Jean Hegland Die Lichtung

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(9)
(1)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Lichtung“ von Jean Hegland

Die warmherzig erzählte Geschichte von zwei Schwestern, die als einzige den Untergang der Menschheit überleben.

Stöbern in Fantasy

Angelfall - Am Ende der Welt

Unglaublich packender letzter 3. Teil mit einem Romanpärchen das es kein zweites Mal gibt. Ich werde diese Reihe vermissen.

Ayanea

Fremder Himmel

Spannender Fantasyroman, der zeigt, wie Fantasie Form annehmen kann und mit vielschichtigen Charakteren begeistert

LaSonrisa

Das verlorene Königreich (Die Magie der Königreiche 1)

Ein sehr schönes Buch. Nicht das Beste, aber ich freue mich trotzdem auf Band 2. :)

danceprincess

Die Chroniken von Azuhr - Der Verfluchte

Ein spannender Auftakt zu einer tollen Fantasy Reihe! Viele individuelle Charaktere und viele unerwartete Wendungen! Spannend!

Sabriiina_K

Die Hexe von Maine

Hatte mir das Buch laut Beschreibung ein wenig anders vorgestellt.

Wildpony

Die Eiskriegerin

Typisch Triosi: Solide Fantasy mit großartigen Wendungen und tollen Figuren!

Narr

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Berührend, poetisch, erschreckend

    Die Lichtung

    Carol-Grayson

    11. March 2014 um 16:30

    Bereits vor vielen Jahren hat die Autorin einen Zustand beschrieben, wie er heute jederzeit eintreten kann: Kein Strom mehr, kein Telefon, Krankheiten und Seuchen brechen aus, Plünderungen und Mißtrauen herrschen und die Lebensmittel werden knapp. Ganz allein an einem abgelegenen Ort überleben zwei Schwestern dieses Dilemma und lernen mit Zähigkeit und Fleiß wieder, mit und in der Natur zu leben. Etwas, das wir modernen Menschen längst nicht mehr können. Wir beuten aus und konsumieren, als würde es keine Zukunft mehr geben. Den Preis dafür aber werden wir früher oder später tatsächlich bezahlen müssen. Dieses Buch geht zu Herzen. Nicht nur wegen der engen Beziehung der beiden Schwestern, sondern auch durch die Erkenntnis, wie zerbrechlich unsere Zivilisation ist. Lesenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Lichtung" von Jean Hegland

    Die Lichtung

    dark_swan

    22. March 2011 um 21:32

    Dieses Buch ist ein Glücksfall. Hier traut eine Autorin ihrer Geschichte, läßt sie ganz langsam sich entfalten und nimmt uns Leser in den Sog des Rätselhaften und Unheimlichen mit, der sich Seite für Seite steigert. Wer Marlen Haushofers "Die Wand" mag, sollte auch Jean Heglands "Die Lichtung" lesen. Beide Bücher sind schwarz und romantisch - auf gnadenlose Art. Beide verbindet ein ähnliches Motiv und eine ähnlich düster-soghafte Grundstimmung. In "Die Wand" findet eine Frau sich eines Morgens von einer nicht sichtbaren, aber undurchdringlichen Wand umgeben, und die Welt hinter dieser Wand hat aufgehört zu existieren. Nach und nach verdichtet sich die Ahnung, daß allein der von der Wand umgebene Talkessel am Leben geblieben ist, daß diese Frau also die letzte Überlebende der Welt ist. Aber was ist passiert? Eine Umweltkatastrophe oder etwa ein militärisches Experiment, das schiefgelaufen ist? Bis zum Schluß wird diese Frage in "Die Wand" schmerzhaft im Raum stehen. Auch in "Die Lichtung" geht die Welt auf sonderbar ungeklärte, aber unaufhaltbare Weise zugrunde. Wir erfahren Gerüchte: Politische Putschs habe es vielleicht gegeben, Anschläge auch. Seuchen tauchten auf und griffen um sich, Klimakatastrophen geschahen - oder auch alles zusammen. Genaues weiß keiner, und nach und nach versiegen die vertrauenswürdigen Quellen, denn das Stromnetz bricht zusammen, Fernseh- und Radiostationen senden immer seltener, bevor sie nur noch Musik vom Band spielen und schließlich ganz verstummen. So wie in "Die Wand" ist es auch in "Die Lichtung" eine weibliche Kraft, die mit der Katastrophe umgehen muß und sie schließlich überlebt. Bei Marlen Haushofer war es eine Frau um die fünfzig. Bei Jean Hegland sind es zwei Mädchen, Geschwister, 17 und 18 Jahre alt. Es ist ein faszinierendes, ein feinfühliges und dennoch brutales Buch. Eins, das man mit immer größerem Erstaunen liest und für das man dankbar ist. Denn anders als andere Bücher, hinter denen allzu deutlich das Konstrukt, die Absicht des Autors/der Autorin oder ein pädagogischer Zeigefinger hervorscheint, nimmt dieses Buch einen mit. Es nimmt einen mit, im positiven und negativen Sinne: Es saugt dich ein und tut dir weh. Und dabei ist es so wunderbar reichhaltig und spannend, daß man es am liebsten in einem Zug lesen möchte, austrinken. Es packt einen am Herz und jenen Schichten des Geists, die wir noch aus der Kindheit kennen müßten - wenn wir Bücher lasen, wo Kinder ganz allein durch einen sibirischen Wald wandern mußten, wo sie sich über gefährliche Meere und durch ferne Abenteuer schlugen, wo sie ausgesetzt waren auf wilden Inseln oder in eisigen Welten -, und Jean Hegland schafft es, diese tiefe Sehnsucht wieder zu berühren. "Die Lichtung" ist ein Buch, das ich schon mehrfach gekauft und verschenkt habe, und das ich jedem und jeder empfehlen möchte, der und die Interesse an einer wunderbar geschriebenen Erzählung, einer fantasiereichen Sprache, an dunkler Romantik und ja: einer frauenorientierten Sichtweise auf heutige Probleme hat. Kauft es, lest es und verschenkt es!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks