Jean Lupo Der Tyrann der Carl Gustav Jungstraße

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Tyrann der Carl Gustav Jungstraße“ von Jean Lupo

Ein Jugendlicher im Jahr 2016 kann es sich bei Gott nicht wirklich vorstellen, wie unsere westliche Welt vor der letzten Kultur-Revolution ausgesehen hat. Nach der Aufklärung, nicht zuletzt auch durch Immanuel Kant zum Ende des 18. Jahrhunderts hin, kommt es vor nahezu 50 Jahren wiederum zu einer Revolution. Es kommt zur ersten Krise, die Wirtschaft stagniert und zum ersten Mal gehen so manche Leute nicht zur Arbeit sondern zum Arbeitsamt. Es gibt Stempelgeld. Die Studenten rebellieren auf den Straßen. Was aber alle in Erregung bringt, was definitiv nicht mehr aufzuhalten ist, das ist die sexuelle Revolution. Es kommt in extenso zu einer sittlichen Umformung in allen nur denkbaren Schichten der Gesellschaft. Wenn es um Sex geht kann sich außer den unschuldigen Kindern niemand heraushalten. Was hier unglaublich klingen mag, die Antibabypille gibt es erst seit 5 Jahren und die Skepsis der Frauen ist groß, welch ein gefährliches Risiko gehe ich ein, insofern ich die Pille überhaupt verschrieben bekomme. Innerhalb einer gefühlt kurzen Zeitspanne wird die Welt buchstäblich aus ihren Angeln gehoben. Was vor zwei oder drei Jahren an der unerbittlichen Zensur hängen blieb, dafür gibt es 67 nur mehr ein müdes Lächeln. Die moralisch ablehnenden Aufschreie sind erstickt. Würde ich über jedes meiner Lebensjahre solch ein Buch schreiben, in dieser Akkuratesse, dann kämen fast 70 Bücher auf den Markt. Das aber wird nicht passieren, so viel Zeit wird mir der liebe Gott nicht mehr zugestehen. Eines der intensivsten Jahre ist 1967, es ist dies ein Jahr, über welches sich die Leserin oder der Leser, hoffentlich mit schmunzelnder Miene, hier ein ausgeprägtes Bild machen kann. Wir rauchen zwar kein Cannabis und distanzieren uns von Marihuana und dergleichen, und doch ist es eine definitiv spannende Ära. Und es geht auch gleich zu Beginn des Buches in die Vollen, die Polizei ist mir auf den Fersen, ich bin de facto ein Gejagter. Vorausgegangen war eine Schlägerei in einem Gasthaus. Infolgedessen kommt es zu einer abenteuerlich wilden Verfolgungsjagd durch die Straßen der Stadt. Überdies kommt auch der Liebe wieder mal eine exklusive Bedeutung zu, in mehreren Arten. Es steht die Frage im Raum, wird es uns gelingen, dem Tyrann der Carl Gustav Jungstraße die Stirne zu bieten? Kann ich seine Strahlkraft mindern? Energie wird auf Bemühungen stoßen! Ungeachtet dessen kommt es zu einem heißen Sommer und ein geheimnisvoller 8. September steht an, neue Dimensionen werden angebrochen.

Stöbern in Biografie

9 Tage wach

Drogenkarriere und der Weg zurück spannend geschildert

Synapse11

Hass gelernt, Liebe erfahren

Yassirs Geschichte ist nicht nur bewegend und beeindruckend, sondern klingt noch lange in einem nach.

TrustInTheLord

Farbenblind

Unerwartet.. Mir ging das Buch total unter die Haut und ich kann es nur empfehlen!

Nepomurks

Ich liebte Pablo und hasste Escobar

Pablos Geliebte Virginia Vallejo erzählt Pablos Geschichte aus neuer spannender Perspektive.

blaues-herzblatt

Willkommen bei den Friedlaenders!

Die Autorin räumt in ihrem Buch "Willkommen bei den Friedlaenders!" mit Vorurteilen auf.

Osilla

Der Serienkiller, der keiner war

Ein faszinierender Fall!

Blubb0butterfly

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks