Jean M. Auel

 4 Sterne bei 1,232 Bewertungen
Autorin von Ayla und der Clan des Bären, Das Tal der Pferde und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Jean M. Auel

Jean Marie Auel ist das zweite von fünf Kindern, des Malers Neil Solomon Untinen. Direkt nach ihrer Highscholl heiratete sie mit 18 Jahren. In den nächsten sieben Jahren bekam sie fünf Kinder, erst dann widmete sie sich ihrem Studium. Sie studierte an der Portland State University, der University of Portland, University of Maine und dem Mt. Vernon College Mathematik, Physik und Elektronik. Nach dem Studium arbeitete sie als Angestellte, Platinendesignerin, technische Autorin und Kreditmanager. Mit 40 Jahren machte sie noch ihren Master of Business Administration. Nach diesem Abschluss begann sie mit den Recherchen für ihren ersten Roman. Die meiste Zeit verbrachte sie in Büchereien um sich über die Eiszeit zu informieren. Sie machte sogar extra ein eiszeitliches Überlebenstraining mit. Der erste Band um das Eiszeitmädchen Ayla war sehr erfolgreich. Mittlerweile sind noch vier weitere Bände erschienen. Insgesamt soll die Saga aus 6 Bänden bestehen. Der erste Teil wurde auch unter dem Namen „Ayla und der Clan der Bären„ verfilmt. Ihre Bücher sind in zahlreiche Sprachen übersetzt worden und erreichen eine Gesamtauflage von 34 Millionen.

Alle Bücher von Jean M. Auel

Sortieren:
Buchformat:
Ayla und der Clan des Bären

Ayla und der Clan des Bären

 (328)
Erschienen am 01.05.2002
Ayla und die Mammutjäger

Ayla und die Mammutjäger

 (185)
Erschienen am 01.05.2002
Ayla und das Tal der Großen Mutter

Ayla und das Tal der Großen Mutter

 (183)
Erschienen am 01.05.2002
Ayla und der Stein des Feuers

Ayla und der Stein des Feuers

 (159)
Erschienen am 01.09.2003
Ayla und das Lied der Höhlen

Ayla und das Lied der Höhlen

 (73)
Erschienen am 17.09.2012
Die Kinder der Erde

Die Kinder der Erde

 (24)
Erschienen am 01.01.1994

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Jean M. Auel

Neu
Miiis avatar

Rezension zu "Das Tal der Pferde" von Jean M. Auel

eine vielversprechende Fortsetzung
Miiivor 4 Tagen

Vom Clan des Bären verstoßen schlägt sich Ayla alleine durch die Wildnis, auf der Suche nach ihren Leuten – den Anderen. Angekommen im Tal der Pferde beschließt sie, auf unbestimmte dort zu verweilen. Zeitgleich brechen die beiden Brüder Jondalar und Thonolan vom Volk der Zelandonii auf zu einer großen Reise, die sie vor viele Herausforderungen stellt.

 

Die Erlebnisse von Ayla und den beiden Brüdern laufen zunächst abwechselnd ab, mal durchlebt man mit Ayla gemeinsam ihre Bemühungen alleine im Tal der Pferde zu überleben, mal ist man Teil der Reise von Jondalar und Thonolan, die große Entwicklungen durchmachen.

 

Auch in dem Teil fand ich es wieder unglaublich spannend zu beobachten, wie Ayla sich durch eine Situation kämpft, die sie so gar nicht gewohnt ist (nämlich vollkommen auf sich selber gestellt zu sein) und wie sie sich weiterentwickelt. Nicht nur körperlich, sondern auch emotional. Sie fängt an zu erkennen, dass Tiere nicht nur als Nahrung dienen können, genauso die Entdeckung des Eisenpyrits wie auch ihre Überlegungen zur Entstehung eines Kindes.

Auch hier sind die Beschreibungen wieder sehr detailliert und intensiv aufgeführt, sodass man sich alles prima vorstellen konnte (auch wenn es sich zwischendurch wieder unglaublich gezogen hat und ich auch manchmal trotz intensivster Beschreibung nicht verstehen bzw. mir nicht vorstellen konnte, was genau jetzt dargestellt werden sollte).

 

Als Leser hat man natürlich ständig darauf gewartet, das Ayla auf Jondalar und Thonolan stoßen wird um zu sehen, wie das ablaufen wird. Bis es soweit war, ist ein ganzes Stück Spannung aufgestiegen, das muss man schon sagen.

Man hat in dem Buch mitgefiebert, gelitten, gelacht, geweint und sich auch gefürchtet. Ich hoffe der nächste Teil wird genauso toll!

Kommentieren0
1
Teilen
Miiis avatar

Rezension zu "Ayla und der Clan des Bären" von Jean M. Auel

Toller Anfang
Miiivor 4 Tagen

Ayla ist schätzungsweise fünf Jahre alt, als sie durch ein Erdbeben von ihren Leuten getrennt wird. Ziellos irrt sie umher und wird von einem Höhlenlöwen angegriffen, ehe sie schwer verletzt von einem Clan gefunden und aufgenommen wird. Schnell wird deutlich, dass Ayla anders ist, nicht nur Äußerlich; auch ihr Charakter und ihre Art zu denken unterscheidet sich von den Leuten des Clans, was Probleme unvermeidlich macht.

 

Ich fand das Buch eine wunderbare Gegenüberstellung vom „neuen Mensch“ um Vergleich zu den Höhlenmenschen. Schnell hat man an den Seiten geklebt und die Entwicklung von Ayla verfolgt, genauso wie auch die Schwierigkeiten und Herausforderungen, mit denen sie konfrontiert worden ist.

Anfangs war es ein wenig schwer in die Geschichte zu starten und manchmal gab es auch wirklich unglaublich langatmige Szenen, die sich sehr gezogen haben.

 

Man wird mit Gebräuchen aus alter Zeit gegenübergestellt, erfahren so einiges über die damaligen Sitten, Glauben, den sozialen Verhältnissen und auch Entwicklungen.

Die (teilweise ellenlangen) Beschreibungen haben wunderbare Möglichkeiten geboten, sich alles so realistisch und intensiv wie möglich vorstellen zu können. Definitiv ein Buch, durch das man sich viel Wissen aneignen konnte.

 

Ich bin gespannt auf den nächsten Teil

Kommentieren0
1
Teilen
Neko_Hina_Chans avatar

Rezension zu "Das Tal der Pferde" von Jean M. Auel

ayla teil 2
Neko_Hina_Chanvor 8 Monaten

Der erste Teil hatbnir besser gefallen 
Auch wenn im zweiten Teil mal aus einer 
Anderen Sicht erzählt wird als nur von 
Dem Clan des Bären 
Hätte aber auch gern erfahren wie es mit
Den Clan und ihrem Sohn weiter gegangen 
Wäre 

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Red-Sydneys avatar
Hallo,

ich verlose zuerzeit auf meinem Blog ein Paket aus Ann Brashares' Eine für vier und Jean M. Auels Ayla und der Clan des Bären. Bis zum 10.03.2014 könnt ihr mitmachen und die zwei Bücher gewinnen. Wer also die Romane gerne kennenlernen will oder schon lange auf seinem Wunschzettel stehen hat, der hat nun die Gelegenheit dazu! Besucht dazu einfach die Gewinnspielseite auf meinem Blog: http://worldwidebookz.blogspot.de/2014/02/bloggeburtstagsgewinnspiel-teil-2.html
Dort findet ihr dann Näheres zu dem Gewinnspiel und den Teilnahmebedingungen!
Ich wünsche euch auf alle Fälle schon mal viel Glück!
Zur Buchverlosung
L
In welcher Reihenfolge muss ich die Ayla Bücher lesen? Ich bin gerade in der Buchhandlung über das Buch „Ayla und das Lied der Höhlen“ gestolpert und habe aber gesehen, dass das eine ganze Reihe ist. Muss ich die ersten Bände kennen?
Zum Thema
L
Hi, kennt jemand von euch die Ayla-Bücher von Jean M. Auel? Habe gesehen, dass diesen Monat, also am 29. März, "Ayla und das Lied der Höhlen" erscheint. Ist schon ewig her, dass ich die anderen 5 Bücher gelesen habe. Wie findet ihr das, dass jetzt der letzte Band erscheint, nach so langer Zeit. Lest ihr den? Ich glaube, ich muss vorher erst mal die anderen 5 Bücher noch mal lesen, bevor ich das neue Buch lesen kann. Habe sicher schon da meiste aus den vorherigen wieder vergessen.
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Jean M. Auel wurde am 17. Februar 1936 in Chicago (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Community-Statistik

in 728 Bibliotheken

auf 113 Wunschlisten

von 27 Lesern aktuell gelesen

von 10 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks