Silbermond

von Jeanette Peters 
4,2 Sterne bei9 Bewertungen
Silbermond
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Meine_Magische_Buchwelts avatar

Ein gelungener Abschluss der Reihe

M

Gelungener dritter Band.

Alle 9 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Silbermond"

Eine Welt aus Blut, Macht, Intrigen und Gier. Während die Organisation ConVamp sowie die Sekte Luxuria immer mehr an Einfluss gewinnen, folgt Johanna ihrem eigenen Weg. Der Ansicht ihres Vaters - Senator McFadden - zum Trotz, lässt sie sich auf Darius' Vampirclan ein. Schnell lernt sie, dass die wahren Monster nicht in der Gestalt der Vampire auftreten. Der Finale und bisher unveröffentlichte Teil der Colors of Moonlight - Reihe

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B01MRJ8ODH
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:12.11.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    NessaMiras avatar
    NessaMiravor einem Jahr
    Silbermond - Colors of moonlight

    Inhalt

    Obwohl die Vampire ihre Existenz schon vor Jahrhunderten preisgegeben haben, werden sie von den Menschen noch lange nicht akzeptiert. Zwar gibt es einige, die sich den Vampiren als Blutsklaven anbieten, oder sogar eine Seelenbindung zu einem von ihnen entwickeln, doch der Großteil der Menschen hat noch immer viel zu große Angst, und meidet den Kontakt zu diesen blutsaugenden Wesen. Es gibt allerdings auch Menschen, wie beispielsweise den Senator und den Priester in dieser Geschichte. Sie sind die Anführer von Luxuria, einer Bewegung gegen die Vampire.

    Als der Senator herausfindet, dass ausgerechnet seine Frau auf der Seite der Vampire steht, erschießt er sie, dichtet den Mord den Vampiren an und schürt so die Angst und Abneigung seiner Mitbürger den Vampiren gegenüber.  Ian, ein Vampir, der der Frau des Senators sehr nahe gestanden hatte, hatte ihr vor ihrem Tod versprochen, ihre Tochter zu sich zu holen, sollte ihr etwas zustoßen. Gegen den Wunsch der verstorbenen Mutter, lassen die Vampire das Mädchen (Johanna) bei ihrem Vater, dem Senator aufwachsen. Durch ihren besten Freund, Tyler, nehmen die Vampire Kontakt zu Johanna auf und sie erfährt, wie ihre geliebte Mutter tatsächlich ums Leben gekommen ist. Das Mädchen beschließt, den Vampiren zu helfen, gegen Luxuria vorzugehen. Je älter sie wird, desto größer wird die Anziehung zwischen ihr und dem Clan-Anführer Darius, doch plötzlich gerät Johanna in unvorstellbare Gefahr…

     

    Meine Meinung

    „Silbermond“ ist der dritte Band der „Colors of moonlight“ Trilogie von Jeanette Peters. Das wunderschöne Cover hat mich sofort angesprochen, da die Silhouetten vor dem Vollmond einerseits etwas Geheimnisvolles und Mysteriöses und andererseits etwas Romantisches ausstrahlen.

    Ich habe die ersten beiden Bände der Trilogie nicht gelesen, konnte aber trotzdem ziemlich gut in die Story eintauchen.

    Die Kapitel sind verschiedene Altersstufen der Protagonistin Johanna, sodass der Leser im Laufe des Buches quasi mit ihr aufwächst. Für meinen Geschmack wirkte das Mädchen im Kindesalter schon etwas zu erwachsen, was ihre Handlungen und Gedanken angeht, doch ab ihrem 12. Lebensjahr ist sie mir immer mehr ans Herz gewachsen. Sie ist eine wirklich tolle Protagonistin, die sich nicht unterkriegen lässt. Ihr bester Freund Tyler, den sie schon ihr ganzes Leben lang kennt, ist ein wirklich toll ausgearbeiteter Charakter, der mir zwar als Kind auch zu erwachsen agiert hat, aber vor allem im Teenageralter äußerst authentisch rüberkommt. Ian und Violett waren mir ebenfalls von Beginn an sympathisch, ebenso wie Darius, in den sich vermutlich jede Leserin ein wenig verliebt :D Ich hätte gerne gewusst, in welchem Alter Darius sich in einen Vampir verwandelt hat, da er und Johanna sich das erste Mal nahe kommen, als sie gerade einmal 14 Jahre alt ist und Darius in meiner Vorstellung eher Ende 20 war… (da dies aber vermutlich in den vorherigen Bänden erwähnt wurde, bin ich es selbst Schuld :D ) Der Beschützerinstinkt der männlichen Vampire war mir zwischendurch etwas zu stark, allerdings sind Vampire ja ein wenig altmodisch und das verleiht ihnen ja auch ihren gewissen Charme. Was Luxuria angeht, war ich ziemlich schockiert und habe, wie vermutlich alle LeserInnen, einen richtigen Hass gegen den Priester entwickelt. Aufgrund der Abschnitte aus den Läuterungsheimen des Priesters würde ich dieses Buch auch erst ab einem Alter von 16/17 Jahren empfehlen.

    Etwas schade fand ich die vielen orthographischen Fehler, die sich leider durch das ganze Buch gezogen und somit den Lesefluss ziemlich erschwert haben.

    Silbermond war mein erster Dark Fantasy Roman und hat mir alles in allem wirklich gut gefallen. Es war durchgehend spannend, die Charaktere waren gut ausgearbeitet und die Entwicklung Darius und Johanna hat mir wirklich gut gefallen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Meine_Magische_Buchwelts avatar
    Meine_Magische_Buchweltvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein gelungener Abschluss der Reihe
    Ein gelungenes Finale

    Eine Welt aus Blut, Macht, Intrigen und Gier. Während die Organisation ConVamp und die Sekte Luxuria immer mehr an Einfluss gewinnen, folgt Johanna ihrem eigenen Weg. Der Ansicht ihres Vaters Senator McFadden zum Trotz, lässt sie sich auf Darius Vampirclan ein. Schnell lernt sie, dass die wahren Monster nicht in der Gestalt der Vampire auftreten. 
    Bei diesem Band handelt es sich um den dritten Teil einer Trilogie – das Finale der Colors of Moonlight – Reihe.

    Meine Meinung: 

    Der Schreibstil ist wie bereits bei den beiden Vorgängern wieder leicht und flüssig und lässt sich gut lesen. Die Charaktere wurden gut herausgearbeitet und es gibt auch ein Wiedersehen mit Protagonisten aus Band 1 und 2. Erzählt wird die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven, was mir sehr gut gefallen hat. 

    Darius wirkt am Anfang streng und verschlossenen, doch lernt man im Laufe der Handlung auch eine ganz andere Seite von ihm kennen, was ihn in meinen Augen sehr sympathisch gemacht hat. 

    Johanna lernen wir schon als Kind kennen und dürfen erleben, wie sie zu einer Frau heranwächst. Sie macht eine sehr große Entwicklung durch, was der Autorin gut gelungen ist. Johanna muss in ihrem Leben viel durchmachen, doch ist sie unheimlich stark und lässt sich nicht so leicht brechen. 

    In den ersten beiden Bänden hatte ich stets das Gefühl, dass die Mädchen irgendwie keine richtige Entwicklung durchmachten, doch hier ist es genau das Gegenteil und schon allein das macht diesen Band zum Besten der ganzen Reihe.
    Die Handlung selbst ist interessant und spannend und hat mir gut gefallen. 

    Fazit: 

    Ein toller Abschluss einer etwas anderen Vampirreihe.

    Kommentieren0
    98
    Teilen
    M
    Mephistravor einem Jahr
    Kurzmeinung: Gelungener dritter Band.
    Der Abschluss der Trilogie

    Worum geht es:
    Die Vampire haben es mit ConVamp und ihrem Anführer Senator McFadden, der die Menschen gegen die Vampire aufbringt zu tun. Unterstützt wird er von der Sekte Luxuria und deren Oberhaupt dem „Priester“. Johanna, die Tochter des Senators, wird in dem Glauben groß gezogen, dass die Vampire für alles Böse in der Welt verantwortlich sind, denn sie haben ihre Mutter ermordet. Was, wenn sich plötzlich herausstellt, dass die Dinge nicht immer so sind, wie sie zu sein scheinen?

    Fazit:
    Obwohl es sich um den Abschlussband der Trilogie handelt, ist es nicht zwingend notwendig die anderen Bände vorab gelesen zu haben. Ich kannte bisher nur Band 1 und musste mich am Anfang zwar etwas einlesen, da ich mit ConVamp, Luxuria und auch den Vampiren Violett, Darius und den anderen nichts anfangen konnte, aber man hat sich schnell eingelesen und kann dann richtig mitfiebern.

     Wie bereits im ersten Band wechselt die Erzählperspektive immer wieder, so dass man die Handlung aus der Sicht der verschiedenen Protagonisten bzw. Antagonisten erlebt.

    Die Geschichte spinnt sich über mehrere Jahre und so ist man quasi dabei, wenn Johanna groß wird und man fühlt mit, was sie alles erleben und durchleben muss. Auf die Handlung möchte ich nicht näher eingehen, um anderen den Lesespaß nicht zu nehmen.

     Die Autorin schreibt nach wie vor flüssig und mitreißend, auch wenn sich dieses Mal sehr viele Fehler eingeschlichen haben, die den Lesefluss doch erheblich stören. Ich habe mich jedoch entschlossen dies nicht in die Bewertung mit einfließen zu lassen, da man so etwas ja durch ein erneutes Lektorat ändern kann und mir die Erzählung an sich richtig gut gefällt.

     Im dritten Teil wurde Wert auf eine andere Sichtweise auf das Zusammenleben zwischen Menschen und Vampiren gelegt. Bluthuren kommen zum Beispiel gar nicht mehr vor, sie werden nur am Rande erwähnt. Auch der Erotikanteil (was mir im ersten Band definitiv zu viel war) ist stark gesunken bzw. kaum vorhanden. Der Fokus liegt diesmal auf dem politischen Aspekt, da der Senator mehr und mehr an Macht gewinnt und die Menschen gegen die Vampire aufbringt und dabei ist ihm jedes Mittel recht.

     Von den Charakteren haben mir Johanna, Tyler und Violett am besten gefallen. Allerdings fand ich es schade, dass Tyler ab ungefähr der Mitte des Buches nur noch sporadisch auftaucht, schließlich hat er zu Beginn als Johanna und er noch jung sind, als ihr bester Freund einen sehr großen Einfluss auf ihr Leben und beschützt sie und kümmert sich um sie. Ich hätte gern auch später mehr über ihn und seine Gefühlswelt erfahren. Die Vampire waren mir diesmal etwas zu blass und unpersönlich beschrieben, was ich schade fand, weil das in Band 1 anders gelöst war. Einzig Violett ist mir ans Herz gewachsen, sie hat sich für die Menschen eingesetzt und so einen Draht zu Johanna aufbauen können. Und natürlich die Vampire aus Teil 1 Zacharias und Joleen, die zum Ende der Geschichte auftauchen und mit Einfluss auf die Geschehnisse nehmen. Johanna hat eine große Entwicklung durchgemacht und ist zu einer starken und selbstbewussten jungen Frau herangewachsen. Das Ende ist quasi die logische Konsequenz aus dieser Trilogie.

      

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    funny1s avatar
    funny1vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Auch dieser Band konnte voll und ganz überzeugen.
    Der 3. Teil

    Um was geht es:

    Darius sein Klan hat es mit dem Senator zu tun, der Vampire hasst der schließt sich mit einem fanatischen Priester zusammen, ahnt aber nicht was der hinter seinen Rücken so alles treibt. Hannah die Frau vom Senator hilft den Vampiren und ist gegen ihren Mann das einzige was sie bei ihm hält ist die gemeinsame Tochter Johanna. Allerdings wird es schwere Folgen für Hannah und ihre Tochter haben. Können die Vampire sie beschützen und was spielt Tyler für eine Rolle?....

    Meine Meinung:

    Dies ist der 3. und letzte Teil der Reihe. Auch in diesem Band ist der Schreibstil wieder leicht und flüssig zu lesen, man kommt sehr schnell in die Geschichte rein. Es ist nicht wirklich zwingend die vorherigen Teile gelesen zu haben, allerdings kommen viele alte Bekannte aus den ersten beiden Bändern in dieser Geschichte vor. Auch in diesem Band konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, die Geschichte hatte mich von der ersten Seite an schon in seinen Bann gezogen. Die Protagonisten und auch das ganze drum herum wurde sehr gut beschrieben und man konnte sich alles sehr Bildlich vorstellen. Die Spannung wuchs von Seite zu Seite und man war schon sehr gespannt wie es weitergeht. Ich war mit dieser Geschichte sehr gut unterhalten, und deshalb von mir 5 Sterne.

    Fazit:

    Eine tolle Reihe die es Wert ist gelesen zu werden. Ich kann sie nur jeden Vampir Liebhaber weiterempfehlen.

    Kommentieren0
    53
    Teilen
    moonias avatar
    mooniavor einem Jahr
    Kurzmeinung: spannend und mitreißend!
    tolles büchlein!


    Kommentare: 1
    0
    Teilen
    Rabentochters avatar
    Rabentochtervor einem Jahr
    Passender Abschluss für eine tolle Reihe

    Die Colours-of-moonligt-Reihe findet in Silbermond ihren Abschluss. Johanna ist die Tochter des Senators, der hinter ConVamp steht und somit gegen die Vampire arbeitet. Johannas Mutter aber spioniert für die Vampire und muss dafür mit ihrem Leben bezahlen. Die zweijährige Johanna bleibt bei ihrem Vater, wird aber aus der Ferne von den Vampiren weiterhin beschützt.

    Die Handlung folgt lose dem Muster, das man bereits aus den ersten beiden Bänden kennt. Das Buch las sich wie immer spannend und schnell. Schauplatz war Darius' Clan, den man bereits kannte und auch ein Wiedersehen mit altbekannten und lieb gewonnenen Figuren gab es. Johanna, die Protagonistin gefiel mir von allen drei Frauenfiguren der Reihe am besten. Sie ist – und das wird auch im Roman gesagt – die perfekte Mischung aus Joleen und Penny. Sie ist mutig und weiß, was sie will. Was sie erlebt nimmt einen mit und schockiert, ist aber auch gut in die Gesamthandlung eingebettet. Die Figurenreaktionen nachvollziehbar und glaubwürdig.

    Silbermond bietet einen neuen Aspekt des Zusammenlebens zwischen Menschen und Vampiren, die Entwicklung der Beziehung verläuft etwas anders. Zudem zieht Darius' Clan keine Kinder zu Bluthuren heran. Der dritte Teil bildet einen runden Abschluss für die Reihe. Lücken schließen sich und auch das „Happy End“ passt gut in das Konzept der Reihe, da es nicht kitschig ausfällt, sondern den logischen Schluss aus den Ereigenissen aller drei Teile bildet.

    Fazit: Ein gelungener Abschluss, unbedingt lesen!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Athene1989s avatar
    Athene1989vor 2 Jahren
    Gute Story,aber...

    Ich muss sagen,dass mir die Story wirklich sehr gut gefällt. Gerade auch die Charaktersprünge lässt einen verschiedene Seiten sehen,was ich gut finde. Aber warum dann nur drei Sterne? Ganz einfach: Es war oft wirklich anstrengend das Buch zu lesen. Mal fehlte ein Wort,dann waren Sätze verdreht,sodass ein Wort am Ende stand,was mitten im Satz hätte sein müssen,Groß- und Kleinschreibung oft verwechselt usw. Natürlich kann sowas passieren,aber hier kam das wirklich oft vor und das stört sehr beim Lesefluss.
    Sonst wie gesagt,die Story ist sehr schön und selbst wenn man die Vorgänger nicht gelesen hat,versteht man alles sehr gut und man kommt gut rein.
    Ich mag die Charaktere auch wirklich gerne. Jeder hat seinen eigenen Charme und gerade Darius macht Spaß zu lesen,weil er sich in den ganzen Jahren,in denen das Buch spielt,wirklich verändert.
    Schade wiederrum finde ich,dass Tylor ab der Mitte bis zum Ende nur noch sporadisch erwähnt. Also er kommt öfters mal vor,aber seine Entwicklung bezüglich seiner Verbindung zu Joy und allem wird nur immer knapp erwähnt. Da hätte ich mir mehr Details gewünscht,eben weil er ja gerade auch am Anfang bis nach der Entführung von Kim sehr präsent war.
    Wären diese vielen,anfangs erwähnten,Fehler nicht gewesen,hätte mir das Buch besser gefallen und einen Stern mehr bekommen,aber so konnte ich es leider nicht besser bewerten.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Elenas-ZeilenZaubers avatar
    Elenas-ZeilenZaubervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Abschluss der Trilogie und schlägt den Bogen über alle 3 Bände
    Silbermond

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
    Dieser Band schlägt den Bogen über die Trilogie und man trifft Bekannte aus den beiden Vorgängerbänden.
    Es gibt einen Meckerpunkt, also beginne ich mal damit. Wie in Band 1 und 2 war vorhersehbar, wer sich in wen verliebt. Und in Band 3 kam hinzu, dass es jedes Mal das gleiche Schema ist. Schade, da hätte ich mir mehr Überraschung oder Abwechslung gewünscht.
    Aber das war es auch schon. Ansonsten hat Peters die Spannung hübsch in Wellen daher kommen lassen und ich als Leser konnte immer mal wieder innehalten und Luft holen. Manche Szenen waren recht brutal, doch sie wurden nicht reißerisch präsentiert. Es gehörte einfach dazu und so kam es auch bei mir an.
    Die erotischen Szenen kamen stilvoll daher, wobei auch hier so manches Klischee bedient wurde. Diese Klischees wurden allerdings aus den Charakteren gespeist, was halt auch manchmal die Spannung bremste, weil die Handlung dadurch an einigen Stellen vorhersehbar wurde.
    Aber der Abschluss der Trilogie rundet die Reihe ab und die Autorin bleibt ihren Figuren, ihrem Schreibstil und ihrer Idee treu.
    Ich vergebe gern 4 Silbermond-Sterne und bin auf weitere Werke Peters’ gespannt.

    ‘*‘ Klappentext ‘*‘
    Eine Welt aus Blut, Macht, Intrigen und Gier.
    Während die Organisation ConVamp sowie die Sekte Luxuria immer mehr an Einfluss gewinnen, folgt Johanna ihrem eigenen Weg. Der Ansicht ihres Vaters - Senator McFadden - zum Trotz, lässt sie sich auf Darius' Vampirclan ein. Schnell lernt sie, dass die wahren Monster nicht in der Gestalt der Vampire auftreten.

    Kommentieren0
    77
    Teilen
    naddisblogs avatar
    naddisblogvor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Jeanette_Peterss avatar

    Drei harte Leben. Drei bewegende Tode. Drei unvergängliche Liebesgeschichten.


    Willkommen zur Leserunde zu Silbermond.

    Die aufregende Dark Fantasy Trilogie der Colors of moonlight Beginnt schon kurz nach Ende von Eismond. Diesesmal besuchen wir Darius' Clan. Für alle Leser der ersten Teile: Auch hier treffen wir einige liebgewonnene Freunde wieder. 

    Wir gehen weg von den weichgespülten Vampirklischees der letzten Jahre und landen in einer Welt aus Blut, Macht, Intrigen und Gier.


    Vor vielen Jahrhunderten, beschlossen die Vampire ihre Existenz den Sterblichen zu offenbaren. Die Menschen erzitterten bei dem Gedanken daran, welcher Jäger sich durch ihre Reihen trieb.

    Aus dem Schatten heraus, lenkten die Vampire das Geschick der verschiedenen Völker bereits seit Dekaden. Für ihr Überleben war es notwendig, eine Symbiose mit den Menschen einzugehen. Sie dienten den Vampiren als Nahrung. Durch die Jahrhunderte hindurch fielen viele Menschen dem Blutrausch der Vampire zum Opfer. Doch das hielt die Menschen nicht davon ab, sich schon in jungen Jahren als Bluthure anzubieten.

    Der Umgang mit den Menschen, war auch für die Wesen der Nacht nicht ungefährlich. Manchmal entwickelte sich eine starke Seelenbindung zwischen Mensch und Vampir. Geschah dies, so blieb dem Vampir nur die Wahl, den Menschen zu einen der Ihren zu machen, oder zu vergehen, sobald der Mensch seiner Sterblichkeit erlag.

    Mit der Zeit lernten beide Gattungen miteinander zu leben.


    Doch egal ob Mensch oder Vampir, weder das Schicksal noch das Leben nimmt auf eine der beiden Arten Rücksicht ...


    Wir verlosen 10 Ebooks für diese Leserunde.

    Jeder Teilnehmer erhält die Möglichkeit auch an den Leserunden des letzten Bandes teilzunehmen, sollte dies sein Wunsch sein. Dies geschieht dann unabhängig von der Verlosung der Bücher in der Leserunde. Ein Beitrag in der entsprechenden Kategorie reicht.

    Zu erwähnen sei zudem, dass die Bücher unabhängig voneinander Lesbar sind. Jede der Geschichten, ist in sich abgeschlossen. 


    Die Autorin ist natürlich bei der Leserunde dabei und freut sich auf all eure Meinungen.


    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks