Jean P. Liebestaumel - Ein erotisches Capriccio

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(6)
(3)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Liebestaumel - Ein erotisches Capriccio“ von Jean P.

Es beginnt ganz sachte. Isabella besteht Mutproben, erst in einem Dessousladen, dann in einem Erotikgeschäft. Robert, ihr Liebster, zieht sie immer weiter hinein in ihr gemeinsames Spiel. Oder ist es doch umgekehrt? Sie treffen sich mit einem befreundeten Paar. Bei Schulmädchenspielen deuten sich erste Grenzen an. Kommt es gar zu Grenzüberschreitungen? Und was hat es mit dieser mysteriösen Gemeinschaft auf sich, die einen magischen Sog auf sie auszuüben scheint? Dort gibt es Sklavinnen, Gebieter, Herrinnen und einige skurrile Bräuche. Hat die Schwarze Herrin dort etwas zu sagen, in deren gefährliche Nähe die Liebenden geraten? Und was bitte ist ein Capriccio? Ist alles möglicherweise nur die Laune eines Einzelnen? Lassen Sie sich überraschen, wohin der Liebestaumel unsere Heldinnen und Helden führt und wem sie im Zauberwald der Lust noch so begegnen. So viel sei verraten: Einige der Zauberwesen Shakespeares, Lysistrata und auch Peter Pan sind mit von der Partie!

erotisch prickelnd lesenswert

— MiniBonsai

Mal etwas anderes und nicht nur Erotik, denn zusätzlich sind Traum und Wirklichkeit übergangslos miteinander verbunden.

— Rheinmaingirl

Sehr schön geschriebenes Buch, das zu mehr einlädt - leider jedoch mit Längen in manchen Teilen.

— Lesemaus_im_Schafspelz

Für mich zuviel Lustschmerz und zuwenig Lust. Aber eine äußerst angenehme Schreibweise.

— sollhaben

Ein Liebestaumel der besonderen Art, ein echtes Schmankerl und wunderbar geschrieben

— Marenaj

Stöbern in Erotische Literatur

Sugar & Spice - Glühende Leidenschaft

eine kleine erotische Geschichte für zwischen durch.

Wonni1986

Mit allem, was ich habe

Ein tolles Buch! Mit viel Leidenschaft, Liebe aber auch ziemlich geheimnisvoll!

booksworldbylaura

Du bist mein Feuer

Ein paar Seiten weniger hätten dem Buch mMn nicht geschadet - trotz allem war es aber ganz gut

Ahri

Crossfire - Vollendung

Ein wundervoller Abschluss einer großartigen packenden Reihe.

Laily

Als dein Blick mich traf

Ani & Bram.. was für eine süße Love Story. Gefiel mir sogar noch besser als Band 1 der Unbreak My Heart Serie.

Soraya18

One Night - Die Bedingung

Rezension ist jetzt online ;),,

booklove16

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebestaumel - ein erotisches Capriccio

    Liebestaumel - Ein erotisches Capriccio

    MiniBonsai

    Isabella und Robert sind ein Paar ... und entdecken die Lust an dem Spiel mit Dominanz und Unterwerfung. Robert stellt Isabella Aufgaben, die sie zu erfüllen hat. Im Zusammenspiel mit einem befreundeten Paar geht es zügig voran und sie entdecken einige der Geheimnisse der Gemeinschaft auf Schloss B. Wie auch in seinen anderen Büchern und Geschichten versteht es Jean P. hier die erotischen Szenen gefühlvoll zu beschreiben, es entstehen detailierte Bilder im Kopf des Lesers/der Leserin. Er spielt mit dem Spiel aus Strafe und Lob, Unterwerfung und Macht, Traum und Realität... Jean P spielt dabei auch mit den Lesern, die dann und wann den Überblick verlieren, ob gerade ein Traum oder die Wirklichkeit beschrieben wird. Für mich nicht das letzte Werk dieses (aus meiner Sicht) Ausnahmeautors im erotischen Genre, der wie kein anderer auch literarische Figuren in die Szenen einbindet. Ich danke dem Meister der Worte für dies Werk.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Liebestaumel - Ein erotisches Capriccio" von Jean P.

    Liebestaumel - Ein erotisches Capriccio

    JeanP

    Liebe Lese-Community! Endlich ist es so weit! Der Liebestaumel kann beginnen. Ich lade ein zu einer Leserunde meines neuen Werkes: 'Liebestaumel – Ein erotisches Capriccio'! Worum es geht? So verkündet der Klappentext: Es beginnt ganz sachte. Isabella besteht Mutproben, erst in einem Dessousladen, dann in einem Erotikgeschäft. Robert, ihr Liebster, zieht sie immer weiter hinein in ihr gemeinsames Spiel. Oder ist es doch umgekehrt? Sie treffen sich mit einem befreundeten Paar. Bei Schulmädchenspielen deuten sich erste Grenzen an. Kommt es gar zu Grenzüberschreitungen? Und was hat es mit dieser mysteriösen Gemeinschaft auf sich, die einen magischen Sog auf sie auszuüben scheint? Dort gibt es Sklavinnen, Gebieter, Herrinnen und einige skurrile Bräuche. Hat die Schwarze Herrin dort etwas zu sagen, in deren gefährliche Nähe die Liebenden geraten? Und was bitte ist ein Capriccio? Ist alles möglicherweise nur die Laune eines Einzelnen? Lassen Sie sich überraschen, wohin der Liebestaumel unsere Heldinnen und Helden führt und wem sie im Zauberwald der Lust noch so begegnen. So viel sei verraten: Einige der Zauberwesen Shakespeares, Lysistrata und auch Peter Pan sind mit von der Partie! Hier gibt es eine Leseprobe: http://www.amazon.de/Liebestaumel-erotisches-Capriccio-Jean-P-ebook/dp/B00MOP3O8E/ref=la_B00FSKOHF6_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1412068600&sr=1-2 Neugierig geworden? Dann freue ich mich über eure Teilnahme an dieser Leserunde. Wer das Buch noch nicht hat, kann es gewinnen! Ich verlose 3 Taschenbuchausgaben und 3 eBooks. Bitte teilt mir mit, ob ihr ein Taschenbuch oder ein eBook gewinnen möchtet. Die Auslosung erfolgt nach Ende der Bewerbungsfrist. Von den Taschenbuchgewinnern brauche ich dann eine Anschrift und von den eBook-Gewinnern die E-mail-Adresse und das gewünschte Format! (epub,mobi,pdf) Gerne poste ich einzelne Teilnehmerbeiträge auf meinem Blog oder bei Facebook. Wer das nicht möchte, teile mir dies bitte vorher mit! Leider ist dieser Hinweis erforderlich geworden: Der Erhalt des Rezensionsexemplars verpflichtet zur Teilnahme an der Leserunde und zum anschließenden Rezensieren des Buches! Die Leserunde beginnt, wenn alle Gewinner ihr Exemplar erhalten haben! Auf geht’s! Ich freue mich! Liebe Grüße Jean P.

    Mehr
    • 328
  • Liebestaumel

    Liebestaumel - Ein erotisches Capriccio

    Tiffi20001

    11. January 2015 um 17:54

    Klappentext: Es beginnt ganz sachte. Isabella besteht Mutproben, erst in einem Dessousladen, dann in einem Erotikgeschäft. Robert, ihr Liebster, zieht sie immer weiter hinein in ihr gemeinsames Spiel. Oder ist es doch umgekehrt? Sie treffen sich mit einem befreundeten Paar. Bei Schulmädchenspielen deuten sich erste Grenzen an. Kommt es gar zu Grenzüberschreitungen? Und was hat es mit dieser mysteriösen Gemeinschaft auf sich, die einen magischen Sog auf sie auszuüben scheint? Dort gibt es Sklavinnen, Gebieter, Herrinnen und einige skurrile Bräuche. Hat die Schwarze Herrin dort etwas zu sagen, in deren gefährliche Nähe die Liebenden geraten? Und was bitte ist ein Capriccio? Ist alles möglicherweise nur die Laune eines Einzelnen? Lassen Sie sich überraschen, wohin der Liebestaumel unsere Heldinnen und Helden führt und wem sie im Zauberwald der Lust noch so begegnen. So viel sei verraten: Einige der Zauberwesen Shakespeares, Lysistrata und auch Peter Pan sind mit von der Partie! Buchgestaltung: Das Cover zeigt neben dem Titel „Liebestaumel: Ein erotisches Capriccio“ eine Photographie einer Frau in roter Unterwäsche. Generell finde ich das Cover an sich ganz gelungen, da es gut zum Buchinhalt passt und auch sofort vermittelt um welche Art von Buch es sich handelt. Ich hätte mir allerdings ein etwas hochwertigeres Foto gewünscht, da die Bildqualität eher unscharf ist. Die Farbgestaltung gefällt mir dagegen wieder gut, da die rote Unterwäsche sehr auffällig ist und das Buchcover dadurch hervorsticht. Auch der Titel ist ungewöhnlich und macht neugierig auf das Buch. Den Klappentext finde ich ebenfalls passend und er gibt einen guten Einblick in das Buch. Alles in allem gesehen eine Buchgestaltung, die durchaus noch Lust auf das Buch macht. Eigene Meinung: Ich muss leider sagen, dass ich mich etwas schwer mit dem Buch und seinem Inhalt getan habe. An sich gesehen ist die Geschichte sehr spannend angelegt und auch ein Spannungsbogen wird kontinuierlich aufgebaut. Zu Beginn wird die Geschichte sehr anschaulich und langsam begonnen, sodass ich mich relativ schnell in der Handlung zu Recht gefunden habe. Jedoch waren für mich persönlich ab der Hälfte des Buches die Demütigungen, die die beiden Frauen des Buches erlebten zu viel und ich konnte nicht mehr nachvollziehen, weshalb sie dies über sich ergehen ließen. Ich fand auch die Charaktere eher schwierig, da ich vor allem den männlichen Hauptprotagonisten Robert sehr unsympathisch fand und ich die Begeisterung, die die Isabella für ihn empfand nicht verstehen konnte. Dennoch war der Schreibstil sehr angenehm und das Buch war flüssig zu lesen. Besonders die Anfänge mit den Zitaten fand ich sehr schön und auch passend, da sie die nachfolgenden Kapitel immer sehr gut eingeleitet haben. Fazit: Ein Roman mit einem sehr interessanten Thema, das mir persönlich etwas zu viel war und das ich dementsprechend nur Personen empfehlen kann, die sich mit dieser Thematik bereits auseinandergesetzt haben. Autor: 'Jean P.'? Klar, das ist mein Pseudonym. Aber es ist auch mein alter ego. Wenn Jean P. redet, dann höre ich zu und schreibe - seine Träume, seine Fantasien, seine andere Wirklichkeit.... In dieser Wirklichkeit bin ich 1956 geboren und habe neben den Dingen, die dem Broterwerb dienten, schon immer geschrieben - aber nie daran geglaubt, dass es auch jemand lesen will. Aber es wollten...! So darf ich mich denn als 'Spätberufener' bezeichnen? Vielleicht klingt da gerade der Euphemismus Jean P.'s aus seiner anderen Wirklichkeit heraus. Wie dem auch sei, es ist eine spannende Wirklichkeit. In dieser Wirklichkeit spielen Träume und andere Äußerungen unseres Unbewussten eine große Rolle. Mit dieser Wirklichkeit habe ich mich über viele Jahre beruflich beschäftigt. Gelegentlich gab es da erste Versuche der literarischen Bearbeitung von Träumen. Ich schrieb Gedichte - aber das kommt nicht so gut. Also dachte ich: 'sex sells' und veröffentlichte 2007 meinen ersten erotischen Roman. Zwei weitere folgten 2008 und 2009. Aber die Wirklichkeit Jean P.'s, in denen die lust- und leidvollen Erlebnisse seiner Protagonisten aus dem Blickwinkel des inneren Zensors betrachtet werden, sind nicht jedermanns Sache. Viele wollen lieber reines Sexgeflüster. So besonders lief das auch nicht und so versucht sich Jean P. nun auch als Selfpublisher. Er möchte gerne weiter der Frage nachgehen: was erleben die Heldinnen und Helden der Geschichten wirklich? Was geht in ihren Köpfen und in ihrer Seele vor? Was passiert, wenn sie sich verlieben? Ich helfe Jean P. dabei und im Moment staune ich darüber, wie viele Menschen das interessiert. Allgemeine Infos: Titel: Liebestaumel: Ein erotisches Capriccio Autor: Jean P. Verlag: telegonos Seitenzahl: 370 Preis: 11,90 EUR ISBN: 978-3736832244

    Mehr
  • Traum und Wirklichkeit mal anders.

    Liebestaumel - Ein erotisches Capriccio

    Rheinmaingirl

    26. December 2014 um 23:36

    Mir hat der erotische Roman „Liebestaumel - Ein erotisches Capriccio“ von Jean P. gut gefallen. Schon das Cover mit der Frau in roten Dessous, die auf dem Bett liegt passt gut zu diesem Genre. Isabella ordnet sich Ihrem Gebieter Robert unter und tut, was er von Ihr verlangt. Das Liebesspiel hat mit vielen Mutproben zu tun und dann treffen sie auch noch ein befreundetes Paar. Mariella und Roger sind ähnlich wie sie und somit gibt es einen Konkurrenzkampf zwischen den Gebietern. Jeder möchte seine Sklavin als die Beste darstellen, aber auch die beiden Sklavinnen sehen sich nicht nur als Freundinnen, sondern auch als Konkurrentinnen. Die Situation steigert sich immer weiter und dann gibt es noch eine Gemeinschaft in der die Sklavinnen eine Ausbildung erhalten. Einfach ist das nicht immer und dann wollen die Gebieter nachdem sie zusammen gezogen sind noch eine eigene Sklavinnenschule eröffnen. Die Gemeinschaft hat etwas Geheimnisvolles und auch sonst fragt man sich immer mal wieder was Wirklichkeit und was Traum ist. Dem Autor ist es gelungen mich zu fesseln, auch wenn ich manche Kapitel lieber nur als Traum sehe, denn beinhalten für mich etwas zu viel Gewalt, aber bestimmt ist hier das Empfinden bei Jedem Leser unterschiedlich. Die Skavinnen und ihre Gebieter hat man immer besser kennen gelernt und konnte auch die Charakterzüge immer besser kennen lernen. Zu Anfang war mir Roger überhaupt nicht Sympathisch, aber hat sich dann verändert, da er mit seiner Sklavin Mariella alleine auch eine weiche Seite hat und das hat mir gefallen. Der Leser wird vom Autor in Traum und Wirklichkeit mitgenommen und der Übergang ist oft fließend und nicht immer zu durchschauen, was mir sehr gut gefällt. Peter Pan und Shakespeares Sommernachtstraum, sowie das mir Unbekannte Lysistrate spielen auch meist zu Beginn der Kapitel eine wichtige Rolle. Insgesamt bekommt man schon viel Erotik vermittelt, aber gut verpackt und gefällt mir, dass man nicht nur eine Perspektive, sondern die Geschichte aus der Sicht der vier Protagonisten liest. Hierdurch werden die Gedanken und Gefühle gut vermittelt. Insgesamt ein Buch für Leser erotischer Literatur, die es zusätzlich noch etwas ausgefallener bezüglich Traum und Wirklichkeit mögen.

    Mehr
  • Prickelnde Erotik in angenehme Worte gefasst

    Liebestaumel - Ein erotisches Capriccio

    Lesemaus_im_Schafspelz

    3,5 von 5 Sternen! Es beginnt mit harmlosen Spielchen, kleinen Mutproben, die Robert seiner Isabella stellt. Er, der gerne die Oberhand hat; sie, die sich ihn gerne unterwirft. Doch die Mutproben werden würziger, die Situationen pikanter, spätestens dann, als sie sich mit einem weiteren Pärchen zusammenschließen… Jean P. entführt seine Leser in eine Welt aus Macht und Unterwerfung, Spiel und Strafe, Traum und Realität. Dabei versteht er es, die erotischen Szenen gekonnt zu formulieren, ohne vulgär zu werden, was mir sehr gut gefällt! Ganz nebenbei erfährt der unerfahrenere Leser dies und das aus dem Millieu, wobei er sich Gedanken machen kann, wie viel hiervon der Realität entspringen kann und was lediglich eine nette Phantasie darstellt – sehr prickelnd! Sehr gut gefällt mir hier, wie man irgendwann die Übersicht verliert, was nun Wirklichkeit ist, was Traum, was begehrliche Wünsche. Auch der Perspektivenwechsel verleiht dem Leser die Möglichkeit, sowohl in den dominanten, als auch in den devoten Part einblicken zu können. Die Protagonisten sind allesamt treffend beschrieben, so dass ich mir ein gutes Bild machen kann. Leider gibt es hier und da einige Längen im Text, die mir das Lesevergnügen leider getrübt haben. Insbesondere war mir das letzte Kapitel etwas suspekt, was den zuvor durchaus positiven Gesamteindruck leider ein ziemlich dämmt. Insgesamt vergebe ich hier 3,5 von 5 Sternen, Jean P., ich hoffe, du nimmst es mir nicht krumm! Dennoch sei gewiss, ist es sicher nicht das letzte Buch aus deinen Federn, viel zu sehr mag ich deinen Schreibstil!

    Mehr
    • 2
  • Liebestaumel.....wie treffend...

    Liebestaumel - Ein erotisches Capriccio

    chrissi-2

    Liebestaumel....wie treffend gewählt..ein anderer Titel wäre hier falsch.... Mit seinem Roman gelingt es dem Autor nicht nur die Protagonisten sondern auch den Leser in diesen Taumel zu ziehen. Ich fühlte mich nicht als Leser sondern als Akteur mitten im Geschehen. Er ließ mich an den Gefühlen ,Wünschen und Sehnsüchten der Helden teilhaben und diese zu meinen eigenen werden. Der Autor hat keinen billigen Sexroman sondern einen Roman mit besonderer Erotik geschrieben. Eine Meisterleistung...ein Roman den man nicht nur einmal lesen sollte Wie auch schon in seinen anderen Werken ist es dem Autor wieder gelungen etwas Einzigartiges zu erschaffen.. Ich wünsche mir noch mehr solcher Romane sie sind eine Bereicherung unter den erotischen Romanen 

    Mehr
    • 2

    JeanP

    30. October 2014 um 09:08
    chrissi-2 schreibt ... Ich wünsche mir noch mehr solcher Romane sie sind eine Bereicherung unter den erotischen Romanen 

    Danke! Solche Komplimente sind das Brot des Autors!

  • Traum oder Realität

    Liebestaumel - Ein erotisches Capriccio

    sollhaben

    27. October 2014 um 14:20

    Isabella und Robert haben eine besondere Beziehung. Sie leben in ihrem Liebesspiel ihre Fantasien aus: Robert hat den dominaten Part und Isabella liebt es sich ihm zu unterwerfen. Als sie ein Pärchen kennenlernen, Mariella und Roger, das ihr Vorlieben teilt, treffen sie sich, um den zwei Frauen die passende Sklavinnenerziehung zukommen zulassen. Damit beginnt ein Spiel zwischen Traum und Wirklichkeit, das gespikt ist, mit Schmerz und Lust.   Meine Meinung: Im Zuge einer Leserunde hier auf LB durfte ich das Buch lesen. Vielen Dank an den Autor, der sich die Zeit genommen hat, uns hin und wieder nähere Einblicke zu verschaffen. Ich möchte vorausschicken, dass ich dieses Mal "nur" 3 Sterne vergeben habe, da es in der Geschichte für mich zuviel Schmerz gab. Deshalb hat sich für mich wahrscheinlich der Fortgang der Handlung leider ein wenig gezogen. Doch als äußerst positiv möchte ich anmerken, dass der Schreibstil sehr angenehm ist. Es wird niemals untergriffig oder gar vulgär. Der Autor hat es auch gut verstanden, verschiedene "falsche" Fährten zu legen bzw. mich als Leserin zu verwirren, um mich so näher mit der Geschichte zu befassen. Deshalb bin ich sicher, dass dies nicht das letzte Buch des Autors war, das ich gelesen habe.

    Mehr
  • Liebestaumel-Ein erotisches Capriccio

    Liebestaumel - Ein erotisches Capriccio

    Pixibuch

    25. October 2014 um 21:15

    Isabella und Robert sind ein Paar, indem er das Sagen hat und sie unterwirft sich ihm völlig. Sie lieben sich in einem Park, in der Gefahr, von anderen gesehen zu werden. Dann lernen sie Marielle und Roger kennen, Die beiden sind schon weiter. Roger ist der Gebieter und Mariella die Sklavin. Sie trägt bereits Halsband und Insignien in ihrer Scham. Die Frauen lassen sich auspeitschen, tragen erotisch kurze Kleidchen. Sie besuchen die Sklavinnenschule und alles artet irgendwie aus. Der Leser weiß nie, ob das jetzt Wirklichkeit ist oder nur Träume sind. Der Autor hat eine schöne Sprache, er erzählt die Geschichte, ohne irgenwie ordinär zu erscheinen. Jedoch gefallen mir persönlich die Peitschenspiel. die Gewalt, kein bißchen. Jedenfalls geling es JeanP die Leser in eine andere Welt mit anderen Spielarten zu führen. Ob dies einem gefällt oder nicht, ist Geschmackssache. Aber vielleicht kann das Buch eine eingefahren Beziehung wieder etwas aufmöbeln. Gerne würde ich ein weiteres Buch des Autors lesen. Schön finde ich außerdem die französischen Ausdrücke, mit denen er immer wiedefr spielt.

    Mehr
  • Wow....

    Liebestaumel - Ein erotisches Capriccio

    Marenaj

    ......Liebestaumel, mein erster Roman des Autors und der mich absolut begeistert hat. Isabelle und Robert, Mariella und Roger, zwei Paare die eintauchen in ein Spiel aus Dominanz und Unterwerfung, welches mich von Anfang bis Ende mitgerissen hat. Ein Spiel, in dem bald Traum und Realität zu verschwimmen scheinen, in der Vertrauen eine große Rolle spielt und auch die Erotik gekonnt plaziert ist, gewürzt mit einem Hauch Psychologie, die einen in die Gedanken und Gefühle der Protagonisten blicken läßt. Ein Buch, das ich gar nicht mehr aus der Hand legen mochte. Der Schreibstil des Autors gefällt mir außerordentlich gut, ganz anders als in anderen Romanen, hat echt Klasse. Ich freue mich schon auf die anderen Bücher von Jean P.

    Mehr
    • 2

    JeanP

    06. October 2014 um 09:51
  • Ein Taumel ...

    Liebestaumel - Ein erotisches Capriccio

    Assi

    01. October 2014 um 21:25

    Dies ist mein erster Roman von Jean P. und sicher nicht mein letzter. Der Titel des Buches sagt schon sehr viel über den Inhalt aus. Nicht nur die zwei Paare Isabelle und Robert und Mariella und Roger werden in einen Liebestaumel gezogen, sonder auch der Leser. Es geht hier um Dominanz und Unterwerfung die am Anfang in ein Spiel mit kleinen Mutproben eingebaut werden, aber bald von den Protagonisten auch darüber hinaus ausgelebt werden. Der Schreibstil von Jean P. gefällt mir sehr gut und auch die Erotik setzt er super und gekonnt ein. Leider fand ich einige Seiten recht zäh, was aber dem Gesamteindruck des Buches keinen Abbruch tut. Freue mich auf weitere Bücher von Jean P.

    Mehr
  • Liebes- und Lesetaumel pur!

    Liebestaumel - Ein erotisches Capriccio

    Shadowgirl

    Isabella gelobt Robert Treue und Gehorsam. Es beginnt ein Liebesspiel der besonderen Art, gezeichnet von Dominanz und Unterwerfung und zahlreichen Mutproben. Bald ist auch ein befreundetes Paar, Mariella und Roger, in das Spiel involviert und es entbrennt nicht nur ein Konkurrenzkampf sowohl zwischen den Gebietern als auch zwischen den Sklavinnen, sondern auch erste Grenzüberschreitungen deuten sich an. Immer weiter geraten die beiden Paare hinein in den Liebestaumel und treiben das Spiel immer weiter. Was hat es mit der mysteriösen Gemeinschaft auf sich, in der Sklavinnen ausgebildet werden und die die Liebenden magisch anzieht? Wo beginnt das Liebesspiel und wo endet es? Und was ist eigentlich Traum und was Realität? Jean P. schafft es in seinem „Liebestaumel“ wieder einmal, den Leser vollends in seinen Bann zu ziehen und zu verwirren. Obwohl sich gelegentlich einige Seiten etwas zogen, konnte ich dem Bann trotzdem nicht entfliehen und war gefesselt von Roberts und Isabellas, Rogers und Mariellas Liebesspiel. Den Versuch, herauszufinden, was Realität und was doch nur Wunsch oder Traum ist, habe ich allerdings bald aufgegeben – denn die Grenzen sind fließend und zu viele Überlegungen verwirren bloß noch mehr ;-) Jean P. entführt nicht nur seine Protagonisten, sondern auch seine Leser in eine Welt, in der zwischen Realität und Traum kaum noch unterschieden werden kann, in eine magische Welt, in der Lysistrate, Peter Pan und die Figuren aus Shakespeares Sommernachtstraum eine große Rolle spielen. „Liebestaumel“ ist kein reines Sexgeflüster, sondern erzählt neben stilvollen Erotik-Szenen von Wünschen, Gedanken und Sehnsüchten der Protagonisten. Abwechselnd wird das Geschehen aus Roberts, Rogers, Isabellas und Mariellas Sicht erzählt und bietet so einen umfassenden Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt aller Hauptakteure. Freunde erotischer Literatur sollten es sich nicht entgehen lassen, sich in Jean P. Welt entführen zu lassen!

    Mehr
    • 2

    JeanP

    19. August 2014 um 11:25
    Shadowgirl schreibt Freunde erotischer Literatur sollten es sich nicht entgehen lassen, sich in Jean P. Welt entführen zu lassen!

    Bleibt mir nur noch zu sagen: Immer herzlich willkommen!

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks