Jean Plaidy Die Königinnen

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Königinnen“ von Jean Plaidy

Roman. 494 S. (Quelle:'Fester Einband/01.08.1983')

Sehr interessantes Buch

— LEXI
LEXI

Stöbern in Historische Romane

Herrscher des Nordens - Thors Hammer

Gut recherschierter historischer Roman über das Leben und Aufstreben des Wikingers Harald Sigurdsson

Siko71

Der englische Botaniker

Hier ist Abenteuer und Exotik, aber gleichzeitig auch Wissenschaft in faszinierenden Eindrücken umgesetzt.

baronessa

Nachtblau

Der Weg einer mutigen jungen Frau in kein selbstbestimmtes Leben

Buecherfreundinimnorden

Sommer in Edenbrooke

Romantisches Buch, das mich sofort gepackt hat. Obwohl der Verlauf der Geschichte absehbar ist, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen.

Jinscha

Die Farbe von Milch

Die Sprache verzaubert und hat einen wundervollen Klang. Der Inhalt macht wütend und traurig. Die Geschichte zieht einen in den Bann.

BarbaraWuest

Marlenes Geheimnis

Frauenroman mit einem fesselnden historischen Hintergrund, den ich kaum aus der Hand legen mochte.

Bibliomarie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Königinnen" von Jean Plaidy

    Die Königinnen
    LEXI

    LEXI

    18. December 2009 um 13:31

    Durch dieses Buch von Jean Plaidy erfährt man historische Fakten, hübsch in Romanform verpackt, über das Schicksal der vielen Frauen von Heinrich dem VIII. Sehr interessant.

  • Rezension zu "Die Königinnen" von Jean Plaidy

    Die Königinnen
    Lacrima85

    Lacrima85

    01. April 2009 um 14:05

    Ich weiß leider nicht, ob es historisch ganz richtig ist, aber denke schon. Wenn dem so ist, kann man Geschichte nicht unterhaltender erleben. Der Roman lässt sich wunderbar lesen vom sprachlichen her. Die Charaktere sind unglaublich detailreich beschrieben und man kann richtig mitfühlen wie sich Anne Boleyn gefühlt haben muss, aber auch wie stark sie gewesen sein muss. Aber auch in Heinrich lässt es tief blicken, auch er hatte gewisse Beweggründe, auch wenn man sein Verhalten nicht gutheißen kann. Aber die Autorin versucht eben alle Seiten zu beleuchten. Es ist spannend, aufwühlend und nebenbei lernt man noch was. Interessanter kann man Geschichte nicht näher bringen und besser kann man historische Charaktere nicht kennenlernen. Das Buch lebt von der tollen Darstellung der Anne Boleyn und Heinrich VIII.

    Mehr