Jean Tabary , René Goscinny Die gesammelten Abenteuer des Großwesirs Isnogud 01

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die gesammelten Abenteuer des Großwesirs Isnogud 01“ von Jean Tabary

Nicht nur für den Sammler, sondern auch für den "Neuentdecker" - falls es jemanden geben sollte, der Isnogud noch nicht kennt: Einer der bekanntesten Comic-Klassiker endlich in einer Gesamtausgabe. Seit 1962 sorgt der kurzgewachsene, aber machthungrige Isnogud bis heute für Unruhe im Kalifat Bagdad. Als Großwesir des Kalifen Harun al-Pussah hat er nur ein Ziel: "Kalif werden, anstelle des Kalifen." Unterstützt von seinem Mietsklaven Tunichtgut lässt er keine noch so haarsträubende Gelegenheit aus, den Kalifen unauffällig aus dem Weg zu räumen. Dummerweise verwandelt der Zufall jedes seiner Attentate in eine Wohltat für den Kalifen… Getextet von René Goscinny und zu Bild gebracht von Jean Tabary.

Stöbern in Comic

Sherlock 1

Ein Fall von Pink - in Grautönen gehalten. Sherlock, mal ganz anders und rückwärts... mich hat es überzeugt.

kleeblatt2012

Valerian & Veronique

Wer den Film mochte wird das Comic lieben

dieDoreen

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

Der nasse Fisch

Fabelhafte, grandios umgesetzte Graphic Novel der Bestseller-Krimi-Reihe aus den 20er Jahren! Optisch & inhaltlich ein großer Genuß!

DieBuchkolumnistin

Wir sehen uns dort oben

Beeindruckendes Buch. Intensiv und teilweise unglaublich gut geschrieben. Ein Highlight

PagesofPaddy

Devolution

Wow der Wahnsinn ... Extrem cool gezeichnet .. Story und Charakterzeichnung super ... Was für ein Trip! Ganz klare Empfehlung!

reason

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Isnogud Gesamtausgabe / Die gesammelten Abenteuer des Großwesirs Isnogud" von Jean Tabary

    Die gesammelten Abenteuer des Großwesirs Isnogud 01
    Bücherwurm

    Bücherwurm

    11. May 2010 um 12:15

    Diese Komikserie um Isnogud kann ich jedem nur empfehlen. Ich habe tagelang gelacht um einen Großwesir, verschlagen und gemein, mit seinem Diener Tunichgut. Er möchte "Kalif an Stelle des Kalifen" werden und versucht diesen zu stürzen. Der Kalif Harun al Pussah ist warmherzig, wirkt ein wenig dümmlich, schon allein, weil er alles mit sich machen lässt und seinem biestigen Großwesir vollstes Vertrauen schenkt, ist am Ende aber immer der Gewinner. Hat eigentlich auch nie verstanden, dass der Großwesir ein Attentat plante, sondern findet alles immer toll, was passierte, Tunichgut muss meist retten, was zu retten ist, nämlich den Großwesir aus sewiner eigenen Falle. Es ist einfach köstlich, wunderbarer (schwarzer) Humor, für alle, die gerne lauthals lachen. Bis Band Nr. 12 hat Asterix-Texter Goscinny getextet, die sind besonders gut!

    Mehr