Jeanette Grey

 3.6 Sterne bei 86 Bewertungen
Autor von Seven Nights - Paris, Seven Nights - New York und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Jeanette Grey

Seven Nights - Paris

Seven Nights - Paris

 (54)
Erschienen am 11.09.2017
Seven Nights - New York

Seven Nights - New York

 (27)
Erschienen am 12.02.2018
Was du mir gibst

Was du mir gibst

 (5)
Erschienen am 22.12.2015

Neue Rezensionen zu Jeanette Grey

Neu
natisweetberry_s avatar

Rezension zu "Seven Nights - New York" von Jeanette Grey

Tolle Fortsetzung
natisweetberry_vor einem Monat

Cover:

Das Cover ähnelt sich mit dem Cover des ersten Bandes. Es ist im selben Stil gemacht. Auf dem Bild seht ihr beide Bücher nebeneinander. Die metalic Elemente finde ich klasse. Sie sind schlicht, aber haben ein gewisses etwas 🗼.

Allgemein:

Es ist schon länger her, dass ich den ersten Band gelesen hab. Ich kann mich zwar echt sehr gut erinnern was passiert ist (was ein gutes Zeichen für ein Buch ist) aber ich hab mir trotzdem meine eigene Rezi nochmal durchgelesen😊. Teil 1 hat mir echt gut gefallen und Band 2 geht direkt da weiter wo Band 1 aufgehört hat.

Schreibstil:

Der Schreibstil ist genau so wie im ersten Band. Es ist nicht wirklich in der Ich-Perspektive geschrieben sondern ehr aus der Perspektive des allwissenden (also er/sie und nicht ich). Ich persönlich bevorzuge ehr die Ich-Perspektive, da man sich so ehr auf eine Person spezialisiert und sich mehr so fühlt als wäre man mitten drin und nicht aussen stehend, deswegen fiel mir das lesen am Anfang bisschen schwer, weil ich einfach öfters Bücher in der Ich-Perspektive lese und somit nicht immer direkt wusste wer denkt was🤔, aber paar Zeilen weiter wusste man es dann und spätestens zur Mitte hin hat man sich an die Perspektive gewöhnt. Alles in allem war der Schreibstil trotzdem flüssig.

Zum lesen:

Ich saß länger an dem Buch als es nötig gewesen wäre, da ich nicht oft und regelmäßig gelesen hab😕. Ich hatte einfach nicht immer die Zeit und die Lust. Mich hat das Buch einfach nicht richtig gepackt. Es war echt nicht schlecht, aber es hat das gewisse etwas gefehlt, so dass ich nicht wirklich in eine Sucht verfallen bin😐. Das Suchtpotenzial ist einfach nicht da, trotzdem gefiel mir das Buch desto weiter ich kam umso mehr.

Zur Geschichte:

Erst zum Positiven😍. Die Charaktere haben eine unglaubliche Veränderung durch gemacht sowohl im Vergleich zu Band 1 als auch nur in Betracht auf Band 2. Das finde ich großartig. Die Geschichte ist süß und ich finde, dass Spannung auf jeden Fall bisschen da ist. Nicht viel aber bisschen schon. Es ist ein Erotik Roman also spielt Sex eine große Rolle und es gibt viele Details. Nicht jeder mans Sache, aber ich liebe es. Zum negativen😐. Viele Elemente waren sehr Klischee, was an sich nicht schlimm ist, aber es ist teilweise echt so typisch: Millionär der gut im Bett ist verliebt sich in normales Mädchen. Wie in der Rezi zum ersten Teil schon erwähnt hat es Ähnlichkeiten mit Fifty shades of grey, aber es ist trotzdem nicht genau das selbe. Was mich noch gestört hat waren manchmal die vielen Zweifel von Kate. Einerseits verständlich andrerseits zu viel. Bei Rylan gab es so zum Ende hin eine Situation die mich sehr aufgeregt hat. Er läuft sehr gerne vor Problemen weg und das gefiel mir gar nicht. Immer diese Flucht, aber wie gesagt die Charaktere entwickeln sich weiter und lernen aus ihren Fehlern😄. Die Liebe in diesen Buch ist einfach nur Zucker. Man spürt sie richtig und es hat mich im Herzen berührt. In meinen Augen ein perfektes Ende dieser Geschichte😍.

Fazit:

Ich mag die Geschichte von Rylan und Kate echt gerne. Es ist eine echte Achterbahn der Gefühle und empfehle sie an alle Erotik fans weiter. Gut für zwischendurch. Ich werd die Geschichte noch lange im Kopf behalten❤💋

Kommentieren0
2
Teilen
goettlichverlesens avatar

Rezension zu "Seven Nights - New York" von Jeanette Grey

Super Ende!
goettlichverlesenvor 4 Monaten

Meine Meinung
Diese Dilogie hat mich einfach umgehauen. Nach einer langen Leseflaute hat sie mich aus diesem dunklen Loch herausgezogen und mir den Spaß am Lesen wiedergegeben. Ich bereue es wirklich, diese Reihe so lange in meinem Regal stehen gelassen zu haben.
Die Geschichte ist süß, leidenschaftlich, romantisch und verspielt. Die Autorin hat mich wunderbar nach Paris entführt und alles sehr bildhaft und lebendig beschrieben. Natürlich muss ich sagen, dass es am Anfang ziemlich befremdlich wirkt, da es wohl ziemlich unwahrscheinlich und weit hergeholt wirkt. Ich denke, kein oder kaum ein Mädchen würde auf so eine offene Verführung eines Fremden eingehen aber die junge Kunststudentin Kate tut es und nicht nur sie, sondern auch ich bin sehr froh darüber.

In Paris ist die Welt von Rylan und Kate noch in Ordnung die beiden verlieren sich in der Kunst, der Stadt und ineinander. Ich finde es toll, wie sehr die Autorin Kates Leidenschaft zur Kunst und ihren Blick auf die Dinge erklärt. Es ist so schön, dass ich plötzlich angefangen habe mich nach Paris zu sehnen. Anfangs ist Kate noch ziemlich unsicher und etwas verklemmt, was auch an ihren schlechten Erfahrungen aus der Vergangenheit liegt. Nicht nur ihr Intimleben, sondern auch ihr Selbstbewusstsein und ihre Begabung für die Kunst werden dadurch negativ beeinflusst. Und genau da greift Rylan ein. Ich finde es toll, wie die Autorin Rylan als eine Art Ventil nutzt. Erst durch Rylan lernt Kat, dass es in Ordnung ist zu sagen was sie will, dass es okay ist leidenschaftlich und impulsiv zu sein und dass sie eine wunderbare Künstlerin ist. Außerdem ist er es, der es ihr ermöglicht ihren eigenen Kunststil zu finden. Alles scheint zu perfekt und das ist es auch, denn die beiden, eigentlich total Fremde füreinander, leben in einer Blase und diese zerplatzt, als herauskommt, wer Rylan wirklich ist.

Alles in allem ist der erste Teil für mich einfach ein rundes Ding und es hat wirklich spaß gemacht es zu lesen.

Der erste Teil geht nahtlos in den zweiten über. Überstürzt flüchtet Kate aus Paris und vor Rylan. In New York versucht sie ihr Leben wieder auf die Reihe zu kriegen, was ihr in den drei Monaten Funkstille mit Rylan leider nicht gelingt. Und plötzlich, drei Monate nach Paris, steht Rylan vor ihrer Haustür und bittet um Entschuldigung und Vergebung. Kates Herz ist gebrochen und sie vertraut ihm nicht, aber dennoch gibt sie ihm eine kleine Chance. Von Anfang an nimmt Kate sich vor ihn nicht wieder in ihr Herz zu lassen und einfach nur die Intimitäten mit ihm zu genießen, dafür gibt sie ihm sieben Nächte. In diesen sieben Nächten geraten die beiden manchmal aneinander, lieben sich, streiten und reden viel und am Ende ist alles perfekt.

Der zweite Teil ist für mich genauso gut wie der erste und ich finde es toll, wie die Autorin die Idee der sieben Nächte aus Paris wieder aufnimmt nur dieses Mal in New York. Die beiden sind einfach wunderbar zusammen, denn sie sind einfach eine perfekte Ergänzung. Körperlich und seelisch. Des Weiteren finde ich es wundervoll, wie die Autorin das Band der beiden beschreibt und zeugt, dass sie sich gegenseitig brauchen, denn Kates Kunst und Rylans Lebenswille brauchen sich gegenseitig, so wie die beiden selbst.


Fazit
Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass ich diese beiden Teile verschlungen habe und es nur jedem weiterempfehlen kann. Liebe, Intimität aber auch Ängste und Selbstzweifel sind sehr gut beschrieben und alles ist gut miteinander verwoben, denn es kann nicht immer alles perfekt sein und wir können auch nicht immer alles alleine bewältigen und genau das macht die Autorin mit dieser Reihe deutlich. Natürlich gibt es in den Büchern erotische Szenen, aber es geht nicht nur darum und das finde ich sehr sehr gut! Beide Teile kriegen je 5 Sterne.


Kommentieren0
1
Teilen
goettlichverlesens avatar

Rezension zu "Seven Nights - Paris" von Jeanette Grey

Viel mehr als Erotik
goettlichverlesenvor 4 Monaten

Meine Meinung:
Diese Dilogie hat mich einfach umgehauen. Nach einer langen Leseflaute hat sie mich aus diesem dunklen Loch herausgezogen und mir den Spaß am Lesen wiedergegeben. Ich bereue es wirklich, diese Reihe so lange in meinem Regal stehen gelassen zu haben.
Die Geschichte ist süß, leidenschaftlich, romantisch und verspielt. Die Autorin hat mich wunderbar nach Paris entführt und alles sehr bildhaft und lebendig beschrieben. Natürlich muss ich sagen, dass es am Anfang ziemlich befremdlich wirkt, da es wohl ziemlich unwahrscheinlich und weit hergeholt wirkt. Ich denke, kein oder kaum ein Mädchen würde auf so eine offene Verführung eines Fremden eingehen aber die junge Kunststudentin Kate tut es und nicht nur sie, sondern auch ich bin sehr froh darüber.

In Paris ist die Welt von Rylan und Kate noch in Ordnung die beiden verlieren sich in der Kunst, der Stadt und ineinander. Ich finde es toll, wie sehr die Autorin Kates Leidenschaft zur Kunst und ihren Blick auf die Dinge erklärt. Es ist so schön, dass ich plötzlich angefangen habe mich nach Paris zu sehnen. Anfangs ist Kate noch ziemlich unsicher und etwas verklemmt, was auch an ihren schlechten Erfahrungen aus der Vergangenheit liegt. Nicht nur ihr Intimleben, sondern auch ihr Selbstbewusstsein und ihre Begabung für die Kunst werden dadurch negativ beeinflusst. Und genau da greift Rylan ein. Ich finde es toll, wie die Autorin Rylan als eine Art Ventil nutzt. Erst durch Rylan lernt Kat, dass es in Ordnung ist zu sagen was sie will, dass es okay ist leidenschaftlich und impulsiv zu sein und dass sie eine wunderbare Künstlerin ist. Außerdem ist er es, der es ihr ermöglicht ihren eigenen Kunststil zu finden. Alles scheint zu perfekt und das ist es auch, denn die beiden, eigentlich total Fremde füreinander, leben in einer Blase und diese zerplatzt, als herauskommt, wer Rylan wirklich ist.

Alles in allem ist der erste Teil für mich einfach ein rundes Ding und es hat wirklich spaß gemacht es zu lesen.

Der erste Teil geht nahtlos in den zweiten über. Überstürzt flüchtet Kate aus Paris und vor Rylan. In New York versucht sie ihr Leben wieder auf die Reihe zu kriegen, was ihr in den drei Monaten Funkstille mit Rylan leider nicht gelingt. Und plötzlich, drei Monate nach Paris, steht Rylan vor ihrer Haustür und bittet um Entschuldigung und Vergebung. Kates Herz ist gebrochen und sie vertraut ihm nicht, aber dennoch gibt sie ihm eine kleine Chance. Von Anfang an nimmt Kate sich vor ihn nicht wieder in ihr Herz zu lassen und einfach nur die Intimitäten mit ihm zu genießen, dafür gibt sie ihm sieben Nächte. In diesen sieben Nächten geraten die beiden manchmal aneinander, lieben sich, streiten und reden viel und am Ende ist alles perfekt.

Der zweite Teil ist für mich genauso gut wie der erste und ich finde es toll, wie die Autorin die Idee der sieben Nächte aus Paris wieder aufnimmt nur dieses Mal in New York. Die beiden sind einfach wunderbar zusammen, denn sie sind einfach eine perfekte Ergänzung. Körperlich und seelisch. Des Weiteren finde ich es wundervoll, wie die Autorin das Band der beiden beschreibt und zeugt, dass sie sich gegenseitig brauchen, denn Kates Kunst und Rylans Lebenswille brauchen sich gegenseitig, so wie die beiden selbst.


Fazit:
Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass ich diese beiden Teile verschlungen habe und es nur jedem weiterempfehlen kann. Liebe, Intimität aber auch Ängste und Selbstzweifel sind sehr gut beschrieben und alles ist gut miteinander verwoben, denn es kann nicht immer alles perfekt sein und wir können auch nicht immer alles alleine bewältigen und genau das macht die Autorin mit dieser Reihe deutlich. Natürlich gibt es in den Büchern erotische Szenen, aber es geht nicht nur darum und das finde ich sehr sehr gut!
Beide Teile kriegen je 5 Sterne!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 89 Bibliotheken

auf 13 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks