Jean Johnson Die Söhne der Insel

(89)

Lovelybooks Bewertung

  • 118 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 20 Rezensionen
(30)
(29)
(21)
(5)
(4)

Inhaltsangabe zu „Die Söhne der Insel“ von Jean Johnson

Acht Brüdern aus dem mächtigen Magiergeschlecht der Corvis ist ein schreckliches Schicksal prophezeit, sollten sie jemals der Liebe begegnen. Verbannt leben sie auf der einsamen, sturmumtosten Insel Nightfall, die niemals eine Frau betritt – bis zu jenem Tag als die temperamentvolle Kelly Doyle nach einer Reise durch Zeit und Raum dort landet. Und sofort den ältesten Bruder Saber verzaubert. Erst streiten sich die beiden Hitzköpfe, doch dann folgen Kelly und Saber dem Ruf ihrer Herzen – wild entschlossen, dem unheilvollen Fluch zu trotzen und die Macht des Bösen mit der Kraft der Liebe zu besiegen. Doch der Preis dafür ist hoch – zu hoch?

Eine Insel, acht verfluchte Brüder und eine moderne Frau - die alles auf den Kopf stellt.

— Findabhair
Findabhair

Leider eine lahme Story, in die ich mich zunächst nur schwer hineinfinden konnte. Die sieben Folgebänder werde ich wohl nicht mehr lesen.

— Barbarella1209
Barbarella1209

vor etwas längerer Zeit gelesen; habe es aber immer noch in sehr guter spannender Erinnerung & ich werde es bestimmt noch einmal lesen

— Claire20
Claire20

Ein bisschen weniger "Putzen" und Erotik hätten dieses Buch für mich perfekt gemacht. Aber ich habe es trotzdem sehr gern gelesen! Magisch!

— LauraNewman
LauraNewman

@Locke61: Ja, der Film hieß "Eine Braut für 7 Brüder" und war recht lustig.

— DarkReader
DarkReader

Gab's da nicht mal einen Western mit 8 Brüdern und ihr Bemühen eine passende Frau zu finden? *überleg*

— locke61
locke61

Stöbern in Fantasy

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

was ist Traum, was ist Realität? wieder superspannend

janaka

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Verrückt, skurril und Interessant. Eine Reise nach Amygdala mit zwei komplett gegensätzlichen Protagonisten.

KayvanTee

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Spannend und geheimnisvoll

Lieschen87

Vier Farben der Magie

Einfach nur fantastisch! Wundervolle Charaktere, ein sehr interessantes World Building & jede Menge Spannung und Magie. Ich bin begeistert.

Jackl

Coldworth City

Kurzweiliger Lesespaß für X-Men Fans, der mich nicht zu 100% begeistern konnte, aber dennoch gut unterhalte hat :-)

MissSnorkfraeulein

Magica

Spaß, Spannung und Emotionen = gute Kombination

ViktoriaScarlett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Den ersten Sohn ereilt das Los, trifft ihn der wahren Liebe Pfeil, Ihr auf dem Fuß folgt das Unheil.

    Die Söhne der Insel
    Findabhair

    Findabhair

    07. March 2017 um 11:21

    Inhalt:Eine Prophezeiung verbietet acht Brüdern für alle Zeiten, die Liebe zu erfahren – oder ihre Welt wird dem Untergang geweiht sein. Um diesem Fluch zu entgehen, leben die acht jungen Männer auf einer einsamen, sturmumtosten Insel, zu der Frauen keinen Zutritt haben. Bis eines Tages die bezaubernde Kelly Doyle nach einer Reise durch die Zeit ausgerechnet auf Nightfall Isle landet – und das Leben der Brüder gehörig auf den Kopf stellt. Saber, der Älteste der acht, erkennt bald, dass er sich der Stimme seines Herzens und seinem Schicksal nicht widersetzen kann. Und so treffen er und Kelly eine mutige Entscheidung …doch kann ihre Liebe dem Fluch trotzen – oder müssen sie sich tatsächlich den bösen Mächten beugen?Meinung und Lesefeeling:Durch ein Wunder überlebt Kelly den Anschlag auf ihr Leben, doch was ist das?! Kaum erwacht aus all dem Rauch, stehen vor ihr zwei highlandermäßiger Männer. Der eine beschimpft sie in einer wilden, unbekannten Sprache, der andere ruhig und gefasst.Als wäre das ganze ein Traum.Von da an beginnt ihr Leben auf einer Insel, mit acht aminösen Brüdern, die mit ihren magischen talenten das einsame Leben meistern. Und jetzt die Frage, was macht eine Frau wenn sie wütend auf einenn Mann ist?!Putzen, Mädels, sie tut putzen. Denn durch diese Aktion, den Granny-Doyle-Griff und ihrem angeborenen Charm wickelt sie alle um den Finger. Doch vorallem Sab, dem ältesten der Brüder, verdreht sie den Kopf. Doch wird die Geschichte von der immer wiederkehrenden Prophezeiung der Seherin beeinflusst.Denn die größte Gefahr dieser Idylle, wartet weit hinter den Meeren auf sie.Wer eine schöne Fantasystory mit erotischen Aspekte und lustigen Momenten sucht, ist hier an der richtigen Adresse. Auch wenn einem die ersten Seiten etwas lang und verwirrend erscheinen, steigert sich die Spannung immer mehr, dem Ende zugehend.Fazit: Ein leichter Roman für den Sommer, einfach mal zum entspannen und abschalten-

    Mehr
  • Söhne des Schicksals - Das Schwert

    Die Söhne der Insel
    MrsFoxx

    MrsFoxx

    07. March 2014 um 19:05

    Großes Unheil wird der Frau folgen, die den ersten Bruder liebt. So steht es in einer Prophezeiung, aufgrund derer die acht Brüder Corvis auf die Insel Nightfall verbannt wurden. Die Bewohner des Landes Katan hatten zu große Angst vor der Erfüllung der Schicksale der vier Zwillingspaare. Doch der jüngste der Brüder nimmt das Schicksal seiner Familie selbst in die Hand, eines Tages holt er durch einen magischen Spiegel die junge Kelly Doyle in seine Welt. Sie ist bestimmt für den ältesten Bruder Saber, das Schwert. Doch aller Anfang ist schwer, denn die beiden Sturköpfe sorgen für einige Aufregung auf Nightfall...  Ein meist spannender und mitreißender Roman über die acht Söhne des Schicksals. Die Autorin schreibt einfach, schnörkellos und bildhaft. Sodass man sich die Brüder und ihre achtförmige Burg sehr gut vorstellen kann. Ein paar mehr Beschreibungen die Insel Nightfall betreffend wären mir aber noch lieb gewesen.  Jean Johnsons Idee an sich fand ich sehr gut, jedoch wurden mir mehrere Sachen zu schnell abgehakt. Wie schnell sich Saber und Kelly näher gekommen sind, obwohl sie sich zuvor Wochen nur angebrüllt haben oder sich aus dem Weg gingen. Dem prophezeiten Unheil wurde auch nur knapp ein Viertel des Umfangs der Geschichte zuteil. In etwa genau so viel wie der Säuberungsaktion Kellys.  Die beiden Hauptprotagonisten und Sabers sieben Brüder sind sympathisch, wenn auch wenig durchschaubar. Dies sollte sich jedoch in den Folgebänden bestimmt noch ändern.  Fazit: Eine fundierte Grundlage für die achtteilige Reihe um die Brüder des Schicksals. Ein paar Schwächen sind vorhanden, die sich in den Folgebänden hoffentlich geben. Hierfür gibts 8 Punkte und eine Leseempfehlung von mir.

    Mehr
  • Die Söhne der Insel

    Die Söhne der Insel
    Tigerbaer

    Tigerbaer

    01. March 2014 um 20:44

    Okay, ich stecke noch bis über beide Ohren in dieser tollen Geschichte drin...also vielleicht nicht der ideale Punkt um eine Rezension zu schreiben, aber irgendwo muss ich meiner Begeisterung Luft machen ;-) Also, dieses Buch bietet tolle Haupt- und Nebencharaktere und eine schöne & fantasievolle Geschichte mit viel Humor. Was habe ich bisher schon gelacht, ob über die Auseinandersetzungen zwischen Kelly & Saber oder über die restlichen sieben Brüder. Mal davon abgesehen, dass ich mich in vielen Situationen wiederfinde...habe selbst fünf Brüder und gerade auch deshalb viel geschmunzelt...die Geschichte macht einfach Spaß ;-) Wer romantische, leicht historisch angehauchte Fantasy mag, kommt an diesem Buch bzw. dieser Reihe nicht vorbei.

    Mehr
  • *Voll* Wanderbuch: Jean Johnson - Die Söhne der Insel

    Die Söhne der Insel
    Ajana

    Ajana

    Ich möchte das Taschenbuch als Wanderbuch anbieten, wenn sich mind. 3 Leute finden, die es gerne lesen würden :) Maximal 10 Leute und dann zurück zu mir. Meldet euch einfach hier und ich trage euch dann in die Liste hier ein. Die Adresse, an die ihr das Buch weiterschickt, erfragt ihr bitte immer von demjenigen, der nach euch in der Liste steht. Bittet achtet immer darauf, dass der Umschlag ausreichend frankiert und verschlossen ist. Das Buch, sollte wenn möglich innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt des Buch gelesen werden, damit die anderen nicht zu lange warten müssen. Sollte das Buch unterwegs verloren gehen, so teilen sich Sender und Empfänger den Preis für die Neuanschaffung. (hier wird natürlich nicht der Wert eines neuwertigen Buches berechnet) Wer mag kann danach auch gerne eine Rezension hier verfassen, würde mich interessieren wie andere das Buch finden. Bitte gebt hier im Thema Bescheid, wenn ihr das Buch erhalten habt bzw. es wieder abschickt, damit wir wissen, wo sich das Buch grade befindet. Und noch eine Bitte: Bitte das Buch gut behandeln, also bitte keine Knicke machen. Auch wenn es ein Mängelexemplar ist, wäre es schön, wenn es am Ende ohne Knicke bei mir wieder ankommt =) Und bitte, wenn ihr rauchen solltet, bitte nicht, wenn das Buch dabei ist. Ich bin nicht so der Fan von nach Rauch riechenden Büchern, da man den Geruch kaum wieder wegkriegt. Ajana verschickt an: 1. Marakkaram - angekommen 14.6/ verschickt 24.6 2. Lizzy1984w - angekommen 30.06/ verschickt 11.7 3. DieBerta - angekommen/verschickt 4. Punxie - angekommen/verschickt 5. Kanjunga angekommen 18.8/verschickt 10.09 6. Nefertari35 -angekommen 19.9/verschickt 7. JackJackson - angekommen 03.11/verschickt 10.12. 8. Moonlightgirl -angekommen 19.12./verschickt 9. Steinflut - angekommen 12.2 .... zurück zu Ajana

    Mehr
    • 121
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. April 2013 um 01:24
  • Rezension zu "Die Söhne der Insel" von Jean Johnson

    Die Söhne der Insel
    DarkReader

    DarkReader

    04. March 2013 um 19:59

    Auch dieser zweite Teil gefiel mir sehr gut und ich finde es sehr schade, dass die Serie nicht fortgesetzt wird. Leider ist mein uraltes Schulenglisch nicht mehr so gut, dass ich Bücher in der Sprache lesen könnte und so werde ich wohl nie erfahren, wie es mit den Söhnen der Insel weiter geht. Mir gefiel Mrs.Johnsons Schreibstil sehr gut, ich musste öfters herzlich lachen über die Inselbewohner. Auch ihre Beschreibungen der Insel, der Burg und ihrer Bewohner gefiel mir sehr gut. Nochmal: sehr schade, dass dies der letzte Band auf Deutsch war.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Söhne der Insel" von Jean Johnson

    Die Söhne der Insel
    locke61

    locke61

    07. February 2013 um 17:54

    das die Idee: 8 mächtige Magier und Brüder suchen bzw. finden eine passende Frau so schlecht umgesetzt wurde. Zu Beginn freute ich mich schon auf die folgenden Bücher. Aber......ich musste mich wirklich durchbeißen. Auf Grund der guten Bewertungen die das Buch hat, gab ich ihm alle paar Seiten eine neue Chance. ES hätte ja sein können, das der Supergau noch eintrifft und mich gefangen nimmt. Da holt ein Magier, der durch einen Spiegel in die Zukunft sehen bzw. gehen kann, eine Frau, die kurz vor dem Flammentod steht, in seine Welt. Er ist der Meinung, das sie die passende Frau für seinen ältesten Bruder ist. Da man ja unterschiedliche Sprachen spricht, wird schnell ein "Übersetzungszauber" zusammengerührt und alles ist gut. Der Bruder, genannt Saber wehrt sich buchstäblich mit Händen und Füßen gegen die Gewissheit, daß er sich in Kelly Doyle verliebt hat. Doch auch hier wird mit einem Zauber in die richtige Richtung geschubst. Und ganz klar, Kelly Doyle tritt auf und hat gleich alle 8 Jungs um die Finger gewickelt. Sie tanzen nach ihrer Pfeife und putzen erstmal ihre heruntergekommene Bude sprich Schloss. Aber das ist ja kein "Hexenwerk" da wedelt ma ein bisschen mit der Hand und alles ist wie wenn Meister Propper gewütet hätte. Toll, sowas will ich auch. Es ist so schade, daß nicht mehr aus der Geschichte gemacht wurde, jammerschade. Ich hätte zu gerne gelesen wie alle Töpfe ihr Deckelchen finden. Und ich würde wirklich gerne wissen, wie dieses Buch zu solch guten Kritiken kommt? Vielleicht bin ich zu verwöhnt oder zu kritisch, vielleicht ärgern mich auch sinnlose Übertreibungen wie ein Zauberspiegel mit Touch-Funktion, Frotteehandtücher, besungene Holzkisten etc. Und wenn man dann noch was braucht, springt man durch den Spiegel und holt es.... Sorry Leute, aber nicht mit mir.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Söhne der Insel" von Jean Johnson

    Die Söhne der Insel
    Nefertari35

    Nefertari35

    15. October 2012 um 06:29

    Die Söhne der Insel - Jean Johnson Leseeindruck - keine Rezi Diese Geschichte hat mir richtig gut gefallen. Acht Brüder, die wegen einer Prophezeihung auf eine Insel verbannt werden. Diese Brüder haben alle ausgeprägte magische Kräfte und können dank dieser ein gutes Leben führen, aber ihnen wurde wegen der Prophezeihung auferlegt, das keine Frau jemals die Insel betreten darf. Der jüngste der vier Zwillingspaare hält sich aber nicht daran und rettet eine junge Frau aus einer anderen Welt und Zeit und holt sie auf die Insel. Das verändert alles.... Die Story ist flüssig und locker geschrieben ohne zu langweilen. Es macht Spaß sich von der Geschichte mitnehmen zu lassen und ichhabe das Buch mit Freude gelesen. Ein Wenig hat es mich im Stil an die ZeitreiseBücher von Diana Gabaldon erinnert, die ich auch alle gelesen habe. Wie ich erfahren habe, wurde leider nur noch der zweite Band ins Deutsche übersetzt, was ich persönlich sehr sehr schade finde!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Söhne der Insel" von Jean Johnson

    Die Söhne der Insel
    Ajana

    Ajana

    Inhalt 8 Brüder, 4 Zwillingspaare und eine Prophezeihung... Saber und seine Brüder leben auf der Insel Nightfall, auf die sie aufgrund einer Prophezeihung verbannt wurden. Sie sollen Unglück über die Welt bringen, nehmen sie je jemanden als Ehefrau. Saber will alles versuchen, um alle Frauen von seiner Insel fernzuhalten. Doch sein eigener Bruder Morganen bringt eine Frau in ihre Welt. Sie kommt aus der "richtigen" Welt und wäre fast in ihrem eigenen Haus verbrannt, die Leute angezündet haben, die sie für eine Hexe hielten. Saber ist außer sich vor Zorn und behandelt Kelly wie eine Gefangene. Doch diese lässt sich nicht einfach so herumschubsen. Werden Saber und Kelly doch irgendwann miteinander auskommen und wird sie Unheil über die kleine Insel und die Brüder bringen? Meine Meinung Nachdem meine Mum und andere mir das Buch empfahlen, habe ich jetzt auch mal gelesen. Ich weiß aber irgendwie nicht so recht, ob mir das Buch nun gefallen hat oder nicht. Von der Geschichte her ist es sehr interessant, wenn die beiden Welten von den Brüdern und Kelly aufeinander treffen. Jedoch nimmt Kelly das alles für mich ein wenig zu leicht auf und auch die Geschichte zwischen Saber und Kelly geht einfach viel zu einfach von statten. Und das sogenannte Unheil hätte ich mir auch eher anders vorgestellt. Wirklich viel ist ja nicht passiert. Andauernd wird davon geredet und dann passiert am Ende doch sehr wenig für meinen Geschmack, ich dachte schon, dass wie in vielen Büchern alles auf die letzten 20 Seiten gequetscht wird, aber der große Effekt fehlte einfach. Eher wird im Buch viel darauf ausgerichtet, wie Kelly das Leben auf der Burg verändert. Deswegen kam mir die Geschichte an manchen Teilen ein wenig lang vor. Nur die letzten zwei Kapitel lassen mich neugierig auf den zweiten Teil werden. Der Schreibstil von Johnson ist aber sehr angenehm, sodass man das Buch zügig durchlesen kann, Mir hat jedoch das gewisse Etwas gefehlt, um mich richtig zu überzeugen von dem Buch. Die entstehende Liebesgeschichte zwischen Kelly und Saber hat zwar einige Höhepunkte und auch ein paar witzige Zeilen, aber wirklich überzeugt hat mich das Ganze nicht. Wie gesagt, ging es mir einfach zu glatt und schnell zu. Von den anderen Brüdern würde ich aber gern noch mehr erfahren. Leider wurden ja aber nur 2 Bücher übersetzt und ich hatte auch scho bei dem Verlag angefragt. Andere Teile sind nicht mehr geplant... Fazit Gut zu lesen, gute Story, aber die Charaktere haben mich bisher noch nicht ganz gepackt. Ich bin dennoch gespannt auf den zweiten Teil.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Die Söhne der Insel" von Jean Johnson

    Die Söhne der Insel
    Kanjuga

    Kanjuga

    09. September 2012 um 22:58

    Inhalt Acht Brüder, 4 Zwillingspaare, wurden aus ihrer Heimat auf die einsame Insel Nightfall verbannt, da sie die "Söhne des Schicksals" sind und eine Prophezeiung großes Unheil für ihr Land vorhersagt, sollten sie sich je verlieben. Deshalb ist es Frauen bei Todesstrafe untersagt, die Insel zu betreten. Bis der jüngste Bruder Kelly Doyle aus Amerika vor dem Flammentod in ihrem Haus bewahrt und in seine Welt teleportiert. Schon bald verliebt sich Saber, der Älteste der Brüder in Kelly und das Schiksal nimmt seinen Lauf. Persönliche Meinung Insgesamt ist die Geschichte nett zu lesen und wenn man einmal angefangen hat, möchte man auch wissen wie es weitergeht. ABER vieles an der Geschichte ist unstimmig und einfach nur an den Haaren herbei gezogen. Es fängt damit an, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass im 21.Jhd. in Amerika noch Häuser angezündet werden, weil eine Frau in einem Mittelalterverein ist und deshalb ja eine Hexe sein muss. Weiter geht es damit, dass Kelly in den letzten Monaten zwar kaum was nahrhaftes zu sich genommen hat, es aber schafft, gestandene starke Männer mit Kung Fu (ja im Buch steht Kung Fu..) auf die Matte zu schicken und sie erstmal dazu verdonnert, die Burg von oben bis unten zu putzen.. So geht es weiter: Jungfrau mit 27, außer Kung Fu noch Schiesunterricht genommen, ist zwar aufbrausend und eine "Powerfrau" liebt aber Handarbeiten und Klöppeln was für mich einfach nicht zum Charakter passt usw. Am Anfang haben mich auch die vielen Namen mit den detailierten Beschreibungen wie die Brüder denn aussehen sehr verwirrt und erst zum letzten Drittel hin konnte ich mir halbwegs merken, welcher Bruder welchem Charakter zuzuordnen war. Fazit Die Romanze mti ihren Wortgefechten und die Erotik zwischen Saber und Kelly sind durchaus sehr schön beschrieben und wissen zu gefallen, aber die eigentliche Geschichte tritt dadurch ein wenig in den Hintergrund. Insgesamt macht es den Eindruck, als komme es hier sowieso hauptsächlich auf die Romanze an und die Magie ist nur ein Mittel zum Zweck, dass ganze als Fantasy verkaufen zu können und bestimmte Gegebenheiten einfacher erklären zu können. Das Land, seine Gebräuche, woher die Magie kommt etc. bleiben großteils im Dunkeln. Ich kann hier keine konkrete Empfehlung aussprechen, möchte aber auch nicht grundsätzlich davon abraten. Es ist sicherlich geschmackssache und wenn ich die Möglichkeit haben sollte, werde ich sicherlich auch die restlichen Bücher zur Geschichte lesen, aber dann eher geliehen als gekauft.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Söhne der Insel" von Jean Johnson

    Die Söhne der Insel
    linda_meisenberg

    linda_meisenberg

    10. January 2012 um 16:08

    Das Buch war besser als ich erwartet hatte. Ich konnte gar nicht mehr auf hören es zu lesen. Es ist witzig, spannend und die Sexsezene ist fantastisch und im 2. Teil wird's noch besser.!

  • Rezension zu "Die Söhne der Insel" von Jean Johnson

    Die Söhne der Insel
    dorothea84

    dorothea84

    15. November 2011 um 14:18

    Prophezeiung sagt das wenn die Söhne des Schicksal sich verlieben ist die Welt den Untergang geweiht. So hat man die Sieben Brüder auf die Insel Nightfall Isle verbannt. Dort haben keine Frauen Zugang. Bis der jüngste eine Frau retten und sie auf die Insel holt. Kelly wurde in letzter Sekunde gerettet. Man hat ihr Haus in Brand gesetzt als sie im Bett lag und schlief. Saber der Ältest ist nicht begeister und kümmert sich um sie. Das keiner seiner Bruder in Versuchung kommt sich in sie zu verlieben. Doch er denkt nicht daran, das es ihm ja auch passieren kann. Die Streitgesprächen zwischen Kelly und Saber sind humorvoll. Kelly lässt sich nicht unterkriegen, auch nicht von acht Männer die alle die mit einem Finger zeigen verschwinden lassen können. Sie zwingt sie in die Knie und gleichzeitig auch Saber. Von der ersten Seite bis zur letzte, ist es voller Humor, Liebe und Magie. Ich dachte mal eine etwas andere Geschichte. Die Geschichte geht leicht von statten. Man wird langsam in die Geschichte hineingezogen und ohne das man es merkt ist man von ihr gefesselt. Das man am Ende verwundert feststellt, dass das Buch schon zu Ende ist. Aber man sich auf das nächste Band freuen kann. Es ist gespikt mit Witz, Humor, Wissen, Liebe, Spannung und etwas Erotik. Alls in einem sehr guten Verhältnis. Ich kann es nur jedem Empfehlen der gerne mal Fantasy und Liebesromane liest.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Söhne der Insel" von Jean Johnson

    Die Söhne der Insel
    Monika Jary

    Monika Jary

    19. October 2011 um 19:00

    Dieses Buch habe ich in "einem Zug" durchlesen müssen, denn es ist dermassen spannde geschrieben, dass ich es nicht aus der Hand legen konnte................Eine Liebe, die größer ist als Zeit und Raum Eine Prophezeiung verbietet acht Brüdern für alle Zeiten, die Liebe zu erfahren – oder ihre Welt wird dem Untergang geweiht sein. Um diesem Fluch zu entgehen, leben die acht jungen Männer auf einer einsamen, sturmumtosten Insel, zu der Frauen keinen Zutritt haben. Bis eines Tages die bezaubernde Kelly Doyle nach einer Reise durch die Zeit ausgerechnet auf Nightfall Isle landet – und das Leben der Brüder gehörig auf den Kopf stellt. Saber, der Älteste der acht, erkennt bald, dass er sich der Stimme seines Herzens und seinem Schicksal nicht widersetzen kann. Und so treffen er und Kelly eine mutige Entscheidung … doch kann ihre Liebe dem Fluch trotzen – oder müssen sie sich tatsächlich den bösen Mächten beugen? Ein Muss für alle Leserinnen von romantischer Fantasy – jetzt endlich in deutscher Übersetzung. Mit ihrem Debütroman gelang Jean Johnson in den USA ein viel umjubelter Überraschungsbestseller!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Söhne der Insel" von Jean Johnson

    Die Söhne der Insel
    Letanna

    Letanna

    30. October 2010 um 15:55

    Bei dem Buch handelt es sich um eine Serie, jedes Buch handelt von einem anderen Sohn, es gibt insgesamt 8 Söhne (jeweils 4 Zwillingspaare) und jeder der Söhne hat eine besondere Gabe (Magie). Sie wurden mit einem Fluch belegt und leben im Exil auf der Insel Nightfall. Die Söhne sind: 1. Zwillingspaar: 1. Saber,auch genannt das Schwert: beherrscht Angriffs.-u.Verteidigungsmagie, ist Waffenschmied und belegt seine Waffen mit Zauber. 2. Wolfer, genannt der Wolf: ist Gestaltwandler in Form eines Wolfes, kann sich aber auch in ein Perd verwandeln. Ist für die Jagd zuständig und bearbeitet Leder. 2. Zwillingspaar: 3. Dominor, genannt der Meister: ist der 3. mächtigste Magier, hat kein spezielles Gebiet, versucht in allen der Beste zu sein. 4. Evanor, genannt der Sänger: Seine Magie liegt in der Stimme/Gesang. Außerdem kümmert er sich um den Haushalt (Reinigungszauber und Schneiderzauber) 3. Zwillingspaar: 5.Trevan, genannt die Katze: Gestaltwandler Katze, aber auch Falke. Sein Talent liegt im bearbeiten von Holz. Er hat aber Höhenangst, was echt schlecht ist als Falke :) 6. Rydan, genannt der Sturm: ist der 2. stärkste Magier, seine Kraft entnimmt er den Stürmen. Sehr düsterer Bruder, trägt nur schwarz, hat fast schwarzen Augen und meidet das Tageslicht. 4. Zwillingspaar: 7. Koranen, genannte die Flamme: beherrscht die Feuermagie, die er nicht immer kontrollieren kann und dann selbt zur Flamme wird. 8. Morganen, genannt der Magier: ist der stärkste aller Magier und beherrscht unter anderem die Teleportation. Er ist der jüngste und versucht all seine Bücher unter die Haube zu kriegen :) Das erste Buch handelt natürlich von Saber. Natürlich werden die anderen Bücher auch vorgestellt. Am Anfang ist es etwas verwirrend, weil so viele Namen auftauchen, aber nach und nach lernt man die Brüder kennen und lieben :) Kelley, Sabers Gefährtin wird aus dem 21. Jahrhundert in die Welt der 8. Brüder teleportiert. Die Dialoge sind herrlich witzig. Die beiden streiten sind am Anfang natürlich ständig, weil Saber verhindert will, dass einer seiner Brüder oder er sich verliebt, damit der Fluch sich nicht erfüllt. Das Buch wunderbar romantisch und sehr schön beschrieben. Ich hoffe nur, das der Verlag die anderen Bücher der Reihe auch veröffentlich. Ich kann nur sagen, ich will mehr!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Söhne der Insel" von Jean Johnson

    Die Söhne der Insel
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. June 2010 um 09:26

    Ich habe dieses Buch durch Zufall entdeckt und dachte, dass es was für mich sein könnte. Als Auftakt einer achtbändigen Reihe war es auf jeden Fall sehr nett zu lesen. Die acht Brüder, die von einem Fluch aus einer alten Vorhersage getroffen werden, werden alle vorgestellt und die schicksalshafte Vorhersage nimmt ihren Lauf, als der jüngste der Brüder Kelly rettet und aus ihrer Welt in die der acht Brüder bringt. Die Geschichte dreht sich hauptsächlich um Kelly und den ältesten der acht Brüder, Saber. Im Deutschen liest es sich durch die Namen etwas seltsam, denn ich denke, dass es im Englischen melodischer klingt, da die Namen zum Großteil sprechende Namen sind. Die Geschichte war kurzweilig und an manchen Stellen hat sich für mich die Liebesgeschichte hier zu sehr überschlagen. Dennoch war es ein guter Mix zwischen Fantasy und Liebesroman. Ich bin sicher, dass ich auch den anderen Bänden eine Chance geben werde.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Söhne der Insel" von Jean Johnson

    Die Söhne der Insel
    sammycullen

    sammycullen

    20. April 2010 um 18:57

    Dem ersten Sohn erteilt das Los: Trifft ihn der wahren Liebe Pfeil, Ihr auf dem Fuß folgt das Unheil. Und Katan die Hilfe verwehrt, Wenn die Jungfrau das Schwert begehrt. Erste Strophe des Liedes der Söhne des Schicksals von der Seherin Draganna. Eines Tages landet die sehr temperamentvolle Kelly auf der Insel der acht Brüder und bringt den Männerhaushalt ordentlich auf Touren. Natürlich kommen sich Kelly und Saber näher. Aber die anfänglichen Streitereien zwischen den beiden sind einfach zum schreien. Und besagtes Unheil kommt auch noch und alle rücken zusammen um Nightfall zu schützen. Mensch bin ich froh das ich den zweiten Teil in meinm SuB habe, das Ende ist ja der Hammer. So viele offene Fragen ... Und jetzt muss ich auch gleich mal schauen wann die nächsten Bände rauskommen! Eine tolle neue Serie mit Suchgefahr (kleine Warnung am Rande)

    Mehr
  • weitere