Jean Bagnol Commissaire Mazan und die Spur des Korsen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Commissaire Mazan und die Spur des Korsen“ von Jean Bagnol

Mit „Commissaire Mazan und die Spur des Korsen“ schrieben die Bestseller-Autorin Nina George („Das Lavendelzimmer“) und der Ethnologe, Ex-Pilot und Schriftsteller Jens „Jo“ Kramer unter ihrem gemeinsamen Pseudonym Jean Bagnol einen ungewöhnlichen Mafia-Krimi. Ihre Provence-Krimi-Reihe um die Marseiller Polizistin Zadira und den schwarzen Katzen-Ermittler Commissaire Mazan verwebt provenzalisches savoir-vivre mit modernen Katzen-Krimi und rasantem, düsteren Realo-Thriller zu einem atmosphärisch dichten Frankreich-Roman. Bereits die vorangehenden Bände der Reihe (Band 1: Commissaire Mazan und die Erben des Marquis; Band 2: Commissaire Mazan und der blinde Engel) wurden zu heimlichen Lieblingen der Presse, Blogs und der Leser und Leserinnen. Die Frankreich-Kenner George und Kramer bilden in ihren Jean-Bagnol-Krimis keine schöngefärbte Idylle ab, sondern beschreiben authentisch die provenzalische Mentalität, und behandeln aktuelle und politische Themen wie Korruption, Rassismus und die Schattenseiten der Globalisierung. Psychologisch genau durchleuchten sie die Zerstörungskraft menschlicher Leidenschaften, und lassen immer wieder ihre Katzen-Charaktere einen entlarvend-komischen Blick auf die Schrullen und Abgründe der Zweibeiner werfen. In Band 3, „Commissaire Mazan und die Spur des Korsen“, überlebt die Ermittlerin Zadira Matéo schwer verletzt einen Mord-Anschlag. In einer abgelegenen Trüffel-Farm versteckt sie sich vor korrupten Polizisten und der Marseiller Mafia, begleitet von ihrem Kater, Commissaire Mazan. Gleichzeitig versucht Zadiras Geliebter, der Tierarzt Jules, in Marseille den Korsen zu finden, jenen gefürchteten Auftragsmörder, der Zadira ins Visier genommen hat. Doch wer hat den Korsen beauftragt: Die Mafia, die Polizei – oder sogar ein Vertrauter Feind aus Zadiras Vergangenheit? „Eine Meisterleistung aus düsterer und gleichzeitig faszinierender Krimikost. Erschreckt und erhellt. Packend, erdig, dreckig, echt.“ Krimi-Forum.net

Richtig guter Krimi, leider nervt dieses Mal der Teil um Commissaire Mazan etwas.

— faanie
faanie

Stöbern in Krimi & Thriller

SOG

Unbedingt lesen

Love2Play

Murder Park

Zodiac Killer meets Agatha Christies "And then there were none"

juLyxx17

Finster ist die Nacht

Die Entführung und Ermordung des bekannten Radiomoderators Philip Long wirft hohe Wellen. Macy Greeley wird auch im dritten Buch gefordert.

lucyca

Death Call - Er bringt den Tod

Das Team Hunter & Garcia jagt erneut einen grausamen Killer. Spannende u. blutige Thrillerkost in Pageturner-Manier. Sehr gute Unterhaltung.

chuma

Durst

Harry Hole is back

sabine3010

Die gute Tochter

Spannende Lektüre!

Gluecksklee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Richtig guter Krimi um die Mafia in Südfrankreich, mit einem schwachen Commissaire Mazan

    Commissaire Mazan und die Spur des Korsen
    faanie

    faanie

    11. May 2017 um 17:49

    Band 3 der Reihe um den Katzenkommissar setzt direkt ein mit dem bereits im Klappentext erwähnten Attentat auf Zadira Matéo. Die nächsten knapp 100 Seiten sind dann vom Stil her ganz anders als die anderen beiden Teile. Matéo schwebt zwischen Leben und Tod, man folgt dabei ihren Gedankengängen, die etwas konfus anmuten. Das verdeutlicht ihren Zustand. Es werden Gegenwart und Vergangenheit vermischt und wir erfahren dabei, was damals in Marseille vorgefallen ist: der Tod von Zadiras Vater, die Entlarvung korrupter Polizisten des BAC und warum Zadira nach Mazan gehen musste. Aufgrund des Attentats kommt Ihr damaliger Vorgesetzter nach Mazan, Matéos Vergangenheit holt sie also ein. Liegt in von Matéo aufgedeckten Polizeiskandal der Grund für das Attentat? Und warum hat sie überlebt? Absicht oder nicht? Der arme und verliebte Tierarzt Jules wird von Matéo weggeschickt, aber allein deswegen, um ihn zu schützen. Dieser denkt jedoch nicht daran, sich aus dem Staub zu machen. Vielmehr fährt er nach Marseille, um den oder die Schuldigen ausfindig zu machen. Somit ermittelt in diesem Band nicht Zadira, sondern Jules ist derjenige der Marseille aufwühlt und nicht wenige nervös macht. Wir erhalten Einblicke in die kriminelle Seite der Hafenstadt, in die mafiösen Strukturen und die Verstrickung der Politiker in allerlei Machenschaften. Dies ist meiner Meinung nach sehr fundiert aufbereitet und wirkt durchaus realistisch.Commissaire Mazan selbst ist derweil stolzer Papa, obwohl er als Kater diesen Begriff nicht nennt. Er weiß nur, dass die Kinder ein Teil von ihm sind. Der Katzenpart kommt dieses Mal etwas zu kurz, aber das macht nicht, denn diese Teile haben mich diesmal teilweise etwas genervt.Das Buch ist also sozusagen mehr Krimi als Katze. Dabei ist er anders als die beiden Vorgänger. Weniger Ermittlungen, dafür viel Persönliches. Matéo zeigt ihre verletzliche Seite, wir lernen sie besser kennen. Des Weiteren hat das Autorenduo im Anhang die Quellen aufgelistet, anhand derer es sich seine Anregungen für die drei Romane geholt hat. Ein sehr interessanter Einblick, der verdeutlicht, wie nahe die Bücher an der Realität sind.4 Sterne für einen fundiert recherchierten Krimi, der nur aufgrund des diesmal schwachen Katzenparts einen Stern Abzug bekommt.

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Commissaire Mazan und die Spur des Korsen von Jean Bagnol

    Commissaire Mazan und die Spur des Korsen
    Brigitte Maikowski

    Brigitte Maikowski

    30. April 2017 um 23:41 via eBook 'Commissaire Mazan und die Spur des Korsen'

    super spannend, sehr gut recherchiert, alle 3 Baende sind sehr detailliert beschrieben, besonders die Katzen