Jean G. Goodhind Mord unter Brüdern

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(4)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mord unter Brüdern“ von Jean G. Goodhind

Das Finale - Honey Drivers letztes großes Abenteuer Honey liest in der Zeitung, dass Casper St. John Gervais, der Vorsitzende des Hotelverbands von Bath, gestorben ist. Sie eilt in sein Hotel und findet ihn sehr lebendig vor. In der Todesanzeige entdeckt Casper eine Nachricht von seinem Bruder. Kurz darauf findet man diesen erschossen an der Bahnstrecke nach Bradford on Avon. Casper bittet Honey zu ermitteln. Sie spürt zwar, dass Casper etwas vor ihr geheimhält, trotzdem ist sie schockiert, als Casper wegen Mordes an seinem Bruder verhaftet wird.

Nicht gerade der beste Band dieser Reihe!

— baerin

Goodbye Honey Driver! Bis und mit Band 12 hätte ich dir nachgeweint, aber Band 13 hat alles vermasselt.

— talisha

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Apartment

Sehr gruselige Geschichte mit einem Hauch von Paranormal Activity.

_dieliebezumbuch

Blutzeuge

Thriller-Kost vom Allerfeinsten. Unerwartet, spannend und nervenaufreibend!

Seehase1977

Origin

Ganz anders als erwartet, aber trotzdem spannend

Faltine

YOU - Du wirst mich lieben

Beklemmend und atmosphärisch

lauravoneden

Die Brut - Die Zeit läuft

Super spannender zweiter Teil! Konnte mich sogar noch mehr überzeugen, als Teil eins.

.Steffi.

Unter Fremden

Eine schöne Geschichte über eine starke Frau, die es lernen muss, über sich hinauszuwachsen!

Cleo22

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das schlechteste Buch der Reihe

    Mord unter Brüdern

    kellermaeuse

    31. October 2016 um 11:45

    Casper ist tot. So liest es Honey eines Tages in der Zeitung. Der Vorsitzende des Hotelfachverbandes ist ermordet aufgefunden worden. So scheint es. Doch alles ist anders als gedacht und Honey scheint diesmal selbst in eine Falle zu laufen, denn eigentlich hat Steve ihr ja verboten Nachforschungen zu betreiben.  Leider ist diesmal wirklich alles anders als sonst.  Dies ist wohl der letzte Roman der Reihe. Und leider merkt man das auch. Zum ersten Mal in meiner ganzen Honey Lesezeit habe ich mich echt schwer getan. Ich konnte mich echt dem Gefühl nicht erwähren das die Autorin versucht hat die Reihe mit einem Showdown zu Ende zu bringen. Leider ohne Erfolg. Aus irgend einem Grund konnte ich der Geschichte nicht so recht folgen. Statt eine Buch mit all den lieb gewonnen  Charakteren gab es eine neue Figur die mir echt auf die Nerven ging. Dafür kamen Lindsay, Steve, Casper, Gloria und Co echt zu kurz. Einige Charaktere wie Clint und Smoother kamen gar nicht erst mehr vor. Mein Fazit: Schade das eine meiner Lieblingsreihen nun zu Ende ist. Und leider auch schade für ein so schlechtes Ende. Aber vielleicht geht die Reihe ja irgendwann doch wieder weiter. 3 von 5 Sterne. 

    Mehr
  • Goodbye Honey Driver!

    Mord unter Brüdern

    talisha

    04. October 2016 um 10:05

    Er ist so ganz anders als gewohnt, dieser 13. und anscheinend letzter Teil der Serie "Honey Driver ermittelt" von Jean G. Goodhind. Er spielt nicht in der Hotelerieszene wie bei bei den anderen Fällen, er hat nur mit Caspar etwas zu tun. Caspar soll tot sein, doch Honey trifft ihn quicklebendig in seinem Hotelbüro an. Kurz darauf heisst es, der Tote sei sein Bruder Tarquin. Lord Tarquin wohnte auf dem Familienanwesen inklusive Safaripark. Caspar schleust Honey dort ein, obwohl Steve Doherty sie warnt. Das Anwesen liegt nicht in seinem Zuständigkeitsbereich, doch er forscht trotzdem ein wenig nach. Auch Honey ermittelt auf ihre Weise und bald schon findet der Leser sich in einem ominösen Spionage-Krimi. Das will so gar nicht passen zu der bisher gemütlichen Cosy-Krimiserie. Auch Honey ist nicht die Alte. Schon auf den ersten Seiten macht Honey einen leichtsinnigen Eindruck, den sie später zwar ein bisschen ablegen kann, aber sie ist definitiv nicht in Hochform. Wie immer wird Honey, mehr oder weniger unfreiwillig, von Gloria und Mary Jane unterstützt. Gloria macht schnell einen Rückzieher und Mary Jane einen müden Eindruck, sie versteckt sich vor allem in der Bibliothek. Nur Honeys Tochter Lindsey ist wach und unterstützt ihre Mutter mit Internet-Recherchen. Statt ein fulminantes Serienfinale erlebt man müde Charaktere und einen Plot, der an den Haaren herbeigezogen ist. Denn auf einmal spielt Honeys Vater eine Rolle, der in den vorherigen zwölf Bänden kaum erwähnt wurde. Und, wie ich in Erinnerung habe, ein wenig anders, als hier beschrieben, doch ich habe das Buch nicht mehr hier und kann nicht nachlesen, ob mich meine Erinnerung trügt. Es scheint, als ob die Autorin keine Lust mehr hatte auf ihre Honey Driver-Serie und einfach noch lustlos ein Serienende hinzuschreiben in der Lage war. Schade um die bisher gut unterhaltende Serie, sie hätte ein besseres Finale verdient. Leider kein fulminantes Serienfinale, sondern ein "Gut, dass es der letzte Teil war". Fazit: Mit Abstand der schlechteste Band der beliebten Honey-Driver-Serie. Aber so fällt mir der Abschied wenigstens leicht. 3 Punkte.

    Mehr
  • Toller Unterhaltungskrimi

    Mord unter Brüdern

    zauberblume

    23. September 2016 um 15:04

    "Mord unter Brüder" von Jean G. Goodhind ist mittlerweile der 13. Fall, indem Honey Driver ermittelt. Für mich war es der erste Fall von Honey und ich freue mich, diese tolle Ermittlerin kennengelernt zu haben.Die Geschichte: Hotelbesitzerin Honey Driver liest in der Zeitung, dass Casper St John Gervais, Vorsitzender des Hotelfachverbands von Bath, tot aufgefunden wurde. Doch Casper lebt! Die Leiche ist sein Halbbruder. Casper bittet Honey zu ermitteln. Aber ihr Freund Detective Chiefinspector Steve Doherty ist entschieden dagegen. Er hält die Sache, auf die sich Honey da einlassen will, für viel zu gefährlich. Und den blonden Schönling, der neuerdings immer mal in ihrer Nähe auftaucht, mag er gar nicht.Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte ist unterhaltsam, spannend und manchmal auch zum Schmunzeln, aber ich hatte auch an manchen Stellen Gänsehautfeeling. Honey ist eine äußerst sympathische Protagonistin, die mit beiden Beinen im Leben steht und sich aber vor lauter Neugierde mancher Gefahr aussetzt. Manchmal bin ich beim Lesen ganz schön ins Schwitzen gekommen. Aber Gott sei Dank steht ihr Doherty, ihr Lebensgefährte und Polizist, oft hilfreich zur Seite. Und Honey kann einfach nicht nein sagen, wenn es um die Aufdeckung eines Mordes geht, besonders wenn ein lieber Freund sie um Hilfe bittet.Ich habe mit Honey wunderbare Lesestunden verbracht. Ein wunderbarer Unterhaltungskrimi und sicher nicht der letzte, den ich lesen werden. Gerne vergebe ich für diesen britischen Kriminalroman 5 Sterne.Das Cover gefällt mir sehr gut. Und wenn ich die Vorgängerromane betrachte, hat es ja einen gewissen Wiedererkennungswert. Ich finde die Farben der Cover ansprechend, gefällt mir.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks