Jean Hegland

 3.9 Sterne bei 57 Bewertungen
Autor von Die Lichtung, Es fühlt sich an wie Glück und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Jean Hegland

Cover des Buches Die Lichtung (ISBN:9783596314942)

Die Lichtung

 (38)
Erschienen am 27.01.2017
Cover des Buches Es fühlt sich an wie Glück (ISBN:9783596315833)

Es fühlt sich an wie Glück

 (18)
Erschienen am 27.01.2017
Cover des Buches Windfalls (ISBN:0743470087)

Windfalls

 (0)
Erschienen am 21.06.2005
Cover des Buches The Life Within (ISBN:9781461267843)

The Life Within

 (0)
Erschienen am 27.09.2012

Neue Rezensionen zu Jean Hegland

Neu

Rezension zu "Die Lichtung" von Jean Hegland

Zukunft ohne Strom und Sicherheit
Sturmherzvor 2 Jahren

Nell und Eva, Schwestern aber unterschiedlich wie Tag und Nacht. Die eine lebt für den Tanz, die andere für die nahende Aufnahmeprüfung fürs College und ihren Freundeskreis.
Anders als ihre Freunde, leben die Schwestern mit den Eltern nahe einem Waldstück, fernab von jeglicher Zivilisation. Kurz nacheinander sterben Vater und Mutter der beiden und sie sind auf sich alleine gestellt. Immer wieder hören Nell und Eva Gerüchte über wenig bis gar keinen Strom, über Seuchen und sogar Krieg. Als dann auch bei ihnen zu Hause der Strom ausfällt und auch nach Tagen und Wochen nicht mehr anspringt wird den beiden klar dass die vermeintlichen Gerüchte wahr sind und sie sich mit der Tatsache auseinander setzten müssen das wohl nichts mehr so ist wie vorher. Für beide beginnt eine Zeit der Veränderung und vor allem des Überlebens. Sie begreifen das sie von nun an auf sich allein gestellt sind und nur sich haben. Essen und Trinken ist nicht mehr selbstverständlich und muss entweder selbst angebaut, gejagt oder eingesammelt werden.
Der Wald scheint mal bedrohlich, mal einladend vor allem aber schottet er sie komplett ab. Aber sind sie in Sicherheit? Und werden die beiden Schwestern überleben?
Mich hat das Buch extrem gepackt!
Ich mag Romane die in der Zukunft spielen, hier aber wird alles aus weiblicher Sicht erzählt. Was mir noch zusätzlich gefallen hat. Die Geschichte aus Sicht von Nell und Eva mitzuerleben hat mich fasziniert und lässt mich auch jetzt, nach beenden des Buches noch nicht los.
Ein Buch das perfekt zum Herbst passt. Mit den aufziehenden Nebel, den Geräuschen und der Stimmung.

Kommentieren0
52
Teilen
M

Rezension zu "Die Lichtung" von Jean Hegland

Interessant
Monsterbountyvor 3 Jahren

ean Heglands Roman über die Geschichte zweier Schwestern, die, während die Zivilisation um sie herum zusammenbricht, in einem abgelegenen Haus im Wald um ihr Überleben kämpfen, erzählt seine Story als ein literarisches Young-Adult-Drama in einer ungewöhnlichen Umgebung. Die in einer nahen Zukunft angesiedelte Romanhandlung um Eva und Nell hat den Erzählrahmen einer Dystopie, versucht ihre Fabel aber nicht mit den sich hier anbietenden Thriller- und Spannungselementen aufzuladen, sondern bemüht sich um einen poetisch-romantischen Tonfall, der mit naturmystischen und märchenhaften Motiven spielt und dabei im Endergebnis einen streckenweise spannenden, literarisch originellen Roman liefert, dessen gefühlige Grundstimmung sich an ein jüngeres weibliches Publikum richtet.
Was „Die Lichtung“ interessant und originell macht, sind die vielen Lesarten und möglichen Botschaften seiner Story: Elemente von Zivilisationskritik und einer auch gesellschaftlich durchaus wieder aktuellen, esoterischen Zurück-zur-Natur-Romantik mischen sich mit verhalten feministischen Motiven. Gleichzeitig erzählt „Die Lichtung“ den unter ungewöhnlichen Umständen vollzogenen Reifungsprozess zweier junger Frauen und ist damit auch eine Coming-of-Age-Geschichte, bei der die Grundstimmung einer unsichtbaren Bedrohung streckenweise an Motive von Haushofers Roman „ Die Wand“ (2012) erinnert.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die Lichtung" von Jean Hegland

Berührend, poetisch, erschreckend
Carol-Graysonvor 5 Jahren

Bereits vor vielen Jahren hat die Autorin einen Zustand beschrieben, wie er heute jederzeit eintreten kann: Kein Strom mehr, kein Telefon, Krankheiten und Seuchen brechen aus, Plünderungen und Mißtrauen herrschen und die Lebensmittel werden knapp. Ganz allein an einem abgelegenen Ort überleben zwei Schwestern dieses Dilemma und lernen mit Zähigkeit und Fleiß wieder, mit und in der Natur zu leben. Etwas, das wir modernen Menschen längst nicht mehr können. Wir beuten aus und konsumieren, als würde es keine Zukunft mehr geben. Den Preis dafür aber werden wir früher oder später tatsächlich bezahlen müssen. Dieses Buch geht zu Herzen. Nicht nur wegen der engen Beziehung der beiden Schwestern, sondern auch durch die Erkenntnis, wie zerbrechlich unsere Zivilisation ist. Lesenswert!

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 106 Bibliotheken

auf 15 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks