Jeanette Winterson Orangen sind nicht die einzige Frucht

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(9)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Orangen sind nicht die einzige Frucht“ von Jeanette Winterson

Der autobiographische Roman der Autorin Jeanette Winterson erzählt die Geschichte einer Kindheit und Jugend in England. Die Heldin des Buches wächst bei Adoptiveltern auf, die der Pfingstbewegung angehören. Als ihr klar wird, daß sie sich aus der bedrückenden Atmosphäre des Elternhauses befreien muß, nimmt sie Reißaus. Ihren Lebensunterhalt verdient sie sich als Aushilfe in einem Beerdigungsinstitut. Als das Buch Mitte der achtziger Jahre in England erschien, erhielt die damals 25 Jahre alte Autorin "den begehrten Whitbread-Preis für den besten Erstling der Saison, und die BBC entdeckte in 'Orangen sind nicht die einzige Frucht' den Stoff für eine Fernsehserie, die dann auch mit großem Erfolg ausgestrahlt wurde." (Jochen Hieber, FAZ.) (Quelle:'Fester Einband/01.03.1998')

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

Brutal, grausam ehrlich, gnadenlos offen: Dieses Buch erfüllte für mich alle Erwartungen, die von Lobgesängen geschürt worden waren.

once-upon-a-time

Kleine große Schritte

Dieses Buch lässt einen nicht mehr los und verändert den Blick, mit dem man die Welt und die Menschen sieht.

Tintenklex

Kukolka

Ein erschütterndes Schicksal, welches stellvertretend für leider viele Mädchen und junge Frauen steht, als man vielleicht denkt

Caro_Lesemaus

Das Haus ohne Männer

Frankreich, Frauen WG....eine schöne Geschichte mit Flair.

sunlight

Der Freund der Toten

Hab mittendrin aufgehört. Hat mich leider nicht gefesselt... Schade. Hab mich sehr auf das Buch gefreut.

Kaffeesatzlesen

Die Tänzerin von Paris

Berührend und unfassbar traurig

tardy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Orangen sind nicht die einzige Frucht" von Jeanette Winterson

    Orangen sind nicht die einzige Frucht

    Katja

    20. November 2007 um 16:49

    Die Protagonistin beschreibt mit viel Sprachwitz und Sarkasmus aber auch mit großem Einfühlungsvermögen ihre Kindheit und Jugend in einem zutiefst religiösem Umfeld. Als sie feststellt, dass sie Frauen liebt und die Gemeinde daraufhin mit Ekel, Unverständnis und Abschottung reagiert, befreit sie sich aus dieser engstirnigen Welt und verlässt ihren Heimatort um sich an einem anderen Ort ein eigenes Leben aufzubauen. Ein sehr beeindruckendes Buch über eine unterdrückte Liebe und einen heftig geführten Befreiungskampf!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks