Jean Jacques Laurent Elsässer Versuchungen

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Elsässer Versuchungen“ von Jean Jacques Laurent

Seit einem Jahr leitet Major Jules Gabin die Gendarmerie in dem beschaulichen Städtchen Rebenheim mit Erfolg. Nur als ein Toter am Ufer des Rheins angeschwemmt wird, interessiert ihn das zunächst herzlich wenig, denn der Fluss liegt nicht in seinem Zuständigkeitsbereich. Schnell stellt sich jedoch heraus, dass das Opfer zuletzt Gast in der hiesigen Pension Auberge de la Cigogne gewesen war. Und damit nicht genug: Der Deutsche, ein Geologe, verfolgte eine heikle Mission – er suchte im Elsass, in dem sich eigentlich alles nur um Wein und Kulinarisches dreht, nach Goldvorkommen. Wurde das Opfer aus schnöder Habgier umgebracht? Major Gabin hat da so seine Zweifel ...

Major Jules sitzt zwischen allen Stühlen

— Bibliomarie
Bibliomarie

Major Jules Gabin fischt in fremden Gewässern

— Matzbach
Matzbach

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

Sehr gut umgesetztes Drama, mit Längen im Mittelteil, dafür aber Überraschungen zum Schluss

SillyT

Kalte Seele, dunkles Herz

Tolles Cover, aber recht enttäuschende Geschichte. Hatte mir etwas Anderes darunter vorgestellt.

Thrillerlady

Sag kein Wort

Unglaublich fesselnd!

Eori

Ich soll nicht lügen

Packend und bewegend. Allerdings ist ein Buch, in denen die Protagonisten an psychischen Erkrankungen leiden nicht gleich ein Psychothriller

LarryCoconarry

Redemption Road - Straße der Vergeltung

Großartig geschrieben und hochspannend, rasant. Ein Thriller-Highlight.

Nisnis

Kreuzschnitt

Verbrechen in Vergangenheit und Gegenwart

mareikealbracht

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schöner Urlaubskrimi

    Elsässer Versuchungen
    Bibliomarie

    Bibliomarie

    06. July 2017 um 11:01

    Jules Gabin hat sich mit seinem dritten Fall im Elsass eingelebt. Er hat eine neue Beziehung mit der taffen Staatsanwältin Joanna, die ab und an für einen beruflichen Interessenskonflikt sorgt. Zwar war die Trennung von seiner bisherigen Partnerin Lilou nicht ganz konfliktfrei verlaufen, aber er ist froh über die Lösung. Da macht ihm ein ganz pikanter Fall zu schaffen. Ein Toter wurde am französischen Ufer des Rheins angespült und ausgerechnet in Rebenheim hat der Deutsche die letzten Tage verbracht. Offiziell darf er gar nicht ermitteln, da die Police nationale für den Fall zuständig ist und nicht die Gendarmerie, aber Reibereien zwischen den Dienststellen Strasbourg und Colmar führen dazu, dass sein Vorgesetzter ihn inoffiziell auf den Fall ansetzt. Und ausgerechnet jetzt ist Rebenheim in Aufruhr, Frédéric Rocca, der berühmte Schauspieler, will zurück an Ort seiner Kindheit ziehen. Der dritte Band um Major Jules Gabin hat mir bisher am besten gefallen. Es ist die ausgewogene Mischung aus Urlaubsfeeling, französischem Savoir Vivre und Spannung, die dieses Mal stimmt. Das Elsass und seine manchmal recht urig-knurrig dargestellten Bewohner geben einen schönen Hintergrund ab. Natürlich dürfen auch die Ausflüge in Gastronomie und die Küchenkunst nicht fehlen, da der Südfranzose Dupin inzwischen die Elsässer Küche schätzen gelernt hat. Die Ermittlungen um den Todesfall, der sich schnell als Mord herausstellt, ist spannend und gut aufgebaut. Auch den Plot finde ich originell. Ein gelungener Urlaubskrimi.

    Mehr
  • Goldrausch im Elsass

    Elsässer Versuchungen
    Matzbach

    Matzbach

    05. June 2017 um 17:52

    Major Jules Gabin ist nun eindeutig in Rebenheim im Elsass angekommen. Er hat nun eine eigene Wohnung, zudem eine Entscheidung in Sachen Frauen gefällt. Er hat sich von seiner langjährigen Verlobten aus seiner Heimat getrennt und lebt nun mit der Untersuchungsrichterin Joanna zusammen. Als aus dem Rhein eine Leiche gefischt wird, muss Gabin akzeptieren, dass er nicht für den fall zuständig ist, doch sein Präfekt, der nichts von der Strassbourger Polizei hält, beauftragt ihn, inoffiziell zu ermitteln, weil er sich Sorgen um den Tourismus im Elsass macht. Gabin befolgt diese Anweisung mit schlechtem Gewissen, da er einerseits nicht gegen die Kollegen opponieren möchte, andererseits auch genug mit dem Auftauchen eines alternden Schauspielers, der aus Rebenheim stammt und sich nun hier niederlassen möchte, zu tun hat. Schnell findet er heraus, dass das Opfer, ein deutscher Geologe, offensichtlich auf die menschliche Gier spekuliert hat und ein angebliches bahnbrechendes Verfahren zur Goldwäsche aus dem Rheinsand anpreist, mit dem er viel Geld von Sponsoren bekommen hat. Ist der Mord die Rache eines Betrogenen? Laurents dritter Roman überzeugt erneut durch eine Mischung aus Spannung, Landschaftsbeschreibung und Darstellung des Privatlebens des durchaus sympathischen Gabin. Gerade letzteres bereitet ihm allerdings eine unliebsame Überraschung. Und ein Rätsel, das im ersten Roman der Reihe offen geblieben ist, findet hier seine Lösung. Nach wie vor gewöhnungsbedürftig ist die im Roman immer wieder gehuldigte derbe elsässische Küche.  

    Mehr