Jeanette Winterson Tanglewreck

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(2)
(6)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tanglewreck“ von Jeanette Winterson

Die Welt ist in großer Gefahr! Zeittornados richten das reinste Chaos an, Menschen und Dinge werden wahllos an andere Orte und in andere Zeiten verschleppt. - Es gibt nur einen Weg, das Gleichmaß der Zeit wiederherzustellen: Der schon lange verschollene Timekeeper muss gefunden werden.Wer auch immer in den Besitz dieser magischen Uhr gerät, erhält unbegrenzte Macht über die Zeit. Kein Wunder, dass der skrupellose Abel Darkwater auf der Jagd nach dieser Uhr vor nichts zurückschreckt. Nur die kleine rothaarige Silver bringt den Mut auf, sich gemeinsam mit ihrem Freund Gabriel der bösen Macht entgegenzustellen. Wird es ihnen gelingen, den Timekeeper zu finden, bevor alles verloren ist?

Fantastische Geschichte über die Zeit!

— Pusteblume85
Pusteblume85

Stöbern in Fantasy

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Eine genialer Fortsetzung, viel Spannung, tolle Charaktere und ich freue mich schon auf den nächsten Band...

Leseratte2007

MeeresWeltenSaga: Unter dem ewigen Eis der Arktis

Eine tolle Geschichte, die in der Unterwasserwelt spielt.

RAMOBA79

Die Königin der Schatten - Verbannt

Ich liebe diese unglaublich kluge und spannende Buchreihe so sehr, dass ich ihr sogar dass verstörende Ende verzeihe... Ein tolles Finale!

chasingunicorns

Coldworth City

Angenehmer Lesestil, wie gewohnt von der Autorin, dennoch war es für mich nicht so "beeindruckend" wie ihre anderen Romane.

Daniidiamond

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Tolles Buch. Habe direkt den zweite Teil aus der Bibliothek ausgeliehen..

justMe

Riders - Schatten und Licht

Die vier Apokalyptischen Reiter sind ein beliebtes Thema der Literatur. Hier wurde die Geschichte leider nicht ganz so gut umgesetzt.

Mauela

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Tanglewreck" von Jeanette Winterson

    Tanglewreck
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. February 2013 um 14:44

    Romane mit dem Sujet Zeit und Raum, einerlei ob für Kinder oder Erwachsene, sind diffizil und selten schlüssig und glaubhaft. Nun, das vorliegende Kinderbuch beginnt zunächst recht spannend, aber schon bald geht es der Vorahnung entsprechend (der Originaltitel legt es schon nahe) chaotisch bis konfus zu. Die kleine Silver, eine durchaus liebenswerte und sympathische, erst elfjährige Waise, zieht bis ins UNIVERSUM aus, um die Welt zu retten. BOAH! Mehr geht kaum und doch wäre weniger mehr gewesen. Der wuselige, frisch-freche Schreibstil der Autorin kann das Hirnsausen nicht lindern, das Kinder der Zielgruppe (13-15 J.) beim Verdauen des reichlich verworrenen Plots ereilen könnte. Ich hatte in dem Alter jedenfalls weder die Einstein-Formel, noch Wellenfunktion, Raumzeit, gefaltete Universen, Quantenphysik und Co. "auf dem Schirm". Das Wissen ist keineswegs Voraussetzung zum Verständnis der Erzählung, aber den themenbezogenen Nerv dafür sollten junge Leser unbedingt mitbringen, um mit diesem Zeitabenteuer warm zu werden. Mir gelang das bedauerlicherweise nicht. Ich empfinde die Geschichte zu überfrachtet und zu komplex, wenngleich kleine Denkanstösse (was wäre wenn ...) nicht ausgeschlossen sind. Womöglich ist das aber auch ein Stoff, aus dem interessante Lektüre für hochbegabte Kids gemacht ist? Schade, ich bin wohl zu gewöhnlich. Bei der Suche nach anderen Büchern der Autorin ("Tanglewrack" ist angeblich ihr erstes Jugendbuch), stach mir Der Leuchtturmwärter ins Auge und die seltsame Duplizität der Namensgebungen: Beide Geschichten werden von dem/einem rothaarigen Waisenmädchen Silver (halb Edelmetall, halb Pirat) getragen, es gibt in "Tanglewreck" den Gegenspieler Abel Darkwater - in "Der Leuchtturmwärter" einen "Babel Dark" und dann noch die Ähnlichkeit von "Timekeeper" (Zeitwächter in "Tanglewreck) und "Lighthousekeeper" (Leuchtturmwärter). Was hat es damit auf sich? Meine Neugier projeziert sich nun auf das andere Buch - es ist bestellt. (T)

    Mehr
  • Rezension zu "Tanglewreck" von Jeanette Winterson

    Tanglewreck
    zachine

    zachine

    06. October 2012 um 16:11

    Schreckliche Übersetzung einer wahrscheinlich ansonsten guten Geschichte. Die Übersetzerin macht alle Fehler, die es so gibt, Bilder stimmen nicht, Fälle und Bezüge stimmen nicht. Die Lektorin hat da wohl auch versagt. Nur ein paar Beispiele: "Sie versteckte die Nadel in ihrem Schlüpfer, schlüpfte wieder die Treppe hinunter..." (S. 98) - das lernt doch jedes Kind schon, dass gleiche Wörter nicht zweimal hintereinander stehen sollten. "Der Zeittornado schlug ein.." (S. 100) - Tornados schlagen nicht ein! "..., doch ähnlich der Tiere nehmen wir die Erschütterungen der Erdoberfläche wahr..." (S. 149) - Es muss heißen: 'ähnlich den Tieren' ".. in der Nähe war eine befahrene Straße zu hören." (S. 151) - Straßen sind nicht zu hören, höchstens KFZ-Motoren! Und gleich anschließend: "Gabriel ging schwungvoll an ihr vorbei." - an wem, an der Straße?? Genervt hab ich aufgegeben, da kann die Geschichte noch so gut sein. Sowas nervt mich.

    Mehr
  • Rezension zu "Tanglewreck" von Jeanette Winterson

    Tanglewreck
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. May 2010 um 17:26

    Die Welt ist in großer Gefahr ! Zeittornados richten das reinste Chaos an, Menschen und Dinge werden wahllos an andere Orte und in andere Zeiten verschleppt. Es gibt nur einen Weg, das Gleichmaß der Zeit wieder herzustellen: Der schon lange verschollene Zeitwärter muss gefunden werden. Wer auch immer in den Besitz dieser magischen Uhr gerät, erhält unbegrenzte Macht über die Zeit. Kein Wunder, dass der skrupellose Abel Darkwater auf der Jagd nach dieser Uhr vor nichts zurückschreckt. Nur die kleine rothaarige Silver bringt den Mut auf, sich gemeinsam mit ihrem Freund Gabriel der bösen Macht entgegenzustellen. Wird es ihnen gelingen, den Zeitwärter zu finden, bevor alles verloren ist ? Meine Meinung : Die elfjährige Silver lebt seit dem Verschwinden ihrer Eltern, mit ihrer Tante Mrs. Rokabye allein auf Tanglewreck. Silver muss die ganze Arbeit dort machen, während ihre Tante in Saus und Braus lebt. Eines Tages kommt der Sammler Abel Darkwater nach Tanglewreck um eine kostbare und seltene Uhr zu kaufen. Auf Darkwaters Einladung hin, fahren Silver und ihre Tante nach London. Währendessen durchsuchen zwei Helfer von Abel Darkwater Tanglewreck nach einer Uhr ab, dem Zeitwärter. Als Abel Darkwater Gewalt bei Silver anwenden will, kann sie fliehen. Der Unterwurf Gabriel rettet sie und nimmt Silver mit in sein Versteck. Dort erfährt Silver seine Geschichte und noch einiges mehr. Gemeinsam machen sich beide jetzt auf, das Geheimniss der Zeittornados zu lösen. Was mir aufgefallen ist und mich etwas gestört hat, waren die verschiedenen brutalen Szenen und Beschreibungen, die ja für Kinder völlig ungeeignet sind. Darauf hätte Jeanette Winterson ruhig verzichten können. Aber ansonsten hat mir die Idee gut gefallen und ist gut umgesetzt worden. Der Erzählstil ist klar und verständlich, sogar die wissenschaftlichen Erklärungen habe ich verstanden, richtig spannend und nicht trocken oder langweilig. Die Hauptcharaktere sind wohldurchdacht, es bekommt am Ende jeder, dass was er auch verdient.

    Mehr
  • Rezension zu "Tanglewreck" von Jeanette Winterson

    Tanglewreck
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. May 2008 um 12:23

    Ich finde das Buch als Erwachsene ganz gut, für Kinder finde ich es zu wissenschaftlich! Von wegen Quantenphysik...