nach immer mehr verloren. Der Titel kommt nicht von irgendwo her und die ganzen Themen werden mit einem wissenschaftlichen Blickpunkt betrachtet, der mich immer mal verloren hat. Ich habe nur wenige Sachen verstanden und konnte den Ausführungen nicht immer ganz folgen. Dazu hatte ich auch das Gefühl, dass dem Autor ein wenig der rote Faden gefehlt hat und in den jeweiligen Kapiteln springt es immer mal von einem Aspekt zum anderen. Ich habe schnell gemerkt, dass ich kaum etwas von dem gelesenen behalte oder mitnehme. Ich habe nicht damit gerechnet, dass das ganze so Wissenschaftlich wird und an manchen Stellen habe ich mich darauf aufgehangen, dass versucht wird, die Fantasywelt mit der Realenwelt zu vergleichen, was ich an der Stelle nicht gebraucht hätte. Es hat eine tolle Aufmachung und ist garantiert für alle Fans geeignet, die gerne etwas wissenschaftlicheres zu Game of Thrones lesen möchten und nicht vor einer anspruchsvollen Umsetzung zurück schrecken. 

Gespräche aus der Community

Entdeckt zusammen mit Top-Experten einen aufregend neuen Zugang zu Saga und Serie. Das mittelalterliche Fantasy-Universum zeigt sich in neuem Licht, wenn man die Wissenschaft als passenden Schlüssel benutzt. Wir erfahren alles über Sprache, Geschichte, Psychologie und Klima der Sieben Königreiche.

734 BeiträgeVerlosung beendet
Spannungsjaegerins avatar
Letzter Beitrag von  Spannungsjaegerinvor 6 Monaten

Vielen Dank für das Buch und das ich bei der Leserunde dabei sein durfte!

Meine Rezension kommt doch recht spät, aber ich hatte noch die Hoffnung, dass ich irgendwann in dem Buch weiterlese, aber leider war es einfach nicht das was ich erwartet habe und für mich hat das Lesen gerade durch den wissenschaftlichen Schwerpunkt einfach zu sehr an Reiz verloren, sodass ich die letzten Kapitel nicht mehr beendet habe...

Die Aufmachung hat mir aber sehr gefallen!

https://www.lovelybooks.de/autor/Jean--S%C3%A9bastien-Steyer-/Die-Wissenschaft-von-Game-of-Thrones-4975246902-w/rezension/10362315670/

Warum bekommen Hobbits große Füße? Könnten Ents tatsächlich existieren? Wo endet Mittelerde und wie oft regnet es dort? Dieses Buch gibt Antwort auf alle offenen Fragen, von Astrophysik über Vulkanismus bis zur Drachenkunde. Der ultimative Schlüssel zu Tolkiens fantastischem Universum. Entdeckt die Welt von Mittelerde auf ganz neue Weise.

538 BeiträgeVerlosung beendet
F
Letzter Beitrag von  Fevervor 8 Monaten

Ich muss mich vielmals dafür entschuldigen, dass ich in dieser Leserunde so still war. Ich habe aus persönlichen Gründen eine Lovelybooks-Pause eingelegt und dachte, ich hätte zuvor all meine Verpflichtungen erfüllt – diese Leserunde muss mir dabei entgangen sein. Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich für das Leseexemplar bedanken und liefere natürlich hier noch die ausstehenden Rezensionen nach, die meine fehlende Beteiligung zwar sicher nicht ganz wettmachen, aber hoffentlich wenigstens etwas abmildern. Hier schon mal auf Lovelybooks, auf einigen weiteren Portalen stelle ich sie jetzt auch noch ein:

https://www.lovelybooks.de/autor/Roland-Lehoucq/Die-Wissenschaft-von-Mittelerde-4964465879-w/rezension/9710502665/

Community-Statistik

in 103 Bibliotheken

auf 7 Merkzettel

von 4 Leser*innen aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks