Jean Lorrah Metamorphose. Star Trek

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Metamorphose. Star Trek“ von Jean Lorrah

Einer der wenigen Star Trek-Romane mit starken Fantasy-Elementen.

— Ameise
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Metamorphose. Star Trek" von Jean Lorrah

    Metamorphose. Star Trek

    Violet Baudelaire

    13. January 2012 um 12:16

    Als die Enterprise ungewöhnliche Gavitationsanomalien auf dem Planeten Elysia untersucht, wird Commander Data einer Prüfung zusammen mit der Elysianerin Thelia unterzogen. Als sie diese bestehen, werden ihre sehnlichsten Wünsche erfüllt: Data word ein Mensch aus Fleisch und Blut. Doch Data hat Probleme mit seinem neuen Körper. Er kann nicht mehr auf seinen elektronischen Speicher zurück greifen und Gefühle, Ängste und Gelüste, die er bisher nicht kannte, prallen auf ihn ein. Ein guter "Was-wäre-wenn"-Roman über das Leben Datas, wenn er ein Mensch geworden wäre.

    Mehr
  • Rezension zu "Metamorphose. Star Trek" von Jean Lorrah

    Metamorphose. Star Trek

    Ameise

    22. February 2009 um 14:10

    "Metamorphose" ist von der Idee her ein interessanter "Was wäre, wenn"-Roman, der zeitlich direkt an die Episode "Wem gehört Data?" aus der 2. Staffel anschließt. Data bekommt hier seinen sehnlichsten Wunsch erfüllt: Die Götter des Planeten Elysia machen das Unmögliche wahr und verwandeln den Androiden in einen Menschen! Klingt spannend, und es gibt so einige Trekker, die diesen Roman für einen der besten halten. Ich kann mich da allerdings nicht anschließen, da ich von "Metamorphose" leider ziemlich enttäuscht war. Der Roman ist mir einfach zu märchenhaft. Bevor Data sich in einen Menschen verwandelt, muss er sich zusammen mit einer Elysianerin einer schwierigen Prüfung durch die Götter unterziehen. Die beiden müssen miteinander kooperieren, um mit diversen Ungeheuern und Fallen fertigzuwerden. Diese Prüfung zieht sich ewig hin und erinnert mehr an Fantasy als an Science Fiction. Dann findet sich Data also als Mensch wieder und muss, nachdem er zurück auf der Enterprise ist, erstmal mit seinen neuen Fähigkeiten, aber auch mit dem Verlust seiner speziellen Androideneigenschaften zurechtkommen. Wie gesagt, die Idee ist interessant, leider ist das Buch ziemlich abstrus und - was das Schlimmste ist - total lahm geschrieben. Ich musste mich teilweise regelrecht vorankämpfen. Der Roman ist eine Fortsetzung des TNG-Romans "Überlebende" (den ich nicht gelesen habe), und die Söldnertruppe aus dem Vorgänger hat auch in "Metamorphose" einen Auftritt. Das trägt allerdings nicht viel zur Handlung bei, man hätte es auch getrost weglassen können. Es gibt eine Außenmission (telepathische Aliens wollen die Bewohner eines anderen Planeten auslöschen), die mich absolut kalt gelassen hat, von Data abgesehen bleiben die anderen Figuren ziemlich blass, und die schon erwähnte Prüfung ist einfach nur lächerlich. Dabei hätte es so schön werden können - Data als Hauptfigur, Data als Held...aber leider fehlt dem Roman eindeutig eine Portion Schwung, Witz und Spannung. Schade.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks