Jean M. Auel Ayla und der Clan des Bären

(43)

Lovelybooks Bewertung

  • 43 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(25)
(15)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ayla und der Clan des Bären“ von Jean M. Auel

Verdienter Lieblingsbuchstatus! Wundervolle Beschreibung des Lebens vor unserer Zeit!

— treuerLesewolf

Auch beim 2. Lesen nach Jahren, war es wieder ein Genuss.

— Anij

Wunderschöne Geschichte! Toll erzählt. Und in die Welt kann man sich dank toller Beschreibung wunderbar hineinversetzen.

— LadyYae

Abenteuerliche Reise in eine längst vergessene Welt! Großartiger Beginn einer Serie.

— mariesbuecher

Eine mitreißende, packende Geschichte. Man möchte nicht mehr aufhören zu lesen. Man lebt mit dem Volk. Mrs. Auel hab ich was zu verdanken!

— Perchtcla

Stöbern in Historische Romane

Marlenes Geheimnis

Sehr bewegende Familiengeschichte, 4,5 Sterne

lenisvea

Das Gold des Lombarden

Köln im Mittelalter - ein bisschen Geschichte, ein bisschen Krimi und eine starke Frau!

mabuerele

Tod an der Wien

Charmant und gut-durchdacht - ab nach Wien...

dreamlady66

Die Zeit der Rose

die Umsetzung wirkt auf mich gewollt aber nicht gekonnt

Gudrun67

Grimms Morde

Die Gebrüder Grimm als Sherlock und Watson! Genial!

Lieblingsleseplatz

Troubadour

Ein etwas anderer Zeitreiseroman! Unbedingte Leseempfehlung!

mabuerele

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Beginn von Aylas Abenteuern...

    Ayla und der Clan des Bären

    mariesbuecher

    07. July 2015 um 17:54

    Was für ein wunderbares Buch.
    Es lädt ein, auf eine Erzählung, lange lange vor unserer Zeit.

    Auch wenn mich Teile der Übersetzung gestört haben, war ich begeistert und habe inzwischen die gesamte Reihe im Regal stehen.

    Ayla überwindet Abenteuer, stellt sich ihren Feinden und findet endlich eine Familie.

  • 6. 42. Punkte-Lesemarathon 26. bis 28. Juni - Lesen bis zur Bikinifigur ;)

    Knorke

    Hey, nach einer längeren Pause, da ich viel stress habe und irgendwie ständig irgnedwo anders ein Lesemarathon angeboten wurde, dachte ich mir, ist mal wieder Zeit für einen eigenen :) Lesemarathon, was ist das noch mal? Das erklärt sich quasi von selbst. Es ist ein Marathon, bei dem es darum geht möglichst viel zu lesen, meist im Austausch mit anderen Wann findet der Marathon statt? Er findet vom 26.06. 15 Uhr bis 28.06 24 Uhr statt, ein- und aussteigen darf man jeder Zeit ;) Gibt es noch etwas zu beachten? Wer nur Lesen möchte, darf dies gerne tun. Dabei besteht für die Nur-Leser die Möglichkeit sich selbst ein Ziel zu setzen, welches irgendwie mit 42 zu tun hat, also 420 Seiten, 840 Seiten... Dabei wäre es auch sehr schön, uns an eurem Fortschritt teilhaben zu lassen. Für diejenigen, die es gerne etwas spannender mögen, kommen nun wieder die speziellen Aufgaben: Wie immer geht es darum, 42 Punkte zu erreichen, in Anlehnung an einen echten Marathon. Pro gelesenen 50 Seiten gibt es einen Punkt. Außerdem kann man durch verschiedene Aufgaben weitere Punkte erlangen. Freitag - Urlaubslektüren Der Marathon beginnt, dieses Mal auf Hawaii mit unserem eigenen Ironman-Marathon. Da wir uns an einem wirklich schönen Ort befinden, haben wir natürlich auch unsere Urlaubslektüre eingepackt. Der Marathon startet mit Büchern die zum Thema Strandurlaub passen. Zusätzlich für jeweils 3 Punkte können Bücher vorgestellt werden, die ihr bei einem Urlaub in den Bergen, Urlaub in Amerka und Weltreise passen würden. Samstag - Traum- oder Albtraumreiseziel Heute merken wir nun zum ersten Mal, dass unser Ironman-Marathon sehr anstrengend ist und wir fragen uns, ob unsere Marathonreise sich weiterhin als Traum- oder Albtraumreise herausstellen wird Jedes neu angefangene Buch sollte eine Bücherwelt besitzen, die entweder als Traumreiseziel oder als Albtraumreiseziel beschrieben werden kann. Außerdem gibt es an unseren üblichen Pausenstationen (9, 12, 15, 18, 21, 0 Uhr) für euch die Gelegenheit, für 2 Punkte jeweils ein Buch aus eurem Bücherregal vorzustellen, dass auch zum Thema Traum- oder Albtraumreise passt Sonntag - Sommer, Sonne, Sonnenschein Der letzte Tag bricht an und wir sind stolz auf uns, dass wir nicht aufgegebe haben und heute Abend sicher die Ziellinie erreichen werden. Da wir wissen, dass es heute vorbei ist, fangen wir auch wieder an die Sonne und das schöne Wetter zu genießen. Jedes angefangene Buch sollte auf dem Cover oder im Titel irgendetwas zum Thema Sommer haben. Nach jeweils 50 Seiten solltet ihr uns einen Bericht zum Thema Wetter in eurem Buch geben. Dazu oder wenn ihr gerade wirklich nicht herausfinden könnt, was für ein Wetter ist, dürft ihr die Frage beantworten, wie die Stimmung ist - eitel Sonnenschein oder eher verhagelt? Wie immer habe ich die üblichen Verdächtigen eingeladen ;) Teilnehmer: Tatsu (440 Seiten von 504 Seiten) samea Hikari (603 Seiten, 43 von 42 Punkten) janaka buchliebhaberin (594 Seiten, 38 von 42 Punkten) sofie (432 Seiten, 31 von 42 Punkten) Harlequin (355 Seiten, 20 von 42 Punkten) Leseratz_8 (350 Seiten, 15 von 42 Punkten) Watskea (Ziel: 420 Seiten) Lara9 (Ziel: 420 seiten) MiniMixi (61 von 420 Seiten) Hannelore (259 Seiten, 16 von 42 Punkten) LadySamira (476 Seiten, 11 von 42 Punkten) Knorke (141 Seiten)

    Mehr
    • 177
  • Gefällt mir

    Ayla und der Clan des Bären

    Valarauco

    08. March 2015 um 20:30

    Cover Das Cover ist in einem erdigen Rot gehalten und zeigt die Höhlenzeichnung eines Bären. Die Schrift hebt sich durch das weiß und gelb gut leserlich vom Hintergrund ab, was ich persönlich immer ziemlich wichtig finde. Es gibt nichts Schlimmeres, als einen Titel nicht lesen zu können. Das Bild passt außerdem sehr gut zu der Geschichte, denn wie der Titel schon sagt, geht es um den Clan des Bären. Meine Meinung Es ist schon ein paar Jahre her, seit ich diese Reihe zum ersten Mal gelesen habe. Damals schon war ich ziemlich begeistert von der detaillierten Art der Autorin, die Geschichte zu erzählen. Aylas Leben beim Clan wird sehr genau und auch ausführlich beschrieben. Man erhält unglaublich tiefe Einblicke in das Leben der Steinzeit-Menschen. Die Autorin vermittelt den Eindruck das vieles geschichtlich (und auch zeitlich) wirklich so abgelaufen sein könnte. Ayla scheint eine Pionierin zu sein und kann mit der Lebensweise des Clans nicht immer etwas anfangen. Meist bewusst lehnt sie sich gegen die üblichen Verhaltensregeln auf und erweckt so Aufsehen. Im ersten Teil werden ungefähr zehn bis zwölf Jahre von Aylas Leben behandelt. Das erscheint einem nicht nur unglaublich lange, sondern die Dicke des Buches beweist auch, dass vieles um- und auch beschrieben wird. Mir gefällt der erste Teil der Reihe sehr gut und ich konnte mich auch jetzt, nach ein paar Jahren, wieder völlig darin verlieren. Ich mag die vielen Details, die Jean M. Auel herausarbeitet und wie viel sie beschreibt. Auch werden immer wieder Dinge erzählt, die man fast schon als „wissenschaftlich“ bezeichnen könnte. Zum Beispiel erklärt die Autorin, wie es sein konnte, dass sich damals die Landschaft so schnell verändert hat oder wie genau ein Gletscher „arbeitet.“ All das hat mich schon vor Jahren fasziniert und gefällt mir immer noch sehr, sehr gut. Alles in allem kann ich für dieses Buch nur eine Kaufempfehlung aussprechen, denn ich bin völlig überzeugt und auch begeistert davon. Wertung (4/5) www.valaraucos-buchstabenmeer.com

    Mehr
  • Ayla und der Clan des Bären von Jean M. Auel

    Ayla und der Clan des Bären

    Legibilis

    Ein jähes Erdbeben tötet die Familie des kleinen Mädchens Ayla. Verwirrt und voller Angst flieht sie von ihrem ehemaligen Zuhause. An einem Bach schließlich bricht die Kleine vor Erschöpfung zusammen. Dort findet sie eine Gruppe Neandertaler, die auf der Suche nach einer Höhle dort entlangziehen. Die Medizinfrau Iza kümmert sich um die kleine Ayla und wird so nach und nach wie eine Mutter für sie. Der Clan des Bären, der nach einiger Zeit Ayla als ein vollwertiges Mitglied aufnimmt, wird zu ihrer neuen Familie. Trotzdem bleibt Ayla eine Fremde. Sie ist anders und das bringt viele Probleme mit sich. Ayla kämpft um die Anerkennung des Clans, doch wird es ihr auch gelingen? Die Geschichte Aylas ist, auch wenn sie in der Steinzeit spielt, wie ein modernes Märchen. Es ist die Geschichte eines Mädchens, das versucht Anerkennung zu finden und sich selbst dabei treu zu bleiben. Sie kämpft gegen Intoleranz und die alte Vorstellung der Rollenverteilung von Mann und Frau. Jean M. Auel hat mit Ayla und der Clan des Bären den Auftakt zu einen 6-bändigen Epos geschaffen, der mit seinen Protagonisten genauso gut auch im 21. Jahrhundert spielen könnte. Gleichzeitig zeigt die Autorin mit diesem fulminanten Roman, dass unsere Vorfahren mit den gleichen oder ähnlichen Problemen zu kämpfen hatten wie wir. Die 1936 in Chicago geborene Schriftstellerin hat mit Ayla und der Clan des Bären einen wunderschönen Roman geschrieben, voller Fragen, Konflikten und Emotionen. Ein Lesevergnügen der besonderen Art, zeitlos und anschaulich.

    Mehr
    • 2

    Arun

    22. May 2014 um 15:57
  • Toller Roman über das Leben in der Steinzeit

    Ayla und der Clan des Bären

    KatharinaJ

    08. April 2014 um 21:00

    Vor knapp 30.000 Jahren war der europäische Kontinent noch größten Teils mit Schnee und Eis bedeckt und es herrschten sehr raue Lebensbedingungen. In dieser Zeit geschieht es, dass bei einem Erdbeben die Familie der kleinen Ayla ums Leben kommt. Ängstlich und halb verhungert irrt das Mädchen umher und entkommt nur knapp einem Angriff durch einen Höhlenlöwen. Urmenschen vom „Clan des Bären“ finden das entkräftete Mädchen und die Medizinfrau nimmt es bei sich auf und lehrt sie in der Kunst des Heilens. Ayla lernt unglaublich schnell und sieht mit ihren blonden Haaren und den langen Beinen ganz anders aus als die gedrungenen Höhlenmenschen. Durch ihre Andersartigkeit entstehen immer wieder Konflikte aber auch neue Möglichkeiten. Trotz aller Bemühungen bleibt Ayla eine Außenseiterin in einer untergehenden Kultur. Ein toller Auftakt zu der Hexalogie um Ayla und das Leben in der Steinzeit. Detailliert und anschaulich beschrieben ist es einfach ein Vergnügen zu lesen. Ich bin schon sehr auf die folgenden Bände gespannt und hoffe dass das Schreibniveau erhalten bleibt.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Eine für vier" von Ann Brashares

    Eine für vier

    Red-Sydney

    22. February 2014 um 00:04

    Hallo, ich verlose zuerzeit auf meinem Blog ein Paket aus Ann Brashares' Eine für vier und Jean M. Auels Ayla und der Clan des Bären. Bis zum 10.03.2014 könnt ihr mitmachen und die zwei Bücher gewinnen. Wer also die Romane gerne kennenlernen will oder schon lange auf seinem Wunschzettel stehen hat, der hat nun die Gelegenheit dazu! Besucht dazu einfach die Gewinnspielseite auf meinem Blog: http://worldwidebookz.blogspot.de/2014/02/bloggeburtstagsgewinnspiel-teil-2.html Dort findet ihr dann Näheres zu dem Gewinnspiel und den Teilnahmebedingungen! Ich wünsche euch auf alle Fälle schon mal viel Glück!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks