Jean G. Goodhind

 3.8 Sterne bei 474 Bewertungen
Autorenbild von Jean G. Goodhind (© D.A. Goodhind)

Lebenslauf von Jean G. Goodhind

Jean G. Goodhind wurde in Bristol geboren und lebt teilweise in ihrem Haus im Wye Valley in England oder ist mit Ihrer Yacht unterwegs, die im Grand Harbour von Malta steht. Bevor sie mit dem Schreiben begann, arbeitete sie bei der Bewährungshilfe und leitete Hotels in Bath und den Welsh Borders geleitet. „Mord ist schlecht fürs Geschäft“ erschien 2009 und war ihr erster Roman.

Alle Bücher von Jean G. Goodhind

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Mord ist schlecht fürs Geschäft (ISBN: 9783746625157)

Mord ist schlecht fürs Geschäft

 (113)
Erschienen am 09.02.2009
Cover des Buches Dinner für eine Leiche (ISBN: 9783746625645)

Dinner für eine Leiche

 (59)
Erschienen am 11.12.2009
Cover des Buches Mord zur Geisterstunde (ISBN: 9783746626161)

Mord zur Geisterstunde

 (51)
Erschienen am 26.07.2010
Cover des Buches Mord nach Drehbuch (ISBN: 9783746626413)

Mord nach Drehbuch

 (45)
Erschienen am 24.01.2011
Cover des Buches Mord ist auch eine Lösung (ISBN: 9783746627274)

Mord ist auch eine Lösung

 (38)
Erschienen am 29.08.2011
Cover des Buches Mord zur Bescherung (ISBN: 9783746628776)

Mord zur Bescherung

 (33)
Erschienen am 05.10.2012
Cover des Buches In Schönheit sterben (ISBN: 9783746627762)

In Schönheit sterben

 (29)
Erschienen am 12.03.2012
Cover des Buches Mord zu Halloween (ISBN: 9783746630281)

Mord zu Halloween

 (24)
Erschienen am 18.08.2014

Neue Rezensionen zu Jean G. Goodhind

Neu

Rezension zu "Mord ist schlecht fürs Geschäft" von Jean G. Goodhind

Weniger Krimi, eher Schmonzette...
MAZERAKvor 5 Monaten

Honey Driver ist Witwe mit einer fast erwachsenen Tochter und leitet ein kleines Hotel in Bath. Als ein amerikanischer Hotelgast spurlos verschwindet, wird Honey zur Vermittlerin zwischen Polizei und Hotelverband ernannt - und startet prompt ihre eigenen Ermittlungen...

Ein eigentlich spannender Plot, aber Honey's Leben, ihre sehr persönlichen Vorlieben, die Schrullen ihrer Familie und der Stammgäste bis hin zum möglichen Liebesleben überwiegen dermaßen, dass man als Leser die Jagd nach dem Mörder zeitweise aus den Augen verliert. Mir ist die Geschichte etwas zu übertrieben, britischer Humor fehlt mir da leider auch.

Nett zur Unterhaltung, aber nicht wirklich ein Buch für Krimifans. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Mord ist schlecht fürs Geschäft" von Jean G. Goodhind

Mord ist schlecht fürs Geschäft (Befrieidigend)
Wurm200vor 9 Monaten

Jean G. Goodhind
Mord ist schlecht fürs Geschäft
Aufbau Taschenbuch

Autor: Jean G. Goodhind wurde in Bristol geboren und lebt teilweise in ihrem Haus im Wye Valley in England oder ist mit Ihrer Yacht unterwegs, die im Grand Harbour von Malta ihren Liegeplatz hat. Sie hat bei der Bewährungshilfe gearbeitet und Hotels in Bath und den Welsh Borders geleitet. Im Aufbau Taschenbuch liegt ihre Serie um die Hotelbesitzerin Honey Driver vor: „Mord ist schlecht fürs Geschäft“, „Dinner für eine Leiche“, „Mord zur Geisterstunde“, „Mord nach Drehbuch“, „Mord ist auch eine Lösung“, „In Schönheit sterben“, „Der Tod ist kein Gourmet“, „Mord zur Bescherung“, “Mord zur besten Sendezeit“, „Mord zu Halloween“, „Mord in Weiß“, „Mord im Anzug“ und „Mord unter Brüdern“. (Quelle: Aufbau Verlag)   

Hannah Driver, die von allen nur Honey genannt wird und selbst ein eigenes Hotel leitet, soll nun auch noch Mittelsmann zwischen Hotelverband und Polizei werden. Ihr erster Fall in dieser Position, lässt auch nicht lange auf sich warten. Ein amerikanischer Tourist, der in einem Bed and Breakfast abgestiegen ist, ist verschwunden. Bei den Ermittlungen stellt sich schnell heraus, dass einige Angaben des Vermissten, nicht ganz stimmen. Auch sein Beruf gibt Grund zur Vorsicht. 

Die Story von “Mord ist schlecht fürs Geschäft” umfasst insgesamt 37 Kapitel, wobei die Kapitelüberschriften recht einfach gehalten sind. Das Buch beginnt recht ruhig und ohne Rätsel/Fragen, wie es oftmals in Krimis der Fall ist. Hierdurch lässt sich der Story von Beginn an gut folgen, auch wenn diese anfangs etwas aufgesetzt wirkt (besonders wie genau Honey zu ihrer Arbeit als Detektivin gekommen ist), allerdings fehlt so auch die Anfangsspannung. Leider stellt sich diese Spannung auch im Laufe des Buches, zumindest bei mir, nicht recht ein. Hier könnten besonders die Anspruchsvollen Krimifans eine Enttäuschung erleben. Außerdem ist der Mordfall und die Ermittlung dazu, etwas langatmig. Außerdem lässt sich dem Krimi nur schwer folgen, was daran liegt, dass es doch recht viele Personen gibt, die im Laufe der Handlung auftauchen. Im Großen und Ganzen handelt es sich bei  “Mord ist schlecht fürs Geschäft” eher um einen locker, leichter Krimi, der sich bestens für die anspruchslose Unterhaltung zwischendurch eignet. Hierfür sorgt ebenfalls, der wirklich leicht und flüssig zu lesende Schreibstil von Jean G. Goodhind. Außerdem überzeugt dieser Schreibstil auch dadurch, dass er sehr detailliert ist und so ein wirklich tolles Bild erlaubt, dass sich nach und nach im Kopf der Leser bildet.  Neben dem Mordfall, geht es in dem Buch ebenfalls um die völlig verschiedenen Charaktere der Geschichte, die wirklich gut zueinander passen. Die Charaktere haben alle ihre eigene, typische Art an sich, die im ganzen Buch über immer wieder zu erkennen ist. Besonders im Verhalten der Charaktere untereinander, fand ich das Buch gut. Hier lassen sich besonders die Szenen der Mutter und ihrer Tochter Honey nennen. Man kann dort recht gut nachvollziehen, wieso Honey nicht sonderlich gerne in der Nähe ihrer Mutter ist. Auch die lockere und humorvolle Art der Protagonistin, überzeugt im Verlauf der Handlung immer wieder. Von der britischen Lebensart, die auf dem Klappentext versprochen wird, ist für mich nicht wirklich gut eingefangen worden, dass habe ich schon deutlich besser gesehen.

Cover: Das mintgrüne Cover von “Mord ist schlecht fürs Geschäft” enthält einige kleine Details, die deutlich an eine britische Lebensart erinnern lassen. So findet sich vorne auf dem Cover, eine rote Teekanne mit passender Tasse und einem Teebeutel. Hier bildet man wohl die bekannte Teatime ab. Außerdem sieht man ein Messer, dass sich über dem Wort “Mord” befindet. Dieses Wörtchen “Mord” sticht auch dadurch heraus, dass es deutlich größer als der Rest des Titels gedruckt ist. Insgesamt schaut der Titel elegant aus, was an der gewählten Schriftart liegt. Das Cover macht insgesamt einen tollen und passenden Eindruck. Es bildet einige Details ab, die zum Buch passen.

Fazit: Mord ist schlecht fürs Geschäft ist kein sonderlich spannender und aufreibender Krimi. Leser/-innen die das an einem Krimi bevorzugen, kommen hier also nicht auf ihre Kosten. Für Freunde der locker, leichten Unterhaltung, eignet sich das Buch von Jean G. Goodhind da schon eher. Es überzeugt nicht über die gesamte Länge des Buches, allerdings handelt es sich auch nicht um eine totale Katastrophe. Für mich reiht sich “Mord ist schlecht fürs Geschäft” im guten Mittelfeld ein und bekommt daher auch 3/5 Sterne.

Klappentext: Hier geht's um Mord, Mylord! Honey Driver, verwitwet und mit 18jähriger Tochter, leitet ihr eigenes kleines Hotel in Bath. Zudem ist sie die neue Verbindungsfrau des Hotelverbands zur Polizei. Da verschwindet ein amerikanischer Tourist spurlos. Honey nimmt die Ermittlungen auf, die sie bald auf einen Adelssitz führen, auf dem recht befremdliche Dinge vor sich gehen. Spannend, witzig und very British. (Quelle: Aufbau Verlag)   

Autor: Jean G. Goodhind
Titel: Mord ist schlecht fürs Geschäft
Verlag: Aufbau Taschenbuch
Genre: Krimi
Seiten: 311
Preis: Taschenbuch: 9,99
Erstveröffentlichung: 2009
ISBN: 978-3746625157

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Dinner für eine Leiche" von Jean G. Goodhind

Spannend und dabei humorvoll
Die-Glimmerfeenvor 9 Monaten

Inhalt: Honey Driver ermittelt in ihrem zweiten Fall. In Bath findet der Kochwettbewerb 'BISS' statt, an dem nur Sterneköche teilnehmen. Diese Köche haben nicht nur ein überdurchschnittliches Temperament am Herd, sondern fahren auch gerne aus ihrer Haut. Der Sieger gewinnt zwar den Wettbewerb, aber verliert sehr schnell sein Leben und schon sind Honey Driver und Inspektor Steve Doherty am Ermitteln. Hoffentlich hat Honeys Koch ein Alibi ...
 
Art des Buches: Wohlfühlkrimi 

Wie fand ich das Buch? Ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Der Krimi mag nicht immer ganz korrekt ablaufen, was die kriminalistische Seite betrifft, aber er hat Spannung und eine ordentliche Portion Humor. Honey liebt es antike Miederwaren zu ersteigern, auch wenn sie nie in diese hineinpassen wird und die Kabbeleien mit ihrer Mutter gehören für mich genauso zu dieser Reihe, wie die Wahrsagerin, die in ihrem Hotel wohnt oder der Flirt mit Steve Doherty. Der Ton ist manchmal etwas schnoddrig, aber ich mag die Charaktere, ob es die eben genannten sind, oder der snobistische perfekte Casper St. James Gervais und dazu natürlich das Setting von Bath. Ich werde jedenfalls wieder mit Honey und Steve auf Verbrecherjagd gehen. 
 
3 passende Wörter zum Buch? Köche - Mord - Wohlfühlkrimi
 
Wem empfehlen? Ich denke, dass Buch/ Reihe richtet sich besonders an Frauen, die einen Mix aus Spannung, Humor und Liebe mögen. 

Kommentieren0
0
Teilen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks