Der Blutkristall

von Jeanine Krock 
3,8 Sterne bei186 Bewertungen
Der Blutkristall
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (119):
Natzikatzis avatar

Die Geschichte von Vivien ist gut geschrieben. Es zeig Ihre ware Seiten.

Kritisch (20):

Eher mittelmäßig...

Alle 186 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Blutkristall"

Die Vampirin Vivianne Causantín ist im Besitz des sagenumwobenen Blutkristalls. Der Rubin ist ein altes Familienerbstück, das aus der Welt der Feen stammt und unvorstellbar wertvoll ist. Außerdem verleiht er seinem Besitzer magische Kräfte und darf deshalb nicht in die falschen Hände geraten. Doch eines Tages bricht ein Unbekannter in Viviannes Wohnung in Paris ein und stiehlt den Kristall. Vivianne muss alles daran setzen, ihn wiederzufinden. Hilfe erhält sie von dem gut aussehenden Vampir Morgan, der schon bald tiefere Gefühle in ihr weckt. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche, und die Spur führt sie nach Berlin ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783802584343
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:341 Seiten
Verlag:LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG
Erscheinungsdatum:08.04.2011

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne47
  • 4 Sterne72
  • 3 Sterne47
  • 2 Sterne19
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    xxxSunniyxxxs avatar
    xxxSunniyxxxvor einem Jahr
    tolles Buch

    Nachdem ich die ersten beiden Bände gelesen hatte wollte ich unbedingt wissen wie es weitergeht. Natürlich geht es auch in diesem Band wieder darum seine große Liebe zu finden und mit ihr zusammen zukommen. Aber wie immer ist dies nicht so leicht weil einige Schwierigkeiten und Intrigen es spannend machen. Der Schreibstil ist wie in den Vorbänden locker und flüssig und ich habe recht schnell wieder rein gefunden. 

    Zur Geschichte selbst, die Vampirin Vivianne ist im Besitz eines wirklich wertvollen Familienerbstückes und zwar den Blutkristall. Aber trotz sehr hoher Sicherheitsvorkehrungen wird dieser entwendet und Vivianne macht sich mit dem Vampir Morgan auf die Suche nach ihm. Dies wäre einfacher wenn die beiden sich mögen würden, doch mit der Zeit entwickeln sie tiefere Gefühle füreinander bis Vivianne herausfindet das Morgan ein Geheimnis vor ihr verbirgt.

    Zu den Protagonisten, Vivianne Causantín hab ich zu Anfang als ziemlich arrogante Diva gehalten doch mit der zeit lernt man sie und ihre doch besser kennen. Man erfährt auch das ihr leben bevor sie gewandelt wurde nicht ganz so angenehm war wie man denkt. Sie ist nicht mehr die verwöhnte Diva die man vorher kennen gelernt hat sondern wurde selbstbewusster und stärker, das gefiel mir sehr gut. Kommen wir zu Morgan ihm gegenüber war ich doch recht misstrauisch aber auch dies änderte sich im laufe der Geschichte und er wird immer sympatischer auch wenn er ziemlich geheimnisvoll wirkt.

    Wie so ist zieren sich beide lange gegen ihre Gefühle wie sie können aber auch das legt sich schnell. Ansonsten gefiel mir gut das sich die Abläufe sich wie in den ersten drei Bänden ähnelten und man schon eigentlich weiß wie es ausgeht. Natürlich gibt es auch in diesem Teil wieder ein wenig Erotik. Es ist spannend gestaltet doch ist der Höhepunkt dieser Geschichte weniger dramatisch als man denkt aber es passt zu dieser Reihe. 

    Ansonsten bietet dieser dritte Teil einen guten Mix aus Spannung und Romantik, trotz kleiner Schwächen. Das Ende war leider doch nicht so dramatisch wie gedacht aber es passte. Es macht auf jeden Fall neugierig auf den vierten und letzten Teil.  Klare Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    ShellyArgeneaus avatar
    ShellyArgeneauvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Fand ich wieder richtig gut :)
    Jeanine Krock - Der Blutkristall

    Inhalt:
    Die Vampirin Vivianne Causantín ist im Besitz des sagenumwobenen Blutkristalls. Der Rubin ist ein altes Familienerbstück, das aus der Welt der Feen stammt und unvorstellbar wertvoll ist. Außerdem verleiht er seinem Besitzer magische Kräfte und darf deshalb nicht in die falschen Hände geraten. Doch eines Tages bricht ein Unbekannter in Viviannes Wohnung in Paris ein und stiehlt den Kristall. Vivianne muss alles daran setzen, ihn wiederzufinden. Hilfe erhält sie von dem gut aussehenden Vampir Morgan, der schon bald tiefere Gefühle in ihr weckt. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche, und die Spur führt sie nach Berlin ...


    Meine Meinung:
    Also zu Anfang dachte ich Vivianne wäre die Schwester von Estelle aber als sie meinte sie wäre eine Vampirin war ich etwas verwirrt weil Estelle ihre Schwester doch eine Fee war. Und dann hab ich kapiert das es die Schwester von Asher und Kieran ist  Sie kam mir ziemlich hochnäsig vor und da hab ich Morgan auch total recht gegeben. Das Buch war total spannend und auch ziemlich lustig. Die Sprünge in Morgan seine Vergangenheit haben mich manchmal etwas verwirrt aber nach ner Zeit wusste ich immer um wen es eigentlich ging. Als Morgan seine "Geliebte" ins Spiel kam mochte ich ihn in den Moment gar nicht weil ich dachte er spielt nur mit Vivianne weil er sie geküsst hat und dann taucht da seine "Geliebte" auf . Ich bin ja voll ein Fan von Typen die so griesgrämig sind so wie Morgan und dann wegen einer Frau total süß werden  Sowas liebe ich total. Das Ende war für mich sowohl schockieren als auch ziemlich cool und Vivianne ihr Kumpel fand ich zu Anfang auch ziemlich komisch aber gegen Ende mochte ich ihn total  Ich finde die Reihe einfach nur super und freue mich auf den vierten und letzten Teil der Reihe.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Pi-314s avatar
    Pi-314vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Verbesserung zu Teil 1 und 2 - aber noch immer Luft nach oben!
    Der Blutkristall von Jeanine Krock


    Klappentext:
    Die Vampirin Vivianne Causantín ist im Besitz des sagenumwobenen Blutkristalls. Der Rubin ist ein altes Familienerbstück, das aus der Welt der Feen stammt und unvorstellbar wertvoll ist. Außerdem verleiht er seinem Besitzer magische Kräfte und darf deshalb nicht in die falschen Hände geraten. Doch eines Tages bricht ein Unbekannter in Viviannes Wohnung in Paris ein und stiehlt den Kristall. Vivianne muss alles daran setzen, ihn wiederzufinden. Hilfe erhält sie von dem gut aussehenden Vampir Morgan, der schon bald tiefere Gefühle in ihr weckt. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche, und die Spur führt sie nach Berlin.

    Inhalt:
    Die Vampirin Vivianne ist im Besitz eines wertvollen Familienerbstückes, dem Blutkristall. Eines Nachts jedoch wird dieser, trotz hoher Sicherheitsvorkehrungen, entwendet und Vivianne macht sich mit Hilfe des Vampirs Morgan auf die Suche nach dem verschwundenen Kristall. 
    Die beiden Dunkelelfen mögen sich nicht besonders, doch im Laufe der Verfolgungsjagd entwickeln sie  tiefere Gefühle für einander, bis Vivianne herausfindet, dass auch in Morgan dunkle Geheimnisse schlummern... 

    Meinung:
    Meiner Meinung nach, hat sich der Schreibstil der Autorin in Band 3 verbessert. Während mir in Band 1 und 2 viele Dinge aufgefallen sind, die mich gestört haben, konnte ich diesen Teil viel flüssiger lesen. Die Sichtwechsel sind klarer definiert, so dass man sich einfacherer in die einzelnen Personen hinein versetzen kann. 

    Zum ersten Mal fand ich die Protagonistin zu Beginn des Buches nicht unsympathisch und habe sie sofort in mein Herz geschlossen, vor allem durch ihren Wandel von einer verwöhnten Diva zu einer selbstbewussten Frau, der es wichtiger ist, ihr Leben selbst in die Hand zunehmen, statt sich mit der neusten Mode auszustatten.
    Anders war es bei Morgan, dem man zuerst mistrauisch entgegen blickt, doch im Laufe der Geschichte lernt man ihn besser kennen und die Sympathie baut sich langsam, Stück für Stück, doch noch auf.
     
    Was mir nicht besonders gefallen hat ist, dass die Abläufe der bisherigen Geschichten (in Band 1-3) sich bisher immer sehr ähnelten und man sich schon zu Beginn des Buches denken konnte, wie es aus geht. 
    Auch in diesem Teil ist, was Spannung und Erotik angeht, noch einiges an Luft nach oben vorhanden und ich bin gespannt, ob das in Teil 4 umgesetzt wurde.

    Kommentieren0
    67
    Teilen
    Darkwonderlands avatar
    Darkwonderlandvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Leider nicht ganz so toll wie die Vorgänger
    Etwas entäuschend dieser Band

    In diesem Buch geht es um Vivianne. Sie ist die Hüterin des Sagenumwogenen Blutkristalls.....dieser Kristall ist schon seid Generationen im Familienbesitz..und nun wurde er auch noch aus ihrer Wohnung gestohlen. Und dann ist auch noch eine Leiche in ihrer Wohnung. Und dazu taucht noch dieser komische Vampier Morgan auf...also ich finde dieser Teil ist nicht sehr gelungen..1 und 2 waren besser nun bin ich auf band 4 gespannt ob das wider raus reisst.

    Kommentieren0
    46
    Teilen
    TraumLilies avatar
    TraumLilievor 4 Jahren
    Schon mal besser als der Vorgänger

    Inhalt
    Vivianne, die geborene Vampirin, ist seit längerer Zeit im Besitz des Blutkristalls. Einem magischen Rubin, der in der Welt der Licht- und Dunkelelfen von unvorstellbarem Wert ist. Ihre Aufgabe ist es ihn zu schützen, damit jener Kristall nicht in die falschen Hände gerät. Doch genau dies geschieht, als Vivianne eines Abends in ihr Apartment zurückkehrt, der Kristall wurde gestohlen. Zudem trifft sie dort auf den geheimnisvollen Vampir Morgan, der ihr unerwartet anbietet sie auf ihrer Suche nach dem Kristall zu unterstützen. Eine aufregende Jagd beginnt …

    Meinung
    Das Erste, was ich gern loswerden möchte ist, die Cover der Reihe sind unbeschreiblich schön. Jedes einzelne ist einzigartig, fantastisch, mystisch und irgendwie auch verträumt. Der erste Eindruck, wenn man die Cover betrachtet, ist wohl, dass es in diesen Bücher um eine Welt geht, die friedlich und ohne Gefahren einhergeht. Aber weit gefehlt, es geht hier zwar um Elfen und Feen aber auch um Vampire, die hier als Dunkelelfen bezeichnet werden. Die Bücher sind also nicht ganz so friedlich wie das Cover es vermuten lässt.
    In diesem Band geht es um Vivianne, die einen Rubin, den Blutkristall, hüten soll und der ihr gestohlen wird. Gemeinsam mit dem Vampir Morgan macht sie sich auf die Suche. Unterstützt wird sie zudem noch vom Lichtelfen Cyron und dem Raben Nabrah, die mehr gemein haben als man zuerst vermutet.
    Vivianne war mir gleich auf sympathisch. Zwar lebt sie im Pariser Chic aber dennoch wirkt sie auf mich nicht aufgesetzt oder ähnliches. Wenn sie zu Anfang auch ein wenig verwöhnt rüber kommen mag, so lässt sie sich schnell auf die Umstände ein und man merkt, dass in ihr nicht die kleine verwöhnte Prinzessin steckt. Vivianne ist es wichtig eigenständig zu sein und nicht bei jedem Problem ihre Brüder zu rufen, die sie nur als kleine Schwerster sehen.
    Morgan hingegen war mir zuerst etwas unsympathisch, warum, kann ich nicht genau sagen. Ich war ihm gegenüber etwas misstrauisch aber das hat sich im weiteren Verlauf schnell gelegt, als man mehr über ihn erfahren hat. Man blickt hinter seiner Fassade und beginnt diesen Charakter schnell zu verstehen.
    Die Geschichte selbst war nun nicht außerordentlich spannend. Sicher war es interessant, den Figuren auf ihrer Suche nach dem Kristall zu folgen aber trotz den spannenden Einlagen, die die Autorin hier und da eingebaut hat, wurde ich einfach nicht mitgerissen. Alles war ein bisschen Fade und zog sich beim Lesen dahin.

    Fazit
    Der dritte Band, ließ sich zwar weitaus besser lesen als sein Vorgänger „Die Sternenseherin“ und war auch etwas interessanter. Mich hat es allerdings nicht in seinen Bann ziehen können, mir hat einfach das gewisse Etwas gefehlt, um mit dem Buch warm zu werden. Ich bin gespannt, was der vierte Band mit sich bringt. Allerdings sind meine Erwartungen nach den letzten Bänden nicht allzu hoch.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    silbertraenens avatar
    silbertraenenvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Nicht das was ich erwartet habe.
    Nicht das was ich erwartet habe.

    Während Vivianne ihr berauschendes Leben und ihre erfolgreiche Karriere genießt, wird ihr ein kostbares Schmuckstück gestohlen. Und dann gerät ihr ganzes Leben durch einander.

    Ich mochte den ersten Band und den zweiten sehr. Spannung, Mystik und Romantik waren darin deutlich besser verworben.
    Aber dieser Band wirkte wie gehetzt. Nicht nur das der Witz und die Eroberung fehlte, auch wirkte die Protagonistin eher wankelmütig und mit ihrer unermüdlichen Naivität nervte sie mich. Ich konnte mich einfach nicht mit ihr anfreunden. Einzig den unergründlichen, grummeligen Morgan konnte ich lieb gewinnen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Elfensterns avatar
    Elfensternvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Das Buch wirkte auf mich sehr langweilig und konnte mich nicht überzeugen.
    Der Blutkristall

    Die Vampirin Vivianne Causantín ist die Hüterin des sagenumwobenen Blutkristalls. Als sie eines Tages nach Hause kommt, entdeckt sie in ihrem Wohnzimmer den Vampir Morgan, der sich über eine menschliche Leiche beugt. Sie stellt fest, dass der Blutkristall verschwunden ist. Vivianne setzt alles daran, den Kristall wiederzubekommen. Er ist ein mächtiges magisches Artefakt aus dem Reich der Elfen, das auf keinen Fall in die falschen Händen gelangen darf. Gemeinsam mit Morgan nimmt sie die Verfolgung auf und gerät mitten hinein in Machtkämpfe skrupelloser Gruppen.


    Das Buch konnte mich ehrlich gesagt nicht überzeugen. Obwohl es in der zweiten Hälfte sehr spannend wurde und sich dann auch flüssig lesen lies, musste ich mich durch die erste Hälfte regelrecht durchquälen. Mehrmals war ich kurz davor, das Buch aus dem Fenster zu werfen oder abzubrechen. Die Hauptpersonen sind eigentlich schon gut beschrieben, deren Handlungen wirken allerdings, zumindest in der ersten Buchhälfte sehr langweilig. Das kann aber auch daran liegen, dass es bereits der dritte (oder wars der zweite?) Band der Serie ist und es sich für mich nur so schwer lesen lies, weil mir die Kenntnisse aus den Vorbänden fehlten. Es wird eigentlich immer nur vom Einen zum Anderen gerannt um dann wieder festzustellen, dass der Kristall doch nicht dort ist. Da die zweite Hälfte doch noch sehr spannend war vergebe ich hier doch 3,5 Sterne.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Elenas-ZeilenZaubers avatar
    Elenas-ZeilenZaubervor 4 Jahren
    Kristalle sind der Mädels beste Freunde

    *** Inhalt ***
    Die Vampirin Vivianne Causantín ist im Besitz des sagenumwobenen Blutkristalls - ein wertvolles Familienerbstück, das keinesfalls in die falschen Hände geraten darf. Eines Nachts wird das Juwel aus ihrer Wohnung gestohlen. Verzweifelt mach sie sich auf die Suche danach. Der attraktive Morgan bietet ihr seine Hilfe an, doch er scheint selbst ein dunkles Geheimnis zu verbergen ...

    *** Meine Meinung ***
    Der 3. Band um die Vampir-Brüder Asher und Kieran und ihre Familie handelt von ihrer Schwester Vivianne. Deren Suche nach dem Blutkristall wird spannend geschildert und die Figuren sind gut beschrieben, auch wenn es mal wieder die Klischees schlechthin sind. Ich konnte mitfiebern bei der Jagd und es gab auch Überraschungen, die die Neugier des Lesers immer wieder belebten und damit den Spannungsbogen trugen.
    Nicht zu vergessen, dass die erotischen Szenen hübsch beschrieben wurden ohne vulgär zu sein.
    Der Schreibstil Krock ist locker-flockig und dementsprechend gut zu lesen. Ich vergebe wieder gute 4 Sterne.

    Kommentieren0
    54
    Teilen
    G
    Guenhwyvarvor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Mal wieder eine leichte Lektüre für zwischendurch. Nichts anspruchsvolles, aber unterhaltsam.
    Hier scheiden sich die Geister

    Der Blutkristall ist ein wundervoller dritter Band. Meiner Meinung nach ist er schöner als "Die Sternseherin", kommt aber an "der Venuspakt" nicht heran.

    Was von vorn herein klar sein sollte, wenn man diesen Roman ließt ist, dass es sich hier um eine sehr erotische Lektüre handelt, die Handlung simpel ist und der Inhalt nicht unbedingt als Anspruchsvoll zu betiteln ist. Dieses Buch nimmt man wirklich nur zur Hand, um sich berieseln zu lassen. Dabei bietet der Blutkristall jedoch eine spannende Handlung, die auf unnötige in die länge ziehende Seiten verzichtet.

    Zuletzt bleibt mir nur zu sagen, dass dieser Roman einer von jenen ist, an denen sich die Geister scheiden. Entweder man mag es, oder nicht.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    AnnaLanges avatar
    AnnaLangevor 5 Jahren
    verwirrend

    Ich hatte Mühe überall mit zukommen und das bietet auch nichts Neues.Ich hatte ehrlich gesagt mehr erwartet

    Kommentieren0
    34
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks