Jeanette Biedermann , Katharina Wieker Just Heroes - Die Beschützer der Quelle

(35)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 30 Rezensionen
(22)
(7)
(3)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Just Heroes - Die Beschützer der Quelle“ von Jeanette Biedermann

In Sonnenburg passieren merkwürdige Dinge: Im Wald soll ein Mutant gesichtet worden sein, und die Familien von Emma, Cosmo und Joe erhalten anonyme Drohbriefe. Hat das alles mit dem mysteriösen Vorfall vor 13 Jahren zu tun? Oder weiß etwa jemand, dass Emma, Cosmo und Joe ...

SUPERKRÄFTE haben? Sie machen sich auf die Suche und ahnen nicht, welches Risiko sie dabei eingehen. Ob sie das Rätsel um den Mutanten lösen können, ohne ihr eigenes Geheimnis zu verraten?

Spannend und nicht nur für die Kids

— Diandra-Anja

etwas besseres erwartet

— Mama2006

Wenn man den Namen Jeanette Biedermann hört,denkt man nicht sofort an Bücher aber sie hat es als Autorin echt drauf wie dieses Buch beweißt!

— JennyXD

Richtig gut geworden! Ist jedem zu empfehlen,egal ob groß oder klein! Bereitet jedem Spaß und Freude :)

— EwigJeany

Sehr spannendes unterhaltsames Buch mit viel Action was für jung und alt super gelungendes Buch einfach nur empfehlenswert! ich liebe es!

— jeanyfan1989

Actionreiches und unterhaltsames Abenteuer für junge Leser ab 9 Jahren ...

— fuffel

einfach super! Absolut empfehlenswert!

— JazzyNick

Gut, aber mit thematischen Lücken.

— kvel

Ein absolutes Lieblingsbuch! Für alle kleinen Abenteurer bestens geeignet!

— RubyKairo

Ein spannender Jungendroman mit kleinen dunklen Geheimnissen und viel Freundschaft!

— kassandra1010

Stöbern in Kinderbücher

Die Macht der verlorenen Träume

Phantasievolles, spannendes, liebevoll konstruiertes Kinderbuch....Könnte auch größeren Kindern gefallen! http://irveliest.wordpress.com

Irve

Luna und der Katzenbär lüften ein Geheimnis

Tolle Illustrationen, super süße Geschichte. Jetzt will ich auch einen Katzenbären haben.

ilkamiilka

Das Wunder der wilden Insel

Das Buch übermittelt so viel – und ist für Groß und Klein geeignet.

Eliza1991

Die Glücksbäckerei – Die magische Zeit

Das Buch, eine Tasse Tee oder Kakao und ein frischer Muffin- das perfekte Rezept für ein abenteuerliches und magisches Leseabenteuer

Buchraettin

Ein Dings namens Schröder

Herrlich schräg, diese etwas andere Weihnachtsgeschichte, um Harmonie, Zusammenhalt und sogar Integration. Zum Vorlesen und Selberlesen

danielamariaursula

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Just Heroes

    Just Heroes - Die Beschützer der Quelle

    Insel56

    14. December 2015 um 09:44

    Joe, Emma und Cosmo sind Teenager mit magischen Sonderbegabungen und leben in Sonnenburg, wo eine einflussreiche Familie Baron ihr Unwesen treibt. Diese wollen nämlich den Wald abholzen und für ihre eigenen Geschäfte nutzen. Die Quelle mit dem Wasser, dem man heilende Kräfte zuspricht, ist vor 13 Jahren versiegt und eine sprudelnde Quelle könnte verhindern, dass der Wald abgeholzt wird. Das Buch ist schön geschrieben und es beinhaltet neben den magischen Kräften der Kinder, auch das Thema Schule und was tolle Lehrer ausmacht, sowie Freundschaft, Andersein, Ausgrenzen und Gemeinschaft..... und nicht zu vergessen einen Umweltskandal. Die Zeichnungen des Buches sind super gelungen. Da ich als Erwachsener jedoch nicht Zielgruppe des Buches bin, habe ich auch einen Elfjährigen lesen lassen, dem das Buch gut gefallen hat. Mein Fazit: Vier Sterne, denn einen ziehe ich ab, da mir es zu viele Themen sind und ich mir gewünscht hätte, dass der Umweltskandal nicht einfach so beiseite gewischt worden wäre.

    Mehr
  • Just Heroes

    Just Heroes - Die Beschützer der Quelle

    Tiffi20001

    29. June 2015 um 12:03

    Klappentext: In Sonnenburg herrscht helle Aufregung: Im Wald soll ein Mutant gesichtet worden sein, und die Familien von Emma, Cosmo und Joe erhalten anonyme Drohbriefe. Ob Timon Baron und seine ätzenden Eltern dahinerstecken? Oder hat das alles mit dem mysteriösen Vorfall vor 13 Jahren zu tun? Oder schlimmer noch: Weiß am Ende gar jemand, dass Emma, Cosmo und Joe ... SUPERKRÄFTE haben? Klar, dass sie jetzt schnell handeln müssen! Doch sie ahnen nicht, in welche Gefahr sie sich dabei begeben... Buchgestaltung: Das Cover zeigt neben dem Titel „Just Heroes: Die Beschützer der Quelle“ eine Zeichnung von drei Kindern und einem Hund und ist vor allem in dunklen Tönen gehalten worden. Das Cover gefällt mir generell sehr gut, da es durch die comicartigen Zeichnungen sehr kindgerecht wirkt und die Zielgruppe bestimmt anspricht und sie einen Einblick in das Buch gewähren. Ich finde auch den Titel gut gewählt, da er neugierig auf das Buch möcht, da er ungewöhnlich und deshalb auffällig ist. Ich finde allerdings, dass das Buch etwas heller gestaltet hätte werden können, da ich denke, dass das viele schwarz etwas abschreckend wirken kann. Der Klappentext dagegen ist wieder sehr passend gewählt worden und macht neugierig. Alles in allem gesehen eine Buchgestaltung, die durchaus Lust auf das Buch macht. Eigene Meinung: Die Handlung des Buches konnte mich sehr überzeugen, sie ist von Beginn an unterhaltsam und kindgerecht und wird auch durch das gesamte Buch hindurch nicht langweilig. Ich finde auch die Grundthematik, dass Kinder Superkräfte haben, sehr interessant und ich denke, dass sich Kinder sehr gut in die Situation der Figuren hineinversetzen können und es ihnen Spaß macht den Abenteuern der Kinder zu folgen. Die Figuren waren mir sehr sympathisch und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und ich denke, dass sich Kinder sehr gut mit ihnen identifizieren können. Besonders schön an dem Buch fand ich gelungenen Zeichnungen, die das Buch auflockern und dennoch immer gut zum Buchinhalt passen. Die Sprache des Buches ist sehr leicht zu lesen und deshalb angenehm, sodass auch jüngere Kinder das Buch sehr gut lesen können. Ich fand es auch sehr gut, dass die Kapitel sehr kurz gehalten wurden, wodurch zusätzlich Spannung aufgebaut wurde und die Kinder nicht überfordert werden. Fazit: Ein tolles Kinderbücher mit sehr sympathischen und interessanten Charakteren, das ich empfehlen kann. Autor: Die Autorin Jeanette Biedermann, geb. 1980, ist Schauspielerin, Sängerin und Songwriterin. Wenn sie nicht gerade beim Drehen, Proben oder mit ihrer Band „Ewig“ auf Tour ist, schaut sie zum Entspannen gerne auch Superhelden-Filme. Sie wird von ihrer Mutter seit ihrer Kindheit „Miss 1000 Volt“ genannt und sprudelt vor Ideen. Ein paar davon stecken in ihrem ersten Kinderbuch. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Katzen in Berlin. Die Autorin Katharina Wieker, geb. 1964, illustriert und schreibt seit vielen Jahren Bücher für Kinder und Erwachsene. Zusammen mit Jeanette diskutierte sie stundenlang über Superhelden und deren Kräfte. Sie lebt mit ihrer Familie und einem unartigen Kater in Berlin. Allgemeine Infos: Titel: Just Heroes: Die Beschützer der Quelle Autor: Jeanette Biedermann & Katharina Wieker Verlag: Kerle Seitenzahl: 240 Preis: 12,99 EUR ISBN: 978-3451712487

    Mehr
  • Bitte weiter schreiben

    Just Heroes - Die Beschützer der Quelle

    Diandra-Anja

    16. March 2015 um 18:24

    Da ich nicht soviel von der Geschichte verraten will bleibe ich allgemein. Zuerst das Buch von Außen. Es liegt gut in der Hand ist nicht zu schwer und die Prägung ist ein Traum. Wirklich sehr gut gemacht, der 3D Effekt ist sehr gut gewählt. Mir persönlich gefällt der Hund am besten, aber die Beschützer der Quelle sind auch sehr gut getroffen, sowohl vorne auf dem Cover, als auch im Buch selber. Die Zeichnungen sind voller Details, dadurch kann man sich die einzelnen Figuren sehr gut vorstellen und durch die Landkarte findet man sich in der Gegend um die Quelle sehr gut zurecht. Der Schrifttyp und die Schriftgröße ist gut gewählt, man kann sie gut lesen. Die Geschichte ist wirklich gut, spannend geschrieben und man verliert nie den Faden. Ein wenig Krimi, ein wenig Magie und dazwischen etwas Alltag in der Schule - also alles was ein gutes Kinder und Jugendbuch haben muss. Ich würde sagen Band 2 kann kommen, ich würde ihn lesen.

    Mehr
  • Heldenhaft

    Just Heroes - Die Beschützer der Quelle

    SummseBee

    19. February 2015 um 16:03

    Merkwürdige Dinge passieren in Sonnenburg. Es soll im Wald ein Mutant gesichtet worden sein und daraufhin erhalten die Familien von Emma, Cosmo und Joe anonyme Drohbriefe. Das wirft die Frage auf ob das alles mit den mysteriösen Vorfällen vor 13 Jahren zusammenhängt. Die 3 Freunde wollen dem auf den Grund gehen. Dabei darf aber niemand Ihrem Geheimnis auf die Schliche kommen... Mir hat das Buch von der ersten Seite an gefallen. Es geht in dem Buch vor allem um Freundschaft und darum wie wichtig die Natur ist. Dies haben die beiden Autorinnen Jeanette Biedermann und Katharina Wieker in einer tollen Geschichte um 3 Superhelden unter gebracht. Das Buch ist super verständlich geschrieben und der Schreibstil ist sehr gelungen für ein Kinderbuch. Beim lesen dieser tollen Geschichte hat man aber auch als Erwachsener seinen Spaß :) Schön untermalt ist die Geschichte von den Illustrationen von Fréderic Bertrand. Schon allein wegen dieser tollen Bilder lohnt sich der Kauf dieses Buches. Fazit: Dies ist eine gelungene und spannende Geschichte für Kinder, die sich auch super zum Vorlesen eignet. Eine klare Lese- und Kaufempfehlung von mir!

    Mehr
  • Just Heroes - die Beschützer der Quelle

    Just Heroes - Die Beschützer der Quelle

    Mama2006

    31. January 2015 um 18:41

    "Just Heroes - Die Beschützer der Quelle" in einem Wald bei Sonneburg passieren merkwürdige Dinge, ein Mutant soll dort gesichtet worden sein, und die Familien von Emma, Cosmo und Joe erhalten anonyme Drohbriefe. Alle Fragen sich, ob dies mit einem mysteriösen Vorfall vor über 13 Jahren zu tun hat. Oder weiß etwa jemand, das die drei Superkräfte besitzen? Ob sie das Rätsel nun lösen möchte ich an dieser Stelle offen lassen. "Just Heros..." soll ein Kinderbuch sein, und so habe ich es zusammen mit meinem Sohn gelesen, allerdings muss ich sagen das wir davon mehr erwartet hätten. Es fehlt die Spannung und immer wieder kamen nachfragen meines Kindes, wie Mama, was ist denn eigentlich ein Mutant usw.. Ich persönlich finde das Buch nicht sehr kindgerecht und deshalb gibt es von mir nur 2 Sterne.

    Mehr
  • Toller Jugendroman

    Just Heroes - Die Beschützer der Quelle

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    04. January 2015 um 21:08

    Emma, Cosmo und Joe sind Schüler und werden als Freaks bezeichnet. So die Meinung der meisten Mitschüler. Irgendetwas an ihnen ist seltsam. Sie werden gemieden, wie auch ihre gesamte Familie, denn ihre Familien sind die Hüter einer Quelle. Aber eigentlich gibt es nichts mehr zu hüten, denn seit 13 Jahren ist die Quelle nach einem Sabotageakt versiegt. Dass die Hüter der Quelle das nicht verhindern konnten, nimmt man ihnen übel, denn die Touristen, die vormals die Quelle besuchten, blieben aus. Jetzt gibt es im Ort nur noch einen Arbeitgeber, die Familie Baron. Nun will diese auch noch den Bereich der Quelle in ihre Fänge bekommen und dort ein Hotel hinbauen.  Die drei Freunde sind anders als normale Kinder, sie müssen sich ihre Energie vom Hügelgrab, das in der Nähe der Quelle liegt, holen. Nur ihre Eltern wissen Bescheid, nicht einmal ihre engsten Freunde haben sie eingeweiht. Plötzlich geht das Gerücht um, es würde ein Monster im Wald bei der Quelle sein Unwesen treiben. Das Gebiet um die Quelle wird weiträumig abgesperrt. Die drei Freunde haben sich inzwischen überlegt, ob sie nicht versuchen könnten, die Quelle wieder in Gang zu setzen. Aber haben sie eine Chance? ... Mit diesem Buch hält man ein fantastisches Werk für Kinder in der Hand. Die Altersgrenze wurde auf 9 - 11 Jahre festgelegt und ich denke, dass das passt. Das Buch umfasst Abenteuer, Freundschaft, Geheimnisse, Fantasy, Mysteriöses und kriminelle Aspekte. Es ist für jeden Geschmack etwas dabei.  Die drei Freunde tun sich schwer, ihre Geheimnisse für sich zu behalten. Nicht einmal ihre Geschwister dürfen über ihre Veränderungen Bescheid wissen, was ihnen nicht immer leicht fällt. Auch würden sie gern ihre Schulfreunde einweihen, aber das Geheimnis muss zu ihrem eigenen Schutz gewährt werden. Ihre Eltern haben einen Widersacher, die Familie Baron, die noch mehr Macht und Einfluss gewinnen will. Aber selbst für die Freunde gibt es jemanden, der ihnen nicht wohlgesonnen ist. Es handelt sich um Timon, dem Sohn der Barons. Er versucht die Liebe seiner Mutter zu gewinnen, indem er die drei, die ihm ebenfalls nicht ganz geheuer sind, auszukundschaften. Glücklicherweise gibt es Freunde, auf die man zählen kann und die einem nicht übelnehmen, dass man vor ihnen Geheimnisse hat. Eine fantasievolle Geschichte, die jedoch am Ende noch ein paar Fragen offen lässt. Ich hoffe stark, dass es in den Folgeteilen Informationen zu dem Hügelgrab geben wird, warum es so geheimnisvoll ist, was es ausstrahlt und warum gerade diese Freunde davon angezogen werden. Spannend und geheimnisvoll bleibt es von Beginn an. Das Ende wartet noch mit einer Überraschung auf, mit der ich so nicht gerechnet hätte. Die drei Freunde, die doch recht unterschiedlich sind, muss man einfach mögen. Sie sind loyal und hilfsbereit und mit einer Portion Wagemut ausgezeichnet. Sie wollen die Quelle wieder zum Leben erwecken und die Zeit dazu ist auch noch knapp. Das Buch ist mit wunderschönen kindgerechten Illustrationen ausgestattet. Es macht schon Spaß, nur allein einmal durchzublättern. Sehr gut gefällt mir die Idee, auf den Innenseiten des Pappumschlages eine Karte der örtlichen Gegebenheiten abzubilden. So konnte ich mir sehr gut vorstellen, in welchem Bereich die Protagonisten sich gerade aufhielten. Auf dem vorderen Cover sind die drei Freunde und der Hund Trecker abgebildet. Schrift und Motive sind leicht in 3D ausgearbeitet und lackiert. Das sind Bücher, die ich gern anfasse und "streichle".  Eine spannende Geschichte, die meiner Meinung nach die anvisierte Altersklasse anspricht. Das Ende suggeriert schon, dass es nicht nur mit der Geschichte getan ist, sondern dass Fortsetzungen folgen werden. Wollen wir mal hoffen, dass diese nicht so lange auf sich warten lassen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich empfehle es sehr gern weiter.

    Mehr
  • Just Heroes

    Just Heroes - Die Beschützer der Quelle

    Eule90

    31. December 2014 um 14:05

    Emma, Cosmo und Joe aus Sonnenburg sind alle 13 Jahre alt und kennen sich ihr ganzes Leben lang. Alle Drei sind von ihren jeweiligen Familien kurz nach ihrer Geburt adoptiert worden. Eigentlich ganz normale Jugendliche, wie es sie überall gibt. Eigentlich…Was nur die Drei und ihre Eltern wissen und wissen dürfen: Jeder von ihnen hat eine andere Superkraft. Emmas Wunden heilen schnell und von selbst, Cosmo kann Elektrizität versprühen oder aus einem Kraftfeld ziehen und Joe kann giftige Stoffe sehen. Niemand sonst in Sonnenburg weiß von diesen Kräften. Die Familien der Drei waren immer dafür da, die Quelle des Ortes zu beschützen. Doch von 13 Jahren ist die Quelle versiegt. Die Familie Baron schaffte mit ihrer Arzneimittelfabrik viele neue Arbeitsplätze. Jetzt will Frau Baron Bürgermeisterin werden und ein neues Hotel bauen. Dies soll in den Wald, in dem sich die versiegt Quelle befindet und ein Hünengrab. Wie wichtig das Hünengrab für Emma, Cosmo und Joe ist weiß sie nicht. Auch ihr Sohn spielt eine wichtige Rolle, von der aber niemand etwas ahnt. Eines Tages wird im Wald ein Mutant entdeckt und es kostet Emma, Cosmo, Joe und ihre Freunde große Anstrengung herauszufinden, was es damit auf sich hat. Dieses Kinderbuch hat mich sehr begeistert. Auch wenn es um Mutanten und übersinnliche Kräfte geht, ist es doch so geschrieben, dass alles sehr realistisch wirkt. Man hat als Leser nie das Gefühl, dass etwas Unsinniges erzählt wird, sondern kann sich alles ganz genau vorstellen, als wäre man dabei. Ich denke, dass Kinder dieses Buch verschlingen werden und sehnsüchtig auf Fortsetzungen mit Emma, Cosmo und Joe warten. Ich würde dieses Buch jedem Elternteil für seine Kinder empfehlen, egal ob Junge oder Mädchen. Denn zusätzlich zu der spannenden Geschichte ist es auch noch ungemein witzig geschrieben.

    Mehr
  • Moderne Helden

    Just Heroes - Die Beschützer der Quelle

    bieberbruda

    30. December 2014 um 10:16

    Jeanette Biedermann hat ein Kinderbuch geschrieben? Mir ist es ehrlich gesagt erst aufgefallen, als ich das Buch gelesen hatte. Wenn ich es vorher gewusst hätte, wäre ich sicherlich voreingenommen an das Buch heran gegangen und es hätte mir nicht so gut gefallen ;-) Zur Story: Die Geschichte spielt im beschaulichen Dörfchen Sonnenburg. Bis vor 13 Jahre gab es hier eine magische Quelle mit heilenden Kräften. Allerdings sprudelt diese aufgrund einer Explosion nicht mehr. Emma, Cosmo und Joe sind 13 Jahre alt und haben besondere Fähigkeiten. Emma kann sich selbst heilen, Cosmo kann elektrische Impulse erzeugen und Joe sieht mit seinen roten Augen alle möglichen Gefahren. Als die einflussreiche Familie den Wald abholzen wollen, um dort ein Hotel und Skilift zu bauen, müssen die drei Helden und deren Freunde gegen Mutanten, falsche Freunde und toxische Pilze ankämpfen. Denn im Wald befindet sich nicht der Ursprung der Quelle, sondern auch das geheimnisvolle Hügelgrab, welches die drei Freunde zum Überleben brauchen... Meine Meinung: Hier handelt es sich um moderne und sympatische Superhelden, die mich an die Jugendlichen aus X-Men erinnert haben (deshalb wird das Buch besonders den Jungs sehr gut gefallen). Wie in fast jedem Kinderbuch steckt eine versteckte Lernbotschaft in der Geschichte. Hier geht es um das Thema Freundschaft (auch falsche Freundschaft) und Zusammenhalt. Die Autorin hat das sehr schön umgesetzt und auch die Zeichnungen haben mir gefallen. Leider wurde mir der ganze Fall dann etwas zu schnell aufgelöst und die Konsequenzen nicht deutlich gemacht (z.B. Thema Umweltskandal). Meine Meinung: Cooles Jugendbuch mit schönen Zeichnungen und einer netten Story. Aufgrund einiger Fehlerchen ziehe ich ein Stern ab und vergebe 4 Sterne. Mir hätte das Buch als Kind/Jugendlicher bestimmt sehr gut gefallen!

    Mehr
  • Spannende Geschichte

    Just Heroes - Die Beschützer der Quelle

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. December 2014 um 14:07

    Die Familien Rost, Stark und Balsam leben seit langem in Sonnenburg und haben mit dem alten Morrison die Quelle im Wald beschützt. Der Kurort wurde von vielen Menschen besucht, weil sie sich von der Quelle Heilung ihrer Leiden versprachen. Doch vor 13 Jahren gab es in der Höhle eine Explosion und die Quelle versiegte. Die adoptierten Kinder Emma, Cosmo und Joe verfügen über besondere Fähigkeiten und wollen versuchen, die Quelle wieder zum Sprudeln zu bringen. Die Fabrikantenfamilie Baron bekommt durch den versiegenden Besucherstrom mehr Arbeiter in ihrer Fabrik, obwohl nicht alle für diese Familie arbeiten wollen. Dieses Buch ist nicht nur für kleinere, sondern auch größere Leser geeignet. Es ist mit etwas Magie und Zauber gewürzt, so dass es ganz spannend wird. Ich kann es wärmstens weiterempfehlen.

    Mehr
  • Die Beschützer der Quelle

    Just Heroes - Die Beschützer der Quelle

    MarkusVoll

    19. December 2014 um 12:51

    Emma, Cosmo und Joe sind 3 Jugendliche mkit besonderen Fähigkeiten. Emma hat die Fähigkeit unverwundbar zu sein, Joe sieht durch seine Augen Gift je nach Grad der Vergiftung in verschiedenen Farben und Cosmo kann Elektrostrahlen versenden. In der Stadt Sonnenburg sind Ihre Familien für den Schutz der Quelle zuständig, doch sie versagten und die Quelle wurde zerstört. Nun möchte die Familie Baron den Wald in der die Quelle sich befand zerstören um dort ein Hotel zu errichten. Doch die 3 kommen einem Geheimnis auf die Spur und damit auch dem Zerstörer der Quelle. Werden Sie es schaffen, den Wald zu retten? Jeanette Biedermann hat hier ein sehr schönes Kinderbuch geschrieben, welches von der ersten Seite an zu begeistern weiß. Mit stimmigen Charakteren, einer spannenden Geschichte und schönen Zeichnungen von Katharina Wieker weiß das Buch zu überzeugen. Es ist flüssig geschrieben und macht viel Spaß, den Abenteuern der drei zu folgen. Ein Buch welches nicht nur Kindern gefallen wird, sondern an dem auch Erwachsene ihren Spaß haben können. Ich kann das Buch uneingeschränkt weiterempfehlen und wünsche viel Spaß beim Lesen.

    Mehr
  • Einfach nur WOW!!!!

    Just Heroes - Die Beschützer der Quelle

    EwigJeany

    18. November 2014 um 22:30

    Richtig gut geworden! Ist jedem zu empfehlen,egal ob groß oder klein! Bereitet jedem Spaß und Freude :)

  • Actionreiches Abenteuer ...

    Just Heroes - Die Beschützer der Quelle

    fuffel

    24. October 2014 um 18:50

    Buch: In Sonnenburg passieren merkwürdige Dinge: Im Wald soll ein Mutant gesichtet worden sein, und die Familien von Emma, Cosmo und Joe erhalten anonyme Drohbriefe. Hat das alles mit dem mysteriösen Vorfall vor 13 Jahren zu tun? Oder weiß etwa jemand, dass Emma, Cosmo und Joe ... SUPERKRÄFTE haben? Sie machen sich auf die Suche und ahnen nicht, welches Risiko sie dabei eingehen. Ob sie das Rätsel um den Mutanten lösen können, ohne ihr eigenes Geheimnis zu verraten?  Fazit: Dieses Kinderbuch lässt seine jungen Leser ein spannendes Abenteuer hautnah erleben.  Vor 13 Jahren sprudelte in der Stadt Sonnenburg eine Quelle, deren heilendes Wasser für Wohlstand sorgte. Dann gab es eine Explosion und die Quelle versiegte. Zum gleichen Zeitpunkt adoptierten die Hüter der Quelle drei Kinder mit Superkräften. Cosmo Stark beeinflusst Energiefelder und leider gerät diese Kraft manchmal außer Kontrolle. Trecker, der Border Collie, ist sein allerbester Freund und gibt ihm Halt. Die temperamentvolle Emma Balsam ist unverwundbar. Bei ihr heilen Verletzungen in Sekundenschnelle. Joe Rost trägt Kontaktlinsen, die seine auffälligen roten Augen verbergen. Er nimmt Gift und andere Schadstoffe wahr. Die drei Freunde haben es in Sonnenburg nicht leicht und führen eher ein Außenseiter-Dasein. Zum einen geben die Stadtbewohner ihnen die Schuld am Versiegen der Quelle. Und zum anderen ist das Trio immer auf der Hut, um ihre Superkräfte vor dem Rest der Welt zu verstecken. Dennoch setzen sie sich zum Wohle der gesamten Stadt ein. Sie möchten die Quelle unbedingt wieder zum Sprudeln bringen ... Das sympathische Trio schließt jeder Leser gleich ins Herz. Die Hauptcharaktere werden hier nicht nur auf ihre Superkräfte reduziert, sondern sehr vielschichtig mit ihren jeweiligen Sorgen und Ängsten dargestellt. Vor allem Cosmo, der in der Vergangenheit Traumatisches erlebt hat, bleibt dem Leser im Gedächtnis. Bei ihrem schwierigen und mutigen Unterfangen beweist das gesamte Trio Mut, Köpfchen und Durchhaltevermögen. Das Leben wird eben trotz übermenschlicher Fähigkeiten nicht einfacher.  Schon das Cover erinnert mich persönlich an Indianer Jones. Es weckt Erwartungen auf ein actiongeladenes und unterhaltsames Abenteuer. Genau diese Erwartungen werden hier voll und ganz erfüllt. Den beiden Autorinnen ist ein lesenswertes und spannendes Abenteuer gelungen, bei dem es nie langweilig wird. Nichts ist vorhersehbar und auf dem Leser warten jede Menge Überraschungen. Die kurzen Kapitel werden durch tolle Schwarz-Weiß-Illustrationen aufgelockert und lassen sich durch den flüssigen Schreibstil leicht lesen.  Es ist ein actionreiches Leseabenteuer, das Jungen und Mädchen gleichermaßen fesselt. 

    Mehr
  • Die Beschützer

    Just Heroes - Die Beschützer der Quelle

    ChrischiD

    16. October 2014 um 09:59

    Sonnenburg war einmal ein beliebtes Urlaubsziel bis vor 13 Jahren die legendäre Quelle versiegte. Nun soll auch noch ein Mutant gesichtet worden sein. Außerdem erhalten Emma, Cosmo und Joe beziehungsweise ihre Familien immer wieder Drohbriefe. Noch immer wird ihnen angelastet nichts getan zu haben, als die Quelle angegriffen wurde, schließlich waren sie für ihren Schutz zuständig. Die Kinder versuchen den Dingen auf den Grund zu gehen, es soll endlich wieder Frieden einkehren. Vielleicht können ihnen ihre besonderen Kräfte dabei helfen... Im Grunde ist die Geschichte schnell erzählt, drei Kinder mit Superkräften ausgestattet versuchen die Quelle, scheinbar der Beginn allen Übels, wieder zum Laufen zu bringen, um Sonnenburg zu retten. Dass dieser Plan nicht ganz so einfach umgesetzt werden kann wie er geschmiedet wurde ist klar. Auch über den Ausgang des Unterfangens kann man zu Beginn natürlich noch nichts sagen. Dennoch ist man zunächst etwas skeptisch, hört sich die Idee schließlich erstmal nach keiner großartigen Neuigkeit an. Es gibt diverse Kinder- und Jugendgrüppchen, die sich auf Abenteuer spezialisiert haben. Hin und wieder gibt es auch darunter welche mit besonderen Kräften. Bei diesem Aspekt fällt dann aber schnell auf, dass dies hier mal etwas anderes ist. Die Kräfte sind zwar übermenschlich, erlauben ihren Besitzern aber dennoch nicht alles Unmögliche. Auch wann und in welcher Form sie eingesetzt werden ist nicht immer vorhersehbar und erfrischend anders. Sprachlich ist die Erzählung kindgerecht gestaltet. Die zumeist kurzen Sätze mit einfachem Vokabular erlauben es, dass auch junge Leser nicht ins Stocken geraten oder den Faden verlieren. Allerdings gibt es hin und wieder Wortwiederholungen, die man durchaus mit Synonymen hätte abändern können. So wirkt die Sprache an manchen Stellen etwas hölzern und gewollt kindgerecht, was etwas schade ist. Spannung wird ebenfalls aufgebaut und nicht einmal als Erwachsener kann man wirklich sicher sein alles zu durchschauen, denn es gibt viele Schlupfwinkel, hinter denen die nächste Überraschung warten kann, was von Zeit zu Zeit ausgenutzt wird. Zum Ende hin ist man sich zwar relativ sicher was noch geschehen wird, aber es kann immer noch eine Wendung eintreten. Jeanette Biedermann dürfte den meisten als Schauspielerin und Sängerin bekannt sein. Mit ihrem ersten Kinderbuch ist ihr ein gutes Debüt gelungen, das sich leicht lesen lässt und für ein paar spannende Stunden sorgt.

    Mehr
  • Kleine Superhelden in Aktion

    Just Heroes - Die Beschützer der Quelle

    nodi

    14. October 2014 um 15:20

    Cosmo, Emma und Joe wirken nach außen wie ganz normale Jugendliche, haben aber Superkräfte. Jeder von ihnen kann etwas anders gut. Emmas Wunden heilen sehr schnell, Cosmo kann mit seinen Händen Blitze erzeugen und Joe kann Gift erkennen. Alle drei wurden vor dreizehn Jahren von ihren jetzigen Familien adoptiert. Zu diesem Zeitpunkt waren ihre Adoptiveltern noch Beschützer der Quelle, die es in ihrem Ort gibt, die aber vor dreizehn Jahren zerstört wurde. Die drei Jugendlichen wollen jetzt hinter das Geheimnis der alten Quelle kommen. Das Buch hat mir sehr gut gefallen, es lässt sich leicht und flüssig lesen, genau richtig für ein Lesealter ab neun Jahren. Kleine Illustrationen auf verschiedenen Buchseiten lockern die Geschichte auf und im Buchdeckel befindet sich noch eine Zeichnung des Ortes, so dass die Kids sich alles bildhaft vorstellen können. Die Protagonisten wirken, bis auf ihre Superkräfte, im Charakter und ihrem Verhalten sehr authentisch, so dass die kleinen Leser sich gut mit ihnen identifizieren können. Das Thema Freundschaft taucht auch immer wieder auf und eine kleine Prise Magie ist auch dabei. Ein tolles Kinderbuch, egal ob für Mädchen oder Jungen, das mich begeistert hat und in dem die Leser auch lernen, dass Zusammenhalt im Leben wichtig ist.  

    Mehr
  • Gut, aber mit thematischen Lücken.

    Just Heroes - Die Beschützer der Quelle

    kvel

    10. October 2014 um 22:39

    Inhalt: Die Geschichte spielt in Sonnenburg. Dies war früher einmal ein gut besuchter Kurort; aber seitdem dort das Heilwasser versiegt ist, sind der Ort sowie deren Einwohner verarmt. Drei Jugendliche mit geheimnisvollen Superkräften wollen dies ändern und die Quelle wieder zum Sprudeln bringen. Meine Meinung: Dies ist ein spannender Fantasie-Roman für Jugendliche. Lustig fand ich die Kommunikation zwischen Mutter und Tochter über Essen: ""Was gibt's denn?" "Reis mit Scheiß, Kloß mit Soß oder Nudel mit Gedudel. Der Mikrowelle ist es egal." "Mir auch. Hauptsache, futtern mit Muttern."" (S. 41) Gut fand ich, dass die Thematik aufgegriffen wurde, dass man zerknirscht ist, weil man jemanden zu etwas überredet hat, und dann ein Unglück passiert: in diesem Fall wurde der Hund verletzt (siehe Kapitel "Gebissen", S. 87 / 88). Kritikpunkte: Ich finde das Thema "Mutant" nicht besonders gut geeignet für einen Roman mit Kindern als Zielgruppe - noch dazu, da in diesem Roman der Begriff "Mutant" in keiner Weise erläutert wird. Gefallen haben mir auch nicht die Beschreibungen, dass z.B. ein Mädchen ihre Hand in heißes Wasser taucht, um etwas aus einem Topf zu holen (siehe S. 16). Oder dass ein Junge mit einem Blitz das Handy eines anderen Jugendlichen durch dessen Hosentasche hindurch kaputt gemacht hat (siehe S. 29). Ja, klar, es sollen halt die besonderen Fähigkeiten der Jugendlichen aufgezeigt werden, aber dies hätte man meiner Meinung nach auch anders formulieren können. Sehr unrealistisch fand ich die Beschreibung, dass die Protagonisten nach dem Besuch eines Hügelgrabes zu Leuchten angefangen haben, so als ob in ihnen ein zusätzliches Organ aktiviert worden wäre (siehe S. 78 / 79). Ja, klar, dies ist ein Fantasie-Roman, aber auf diese Phänomene wird, meiner Meinung nach, nicht ausreichend eingegangen oder dass erklärt werden würde wie dies geschieht oder wozu diese Besonderheit dienen sollen. Meiner Meinung nach ist der Roman jedoch erst ab einem Alter von ca. 14 Jahren empfehlenswert. Die an manchen Stellen gruselige Story, ist meiner Meinung nach für eher zarte Gemüter weniger geeignet.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks