Jeaniene Frost Der sanfte Hauch der Finsternis

(548)

Lovelybooks Bewertung

  • 508 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 4 Leser
  • 49 Rezensionen
(355)
(142)
(42)
(9)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der sanfte Hauch der Finsternis“ von Jeaniene Frost

Eine coole Vampirjägerin, jede Menge Action und eine schier unmögliche Liebe!

Zwar gelang es Cat und Bones, die hinterhältige Magie der rachsüchtigen Vampirin zu besiegen, doch es war knapp. Zu knapp! Cat benötigt Zeit, um sich zu erholen. Da schlägt Bones einen mehr als verdienten Urlaub vor – in Paris, der Stadt der Liebe. Doch dort wird Cat bereits erwartet, denn der mächtige Vampir Gregor ist der Ansicht, dass Cat ihm gehört. Und er hat zwingende Argumente …

Immer noch überzeugend!

— Boleynhistoric

Immerhin besser als Band 3, aber meilenweit entfernt von der Klasse der ersten zwei Bände.

— fraeulein_lovingbooks

Mein bisheriger Favorit dieser Reihe. Viel Drama jedoch passend angesezt, man fühlt sich in die Protagonistin rein. Richtig gut geschrieben.

— Kathy_The_Cat

Langsam wird es Langatmig....

— MissLux82

So viele dumme Entscheidungen von cat aber auch so viel liebe zwischen ihr und Bones. Es ist einfach nur wunderschön. :)

— charleen_pohle

Wirklich gut, einfach perfekt.

— Leila4444

Fulminante Vampir-Action

— Thommy28

Bis jetzt die beste Geschichte um Cat & Bones.

— myBooks76

Auch der dieser Teil der Reihe bringt wieder neue Gefahren und Probleme die sich Cat & Bones stellen müssen. Diesmal kommt die Gefahr aus Ca

— bookvamp

Supper Band freue mich schon auf den nächsten Band :)

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Fantasy

Die Hexe von Maine

Viel Magie und Hexerei, etwas Spannung und leider noch zu wenig Shifter Cops

kabig

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Wieder einmal mehr hat Cassandra Clare mich nach Hause gebacht. Es ist grandios!!!

Bookalicious8

Bird and Sword

Ich würde liebend gern mehr als 5 Sterne geben. <3 Eine Liebe auf den ersten Leseproben Blick. Freue mich sehr auf den 2. Teil der ...

Buch_Versum

Löwentochter

Hat den Erwartungen mehr als entsprochen

Arianes-Fantasy-Buecher

Spur des Feuers

Absolut gelungene Fortsetzung

Brivulet

Die Blutkönigin

Ein Auftakt, der einfach gelesen werden muss! Ich bin immer noch hin und weg!

MellieJo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der sanfte Hauch der Finsternis

    Der sanfte Hauch der Finsternis

    fraeulein_lovingbooks

    18. September 2017 um 17:32

    Inhalt Zwar gelang es Cat und Bones, die hinterhältige Magie der rachsüchtigen Vampirin zu besiegen, doch es war knapp. Zu knapp! Cat benötigt Zeit, um sich zu erholen. Da schlägt Bones einen mehr als verdienten Urlaub vor – in Paris, der Stadt der Liebe. Doch dort wird Cat bereits erwartet, denn der mächtige Vampir Gregor ist der Ansicht, dass Cat ihm gehört. Und er hat zwingende Argumente …(Quelle: Klappentext)  Meine Meinung Cat hat in der ersten Hälfte mit fiesen Träumen zu kämpfen, in denen sie entführt werden soll. Jemand möchte ihr weismachen, das Bones nicht ihr Mann ist, und das sie schnell zu ihrem Traum-Retter gehen soll. Doch sie schafft es immer wieder aus den Träumen raus und darf bei ihren Freunden bleiben. Durch einige Gespräche stellt sich heraus, das ein gewisser Gregor sie entführen möchte, da sie diesem vor vielen Jahren mit ihm verheiratet war und ihm entwendet wurde. Um sie mit Bones zusammenzuführen und ihr Schicksal zu verändern. Als einzige endgültige Rettung scheint es nur eine Möglichkeit zu geben…Und es geht weiterhin abwärts mit der guten Cat – ihre Wandlung, die im Vorgänger stattgefunden hat, geht weiter. Sie begann als ein starker Charakter und ist nun ein billiger Abklatsch einer Seifenoperndarstellerin, die keinerlei Talent hat. Ich möchte sie fast einem Eisklotz gleichsetzen – selbst der hat mehr echte Gefühle als sie. An Cat wirkt alles gestellt und unecht – wo ist die Chemie zu Bones? Von Liebe ist dort nichts zu merken – Sex geht zwar noch, aber alles zwischenmenschliche wird vergessen. Bones möchte zusammen mit Cat in Paris abschalten und anfangs scheint es auch zu funktionieren, doch dann tauchen die Albträume von Cat auf und er muss sich etwas überlegen. Ohne ihr mitzuteilen, was er weiß. Im Verlauf trennt er sich von Cat, nur um wieder mit ihr zusammen zukommen und schließlich den endgültigen Schritt geht…Auch Bones ist nicht mehr der Bones, den ich mal sympathisch fand. Ihm scheint nach Cats Alleingang alles egal zu werden, auch wenn er behauptet, das es nur oberflächliches Getue ist. Ich kaufe ihm das nicht ab, denn ihm ist alles egal. Die Gefühle zu Cat scheinen abgekühlt zu sein, aber ein anderer darf immer noch nicht seine Finger auf ihr haben. Auch Vlad nicht, der arme Kerl hat mir hier wirklich leid, aber dafür habe ich ihn als Charakter ins Herz geschlossen. Der Schreibstil ist schlich und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann.Erzählt wird aus der Sicht von Cat, was zwar einen guten Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt gibt, mir aber nicht genügt hat. Immer nur Cats Gezicke zu lesen ist einfach ermüdend. Immerhin ist „Der sanfte Hauch der Finsternis“ ein wenig besser als der Vorgänger, aber meilenweit entfernt von den ersten beiden Bänden. Mein Highlight war Fabian, der Geist. Auch die erste Hälfte des Buches konnte mich überzeugen, auch wenn die Geschichte um die Liebesbeziehung von Gregor und Cat etwas zu konstruiert gewirkt hat. Die zweite Hälfte des Buches hat dann alles wieder zu nichte gemacht – was hauptsächlich an einem Punkt lag: die Wandlung. Es passierte zum falschen Moment und als falsche Folge auf ein Problem. Ich verstehe bis jetzt immer noch nicht, warum sie es nicht anders gelöst haben…aber immerhin erinnere ich mich noch an den Inhalt der Geschichte.Aber ich werde die Reihe weiterlesen, aber auch nur, weil ich Band 7 als erstes Buch gelesen habe und es klasse fand. Irgendwann muss es doch wieder bergauf gehen. Von mir gibt´s keine Lese- oder Kaufempfehlung.  Sterne

    Mehr
  • Leider der schlechteste Teil der Reihe - aus meiner Sicht

    Der sanfte Hauch der Finsternis

    emilayana

    29. April 2017 um 08:11

    Der sanfte Hauch der Finsternis   Genre: Urban Fantasy Autor: Jeaniene Frost Verlag: blanvalet Preis: 9€ Seiten: ca. 400 ISBN: 978-3442375547 1.     Handlung: Nach den Turbulenzen die Cat und Bones durchleben mussten, wollen sie ein romantisches Wochenende in Paris verbringen. Doch ihnen wird ein Strich durch die Richtung gemacht. Der Traumräuber Gregor, macht Jagt auf Cat. Zudem behauptet er ältere Ansprüche als Bones auf Cat zu haben. Das erste Mal wird die Beziehung der beiden auf einen ernsthafte Probe gestellt. 2.     Schreibstil: Da ich zu dem Schreibstil nicht viel mehr sagen kann als zu den andern Büchern werde ich mich kurz halten. Allerdings fand ich, dass man in diesem buch weniger Sätze doppelt lesen musste, aber auch die Witze fand ich nicht ganz so gelungen. 3.     Charaktere: Die Charaktere haben sich in diesem Buch rabiat geändert vor allem der von Cat. Doch diese Veränderungen werden sich auch noch in den weiteren Büchern zeigen. Auch Bones hat sich meiner Meinung nach weiterentwickelt. Langsam erfährt man auch immer mehr über seine Vergangenheit. Zudem finde ich Vald immer interessanter. Cats Mutter spielt in diesem Buch eine ganz andere Rolle und ich persönlich mag ihre anze Entwicklung nicht so gerne. Der Antagonist der Reihe ist irgendwie nicht wirklich greifbar. Ich finde er bekommt kaum Charakterzüge sondern ist einfach nur da. Meiner Meinung nach nicht gelungen. 4.     Umsetzung: Die Umsetzung ist wie in den anderen Büchern auch durch die kurzen knackigen Kapitel gelungen. Allerdings fand ich die Spannung in der ersten Hälfte des Buches irgendwie nicht genug. Es hat mich nicht so gefesselt wie die anderen. Meiner Meinung nach definitiv das schwächste Buch der Reihe. Ich hoffe das zieht sich nicht durch die Reihe. Auch die Magie und die Anomalien werden immer gehäufter und Cat wird immer noch besonderer. Naja, irgendwann macht das Worldbuilding auch keinen Sinn mehr. 5.     Cover: Das Cover gefällt mir, allerdings wie auch bei den anderen kommt die fantastische Seite nicht genug raus. 6.     Ende: Das Ende des Buches hat mir gefallen. Auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass die Kampfsequenz noch mit mehr Einzelheiten beschrieben worden wäre. 7.     Bewertung:   1.     Handlung:           22 / 40 2.     Schreibstil:           9 / 15 3.     Charaktere:        10/ 20 4.     Umsetzung:         4 / 10 5.     Cover:                   4 / 5 6.     Ende                     6 / 10                                                         55 / 100   Gesamtwertung:   5.5 P Genrewertung:      6    P  

    Mehr
  • Fulminante Vampir-Action

    Der sanfte Hauch der Finsternis

    Thommy28

    09. July 2016 um 16:18

    Einen kleinen Einblick in das Geschehen gibt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Ich ergänze lediglich meine persönliche Meinung:Wie bereits in den Vorgängerbänden geht es auch in diesem (4.) Band der Reihe um die Halbvamipirin Cat und ihren Vampierfreund Bones richtig "zur Sache". Die Geschichte hat mächtig Tempo und strotzt vor Kampfgetümmel. Es fliesst jede Menge Blut. Die Charaktere werden gut gezeichnet und passen sich hervorragend in die von der Autorin geschaffenen Fantasy-Welt ein. Sie hat sich für diese Reihe eine ganz eigene Welt erschaffen, die von Untaten jeglicher Art bevölkert wird. Das ist nicht für jeden etwas; hat aber seinen eigenen Reiz.Die oft hervorgehobene erotische Komponente war in diesen Band aber eher schwach ausgeprägt.  Besonders die luftig leichte Schreibweise kann überzeugen; dazu kommen die herrlichen Dialoge. Es macht einfach Spass diese Bücher zu lesen. 

    Mehr
  • Super Buchreihe

    Der sanfte Hauch der Finsternis

    JanineAussi

    15. June 2016 um 16:44

    Die Geschichte von Cat und Bones wird immer spannender. Nie haben die Beiden eine Pause. Auch funkt es zwischen den Beiden häufiger. Cat entpuppt sich als ... naja ... nicht normal sagen wir. :D

  • wieder spannend und überraschend

    Der sanfte Hauch der Finsternis

    bookvamp

    18. May 2016 um 08:48

    Auch in diesem Teil wird deutlich wie gut die Autorin mit den Stärken und Schwächen ihrer Figuren spielen kann. Cat&Bones wollen sich nach ihrem gemeinsame Kampf entspannen und machen gemeinsam Urlaub, doch dabei stört sie Gregor, der Traumräuber, der behauptet Cat wäre seine Ehefrau und Bones hat sie ihm geraubt.Obwohl Bones alles versucht Cat zu beschützen, trifft diese auf Gregor, der glaubt wenn sie die ganze Wahrheit weiß wird sie wieder zu ihm zurück kommen. Allerdings entscheidet sie sich dagegen. Durch ihren Vertrauensbruch ist allerdings eine Kluft zwischen ihr und Bones entstanden. Da beide sich nicht gegenseitig in die Pläne einweihen kommt es ständig zu gutgemeinten Missverständnissen die , die nächte Katastrophe auslösen.So schlidern sie von einer Kathastrophe in die nächste und ihre Beziehung scheint ständig darunter zu leiden. Bis zum finalen Showdown zwischen Bones und Gregor.Auch dieser Teil hat mir wieder bis zum Ende mitgerissen, es kamen neue Erkenntnisse aus der Vergangenheit auf, sowie gjt verborgene Geheimnisse. Viele unerwartete Wendugen und alte Bekannte und Freunde waren auch wieder Teil der Geschichte.

    Mehr
  • Der sanfte Hauch der Finsternis

    Der sanfte Hauch der Finsternis

    Veritas666

    04. March 2016 um 19:38

    Wie in den vorherigen Büchern kommen Cat & Bones einfach nicht zur Ruhe, man gönnt ihnen wirklich kaum Zeit für sich und es wird immer heftiger...

    Dieser Gregor *grusel* Mein Gott was der Ansprüche hat... Es ist der pure Wahnsinn und ich hatte wirklich das GEfühl ich müsste mir ständig die Nägel abkauen bei dem Buch...

    Weltklasse

  • Bis(s) zum Ende der Nacht nur mit eindeutig stärkerer weiblicher Rolle

    Der sanfte Hauch der Finsternis

    TanjaJahnke

    10. February 2016 um 21:58

    Ich muss gestehen, dass ich von diesem Buch etwas sagen wir erschlagen war. Es wartet mit Überraschungen und dunklen Geheimnissen auf mit denen man so niemals gerechnet hätte...und diese dunklen Geheimnisse, ein neuer Krieg zwischen Vampire und Ghule und der Machthunger von alten Vampiren gefährden schlicht alles. Cat, Bones und Cat's gesamtes Umfeld... Auch wenn es schwer zu glauben ist, Jeaniene Frost schafft es mit jedem Band aufs Neue dem Leser den Atem zu rauben und auf die emotionale Achterbahn zu schicken. Wieder muss man von liebgewonnen Figuren Abschied nehmen...und erfährt, dass Cat mit weiteren Überraschungen aufwarten kann. Ferner versinkt man immer mehr in den seltsamen Gesetzen der Vampirgesellschaft, die mit jeder Sekunde komplexer zu werden scheint. Atemlos gebe ich diesem Buch 5 von 5 Silbermessern.

    Mehr
  • Jeaniene Frost überzeugt ein weiteres mal !

    Der sanfte Hauch der Finsternis

    Lese_Leni

    25. November 2015 um 19:26

    Erster Satz  Wenn es mich schnappt, bin ich tot.  Kurzbeschreibung Zwar gelang es Cat und Bones, die hinterhältige Magie der rachsüchtigen Vampirin zu besiegen, doch es war knapp. Zu knapp! Cat benötigt Zeit, um sich zu erholen. Da schlägt Bones einen mehr als verdienten Urlaub vor – in Paris, der Stadt der Liebe. Doch dort wird Cat bereits erwartet, denn der mächtige Vampir Gregor ist der Ansicht, dass Cat ihm gehört. Und er hat zwingende Argumente …  Meine Meinung Die Geschichte um Cat und Bones geht in eine neue Runde und ich bin begeistert. Cat ist eine, wenn nicht sogar DIE eine meiner Lieblingsprotagonistinnen. Sie ist stark, unabhängig, sturköpfig und verleiht der Geschichte des öfteren mit waghalsigen Aktionen mehr Spannung als man normalerweise als Leser vertragen könnte ;D In diesem Band erfahren wir ein großes Stück mehr über ihre Vergangenheit. Außerdem steht die Beziehung zwischen Cat und Bones mehr im Vordergrund als in allen vorigen Bänden zusammen, da es zum ersten Mal einen richtigen Gegner gibt, der diese ernsthaft gefährdet. Wie erleben die Geschichte auf drei Ebenen: der Gegenwart, der Vergangheit und der Traumebene. Alle drei sind dicht miteinander verknüpft, was zwar des Öfteren zu Verwirrung führt, aber dem Ganzen natürlich auch eine besondere Spannung und Tiefe verleiht. Zudem wird die fantasierte Welt der Autorin rund um Vampire, Ghule, Geister und Co. um immer mehr Deteils erweitert, ohne dass man jedoch den Durchblick verliert. Ich bin zuvor bei noch keiner anderen Reihe mit einer so durchdachten, sinnvoll geplanten, umfangreichen und ja, fast schon epischen Fantasywelt konfrontiert worden. Und das sage ich ganz bewusst so, denn man wird echt von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen. Jeaniene Frost beherrscht die Fähigkeit in ihren Büchern Gefühle so inteniv auszudrücken, dass man die Wörter nur so aufsaugen zu wollen scheint.  Der Schreibstil ist so eindringlich, dass ich mich oft selbst dabei ertappe wie ich beim Lesen meine Augen weit aufreiße oder gar vergesse zu atmen ;D Ohne Witz! Fazit Jeaniene Frost überzeugt ein weiteres mal durch ihren zügigen, charmanten Schreibstil und eine fantastische, spannende neue Geschichte rund um tolle Charaktere.

    Mehr
  • Meine persönliche Meinung zu Band 4

    Der sanfte Hauch der Finsternis

    AnyxUtena

    02. November 2015 um 22:35

    Ich habe es gerade beendet und liebe diesen Band. Cat und Bones sind weiterhin ein tolles Paar das ich nicht missen will.... Dieses mal ging es nicht so holprig vorwärts was schon mal sehr gut ist. Bin ich eigentlich die einzige welche Bones langsam nicht mehr sooo gerne mag? Ich weiß nicht wieso aber irgendwie hat Vlad mehr mein Herz erkoren.:-) Am liebsten würde ich bei ihm auch anfangen zu lesen wobei ich Angst habe zu viel Hintergrund wissen zu verpassen. Deshalb werde ich wohl erstmal die 7 Bände schaffen auch wenn es mich zu ihm hin zieht. Mal sehen in wie weit ich wieder mehr Lust auf Cat und Bones beim lesen bekommen werde.:-)

    Mehr
  • Tolles Buch!

    Der sanfte Hauch der Finsternis

    herzfuerbuecher

    18. October 2015 um 20:23

    Mit „Der sanfte Hauch der Finsternis“ nimmt die Geschichte rund um Cat und Bones wieder so richtig Fahrt auf. Die Autorin gibt der fantastischen Welt noch mehr Fülle, bringt neue Charaktere ins Spiel, die man sofort lieb gewinnt und sorgt dafür, dass man aus dem Staunen nicht mehr rauskommt. Wir haben schon ganz schön viel erlebt, mit Cat und Bones geweint und gelacht und mitgefühlt und gehofft und gebangt – und es geht trotzdem noch ein bisschen mehr. Das beweist Jeaniene Frost mit dem neuen Band der Night Huntress Serie. Dabei wird es fast schon zur Gewohnheit, dass man das Buch einfach in einem Rutsch durchlesen muss – man findet einfach auch beim besten Willen keine Stelle, an der man das Buch freiwillig aus der Hand legt. Man erfährt ein bisschen mehr über Cats Vergangenheit und auch über Bräuche, Traditionen und Gesetze der vampirischen Welt. Das ist übrigens wirklich gut gemacht: Die Autorin enthüllt mit jedem Band ein Puzzelstückchen mehr und doch hat man nie das Gefühl, dass man jetzt mal sagen müsste „Nu‘ ist aber gut“. Alles passt zusammen und fügt sich spätestens am Ende des Buches immer zu einem großen Ganzen zusammen. Interessant fand ich, dass jetzt endlich mal etwas Licht in das Thema gekommen ist, wie Cat eigentlich zu dem geworden ist, was sie nun ist. Ein bisschen von ihrer Vergangenheit und von der Vergangenheit ihrer Mutter fehlte eigentlich immer, zeitweise hatte man sogar das Gefühl, dass die Autorin das alles unter den Tisch kehren würde – weit gefehlt. Jetzt ist auch genau der richtige Zeitpunkt, um all das ans Tageslicht zu bringen, was bisher verborgen war. Insgesamt wieder ein gelungener Band einer sehr schönen Geschichte! Ich freu mich auf den nächsten Teil und mir wird Angst und Bange, wenn ich daran denke, dass die Autorin nicht mehr die geplanten neun Bände veröffentlichen will.

    Mehr
  • Vertrauen oder nicht? Band vier um das Vampirkillerpärchen

    Der sanfte Hauch der Finsternis

    sternblut

    25. August 2015 um 00:16

    Nachdem Cat und Bones siegreich aus der Auseinandersetzung mit Patra hervorgegangen waren, hat Cat nicht nur beschlossen, ihren Job aufzugeben, sondern auch, mit Bones gemeinsam in den Urlaub zu fahren. Was Bones nicht weiß - Cat hat seltsame Träume. Erst als sie eines Nachts nicht sofort aus einem Albtraum aufwacht, wird Bones klar, dass mehr dahinterstecken muss. Was die beiden darauf von Mencheres erfahren, stellt die gesamte Beziehung der beiden in Frage und Cat muss entscheiden, auf welcher Seite sie steht. Jetzt hab ich in der letzten Rezi noch relativ rumgetönt, dass ich nicht mehr viel über den Aufbau sagen möchte, weil es an sich sowieso keine besonderen Auffälligkeiten gibt, da kommt mir ein Band in die Quere und ich muss doch wieder davon anfangen. Denn irgendwie ist Der sanfte Hauch der Finsternis in der Hinsicht anders als die Vorgängerbände. Es gibt hier drei Zeit- bzw. Erzählebenen: die Gegenwart, in der Cat und Bones zusammen sind und ständig mit Angriffen und Problemen konfrontiert sind; die Vergangenheit, die Cat mit Gregor in Frankreich verbringt; und die Traumebene, die beide Zeiten miteinander verbinden. Ich fand die Lösung irgendwie edel, es hat gepasst. Zeitweise ein bisschen verwirrend, weil die Traumebene nicht durch Typographie oder ähnliches gekennzeichnet ist, aber an sich fand ich es gut, dass die Träume so präsent gemacht werden. Auch, dass Cat, die sich kein bisschen an ihre Vergangenheit in Frankreich erinnern kann, ihre Erinnerungen zurückgewinnt, fand ich eine gute Lösung, weil es wichtig für die weitere Handlung ist, oder zumindest, um herauszufinden, wer Gregor ist und was die beiden miteinander verbindet. Die Geschichte die zwischen diesen drei Ebenen erzählt wird, ist wiederum spannend und zugleich voller Widersprüche. Es wird wahnsinnig viel inszeniert - und auch wenn es zu Cat und Bones passt, irgendwie ein bisschen dramatisch zu sein und sich dabei nicht abzusprechen, geht es doch irgendwie immer in die Hose. Eigentlich geht dauernd irgendein Manöver von Bones schief, weil Cat einen Alleingang startet, aber so ist sie eben. Allgemein ist der Teil weniger brutal und blutig, auch wenn es natürlich immernoch nicht vorbei ist. Es ist eher... anders. Natürlich gibt es auch hier Gemetzel und Schlachten, wie zum Beispiel der Kampf zwischen der Ghularmee und Bones, weil Gregor Cat zu sich holen möchte.  Generell steht den ganzen Band über die Beziehung zwischen Cat und Bones mehr im Fokus als in den Vorgängerteilen. Vielleicht liegt das daran, dass diesmal tatsächlich ein besonderer Kontrahent zwischen den beiden steht, den Cat wohl wirklich einmal annähernd geliebt haben soll. Es sieht die ganze Zeit ziemlich schlecht aus zwischen den beiden, bis sie irgendwann erkennt, dass es keinen Sinn hat, sich die ganze Zeit zu streiten. Ich fand gut, dass die beiden sich ausgesprochen haben, auch wenn beide weiter eifersüchtig und sturköpfig sind. Dass dieser Handlungsstrang in den Vordergrund gerückt ist, macht das ganze in dem Zusammenhang schlüssig und passend. Die beiden müssen lernen, sich zu vertrauen. Besonders amüsant fand ich die Stelle, als Cat offiziell als Bones Frau eingeführt wird und sie voller Begeisterung zu Vlad läuft - entgegen des "Protokolls" und wie Bones total entgleist. Ja, sie sind wirklich stur wie eh und je die beiden. Vor allem ist es süß, wie sowohl Cat als auch Bones eigentlich immer versuchen, den anderen zu schützen oder gar das Leben zu retten und dabei irgendwelchen wahnwitzigen Aktionen starten. Nur, dass es eben immer daneben geht. Vor allem Cat geht dabei immer wieder aufs Glatteis. Gerade, dass ihre Beziehung eine schwere Krise durchlebt, ist in diesem Band eine ziemlich interessante Angelegenheit. Nicht nur, weil Gregor auftaucht und Bones an Cats Liebe zweifelt, weil sie ihn scheinbar für den anderen verlässt. Aber irgenndwo ist es doch nachvollziehbar, dass Cat ihre Vergangenheit kennen und alle Eventualitäten beseitigen möchte, oder? Interessant finde ich die Dualität, die in diesem Teil von Cat gezeichnet wird. Dass es eine Zeit gegeben hat, in der Cat scheinbar vom Töten nichts wissen wollte und ein Leben voller Glamour und Romantik allem anderen vorgezogen hätte. Und letztlich steht sie vor einem Dilemma: Bones oder Gregor? Aber auch sonst gibt es eine enorme Veränderung in ihrem Leben. Nicht nur, dass ihre Liebe in ihren Grundmauern erschüttert wird, nein - Cat ergibt sich Bones vollkommen und erfüllt ihm einen seiner größten Träume, vermutlich zum Leidwesen ihrer Mutter. Allgemein verändern sich viele der schon bekannten Personen. Vlad bekommt eine besondere Rolle, dadurch, dass Cat bei ihm Zuflucht sucht, als Bones und sie sich vollkommen verstreiten. Ihr wird sogar eine Affäre mit ihm angedichtet! Es gibt einige interessante und lustige Szenen mit ihm und ich persönlich mag den verschrobenen Pyromanen. Auch bei Cats Mutter tut sich einiges. Nachdem sie ihm Vorteil ja schon eine Beziehung zu einem Ghul eingegangen ist, muss sie nun mit ansehen, wie der Liebste getötet wird. Zusätzlich wird sie in einen Vampir verwandelt - das wohl grausamste Schicksal, dass sich ein jeder für die Frau vorstellen könnte. Aber: sie lernt damit umzugehen. Sie zeigt Stärke, auch wenn Cat und Bones sie dazu zwingen müssen. Wen ich so gar nicht leiden kann, ist Gregor. Er ist mir einfach unsympatisch und das nicht, weil er der Antagonist ist, der sich zwischen Cat und Bones stellt, sondern allgemein. Zum einen finde ich seine Methode zwar faszinierend, aber auch irgendwie feige. Und auch wenn er vielleicht ein echt charmantes Kerlchen sein kann, ist er doch ein arrogantes Arschloch, der nur auf seinen eigenen Vorteil aus ist - und das bedeutet nunmal, Cat zu besitzen, koste es was es wolle und mit welchen Tricks auch immer. Ganz zu schweigen von seiner kleinen französischen Tussi, die immer um ihn herumscharwänzelt. Schrecklich! Richtig sympathisch war mir da die Ghulkönigin, Marie! Sie hat eine sehr interessante, aber auch sehr geheimnisvolle Art an sich. Aber Cat und sie verstehen sich auf Anhieb. Wegen Matrix. MATRIX! Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen! War auf jeden Fall eine sehr geile Szene zwischen den beiden und ich bin gespannt, was man von ihr noch so hören wird. Ich weiß nicht, aber irgendwas muss an der Sprache anders gewesen sein. Die Beschreibungen haben einen anderen Charakter gehabt - aber nur unwesentlich. Frost hat mit etwas mehr Humor gearbeitet als sonst und die Beschreibungen noch ein bisschen mehr ausgefeilt. Auf jeden Fall muss ich irgendwie während ich das hier schreibe die ganze Zeit grinsen, wenn ich an manche Szenen und ihre Ausgestaltung denke. Ansonsten ist es aber gleichbleibend. Spannend beschrieben und geschildert, mit einem Hauch von Erotik - hier wohl ein klein bisschen anders oder zumindest ein einem anderen Kontext. Klar, ist auch die Sprache weiter etwas gewaltsam, aber anders eben. Hach, ich weiß nicht so recht. Die bislang wohl einzige wirkliche Konstante der gesamten Reihe. Wie alle Vorgänger ist auch dieser Band wieder gezeichnet mit einem Cover, das diesmal in der Farbe Grün erstrahlt und ebenfalls wieder ein Frauengesicht aufweist, das vor einer Skyline im Vordergrund steht. Einzig habe ich den Eindruck, dass das Gesicht der Frau auf diesem Cover ein bisschen sehr gestaltet aussieht. Die anderen wirken realistisch, während das eher einen künstlerischen Charakter aufweist. Aber das stört auch nicht weiter. Auch die Ornamentik im unteren, fast schwarzen Bereich ist wieder gegeben und die Schriftart wurde ebenfalls beibehalten. Ich persönlich mag es ja sehr gerne, wenn so eine Reihe diese äußerliche Konstante aufweist. Der sanfte Hauch der Finsternis ist Band vier der Reihe und hat mich wie auch die anderen Teile zuvor überzeugt. Klar ist der Fokus ein bisschen verlegt und manchen mag das Gezeter zwischen Cat und Bones auf die Nerven gehen, aber ich finde, dass das zu den beiden irgendwie dazugehört. Die ganze Geschichte um Gregor, die vormalige Heirat und was eben sonst noch so passiert finde ich erfrischend und wieder einmal ein frischer Wind. Ich sags ja: Einfallsreichtum hat die Frau. Ich bin wirklich gespannt, wie Cats neugewonnenen Fähigkeiten wirklich funktionieren und ob sie weiter ein Spiel mit dem Feuer spielen darf oder nicht. Der nächste Teil liegt schon Ewigkeiten bereit und wartet darauf, gelesen zu werden. Bald hoffe ich, hier auch weiterlesen zu können, wenn das nächste Buch ausgelesen ist. Wie gesagt, ich kann es nur empfehlen, zumal hier die ein oder andere Neuheit nicht nur schockiert, sondern auch zum Lachen bringt.

    Mehr
  • Ein Band voller Entscheidungen und Wendungen! Einfach top! 💕

    Der sanfte Hauch der Finsternis

    Mausimau

    !!ACHTUNG TEIL 4 EINER REIHE!! Inhalt: Eine coole Vampirjägerin, jede Menge Action und eine schier unmögliche Liebe! Zwar gelang es Cat und Bones, die hinterhältige Magie der rachsüchtigen Vampirin zu besiegen, doch es war knapp. Zu knapp! Cat benötigt Zeit, um sich zu erholen. Da schlägt Bones einen mehr als verdienten Urlaub vor - in Paris, der Stadt der Liebe. Doch dort wird Cat bereits erwartet, denn der mächtige Vampir Gregor ist der Ansicht, dass Cat ihm gehört. Und er hat zwingende Argumente … Meine Meinung: Für mich war Band 4 der schlechteste der Reihe bisher, allerdings nicht so schlecht, dass er Abzüge bekommt. Es gab dieses mal einfach sehr viele Wiederholungen im Buch die wir bereits durchgekaut hatten. Und dieses mal gab es diese Wiederholungen eben nicht nur zu Beginn des Buches. Ansonsten war es natürlich wieder toll spannend. Der Schreibstil führt wie bereits in den letzten Bänden bei mir dazu, dass ich die Bücher in 2 Tagen verschlungen habe so bin ich an die Seiten gefesselt. Ich bin wirklich glücklich, auf diese Reihe von meiner lieben Polly aufmerksam gemacht worden zu sein. In diesem Band muss sich Cat zwischen Bones und Gregor entscheide. Wie das ganze ausgeht? An wessen Seite Cat am Ende steht? Tja lasst euch überraschen meine lieben :) Was mir auch nicht so gut gefallen hat, ist die Verwandlung von Cat (jedoch war es ihre Entscheidung^^) in einen Vampir und auch die "Nebenwirkungen" finde ich nicht wirklich toll und haben mich etwas abgestoßen. Aber sympathisch bleibt sie zum Glück! Fazit: Ehe ich zu viel verrate gebe ich mal mein Fazit ab^^ Das Buch ist trotz einiger Schwächen der Autorin wieder hervorragend gelungen und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen und ich wünsche euch ganz viel Spaß beim lesen! :)

    Mehr
    • 3
  • Band 4

    Der sanfte Hauch der Finsternis

    Narr

    19. July 2015 um 22:08

    Mir scheint, dass die Geschichte so langsam “ausgelutscht” ist: Cat und Bones kämpfen um ihre Beziehung, während ihnen immer wieder nicht einfach nur Steine, sondern Geröllbrocken in den Weg gelegt werden. Ab und an ist das ja noch interessant und spannend, aber so langsam reicht’s einfach. Die Szenen, in denen die beiden ihre Ruhe haben oder zumindest in ihrer Zweisamkeit allein sein können, werden immer seltener und kürzer. Phasen voller Gemetzel und derben Sprüchen (die ja in Maßen noch ganz witzig sind) vermehren sich dagegen wie die Karnickel. Dass jetzt auch noch ein hinterhältiger, mieser Ex von Cat auftaucht und allen Beteiligten das Leben zur Hölle macht, was in einigen Entwicklungen endet, die mir nicht gefallen (Cat wird verwandelt), macht es auch nicht viel besser. Allein der Tatsache, dass Vlad eine größere Rolle einnimmt und mir sein Charakter wirklich gefällt sowie dem wirklich guten Schreibstil der Autorin ist es zu verdanken, dass dieser vierte Band noch einen dritten Punkt bekommt. Bin gespannt, wie es weitergeht. Da fehlen ja noch drei Bände in der Reihe. Vielleicht wird es ja besser, wir werden sehen. Fazit So langsam wird die Geschichte lahm. Schade.

    Mehr
  • An wessen Seite gehört Cat?

    Der sanfte Hauch der Finsternis

    Elenas-ZeilenZauber

    ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Zwar gelang es Cat und Bones, die hinterhältige Magie der rachsüchtigen Vampirin zu besiegen, doch es war knapp. Zu knapp! Cat benötigt Zeit, um sich zu erholen. Da schlägt Bones einen mehr als verdienten Urlaub vor - in Paris, der Stadt der Liebe. Doch dort wird Cat bereits erwartet, denn der mächtige Vampir Gregor ist der Ansicht, dass Cat ihm gehört. Und er hat zwingende Argumente ... ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Wow, da war ich skeptisch, ob nach dem dritten Teil der vierte überhaupt noch mithalten kann. Ich Ungläubige - wie konnte ich nur zweifeln - möge Jeaniene Frost mir vergeben. Der vierte Teil der „Cat & Bones“-Reihe toppt den dritten noch einmal und ich bin weiterhin total begeistert. Das ist für mich wirklich erstaunlich, denn selbst bei Trilogien haben Autoren mich schon nach dem 2. Band verloren, geschweigen denn solche Endlos-Reihen wie „Kay Scarpetta“ oder „Eve Dallas“, die mich nach dem dritten Band zu langweilen begannen. Hier freue ich mich auf Folgebände, denn ich vermute, dass es Neues gibt und die Figuren sich entwickeln und genau so war es. Man traf alte Bekannte, die neue Seiten präsentierten und neue Charaktere, die Potential versprechen. Auch wenn es zu Beginn des Buches ganz easy-go-lucky startete, nahm die Handlung flott Fahrt auf und es ging hinein in die Action. Cat hat zwar immer noch ihre große Klappe, die sie in Fettnäpfchen von der Größe des Atlantiks treten lässt, doch der Leser erfährt mehr über ihre Gefühlswelt und geheime Beweggründe. Auch Bones lernt man von einer ganz anderen Seite kennen. Es gibt auch wieder Überraschungen und Neues zu erfahren und Frosts Schreibstil ist und bleibt locker-flockig. Dies kommt auch den erotischeren Szenen zugute, diese werden zwar gut beschrieben, aber lassen immer noch genug Spielraum für das eigene Kopfkino. Also mich hat der vierte Teil auch wieder komplett überzeugt und ich freue mich jetzt umso mehr auf den fünften Teil. Logischerweise vergebe ich die volle Sternzahl.

    Mehr
    • 3

    Floh

    19. July 2014 um 05:59
  • Cat & Bones 4 ♥

    Der sanfte Hauch der Finsternis

    HappiestGirl

    Inhalt: Eigentlich haben sich Cat und Bones nach ihrem letzten Abenteuer wirklich eine Auszeit verdient. Sie fahren gemeinsam nach Paris, in die Stadt der Liebe. Doch Cat bedrückt etwas. Immer wieder sucht sie in ihren Träumen, die sehr real erscheinen, der Meistervampir Gregor auf. Er ist ein Traumräuber. Kann sie anhand ihrem Wissen und ihren Gedanken immer wieder aufspüren und kommt zudem noch mit einer infamen Behauptung daher. Dabei soll Cat’s Vergangenheit eine große Rolle spielen. Doch Cat kann sich partout nicht an Gregor erinnern. Doch Cat merkt schon bald, dass sie Gregor nicht mehr in ihre Gedanken lassen darf. Sonst geschieht ein Unglück. Doch auch Cat’s Beziehung zu Bones steht auf einmal auf der Kippe. Können die beiden auch diese Situation meistern und halten zusammen? Meine Meinung: Ich bin schon seit dem ersten Band dieser Reihe ein Fan, allerdings schafft es Frau Frost mit jedem weiteren Band noch eins obenauf zu setzen. Mittlerweile klebe ich an den Seiten fest und bin total heiß drauf, endlich weiterlesen zu können. Cat macht in diesem Band so viel durch und man hofft immer wieder, dass sie und Bones alles gut überstehen. Dass ja nichts Schlimmes passiert...... Eine Reihe, die man gelesen haben muss!!! Fazit: Volle Punktzahl und Favoritenstatus

    Mehr
    • 2

    Sabine17

    11. April 2014 um 21:14

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks