Jean G. Goodhind Mord ist auch eine Lösung

(34)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(10)
(16)
(6)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Mord ist auch eine Lösung“ von Jean G. Goodhind

Mord im Nobelhotel Der angesagte Innenarchitekt Philippe Fabiere, der Honey Drivers Hotel ein neues Gesicht verleihen sollte, wird ermordet. Waren seine Kollegen wirklich so neidisch auf seine tollen Ideen? Haben sie auch sein Antiquitätenlager ausgeräumt? Oder hat der neue russische Besitzer des Nobelhotels, in dem man Philippes Leiche fand, seine Hand im Spiel? Ein neuer Fall für die Hotelbesitzerin Honey Driver und Steve Doherty, ihren charmanten Begleiter. „Skurrile Handlung und viel britischer Humor.“ Brigitte „Eine moderne Miss Marple in bester britischer Krimitradition.“ Für Sie

Ein typisches Buch der Reihe - nicht schlecht, aber auch nicht wirklich gut...

— parden
parden

Langsam nimmt die Reihe an Fahrt auf!

— MissJaneMarple
MissJaneMarple

sprachlich grauenhaft - völlig unlogisch - das wenige, was logisch ist, ist vorhersehbar. Absolute Nullnummer!

— Siebenstein
Siebenstein

Stöbern in Krimi & Thriller

Finster ist die Nacht

3. Fall für Detectiv Macey Greely

Buchverschlinger2014

SOG

Ein neues Meisterwerk von Yrsa: Kühl, kühler, SOG

oberchaot

Unter Fremden

Packend und emotional! Dieser Roman erregt Gemüter und öffnet Augen!

BuchHasi

Gottes rechte Hand

Spannender Thriller - beklemmend und aktuell!

miriamB

Fiona

Verdeckte Ermittlung und psychische Störungen - beklemmend gut zu lesen, unbefriedigendes Ende

Akantha

Der Präsident

harry potter haftes rumrühren einer gutmenschelnden irin, die atomkrieg verhindert und präsidenten entmachtet. viele deja vus, viel abgeschr

Pashtun Valley Leader Commander

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bisher spannendenster Teil der Reihe

    Mord ist auch eine Lösung
    _Sahara_

    _Sahara_

    Inhalt: Der angesagte Innenarchitekt Philippe Fabiere, der Honey Drivers Hotel ein neues Gesicht verleihen sollte, wird ermordet. Waren seine Kollegen wirklich so neidisch auf seine tollen Ideen? Haben sie auch sein Antiquitätenlager ausgeräumt? Oder hat der neue russische Besitzer des Nobelhotels, in dem man Philippes Leiche fand, seine Hand im Spiel? Ein neuer Fall für Hotelbesitzerin Honey Driver und Steve Doherty, ihren charmanten Begleiter.  Honey ermittelt in diesem Fall wieder auf eigene Faust und gerät in brenzlige Situationen. Auch die andere Charaktere bleiben ihren Eigenheiten treu. Das Buch hat endlich mal eine gewisse Spannung, die ich von Krimis erwarte. Mir hat dieser Fall sehr gut gefallen und ich konnte bis kurz vor Schluss niemanden verdächtigen. Zum einen galt es den Antiquitätendieb zu finden und dann noch den Mörder von Philippe. Natürlich wird er nicht das einzige Opfer sein. Das Ende war für mich teilweise überraschend. Den Dieb hatte ich nicht auf dem Plan, den Mörder hingegen schon.  Von der Übersetzung her sind mir nicht so viele Fehler aufgefallen, wie beim Vorgänger. Die Reihe macht mir Spaß, vorallem das gemeinsame Lesen und diskutieren mit meinen Krimimädels. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil :)

    Mehr
    • 9
  • Honey's 5. Fall

    Mord ist auch eine Lösung
    Sabine17

    Sabine17

    Der bekannte Innenarchitekt Philippe Fabiere ist eigentlich gerade dabei, den Empfangsraum von Honey’s Hotel zu renovieren, als er in seinem Bad ermordet wird. Verdächtige gibt es genug, denn zum einen hatte er Konkurrenten unter den Berufskollegen und dann gibt es da noch einen zwielichtigen russischen Hotelbesitzer.   Honey Driver ermittelt hier als Verbindungsfrau für den Hotelverband zur örtlichen Polizei in ihrem 5. Fall. Aufgrund der Vielzahl der Spuren muss sie diesmal häufig parallel zu ihrem Polizeifreund Steve Doherty ermitteln und kann nicht so oft mit ihm gemeinsam losziehen.   In diesem Band nimmt die Mordermittlung den Großteil der Handlung ein und es wird nicht nur so nebenbei ermittelt. Trotzdem kommen die bekannten skurrilen Charaktere dieser Reihe nicht zu kurz und der Fall selbst hat noch einige im Schlepptau: die Katzen liebende, schrullige alte Dame, die mal für den Geheimdienst gearbeitet hat oder das deutsche Ehepaar, wo sie lieber strickend im Foyer sitzt, während er umsonst bei der Renovierung hilft.   Dieser Fall war meiner Meinung nach bisher der spannendste der Serie und ich hoffe, dass die Autorin in den nächsten Bänden dieses Niveau halten kann. Ich freue mich jedenfalls schon wieder darauf, einen neuen Fall mit Honey und den liebenswerten Einwohnern von Bath zusammen mit meiner illustren Leserunde zu erleben.

    Mehr
    • 10
  • Rätselraten bis zum Schluß.

    Mord ist auch eine Lösung
    joleta

    joleta

    Klappentext: Mord im Nobelhotel. Der angesagte Innenarchitekt Philippe Fabiere, der Honey Drivers Hotel ein neues Gesicht verleihen sollte, wird ermordet. Waren seine Kollegen wirklich so neidisch auf seine tollen Ideen? Haben sie auch sein Antiquitätenlager ausgeräumt? Oder hat der neue russische Besitzer des Nobelhotels, in dem man Philippes Leiche fand, seine Hand im Spiel? Ein neuer Fall für die Hotelbesitzerin Honey Driver und Steve Doherty, ihren charmanten Begleiter. Ich meine dazu: In meinen Augen der bislang beste Teil der Serie, wir hatten hier mehr Krimi als in den vorhergehenden Bänden. Bereits zum fünften Mal ermitteln Honey Driver und Steve Doherty einen Mordfall im idyllischen Bath. Philippe Fabiere wird ermordet und läßt Honey im Renovierungschaos hängen. Doch zum Glück gibt es hier schon bald unerwartete Hilfe und Honey kann sich tatsächlich mal den Faden der Ermittlungen schnappen und hangelt sich erfolgreicher daran lang, als in den vorhergehenden Bänden. Dennoch wäre die Geschichte ohne ihre skurrilen Menschen um Honey nicht das, was man mittlerweile erwartet. Durch die Macken der einzelnen Personen, die immer wieder in dieser Reihe auftauchen, ist es so, als wären sie alle alte Bekannte, denen man doch immer wieder gerne begegnet. Der stets flüssige und einfach gehaltene Schreibstil der Autorin macht es einem leicht, die Geschichte gut wegzulesen und dieses Mal, fand ich, wies der Text nicht so extrem viele Sprünge und Übersetzungsfehler auf. ☺Werbung☺: Wir haben das Buch in der (etwas unkonventionellen aber lustigen)Gruppe http://www.lovelybooks.de/gruppe/1082315893/wir_lesen_gemeinsam_/ zusammen gelesen und werden auch den sechsten Teil dort lesen, Start am 17.10., wir treffen uns dort gemeinsam ab 20.30 Uhr. Wer neugierig ist und die Serie mit uns lesen möchte, oder aber auch irgendwann (oder zwischendurch) etwas anderes gemeinsam mit uns lesen möchte, ist herzlich eingeladen, einfach mal anzuklopfen. Wir freuen uns über jedes neue Gesicht dort. ☺Werbung ende!☺

    Mehr
    • 2
  • Skurril, verwirrend - und doch...

    Mord ist auch eine Lösung
    parden

    parden

    SKURRIL, VERWIRREND - UND DOCH... Der angesagte Innenarchitekt Philippe Fabiere, der Honey Drivers Hotel ein neues Gesicht verleihen sollte, wird ermordet. Waren seine Kollegen wirklich so neidisch auf seine tollen Ideen? Haben sie auch sein Antiquitätenlager ausgeräumt? Oder hat der neue russische Besitzer des Nobelhotels, in dem man Philippes Leiche fand, seine Hand im Spiel? Ein neuer Fall für die Hotelbesitzerin Honey Driver und Steve Doherty, ihren charmanten Begleiter. "Bis zu seiner Ermordung waren das Gefährlichste in seinem Leben zwei Farben, die sich bissen, oder hässliche Lampenschirme." Honey Driver ist eigentlich eine verwitwete Mittvierzigerin, die in Bath, einem bekannten Ort in England, der zum Weltkulturerbe erklärt wurde, ein Hotel in viktorianischem Stil leitet. Doch auch in Bath kommt es zu Verbrechen, und um negative Auswirkungen auf den Tourismus und die Belegzahlen der Hotels zu vermeiden, wird Honey Driver kurzerhand zur Verbindungsfrau zwischen dem Hotelfachverband und der Polizei erklärt. Ihr Verbindungsmann bei der Polizei (in doppelter Hinsicht, vermutlich, vielleicht, irgendwann mal) ist Steve Doherty, und bereits zum fünften Mal müssen sie gemeinsam versuchen, einen Fall aufzulösen. Beim fünften Band der Reihe sollte dem Leser schon klar sein, dass Jean G. Goodhind stets mit einer Fülle von Personen auftrumpft, die alle zu Wort kommen wollen und sich gegenseitig aus dem Fokus schubsen. Das führt beim Leser zwangsläufig zu Verwirrungszuständen - und ohne Notizen wäre es mir zeitweise schwer gefallen, die Frage nach dem "wer war das denn nochmal?" zu beantworten. Dieser Fall führt in so viele Richtungen, dass Doherty und Honey diesmal jeder für sich ermitteln, wodurch der Mord an dem Innenarchitekten Philippe Fabiere tatsächlich die eigentliche Handlung des Buches darstellt und nicht wie sonst in den Honey Driver Bänden eher "nebenher" gelöst wird. Und es bleibt nicht bei dem einen Mord... Neben skurrilen Ermittlungsmethoden sind es auch diesmal wieder die Personen, die diese Bezeichnung verdienen. Marsmännchen, Klischeerussen, merkwürdig verkleidete Türsteher, eitle Künstler, ehemalige Agentin à la 007 - alles was das Herz begehrt. "Sie sprang also nicht über den Tresen und packte den Wirt beim Kragen, um die Informationen aus ihm herauszuprügeln. In ihrer Stellenbeschreibung als Verbindungsperson zur Kripo stand nichts von der Art." Laut Klappentext ist dieser Krimi spannend, witzig und very british. Einige amüsante Wortwechsel gibt es durchaus, und das Buch ließ sich flüssig lesen. Aber ernstnehmen kann und muss man dieses Buch wahrlich wieder nicht. Die Handlung in diesem Band fand ich allerdings spannender als in den Bänden davor, und die Auflösung barg durchaus Überraschungen . Eine Mischung aus Krimi mit viel Lokalkolorit und unterhaltsamer Chick-Lit würde ich dem Buch attestieren. Kein Highlight, aber eine nette und nicht sonderlich anspruchsvolle Unterhaltung für ein paar Stunden. Skurril, verwirrend - und doch hat die Reihe ihren gewissen eigenen Charme... © Parden Reihenfolge der Bände um Honey Driver ermittelt: 01. Mord ist schlecht fürs Geschäft 02. Dinner für eine Leiche 03. Mord zur Geisterstunde 04. Mord nach Drehbuch 05. Mord ist auch eine Lösung 06. In Schönheit sterben 07. Der Tod ist kein Gourmet 08. Mord zur Bescherung 09. Mord zur besten Sendezeit 10. Mord zu Halloween 11. Mord in Weiß

    Mehr
    • 10
    Igelmanu66

    Igelmanu66

    26. September 2014 um 17:56
  • Mord ist auch eine Lösung

    Mord ist auch eine Lösung
    MissJaneMarple

    MissJaneMarple

    Inhalt:Mord im Nobelhotel. Der angesagte Innenarchitekt Philippe Fabiere, der Honey Drivers Hotel ein neues Gesicht verleihen sollte, wird ermordet. Waren seine Kollegen wirklich so neidisch auf seine tollen Ideen? Haben sie auch sein Antiquitätenlager ausgeräumt? Oder hat der neue russische Besitzer des Nobelhotels, in dem man Philippes Leiche fand, seine Hand im Spiel? Ein neuer Fall für die Hotelbesitzerin Honey Driver und Steve Doherty, ihren charmanten Begleiter. Meinung: Diesmal geht Honey in ihrer Rolle als Hobbydetektivin auf. Sie geht ihren Spuren nach und hängt sich nicht wieder an Doherty.  Auch ist in diesem Teil der Mord bzw. Kriminalfall kein Beiwerk sondern wirklich die eigentlich Handlung des Buches.  Der Schreibstil ist wie immer sehr leicht und einfach gehalten, also nichts für anspruchsvolle Gemüter. Fazit: Dieser Teil konnte mich voll und ganz überzeugen! 

    Mehr
    • 4
    parden

    parden

    22. September 2014 um 06:04
  • Mord ist auch eine Lösung

    Mord ist auch eine Lösung
    cybersyssy

    cybersyssy

    13. September 2013 um 10:42

    *** Inhalt *** Mord im Nobelhotel Der angesagte Innenarchitekt Philippe Fabiere, der Honey Drivers Hotel ein neues Gesicht verleihen sollte, wird ermordet. Waren seine Kollegen wirklich so neidisch auf seine tollen Ideen? Haben sie auch sein Antiquitätenlager ausgeräumt? Oder hat der neue russische Besitzer des Nobelhotels, in dem man Philippes Leiche fand, seine Hand im Spiel? Ein neuer Fall für die Hotelbesitzerin Honey Driver und Steve Doherty, ihren charmanten Begleiter. *** Meine Meinung *** Dies ist jetzt bereits der 5. Band um Honey Driver und Steve Doherty und ich wurde wieder vom schwarzen Humor und den Protagonisten in den Bann gezogen. Ja, es handelt sich um einen Krimi, doch es geht nicht blutig und brutal zu. Man erfährt zwar, dass jemand erwürgt wurde und was die Autopsie ergeben hat, aber beide Male werden die Fakten aus 2. Hand nicht unbedingt detailliert beschrieben. Da werden keine Leichen aufgeschnitten, sondern nur das Ergebnis präsentiert. Das gefällt mir gut, denn es gibt genug Thriller, in denen das ausgiebig präsentiert wird. Hier zählen der schwarze Humor, die Interaktionen der Figuren und der Weg, der zur Aufklärung des Verbrechens führt. Die Figuren sind lebendig und authentisch und vor allem die Mischung aus Ermittlung und privaten Details macht die Geschichte so lebhaft und interessant. Vor allem die Auflösung des Falles hat mich dieses Mal sehr überrascht und ich finde es auch angenehm, dass die Handlung nicht abrupt endet, sondern noch ein wenig ausplätschert. Mit hat auch dieser Band sehr gut gefallen und ich vergebe gern die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Rezension zu "Mord ist auch eine Lösung" von Jean G. Goodhind

    Mord ist auch eine Lösung
    kellermaeuse

    kellermaeuse

    18. April 2012 um 18:12

    Ein liebenswerter leich skuriller und sehr lustiger Roman. Natürlich mit viel Spannung mit alten Bekannten wie Mary Jane, Gloria, LIndsay, Clint, Caspar und Co.
    Ich warte schon gespannt auf das nächste Buch.

  • Rezension zu "Mord ist auch eine Lösung" von Jean G. Goodhind

    Mord ist auch eine Lösung
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. December 2011 um 11:15

    Das letzte Buch der Reihe. :)
    Ein paar Mal musste ich schmunzeln, manchmal auch lachen. ^^
    Es ist ein "oker" Abschluss. Manches zu vorhersehbar, manches ziemlich skurril.
    Das "Problem" zwischen Honey und Steve scheint ja auch endlich geklärt - nach 5 Büchern. ^^