Jean Johnson Der Kuss des Wolfes

(40)

Lovelybooks Bewertung

  • 56 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(16)
(13)
(9)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Kuss des Wolfes“ von Jean Johnson

Acht Brüder, mächtige Magier – und verflucht fürs Leben, denn niemals dürfen sie lieben, oder ihre Welt wird enden! Eines Tages landet die junge Gestaltwandlerin Alys auf der sturmumtosten Insel der Brüder. Freudig wird sie von ihrem Jugendfreund Wolfer begrüßt, doch Alys hat ein dunkles Geheimnis: Ihr eigener Onkel belegt seit Jahren die »Söhne der Insel« mit Fluch und Pestilenz. Können Wolfer und Alys den Kampf gegen diesen bösen Magier gewinnen – und ihre Liebe retten?

Stöbern in Fantasy

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

was ist Traum, was ist Realität? wieder superspannend

janaka

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Verrückt, skurril und Interessant. Eine Reise nach Amygdala mit zwei komplett gegensätzlichen Protagonisten.

KayvanTee

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Spannend und geheimnisvoll

Lieschen87

Vier Farben der Magie

Einfach nur fantastisch! Wundervolle Charaktere, ein sehr interessantes World Building & jede Menge Spannung und Magie. Ich bin begeistert.

Jackl

Coldworth City

Kurzweiliger Lesespaß für X-Men Fans, der mich nicht zu 100% begeistern konnte, aber dennoch gut unterhalte hat :-)

MissSnorkfraeulein

Magica

Spaß, Spannung und Emotionen = gute Kombination

ViktoriaScarlett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Witzige, süße Story für Zwischendurch. ♥

    Der Kuss des Wolfes
    Lilly_McLeod

    Lilly_McLeod

    04. May 2015 um 17:25

    Kurze Inhaltsbeschreibung Im zweiten Buch geht es um den Bruder Wolfer. Er ist der Zweitälteste und der Prophezeiung nach der Nächste, der an der Reihe sein wird, sich zu verlieben und eine Gefährtin zu finden. Eigentlich ist auch klar, welche Frau Wolfer heiraten wird. Seit langem schon gehört sein Herz Alys. Auch sie liebt Wolfer. Doch Älys ist die Gefangene eines Mannes, der als Machthungriger Mann nur darauf aus ist den Brüdern zu schaden. Und Alys ist ein Teil seiner Pläne. Kann sie sich von ihm befreien und zu Wolfer und ihrem Schicksal finden? Schreibstil und Storyverlauf Der Schreibstil von Jean Johnson ist locker, flüssig und sowohl leicht, wie auch schnell zu lesen. Das Buch besitzt Spannung auf Unterhaltungsebene, viel charmanten Witz und eine noch deutlichere Menge an Romantasy und prickelnder Erotik. Ich brauche diese nicht unbedingt in Büchern und schon gar nicht so ausgeschrieben, aber dennoch kann ich mich dem Charme der Geschichte nicht erwähren. Die Brüder zusammen sind schon ‚drollig’ mitten drin Kelly, Sabers Frau, die in dem Männerhaushalt ordentlich aufräumt. Herrlich. Mit Alys bekommt sie endlich Unterstützung und dadurch gewinnt die Geschichte neuen Schwung. Die Charaktere und ihre Entwicklung Die Figuren sind sehr lebendig, sympathisch und passen in gewisser Einfachheit zu der Geschichte. Miteinander haben die Brüder einen bezaubernden Charme, den auch die Liebesgeschichte von Wolfer und Alys transportierte. Ich mochte die beiden sehr gerne zusammen und empfand ihre Geschichte, so wie das gesamte Buch als charmante, gute Unterhaltung für Zwischendurch. Fazit Der zweite Teil der achtbändigen Romantasy Reihe hat mich gut unterhalten und mir charmante, witzige und schöne Lesemomente bereitet. Für Zwischendurch und Fans von Romantasy Büchern sicher eine Empfehlung. Ich möchte nun schon wissen, wie es mit Bruder Nr. 3 weitergeht.  

    Mehr
  • Frage zu "Der Kuss des Wolfes" von Jean Johnson

    Der Kuss des Wolfes
    linda_meisenberg

    linda_meisenberg

    Wann kommt eig. der dritte Teil raus.?

    • 5
  • super und weiter gehts

    Der Kuss des Wolfes
    dorothea84

    dorothea84

    04. January 2015 um 20:09

    Acht Brüder, auf einer Insel zur Einsamkeit verflucht fürs Leben. Denn eine Prophezeiung besagt, dass ihre Welt enden wird, sollten sie sich je verlieben! Eines Tages landet jedoch die junge Alys auf Nightfall Isle. Fasziniert stellt Wolfer, der Zweitgeborene fest, dass seine Jugendfreundin inzwischen zu einer sehr attraktiven Frau geworden ist. Er ahnt nicht, dass Alys ein dunkles Geheimnis verbirgt. Ausgerechnet ihr eigener machtbesessener Onkel verfolgt seit Jahren die Brüder mit Tod und Pestilenz. Alys' Geständnis bringt nur noch größere Gefahr für Wolfer: Der Widerstand des Gestaltwandlers weckt den glühenden Zorn seines Feindes erneut ' Nightfall Isle scheint dem Untergang geweiht. Ihre Leidenschaft steht außer Frage, doch ist die Liebe zwischen Wolfer und Alys stark genug, den Fluch des Magiers zu überstehen? Dadurch das Alys ein Geheimnis für sich behält und es niemand erzählt noch Wolfer, wird die Spannung aufrecht gehalten. Auch dadurch das Wolfer seine Freundin aus der Kindheit erwachsen vor ihm steht. Am Anfang eine schüchterne Heldin bei dir man ihm Laufe der Geschichte miterleben kann wie aus ihr eine willensstarke Frau wird. Magie, Spannung, Witz und Romantik kommen hier nicht zu kurz.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Kuss des Wolfes: Roman" von Jean Johnson

    Der Kuss des Wolfes
    Letanna

    Letanna

    Auch der zweite Teil von Jean Johnson Söhne der Insel konnte mich wieder überzeugen. Dieses Mal geht es um den Gestaltenwandler Wolfer und um Alys, die ebenfalls eine Gestaltenwandlerin ist. Die beiden kennen sich schon seit ihrer Kindheit, wobei Wolfer Alys eher als kleine Schwester gesehen hat, aber Alys schon immer in ihn verliebt war. Nachdem die beiden sich Jahre nicht gesehen haben, fleiht Alys vor ihrem Onkel, nachdem dieser sie an den meistbietenden verheiratet hat, auf die Insel. Wolfer fühlt sich direkt von ihr angezogen und wehrt sich natürlich dagegen. Alys verbirgt etwas vor den Brüdern und weis nicht wie sie es ihnen sagen soll. War man sich beim ersten Buch noch nicht sicher, in welche Sparte man das Buch einsortieren kann, so steht dies beim zweiten Buch von Anfang an fest, nämlich romantische Fantasy. Beide passen perfekt zusammen. Es gibt viele romantische Momente und auch die erotischen Szenen fehlen in diesem Buch nicht. Schade ist nur, dass der Verlag nur ein Buch pro Jahr rausbringt, da ist die Wartezeit einfach viel zu lang :(

    Mehr
    • 3
    Letanna

    Letanna

    29. October 2012 um 16:10
  • Rezension zu "Der Kuss des Wolfes" von Jean Johnson

    Der Kuss des Wolfes
    LiebeLebeLese

    LiebeLebeLese

    24. August 2012 um 15:27

    http://weltausworten.wordpress.com/2012/08/24/rezension-zu-der-kuss-des-wolfes-sohne-der-inseldes-schicksals-2-von-jean-johnson/ Preis: 8,99 € [D] / 9,30 € [A] Anmerkung zum Preis: Dieser Preis entspricht der Auflage von Blanvalet. Des weiteren gibt es auch eine Auflage vom Penhaligon Verlag, welche einer niedrigeren Kaufpreis aufweist. ISBN: 978-3-442-37639-1 Alys hatte es nicht leicht. Ihre Eltern waren beide gestorben und sie war gezwungen seither bei ihrem skrupellosen Onkel zu leben, der sie wie eine Dienstmagd behandelte. Eines Tages eröffnet er ihr, dass sie bald heiraten würde. Den Meistbietenden, versteht sich. So wird Alys, von den Wachen ihres Onkels begleitet, auf den Weg zu ihrem zukünftigen Ehemann geschickt. Doch das nimmt sie nicht hin: Schon lange plant Alys ihre Flucht und ein alter Freund von ihr, der Magier Morganen, hilft ihr dabei. Mit einer klugen List entkommt sie den Wachen und lässt diese und ihren Onkel in dem Glauben, gestorben zu sein. Froh darüber, dass ihr dieser wichtige Schritt gelungen ist, macht sie sich auf den Weg nach Nightfall – Einer Insel, auf der acht verbannte Brüder leben. Alys kennt sie seit ihrer Kindheit und hofft bei ihnen unterzukommen. Auf Nightfall angekommen wird sie von Wolfer, auch als „der Wolf“ bekannt, herzlich begrüßt. Beide hegen eine starke Leidenschaft für den jeweils anderen. Doch Alys hat ein dunkles Geheimnis, das nicht nur droht, ihre Freundschaft zu den Bewohnern von Nightfall, sondern auch die Liebe zwischen ihr und Wolfer zu zerstören. Was sie verbirgt: Ihr Onkel hetzt schon seit Jahren den Brüdern Flüche und Monster auf den Hals. Wie werden die Brüder und Kelly, die Frau vom ältesten Bruder Saber, auf die Enthüllung reagieren? Und können sie den bösen Onkel aufhalten? Zu Beginn war ich etwas verwirrt, da viele Namen erwähnt wurden und ich nicht ganz mitkam. Schnell wurde mir klar, dass dieses Buch Teil einer Saga ist und da ich den ersten Teil nicht gelesen habe, wurde mir schnell alles klar. Nach dem ersten Kapitel legte sich aber die Verwirrtheit wieder und wich Klarheit. Ich habe mich gut in die Geschichte gelebt. Was mich etwas schockiert hat, war, dass schon nach dem ersten Kapitel die Erotik an Einfluss gewonnen hat, aber ich empfand es nicht als negativ, wohl eher einfach als überraschend, da ich angenommen hätte, „Der Kuss des Wolfes“ wäre ein Jugendbuch. Rein von der Handlung her fand ich das Buch recht gut. Sowohl Spannung, als auch Erotik und Liebe waren vorhanden, und auch an Humor fehlte es nicht. Mir hat es aber etwas an Beschreibung gefehlt, weshalb ich mir den Ort des Geschehens schwerer ausmalen konnte. Johnsons Schreibstil war flüssig zu lesen und angenehm. Das Buch wird aus der auktorialen Erzählerperspektive in dritter Person erzählt. Das heißt, dass in einer Szene zwischen z.B. Wolfer und Alys sowohl Alys’ als auch Wolfer’s Gefühle geschildert werden. Und nicht nur die Emotionen und Taten dieser beiden Figuren werden und vorgelegt, sondern auch anderer. Ich finde, die Autorin hat eine richtige Wahl mit dieser Perspektive getroffen, da man so die ganze Geschichte besser überblicken und verstehen kann. Die Tatsache, dass Alys und Wolfes sich schon seit Kinderzeiten kannten und auch liebten, fand ich liebenswert, aber es hätte mir besser gefallen, wenn sie sich beide nicht gekannt hätten und sich erst langsam kennenlernen. Alys war für mich persönlich ein sehr guter Charakter, da sie schüchtern war, aber auch ab und zu kühn. Sie hatte Stärke und andere Facetten, die sie glaubwürdig machten. Auch Wolfer und den anderen Charakter hatte Jean Johnson diesen Hauch Leben geschenkt, der sie so liebenswert und echt macht. Was mich etwas gestört hat, war Wolfer’s ständige Eifersucht. Da dieses Buch einer Saga angehört, möchte ich ein wenig mehr zu dieser sagen. „Die Söhne des Schicksals“ beziehungsweise „Die Söhne der Insel“, auf Englisch „The Sons of Destiny“ ist eine Reihe bestehend aus acht Teilen. Jeder Band wird einem der acht Brüder und seinem Weg zur Liebe gewidmet. Alle acht Teile sind in Amerika schon veröffentlicht, doch ob sie auch auf Deutsch noch erscheinen werden, ist nicht sicher. Derweil sind die ersten beiden Teile, „Die Söhne der Insel“ und „Der Kuss des Wolfes“, erschienen. Die Idee Johnson’s finde ich wirklich interessant und ich werde auch die anderen Teile lesen. Fazit: Ein sehr abwechslungsreicher Schmöker mit viel Romantik, Erotik, Humor und Spannung. “Der Kuss des Wolfes” macht seiner Saga und seiner Autorin alle Ehre.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Kuss des Wolfes" von Jean Johnson

    Der Kuss des Wolfes
    linda_meisenberg

    linda_meisenberg

    10. January 2012 um 16:06

    Eine sehr schöne Love Story. Muss man gelesen haben. Nur zu schade dass die anderen teile nicht mehr auf Deutsch übersetz werden.!

  • Rezension zu "Der Kuss des Wolfes" von Jean Johnson

    Der Kuss des Wolfes
    dorothea84

    dorothea84

    15. November 2011 um 14:16

    Acht Brüder, auf einer Insel zur Einsamkeit verflucht fürs Leben. Denn eine Prophezeiung besagt, dass ihre Welt enden wird, sollten sie sich je verlieben! Eines Tages landet jedoch die junge Alys auf Nightfall Isle. Fasziniert stellt Wolfer, der Zweitgeborene fest, dass seine Jugendfreundin inzwischen zu einer sehr attraktiven Frau geworden ist. Er ahnt nicht, dass Alys ein dunkles Geheimnis verbirgt. Ausgerechnet ihr eigener machtbesessener Onkel verfolgt seit Jahren die Brüder mit Tod und Pestilenz. Alys' Geständnis bringt nur noch größere Gefahr für Wolfer: Der Widerstand des Gestaltwandlers weckt den glühenden Zorn seines Feindes erneut ' Nightfall Isle scheint dem Untergang geweiht. Ihre Leidenschaft steht außer Frage, doch ist die Liebe zwischen Wolfer und Alys stark genug, den Fluch des Magiers zu überstehen? Dadurch das Alys ein Geheimnis für sich behält und es niemand erzählt noch Wolfer, wird die Spannung aufrecht gehalten. Auch dadurch das Wolfer seine Freundin aus der Kindheit erwachsen vor ihm steht. Am Anfang eine schüchterne Heldin bei dir man ihm laufe der Geschichte miterleben kann wie aus ihr eine willensstarke Frau wird. Magie, Spannung, Witz und Romantik kommen hier nicht zu kurz.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Kuss des Wolfes" von Jean Johnson

    Der Kuss des Wolfes
    Monika Jary

    Monika Jary

    12. November 2011 um 13:15

    Genauso spannend wie der erste Teil geht es hier weiter. Ich hoffen nur, dass die restlichen Bände auch bald erscheinen, denn es wäre schade, xJahre auf die Fortsetzung warten zu müssen. .................Eine Liebe – stärker als jeder Fluch … Die sehnsüchtig erwartete Fortsetzung von Jean Johnsons umjubeltem Debüt »Die Söhne der Insel«. Ein Muss für alle Fans von mitreißender Romantasy! Acht Brüder, auf einer Insel zur Einsamkeit verflucht fürs Leben. Denn eine Prophezeiung besagt, dass ihre Welt enden wird, sollten sie sich je verlieben! Eines Tages landet jedoch die junge Alys auf Nightfall Isle. Fasziniert stellt Wolfer, der Zweitgeborene fest, dass seine Jugendfreundin inzwischen zu einer sehr attraktiven Frau geworden ist. Er ahnt nicht, dass Alys ein dunkles Geheimnis verbirgt. Ausgerechnet ihr eigener machtbesessener Onkel verfolgt seit Jahren die Brüder mit Tod und Pestilenz. Alys´ Geständnis bringt nur noch größere Gefahr für Wolfer: Der Widerstand des Gestaltwandlers weckt den glühenden Zorn seines Feindes erneut – Nightfall Isle scheint dem Untergang geweiht. Ihre Leidenschaft steht außer Frage, doch ist die Liebe zwischen Wolfer und Alys stark genug, den Fluch des Magiers zu überstehen?

    Mehr
  • Rezension zu "Der Kuss des Wolfes" von Jean Johnson

    Der Kuss des Wolfes
    Lillo92

    Lillo92

    29. August 2011 um 14:42

    Ein grandioser Auftakt einer achtteiligen Serie. Ich finde es nur schade, dass der Verlag die deutsche Übersetzung nach den ersten zwei Büchern eingestellt hat. Da in dem Buch jedoch unvorhersehbare Wendungen eintreten und der folgende Teil genauso Spannend und so liebevoll zum Detail geschrieben wurde hat es mich bewogen die englischen Bücher zu lesen. ABSOLUT EMPFEHLENSWERT.

  • Rezension zu "Der Kuss des Wolfes" von Jean Johnson

    Der Kuss des Wolfes
    DarkReader

    DarkReader

    18. June 2011 um 18:18

    Auch der zweite Teil der Geschichte um die "Söhne der Insel" hat mich genau so begeistert wie der Erste. Wolfer und Alys kennen sich schon seit der Kindheit und werden getrennt, als die 8 Brüder auf die Insel verbannt werden und Alys unter die grausame Knute ihres bösen Onkels gezwungen wird. Fortan muss sie seine Dienstbotin sein und wird von ihm gequält und geschlagen. Als er einen reichen Ehemann fü sie ausgesucht hat - uralt, häßlich und verdorben - flieht sie auf die Insel zu ihrem Jugendfreund Wolfer. Doch aus Freundschaft wird leidenschaftliche Liebe und gemeinsam mit Kelly und den Brüdern stellt sich das junge Paar dem bösen Onkel entgegen.... Jean Johnsom versteht es meisetrhaft, bildlich zu erzählen und ihren Charakteren Leben einzuhauchen, so dass ich meine, das berühmte Kopfkino zu genießen, wenn ich ihre Bücher lese. Ich hoffe sehr, dass der Blanvalet Verlag bald den nächsten Band heraus bringt, auf Englisch sind alle 8 Bände schon erschienen. Ich möchte sooo gern weiter lesen....

    Mehr
  • Rezension zu "Der Kuss des Wolfes" von Jean Johnson

    Der Kuss des Wolfes
    horrorbiene

    horrorbiene

    16. May 2011 um 13:13

    Der Kuss des Wolfes ist der zweite Teil der Saga um die acht Söhne des Schicksals. Die Saga begann mit Die Söhne der Insel. Im englischen Original sind bereits alle acht Teile erschienen, ob und wann die Serie auf deutsch weiter veröffentlicht wird, steht noch nicht fest. Zum Inhalt: Acht Brüder, mächtige Magier – und verflucht fürs Leben, denn niemals dürfen sie lieben, oder ihre Welt wird enden! Eines Tages landet die junge Gestaltwandlerin Alys auf der sturmumtosten Insel der Brüder. Freudig wird sie von ihrem Jugendfreund Wolfer begrüßt, doch Alys hat ein dunkles Geheimnis: Ihr eigener Onkel belegt seit Jahren die »Söhne der Insel« mit Fluch und Pestilenz. Können Wolfer und Alys den Kampf gegen diesen bösen Magier gewinnen – und ihre Liebe retten? (Klappentext) Zur Saga Die Söhne des Schicksals: Die acht adeligen Corvis-Brüder aus Katan führen ein normales Leben auf ihrem Anwesen bis eine Seherin eine Prophezeiung verbreitet: In diesem Lied der Söhne des Schicksals gibt aus acht Strophen, eine für einen Mann. Die Strophen beschreiben die Konsequenzen, die sich aus der ersten großen echten Liebe jeder dieser Männer ergeben. Da die erste Strophe gleich ein großes Unheil prophezeit werden die acht Brüder kurzerhand ins Exil auf die Insel Nightfall geschickt, denn die Strophen beschreiben doch sehr genau die Charaktereigenschaften eben dieser acht Brüder. Doch wie das Schicksal es will, gerade diese Maßnahme leitet die Erfüllung der Prophezeiung ein. Besonders an den acht Brüdern ist außerdem, dass sie, obwohl es sich um vier Zwillingspaare handelt, alle anders aussehen: Nicht eine Haar- oder Augenfarbe kommt doppelt vor. Hinzu kommt, dass alle acht mächtige Magier sind und der jüngste gar als der mächtigste gilt. Jeder der acht hat darüber hinaus sehr spezielle individuelle Eigenschaften, die sich auch in ihren magischen Fähigkeiten auswirken. Die Saga ist nun so aufgebaut, und das kann ich einfach so vorweg nehmen, da es im ersten Buch sehr schnell offensichtlich wird, dass in jedem Teil ein Schicksal eines der Brüder sich erfüllt, sprich sie trotz oder gerade wegen des Exils ihre große Liebe finden. Meine Meinung: Da Die Söhne der Insel mir wirklich gut gefallen hat, musste ich Teil zwei einfach lesen. Der erste Teil hatte viele neue Aspekte, die mir wirklich gefallen haben: Da wäre zum einen die Geschichte um die Zwillingspaare. Ich empfand es als wirklich interessant die einzelnen Charaktere zu entdecken und die Unterschiede zu erleben. Da ein Bruder stets in einem Buch im Fordergrund steht, ist das auch der ausschlaggebende Punkt, der mich reizt die weiteren Bücher auch zu lesen. Zudem ist das Magiesystem interessant und es existiert eine parallele Welt, die der jüngste Bruder beobachtet. Diese Welt ist natürlich die unsere und er beobachtet durch Zufall einen Anschlag auf eine junge Frau, die er kurz entschlossen einfach rettet. Voilá, Handlung von Buch eins entwickelt sich zum Selbstläufer. Doch die Tatsache, dass auch die Brüder Angst haben, das Unheil durch eine Liebesbeziehung zu einer Frau herbeizuführen, lässt eine wirklich schöne Annäherung der beiden entstehen. Außerdem hat Kelly einen wirklich interessanten Charakter und bringt die Welt der Brüder auf Nightfall ganz schön durcheinander. Dies zu lesen hat wirklich Spaß gemacht. Im Fordergrund steht die Prophezeiung, das Kennenlernen und Finden der beiden Liebenden mit entsprechenden Divergenzen, die sich aus der unterschiedlichen Herkunft ergeben und das Magiesystem. Darüber hinaus hat das Buch eindeutig erotische Züge. Das ist eines der Dinge, die ich an Büchern nicht so sehr schätze. Doch obwohl die Handlung, der Hintergrund und das Drumherum der gesamten Sage sehr platt wirkt, ist alles (im ersten Teil) doch hervorragend ausgearbeitet, liebevoll gestaltet und spannend geschrieben, so dass der erotische Teil nicht allzu sehr im Vordergrund steht und daher nicht stört. Hinzu kommt, dass die Annäherung der beiden sich wirklich putzig entwickelt. Lange Rede kurzer Sinn: Teil zwei reicht leider nicht an die Qualität des ersten Buches heran. Das liegt zum einen daran, dass die beiden Hauptpersonen (Wolfer, der zweitälteste Bruder, genannt „der Wolf“ und Alys) sich bereits seit Kindesbeinen an kennen und als sie sich nun nach langer Zeit endlich wieder sehen viel zu schnell erkennen, dass sie füreinander geschaffen sind. Demnach steht auch schnell nicht mehr die Entwicklung der Liebe der beiden im Vordergrund sondern schlichtweg die reine Lust und das ist mir persönlich zu viel. Die gesamte Hintergrundgeschichte tritt leider viel zu sehr aus dem Fokus des Lesers. Demnach kam das Finale extrem plötzlich, war dafür jedoch spannend. Das Buch wirkt für mich daher leider nur wie ein Lückenfüller zum nächsten Bruder. Dumm ist nur, dass der nächste Teil noch nicht erschienen ist und noch nicht bekannt ist, wann und ob er auf deutsch erscheint. Denn nach diesen zwei ersten Teilen sind bereits schon die Weichen für die nächsten beiden Brüder gelegt und die versprechen wieder spannender zu werden. Besonders Teil 3 da dieser die Gefilde der Insel Nightfall verlassen wird. Das ist sehr schade, denn auch wenn dieser Teil mit Sicherheit nicht zum Besten der Sage gehören wird, ist er dennoch unterhaltsam und ich möchte dringend wissen, wie es nun mit den anderen Brüdern weitergeht... Die englischen Originale sind für mich leider auch keine Option, da ich zwingend eine angeneheme Optik bei einem Buch brauche um Spaß beim Lesen zu haben, doch die Originalausgaben wirken durch das Cover so extrem billig, dass diese mir sicher nicht ins Haus kommen. Also bitte lieber Verlag, veröffentliche die weiteren Ausgaben dennoch! Fazit: Der Kuss des Wolfes ist leider nur eine fade Fortsetzung Der Söhne der Insel und hat für meinen Geschmack den Schwerpunkt viel zu sehr auf die Erotik gelegt. Wer Die Söhne der Insel noch nicht kennt und Liebesromane in einer Fantasy-Umgebung mag, sollte erst einmal Die Söhne der Insel lesen, denn ohne Kenntnisse der Handlung aus Teil eins, ist Der Kuss des Wolfes nicht gut zu lesen. Für meinen Geschmack ist Teil zwei etwas plump und zu erotisch, dennoch würde ich mich riesig auf die Lektüre des dritten Teils freuen, in dem es dann „dem Meister“ an den Kragen geht.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Kuss des Wolfes" von Jean Johnson

    Der Kuss des Wolfes
    Lesegenuss

    Lesegenuss

    04. April 2011 um 10:35

    Die sehnsüchtig erwartete Fortsetzung von Jean Johnsons umjubeltem Debüt »Die Söhne der Insel«. Ein Muss für alle Fans von mitreißender Romantasy! Klappentext Acht Brüder, mächtige Magier - und verflucht fürs Leben, denn eine alte Prophezeiung besagt, dass ihre Welt enden wird, sollten sie sich je verlieben ... Seit dem Tod ihrer Eltern lebt Alys of Devries im Haus ihres Onkels, dem machthungrigen Magier Broger, der seine junge Nichte behandelt wie eine Gefangene. Nur indem die junge Frau ihre wahren Gefühle und ihre magischen Fähigkeiten verbirgt und die ihr übertragenen Aufgaben scheinbar demütig erfüllt, kann sie seinen qualvollen Bestrafungen entgehen. Alys weiß, sie muss so bald wie möglich fliehen, und es gibt nur einen Menschen, zu dem sie gehen kann: ihr Jugendfreund Wolfer aus dem Adelsgeschlecht der Corvis. Unter abenteuerlichen Anstrengungen gelangt die junge Gestaltwandlerin tatsächlich zu Wolfer auf die Insel Nightfall. Freudig wird sie von ihm und seinen Brüdern aufgenommen, und schon bald kann Wolfer seine leidenschaftlichen Gefühle für Alys nicht mehr leugnen. Er bittet sie, seine Frau zu werden, wohl wissend, dass sie damit das prophezeite Verhängnis auslösen. Noch ahnt Wolfer nicht, es ist kein Zufall, dass Alys ausgerechnet jetzt zu ihm gekommen ist. Alys bringt eine schreckliche Mitgift: Das Wissen, dass ihr eigener Onkel seit Jahren den grausamen Tod der acht Brüder plant, um den Titel des Hauses Corvis an sich zu bringen. Jetzt entbrennt ein schrecklicher Kampf auf Leben und Tod, in dem Wolfer alles tun muss, um seine Brüder und seine geliebte Alys vor der Rache ihres Onkels zu schützen. Doch die Kosten für einen Sieg gegen Broger sind hoch - zu hoch? Statement: Auch wenn man das erste Buch "Die Söhne der Insel" nicht gelesen hat, ist es unproblematisch, sich in diese Geschichte und den Lauf der Handlung hineinzuversetzen. Alys und Wolfer, beide sind Gestaltenwandler, kennen sich schon seit ihrer Kindheit, sie sind miteinander vertraut, sie mögen sich. Diese Sympathie zwischen beiden geht im Laufe der Jahre nicht verloren, obwohl Wolfer erst in der jungen Frau Alys romantische Gefühle für sie empfindet. Alys ist aber schon seit der Kindheit heimlich in ihn verliebt. Seit seiner Kindheit trägt Wolfer ein von Alys geflochtenes Band, welches weder zerfranste noch verloren gehen konnte. Sie hatte ein Haar mit eingeflochten, welches dem Band einen Zauber verlieh. Und so erlebt der Leser erneut die fremde Welt der Magie mit viel Gefühl, romantischer Liebe. Alys, inzwischen zur Frau herangewachsen, wartet schon so lange darauf, endlich ihren unmenschlichen und gefühlskalten Onkel, dem Magier Broger, zu entfliehen. Sie, die so lange wie eine niedrige Magd behandelt wurde, und Gott sei Dank durch ihre magischen Fähigkeiten sich unter Kontrolle hatte, erfährt nunmehr, dass ihr Onkel sie verkauft hat. Noch am gleichen Tag soll die Reise losgehen. Die Zeit war gekommen, dass sich das Schicksal der acht Corvis-Brüder (es sind viermal Zwillingsbrüder) erfüllen sollte. Vor langer Zeit waren sie mit einer unheilvollen Prophezeiung belegt, zu den Söhnen des Schicksals erklärt und auf die Insel verbannt worden. Niemand Fremdes durfte zu ihnen auf die Insel, bis auf die Händler, die die Versorgung aufrechterhielten. Und niemals sollte eine Frau je zu den Brüdern gelangen, ansonsten würde die Prophezeiung ihren Lauf nehmen. Denn wenn alle acht Brüder sich jemals vermählen sollten, so die Seherin Draganna, ist das Land dem Untergang geweiht. Doch der Älteste der Brüder hat nunmehr schon eine Gemahlin. Während all der vergangenen Zeit steht Morganen, der Jüngste der acht Brüder, mit Alys in Verbindung. Er teilt ihr mit, dass die Zeit reif für eine Flucht ist. Nach einigen Abenteuern gelangt sie mit letzter Kraft auf die Insel Nightfall. Wolfers ist überrascht, aber mehr und mehr entfachen seine Gefühle für Alys und ihm wird bewusst, dass sie die ihm vorhergesagte zukünftige Frau sei. Was er nicht weiß, das Alys mit einer schrecklichen Mitgift auf die Insel gekommen ist - das ihr Onkel, der mächtige Magier Broger, den Tod der acht Corvis-Brüder plant, um für immer den Titel des Hauses Corvis zu führen. Denn schon seit Jahren werden die Brüder von magischen Kreaturen heimgesucht, geschickt von Broger unter Assistenz von Alys, die ihnen den Tod bringen sollen. Doch Alys Flucht wird nicht so hingenommen und so kommt mit einem der Händlerschiffe der Sohn Brogers auf die Insel. Alys belegt ihn mit einem Zauber und er fährt wieder zurück. Nunmehr beginnt ein Kampf auf Leben und Tod. Fazit: Allein schon das ansprechende Cover reizt den der Fantasy verschriebenen Leser und ist ein echter Hingucker. Mit ihrem Schreibstil, der flüssig und doch auch sehr gefühlsvoll geschrieben ist, bereitet die Autorin angenehme Lesezeit. Man kann gespannt sein auf die weiteren Fortsetzungen.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Kuss des Wolfes" von Jean Johnson

    Der Kuss des Wolfes
    Danny

    Danny

    08. March 2011 um 12:54

    Alys of Devries führt im Hause ihres Onkels,. nach dem Tod ihrer Eltern, ein sehr beschwerliches Leben. Jahrelang muss sie seine Misshandlungen und die Erniedrigungen über sich ergehen lassen. Doch als er sie an einen alten, aber sehr reichen Baron verkaufen will, ergreift Alys die Flucht. Dank von ein wenig Magie kann sie ihren eigenen Tod vortäuschen und schafft es auf die Insel Nightfall zu flüchten, wo die acht Corvis-Brüder leben, mit denen Alys bereits in ihrer Kindheit befreundet war. Auf der Insel angekommen gewähren die Brüder ihr auch Zuflucht und Alys Gefühle für Wolfer, dem zweitältesten der acht Brüder, flammen wieder auf. Doch Alys weiß um die Grausamkeiten ihres Onkels, der nicht eher ruhen wird, bis er die Brüder getötet und somit seinen Sohn zum Erben von Corvis machen kann. Auch war er für all die Übergriffe auf Nightfall verantwortlich. *** Der zweite Band der Reihe um die acht verbannten Brüder ist genauso gut wie der erste Band "Die Söhne der Insel" und verspricht viel Spannung, Romantik und Magie. Die Handlung wird weiter vorangetrieben und auf die kommenden Bände wird bereits vorbereitet. Jedoch hat mir beim Lesen, wie bereits auch beim ersten Band, irgendetwas gefehlt. Das Buch konnte mich nicht so wirklich fesseln. Davon abgesehen war es jedoch eine schöne und kurzweilige Unterhaltung.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Kuss des Wolfes" von Jean Johnson

    Der Kuss des Wolfes
    Letanna

    Letanna

    30. October 2010 um 15:55

    Auch der zweite Teil von Jean Johnson Söhne der Insel konnte mich wieder überzeugen. Dieses Mal geht es um den Gestaltenwandler Wolfer und um Alys, die ebenfalls eine Gestaltenwandlerin ist. Die beiden kennen sich schon seit ihrer Kindheit, wobei Wolfer Alys eher als kleine Schwester gesehen hat, aber Alys schon immer in ihn verliebt war. Nachdem die beiden sich Jahre nicht gesehen haben, fleiht Alys vor ihrem Onkel, nachdem dieser sie an den meistbietenden verheiratet hat, auf die Insel. Wolfer fühlt sich direkt von ihr angezogen und wehrt sich natürlich dagegen. Alys verbirgt etwas vor den Brüdern und weis nicht wie sie es ihnen sagen soll. War man sich beim ersten Buch noch nicht sicher, in welche Sparte man das Buch einsortieren kann, so steht dies beim zweiten Buch von Anfang an fest, nämlich romantische Fantasy. Beide passen perfekt zusammen. Es gibt viele romantische Momente und auch die erotischen Szenen fehlen in diesem Buch nicht. Schade ist nur, dass der Verlag nur ein Buch pro Jahr rausbringt, da ist die Wartezeit einfach viel zu lang :(

    Mehr