Jean Little

 4.3 Sterne bei 67 Bewertungen
Autorin von Schneeengel, Alles Liebe, Deine Anna und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Jean Little

Die kanadische Kinderbuchautorin Jean Little kam am 02.01.1932 in Taiwan zur Welt. Nach ihrem Schul- und Universitätsabschluss in Toronto (Kanada) war die Kinderbuchautorin als Lehrerin für geistig und körperlich behinderte Kinder tätig, ehe Jean Little sich 1962 ganz dem Schreiben von Kinderbüchern widmete. Heute lebt sie gemeinsam mit ihrer Schwester und ihrem Neffen in Guelph, Ontario.

Neue Bücher

Schneeengel

 (35)
Neu erschienen am 21.09.2018 als Taschenbuch bei Arena.

Alle Bücher von Jean Little

Sortieren:
Buchformat:
Schneeengel

Schneeengel

 (35)
Erschienen am 21.09.2018
Alles Liebe, Deine Anna

Alles Liebe, Deine Anna

 (18)
Erschienen am 01.04.1989
Little Jean, Ein Leben wie ein Roman

Little Jean, Ein Leben wie ein Roman

 (1)
Erschienen am 01.01.1997
Brunis Weihnacht

Brunis Weihnacht

 (1)
Erschienen am 15.06.2004
Hört zu, sagte der Esel

Hört zu, sagte der Esel

 (0)
Erschienen am 17.06.2008

Neue Rezensionen zu Jean Little

Neu
silkedbs avatar

Rezension zu "Alles Liebe, Deine Anna" von Jean Little

Die Gedanken sind frei
silkedbvor einem Jahr

Als jüngstes Kind der Familie ist es die achtjährige Anna gewohnt, dass sie mit ihren Geschwistern nicht mithalten kann. Besonders schwer fällt es ihr in der Schule, denn die Buchstaben an der Tafel wollen einfach nicht stillhalten wenn Anna versucht sie zu lesen. Doch im Jahr 1934 hat auch Annas Vater Sorgen, denn die neuen Gesetze und verschwundene Bekannte lassen nichts gutes für die Zukunft hoffen. Als sich nun die Möglichkeit ergibt nach Kanada auszuwandern, zögert Ernst Solden daher keinen Moment und die Familie bricht gemeinsam auf in ein neues Leben. Anna hat Angst vor allem was neu ist, aber für sie wird dies zur großen Chance. Beim Medizintest für die Schule stellt sich heraus, dass Anna so schlecht sieht, dass sie auch mit einer Brille nicht die volle Sehkraft erreichen wird.

"Alles Liebe, Deine Anna" von Autorin Jean Little gehört zu meinen liebsten Kinderbüchern. Die Geschichte wird aus der Perspektive von Anna erzählt und greift direkt mehrere wichtige Themen kindgerecht auf. Die Erzählstimme von Anna wirkt auf mich sehr authentisch und ihre Gedanken nachvollziehbar. Ich habe das Buch das erste Mal gelesen als ich ca. neun Jahre alt war und greife seitdem immer wieder dazu. Anna ist anders als andere Kinder. Sie merkt, dass sie nicht mithalten kann, dass sie ungeschickt ist, unsportlich und viel langsamer als ihre älteren Geschwister. Doch keiner ahnt, dass dies zum größten Teil an ihren schlechten Augen liegt und so öffnet sich für Anna eine neue Welt als sie eine Brille erhält. Neben Anna geht es jedoch auch um den aufkommenden Nationalsozalismus in Deutschland ab 1933 und die ersten Auswirkungen die dies im Alltag zeigte. Gezeigt wird dies am Beispiel einer Familie die sich selber nichts zu schulden kommen ließ, aber dennoch befürchten muss in den Focus zu geraten, weil sie ihre eigene Meinung vertreten. Es geht jedoch auch darum, sich in einem neuen Land zurechtzufinden, neue Freundschaften zu schließen und wie wichtig Familienzusammenhalt und Freunde in schwierigen Situationen ist.
Die Schilderung von Anna, die Wahrnehmung ihrer Sehbehinderung und ihre neue Schule wirken sehr realitätsnah, was wahrscheinlich auch daran liegt, dass die Autorin selber von Geburt an sehbehindert ist und daher genau wusste wovon sie schreibt.
Für mich ist "Alles Liebe, Deine Anna" ein sehr guter Einstieg um Kinder mit der Zeit des Nationalsozialismus vertraut zu machen und gleichzeitig nicht direkt zu überfordern. Obwohl das Buch inzwischen schon recht alt ist, wirkt es auf mich zeitlos und kann auch heute noch gut gelesen werden.

Kommentieren0
2
Teilen
IraWiras avatar

Rezension zu "Schneeengel" von Jean Little

Liebenswert und herzlich, eine schöne Wintergeschichte
IraWiravor 5 Jahren

Mir hat das Buch gut gefallen, es ist ein sehr warmes und liebevolles Buch, das zeigt, worauf es im Leben ankommt.
Die Personen sind authentisch und schön dargestellt, so dass man mit ihnen mitfühlt und auch mit ihnen bangt, wenn die Dinge anders laufen als geplant.

Direkt vor Weihnachten beschließt Mins derzeitige Pflegemutter, dass sie sie nicht mehr haben will. Auf dem Weg zu Mins Sachbearbeiterin, kommt auch gleich der Koffer mit Mins wenigen Habseligkeiten mit, damit auch ja gleich Fakten geschaffen werden, egal ob überhaupt eine andere Pflegefamilie zur Verfügung steht.
Jess, eine Ärztin, bekommt die ganze unerquickliche Szene, die sich dann im Büro von Mins Sachbearbeiterin abspielt mit und nimmt kurzerhand Min zu sich.

Min weiß nicht, wie es ist, umsorgt zu werden und sich willkommen zu fühlen. Es fällt ihr anfangs auch sehr schwer, Jess zu vertrauen, aber mit viel Geduld und Verständnis, schafft Jess es, dass Min sich langsam öffnet. 

Es war schön Min und auch Jess auf ihrem Weg zueinander zu begleiten, ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der Geschichten mag, die zwar liebevoll und herzlich sind, aber es trotzdem immer noch schaffen, nicht kitschig zu werden.

Kommentieren0
10
Teilen
Shellys-Buechereckes avatar

Rezension zu "Schneeengel" von Jean Little

Rezension: "Schneeengel" von Jean Little
Shellys-Buechereckevor 5 Jahren

Inhalt:

Min ist ein Waisenkind, was schon sehr früh ausgesetzt wurde. Sie kennt somit ihre Eltern nicht, und wurde vom Jugendamt aufgenommen. Doch durch ihre verschlossene und zurückhaltende Art wandert sie nur von einer zur anderen Pflegefamilien. Genau das passiert Min wieder kurz vor Weihnachten. Doch ihre Kinderärztin Dr. Jessica Hunter bekommt alles mit und entführt die Kleine, in eine bessere Welt. Aber findet sich Min in dieser Welt zurecht, vor allem, da sie noch einen kleinen Waisenhund das Leben retten will...

Meine Meinung

Das Cover finde ich sehr schön gestaltet, und wer auch das Buch gelesen hat, wird auch merken, dass es sehr gut zur Geschichte passt. Als erstes sieht man viele Schneeflocken, und somit bekommt schon der Leser den ersten Eindruck, dass es sich um die Jahreszeit Winter handelt. Auch weiterhin spielen diese Schneeflocken in einem Kapitel für Min eine schöne Rolle. Das Mädchen und der Hund im Hintergrund, könnte Min und Cassie sein.

Auch der Titel ist sehr gut getroffen. Auch wenn es an sich nichts mit Engeln zu tun hat. Jedoch spielt der Begriff "Schneeengel" für Min eine (heimliche) große Rolle.

Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten, da es sich auch um ein Kinder-/Jugendbuch handelt. Es ist aber auch sehr Herzberührend geschrieben, so dass man jeden Gedanken oder Tat von Min nachvollziehen kann. Allgemein wurde es aus Min's Sichtweise her geschrieben. Was einen um so mehr in den Bann der Geschichte zieht.

Die Kapitel sind kurz bis mittellang gehalten. Wobei das Lesen schneller vor ran geht. Auch die Zeitsprünge zwischen den Kapiteln sind nicht all zu groß, so dass man gut der Geschichte folgen kann, ohne dass sie einen verwirrt. In den Kapiteln sind dann kleine Sprünge vorhanden, die aus Min's früheren Leben stammen, aber diese passen jedoch wunderbar zum restlichen Text, so dass man sich immer mehr in diese Geschichte hineinversetzen kann.



Die Hauptprotagonis ist Min:

Min ist ein Waisenkind, was recht früh ausgesetzt wurde und immer nur zwischen den Pflegefamilien hin und her gereicht worden ist. Sie ist selbst darüber nicht glücklich und kennt das Wort "Familie" nicht. Erst als ihre Kinderärztin Dr. Jessica Hart sie entführt und ihr ein richtiges Zuhause gibt, taut die kleine Min immer mehr auf.

Dieses Buch ist aus der Sichtweise von Min geschrieben. Von ihren Zweifeln, Ängsten, Trauer, aber auch Hoffnung. Man kann sich in jeden Moment von ihr sehr gut hineinversetzen, so als ob man selbst gerade in dieser Situation ist. Das gute an ihrem Charakter ist, dass sie eigentlich nie aufgibt und somit der Erfüllung von ihren Wünschen immer dran bleibt.

Wichtiger Nebencharakter:

Dr. Jessica Hart, oder eher nur Jess genannt, ist die neue Pflegemutter der kleinen Min. Sie gibt ihr ein neues Zuhause und auch das Gefühl, geliebt und gebraucht zu werden. Sie ist keine strenge Mutter, jedoch sehr einfühlsam, und somit wünscht sich wohl jeder, egal als Kind oder Erwachsener, so eine Mutter zu haben

Tobias, oder eher nur Toby genannt, ist das Patenkind von Jess, der oft zu Besuch kommt. Er ist nur ein paar Jahre älter als Min. Aber auch seine kleinen Streiche gibt Min die Hoffnung an bessere Zeiten, genauso wie sein Mitgefühl. Ohne ihn hätte Min nie die Kraft, etwas zu trauen.

Beide Charaktere sind sehr gut beschrieben und passen sich sehr gut der Hauptprotagonistin Min an. Erst dadurch wird dieses Buch einfühlsam, aber auch spannend.

 

Was ich noch zum Buch sagen möchte:

Nicht nur, dass die Charaktere sehr gut beschrieben sind, macht das Buch lesenswert. Nein, es sind auch die Plätze, wo sich die Szenen abspielen. Es wird nicht zu viel erklärt, aber jedoch hat man ein richtiges Bild vor den Augen. Und diese Gegenden haben auch eine große Rolle in der Geschichte.



Fazit:

Dieses Buch ist nicht nur für Kinder oder Jugendliche empfehlenswert, sondern auch für die Erwachsenen. Es ist sehr gefühlsvoll beschrieben, vor allem mit der Thematik Pflegefamilien und Adoption. Es zieht einen magisch in den Bann und man kann nicht mehr aufhören weiter zu lesen, um zu wissen, wie es der kleinen Min so ergeht.

Von mir gibt es: 5 von 5 Sternen


Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
rosebuds avatar

Da es sich ja gewünscht worden ist, hier der Thread zum Wanderbuch Schneeengel von Jean Little.  

Wer mitlesen möchte, kann sich einfach hier melden! Ich werde die Teilnehmerzahl erst einmal auf 10 Teilnehmer beschränken. Ich bitte doch sehr darum, dass ihr alle sehr sorgfältig mit dem Buch umgeht!

 

 

 

Es gelten die üblichen Regeln:

  • jeder hat zwei Wochen Zeit, es zu lesen - falls es doch länger dauern sollte, bitte hier bescheid geben
  • die Adresse von dem, der das Buch nach euch bekommt, erfragt ihr bitte selbständig, sodass das hier flüssig durchläuft und keine unnötigen Pausen entstehen
  • falls das Buch verloren geht, teilen sich Absender und Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar
  • falls einer - aus welchen Gründen auch immer - nicht mehr teilnehmen möchte, sagt er bitte rechtzeitig bescheid, damit ich ihn von der Liste nehmen kann
  • jeder sagt bitte bescheid, wenn er das Buch erhalten hat und wenn er es wieder weiterschickt, sodass wir hier immer wissen, wo es sich gerade befindet
  • wir behandeln das Buch so, als wäre es unser eigenes - also gut!
  • Ich verschicke ohne Schutzumschlag

Klappentext:

Die elfjährige Min ist ein Pflegekind, so lange sie denken kann. Kurz vor Weihnachten ist es wieder einmal so weit: Ihre Pflegeeltern wollen sie loswerden. Aber das ist nichts Neues. Das war schon immer so. Doch warum will die Ärztin Jess sie plötzlich bei sich aufnehmen? Jess überhäuft sie mit Aufmerksamkeiten und schenkt ihr sogar einen kleinen Hund. Kann Min es dieses Mal wagen, Vertrauen zu fassen? 

Teilnehmer:

Ich schicke an (19.07.2012):

1. Lizzy1984w  [fertig]

2. Nicole_L [fertig]

3. MadameJessi [fertig]

4. Jessi2011 [fertig]

5. Tatsu [fertig]

6. Angel6591 [fertig]

7. Marakkaram [fertig]

8. Ratina [fertig]

9. gusaca [fertig]

10.Moni-Que [liest gerade (12.01.2013)]

11.chatty68

12.Biene2004

13.gamaschi

--> zurück zu mir!


Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

Falls es euch interessiert, wie mir das Buch gefallen hat, gibt es hier meine Rezension: http://emotional-life-of-books.blogspot.de/2012/06/rezension-zu-schneeengel.html

Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Jean Little wurde am 02. Januar 1932 in Taiwan geboren.

Community-Statistik

in 109 Bibliotheken

auf 10 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks