Jeanette Lagall Die Reise des Karneolvogels: Die Stadt der Gaukler

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(5)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Reise des Karneolvogels: Die Stadt der Gaukler“ von Jeanette Lagall

Oftmals lauern die Schatten der Vergangenheit dort, wo man sie nicht erwartet. Die Spur des gestohlenen Karneolvogels führt Riki und den Wanderzirkus in die Stadt der Gaukler. Ein unsicheres Pflaster, denn aufgrund der bevorstehenden Ratsversammlung brodelt die Stimmung gefährlich. Zunächst scheint der Diebstahl des Karneolvogels nur Teil eines persönlichen Rachefeldzugs gegen Ramiro zu sein. Doch es steckt weit mehr dahinter. Ein mysteriöser Drahtzieher verfolgt im Hintergrund seine ganz eigenen, ehrgeizigen Ziele und hat keine Skrupel, den Hüter des Vogels dafür zu opfern. Den Gauklern läuft die Zeit davon. Ramiros Leben hängt am seidenen Faden, als ihn plötzlich ein Stück seiner Vergangenheit einholt und alles zu zerstören droht, was sich Riki und er aufgebaut haben. Das Buch ist der zweite Teil der Karneolvogel-Trilogie. Um der Handlung in allen Bereichen folgen zu können, wird empfohlen, den ersten Teil zuerst zu lesen. (Quelle:'E-Buch Text/16.03.2017')

Die Fortsetzung der Reise des Karneolvogels war sehr unterhaltsam, ich habe in jeder freien Minute gelesen und das will was heißen!

— MarliesLuer
MarliesLuer

Ein wundervoller zweiter Teil, der mich immer wieder verwundert innehalten ließ mit Wendungen in der Geschichte, die ich nicht erwartet habe

— Sabana
Sabana

Spannend, schillernde Charaktere, interessante Wendungen

— karneolvogel
karneolvogel
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich liebe es!

    Die Reise des Karneolvogels: Die Stadt der Gaukler
    annso24

    annso24

    30. June 2017 um 22:19

    Cover: Ich liebe die Cover! Sie sind in einem Stil gestaltet, der Wiedererkennungswert hat, sodass beide Bände ein tolles Gesamtbild abgeben. Damit passen sie auch sehr gut zum Inhalt und zeigen, was einen erwartet. Ich finde es toll, diese beiden Bücher im Regal zu haben. Inhalt: Achtung! Wenn man einmal angefangen hat, kann man nicht mehr aufhören. Es fiel mir sehr leicht, wieder in das Leben unserer beiden Abenteurerinnen zu schlüpfen. Neben diesen beiden Handlungssträngen kommt auch noch mehr hinzu und die Autorin sorgte hier definitiv dafür, dass einem nie langweilig wird. Überraschende, unvorhersehbare Momente, Spannung, Emotion und der authentische Hauch von Erotik sorgten für ein großartiges Leseerlebnis. Ich fieberte mit allen Charakteren bis zum Ende mit und war fasziniert, wie es Jeanette Lagall gelang, die verschiedenen Handlungen so geschickt zu verbinden. Diese Geschichte macht mehr als Spaß! Fragen aus Band 1 wurden beantwortet und die Lust auf die Fortsetzung mehr als gestärkt!   Charaktere: Ich war auch hier wieder beeindruckt, wie die Autorin ihren vielseitigen Charakteren Leben einhaucht. Ich habe mich gefreut, bekannte Protagonisten wieder zu sehen, aber auch neue Gesichter kennenzulernen, die die Geschichte bereicherten. Vor allem Myra und Riki sind so unterschiedlich von ihrer Lebensweise und Persönlichkeit her, dass ich mich sofort in sie verliebte. Dies setzte sich im zweiten Band fort, als ich sie wieder begleiten durfte. Auch die anderen Charaktere sowie die hinzukommenden neuen habe ich sofort ins Herz geschlossen. Der Autorin gelingt es, ihre Charaktere so authentisch darzustellen, dass man sich in jeden hineinversetzen kann und nicht drum herum kommt, jeden irgendwie ins Herz zu schließen! Schreibstil: Ich kann nicht sagen, wie es der Autorin gelingt, aber Fakt ist, dass sie es mit "Die Stadt der Gaukler" schon wieder geschafft hat. Trotz des relativ großem Umfangs des zweiten Bandes, konnte ich mich nicht von dem Geschehen lösen. Jeanette Lagall beeindruckt mit einem so detailreichen und liebevollen Schreibstil, dass man denken könnte, man wäre dabei! Durch ihre Beschreibungen, die immer mit Spannung versetzt sind, sowie die wechselnden Perspektiven wurde mir ein Einblick in die verschiedenen Handlungsstränge ermöglicht, was mir mehr als Spaß machte.  Es gelingt der Autorin, die Geschichte so echt zu erzählen, dass mich das  Geschehen und ihre Charaktere nicht loslassen bis ich zum Ende gelangt bin. Dahingehend kann ich dieses Buch nur als großartig bezeichnen! Fazit:  Jeanette Lagall konnte mich ein weiteres Mal riesig begeistern. Über viele Seiten hinweg hing ich an den von ihr geschriebenen Zeilen, fieberte mit den verschiedenen und liebevoll gestalteten Charakteren mit und ließ mich nicht mehr los. Ich genoss es, wieder in Rikis und Myras Leben einzutauchen. "Die Stadt der Gaukler" überzeugte mich mit einer spannenden Handlung, sehr authentischen Charakteren und einem fesselnden Schreibstil. Und wieder einmal habe ich Lust auf mehr und kann die Fortsetzung nicht erwarten!

    Mehr
  • es bleibt spannend

    Die Reise des Karneolvogels: Die Stadt der Gaukler
    Siko71

    Siko71

    24. June 2017 um 09:23

    Lange haben wir warten müssen, aber nun ist es endlich soweit. Die magische Welt der Gaukler, Wahrsager und Artisten wird wieder betreten.Auf der Suche nach dem Karneolvogel gerät unser Held Ramiro in Gefahr und setzt die Liebe zu Riki auf's Spiel. Er erfährt, das ihn ein sehr guter Freund hintergangen hat und begegnet einer sehr guten Bekannten aus vergangenen Tagen wieder. Aber was haben die alle mit dem Artefakt zu tun?Myra erfährt ebenfalls ein Geheimnis über ihren "Ehemann". Aber eine Frage beliebt immer noch ungeklärt, werden sie sich alle wiedertreffen und wie geht es dann mit der Truppe weiter?Der Einstieg in den 2. Teil fiel mir sehr leicht, trotz der langen Zeit die dazwischen lag. Die Personen waren sofort wieder im Gedächnis verankert und die Handlung ebenfalls. Der Schreibstil wie immer sehr gefällig und bildhaft. Auch wird das Thema "gespaltene Persönlichkeit" angesprochen, was zur damikgen Zeit ja undenkbar war. Ebenfalls gefallen mir die Gedanken der jungen Myra sehr, die ist ihrer Zeit weit voraus.Alles in allem weider eine gelungene Fortsetzung. Nun hoffentlich müssen wir nicht so lange auf Teil 3 warten.

    Mehr
  • Herrlich unterhaltsam und mit viel Gefühl!

    Die Reise des Karneolvogels: Die Stadt der Gaukler
    MarliesLuer

    MarliesLuer

    04. May 2017 um 18:24

    Die Fortsetzung der Reise des Karneolvogels war sehr unterhaltsam, ich habe in jeder freien Minute gelesen und das will was heißen!Lebhaft, spannend, rührend, lustig und nicht eine Sekunde langweilig. Ein durch und durch gelungener zweiter Teil.Der Leser erfährt mehr über die Lebensgeschichten einzelner Protagonisten und taucht ein ins Gauklerleben.Auf Teil 3 freue ich mich sehr. Ich will doch wissen, wie es mit Riki und Myra weitergeht - und natürlich auch mit den anderen Leuten vom Wanderzirkus, die mir ebenso ans Leserherz gewachsen sind.

    Mehr
  • Ein gelungener zweiter Teil der Trilogie

    Die Reise des Karneolvogels: Die Stadt der Gaukler
    Sabana

    Sabana

    04. May 2017 um 16:08

    Lange habe ich auf den zweiten Teil gewartet. ( ok, es kam mir lange vor *smile*) Den ersten Teil durfte ich als Rezensionsexemplar bei Lovelybooks in einer Leserunde lesen. Aber nun zum zweiten Teil.Die Autorin hat im ersten Teil ja schon angedeutet, was im zweiten passiert. Hier kommt das Aber. Es war trotz allem eine spannende Geschichte rund um die schon bekannten Charaktere. Ich möchte hier auch nicht spoilern. Soviel sei aber verraten, es gibt überraschende Wendungen, die keiner vorhergesehen hat. Die Autorin hat den Überraschungsmoment detailreich und an der richtigen Stelle eingebaut.Den Anfang fand ich ein bisschen schleppend, aber zum Wiedereinstieg gut gemacht. Wenn man nun beide Teile hintereinander weg liest, könnte man es für langweilig halten, aber wie gesagt, es gibt tolle Wendungen und ein überraschendes Ende und das Buch hat es eindeutig verdient gelesen zu werden.Die detailreiche Beschreibung lässt einen förmlich die Gaukler und alles andere in diesem Buch so zu Leben erwachen, dass man mittendrin ist.Ich freue mich schon auf den dritten Band.. Es wird bestimmt ein unerwartetes Ende nehmen, wie ich die Autorin kennengelernt hat.

    Mehr