Elsässer Versuchungen

von Jean Jacques Laurent 
4,0 Sterne bei5 Bewertungen
Elsässer Versuchungen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Bibliomaries avatar

Major Jules sitzt zwischen allen Stühlen

Matzbachs avatar

Major Jules Gabin fischt in fremden Gewässern

Alle 5 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Elsässer Versuchungen"

Seit einem Jahr leitet Major Jules Gabin die Gendarmerie in dem beschaulichen Städtchen Rebenheim mit Erfolg. Nur als ein Toter am Ufer des Rheins angeschwemmt wird, interessiert ihn das zunächst herzlich wenig, denn der Fluss liegt nicht in seinem Zuständigkeitsbereich. Schnell stellt sich jedoch heraus, dass das Opfer zuletzt Gast in der hiesigen Pension Auberge de la Cigogne gewesen war. Und damit nicht genug: Der Deutsche, ein Geologe, verfolgte eine heikle Mission – er suchte im Elsass, in dem sich eigentlich alles nur um Wein und Kulinarisches dreht, nach Goldvorkommen. Wurde das Opfer aus schnöder Habgier umgebracht? Major Gabin hat da so seine Zweifel ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783492060769
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:288 Seiten
Verlag:Piper
Erscheinungsdatum:02.06.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Bibliomaries avatar
    Bibliomarievor einem Jahr
    Kurzmeinung: Major Jules sitzt zwischen allen Stühlen
    Schöner Urlaubskrimi

    Jules Gabin hat sich mit seinem dritten Fall im Elsass eingelebt. Er hat eine neue Beziehung mit der taffen Staatsanwältin Joanna, die ab und an für einen beruflichen Interessenskonflikt sorgt. Zwar war die Trennung von seiner bisherigen Partnerin Lilou nicht ganz konfliktfrei verlaufen, aber er ist froh über die Lösung.

    Da macht ihm ein ganz pikanter Fall zu schaffen. Ein Toter wurde am französischen Ufer des Rheins angespült und ausgerechnet in Rebenheim hat der Deutsche die letzten Tage verbracht. Offiziell darf er gar nicht ermitteln, da die Police nationale für den Fall zuständig ist und nicht die Gendarmerie, aber Reibereien zwischen den Dienststellen Strasbourg und Colmar führen dazu, dass sein Vorgesetzter ihn inoffiziell auf den Fall ansetzt. Und ausgerechnet jetzt ist Rebenheim in Aufruhr, Frédéric Rocca, der berühmte Schauspieler, will zurück an Ort seiner Kindheit ziehen.

    Der dritte Band um Major Jules Gabin hat mir bisher am besten gefallen. Es ist die ausgewogene Mischung aus Urlaubsfeeling, französischem Savoir Vivre und Spannung, die dieses Mal stimmt. Das Elsass und seine manchmal recht urig-knurrig dargestellten Bewohner geben einen schönen Hintergrund ab. Natürlich dürfen auch die Ausflüge in Gastronomie und die Küchenkunst nicht fehlen, da der Südfranzose Dupin inzwischen die Elsässer Küche schätzen gelernt hat. Die Ermittlungen um den Todesfall, der sich schnell als Mord herausstellt, ist spannend und gut aufgebaut. Auch den Plot finde ich originell.

    Ein gelungener Urlaubskrimi.

    Kommentieren0
    121
    Teilen
    Matzbachs avatar
    Matzbachvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Major Jules Gabin fischt in fremden Gewässern
    Goldrausch im Elsass

    Major Jules Gabin ist nun eindeutig in Rebenheim im Elsass angekommen. Er hat nun eine eigene Wohnung, zudem eine Entscheidung in Sachen Frauen gefällt. Er hat sich von seiner langjährigen Verlobten aus seiner Heimat getrennt und lebt nun mit der Untersuchungsrichterin Joanna zusammen. Als aus dem Rhein eine Leiche gefischt wird, muss Gabin akzeptieren, dass er nicht für den fall zuständig ist, doch sein Präfekt, der nichts von der Strassbourger Polizei hält, beauftragt ihn, inoffiziell zu ermitteln, weil er sich Sorgen um den Tourismus im Elsass macht. Gabin befolgt diese Anweisung mit schlechtem Gewissen, da er einerseits nicht gegen die Kollegen opponieren möchte, andererseits auch genug mit dem Auftauchen eines alternden Schauspielers, der aus Rebenheim stammt und sich nun hier niederlassen möchte, zu tun hat. Schnell findet er heraus, dass das Opfer, ein deutscher Geologe, offensichtlich auf die menschliche Gier spekuliert hat und ein angebliches bahnbrechendes Verfahren zur Goldwäsche aus dem Rheinsand anpreist, mit dem er viel Geld von Sponsoren bekommen hat. Ist der Mord die Rache eines Betrogenen?

    Laurents dritter Roman überzeugt erneut durch eine Mischung aus Spannung, Landschaftsbeschreibung und Darstellung des Privatlebens des durchaus sympathischen Gabin. Gerade letzteres bereitet ihm allerdings eine unliebsame Überraschung. Und ein Rätsel, das im ersten Roman der Reihe offen geblieben ist, findet hier seine Lösung. Nach wie vor gewöhnungsbedürftig ist die im Roman immer wieder gehuldigte derbe elsässische Küche.

     

    Kommentieren0
    37
    Teilen
    BertieWoosters avatar
    BertieWoostervor 3 Monaten
    Tuermchens avatar
    Tuermchenvor 3 Monaten
    talishas avatar
    talishavor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Es ist nicht alles Gold, was glänzt.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks