Jeanne C. Stein Blutrotes Verlangen

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 49 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(12)
(12)
(5)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blutrotes Verlangen“ von Jeanne C. Stein

Die übernatürlichen Bewohner von San Diego haben ihre Existenz lange erfolgreich vor den Menschen geheim gehalten. Nun aber beginnt ein geheimnisvoller Killer, Jagd auf Vampire zu machen. Anna Strong muss alles daransetzen, ihn auszuschalten – und gleichzeitig die dunklen Pläne einer mächtigen Hexe durchkreuzen.

Stöbern in Fantasy

Das Vermächtnis der Engelssteine

Teilweise schwächer als der Vorgänger,weil es mehr Längen hat,trotzdem ein sehr gutes Buch.Ich hoffe das finale Buch gibt noch mal alles.

Jenny-liest

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Abgesehen von ein paar kleineren Schwächen, ist das Buch auf jeden Fall empfehlenswert!

Katharinahannover

Nevernight

Wirklich derbe Flüche, und lange Fußnoten, aber der Rest ist wirklich unfassbar cool.

Katharinahannover

Vier Farben der Magie

London gleich viermal, und doch so unterschiedlich, sehr interessante Welt, bin schon auf den zweiten Teil gespannt.

Katharinahannover

Empire of Ink - Die Macht der Tinte

atemberaubend und voller Fantasie

Sanny

Das Erwachen des Feuers

Geniale Fantasy!

Buchgespenst

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • [Rezension #027] Blutrotes Verlangen von Jeanne C. Stein

    Blutrotes Verlangen
    KiraNear

    KiraNear

    03. January 2017 um 21:23

    Name: Blutrotes VerlangenAutor: Jeanne C. SteinGenre: Action, Drama, Fantasy, ErotikPreis: € 8,99 [D] | € 9,30 [A] | Ich hab das Buch in einem Laden (vermutlich wars ein 1€-Laden) für €3,99 bekommen.Seiten: 348Sprache: DeutschErscheinungsjahr: 2011ISBN: 978-3-426-50684-4Rückentext:Die übernatürlichen Bewohner von San Diego haben ihre Existenz lange erfolgreich vor den Menschen geheim gehalten. Nun aber beginnt ein geheimnisvoller Killer, Jagd auf Blutsauger zu machen. Die Vampirin Anna Strong muss alles dransetzen, ihn auszuschalten - und gleichzeitig die dunklen Pläne einer mächtigen Hexe durchkreuzen ... Meinung (Achtung, möglicherweise Spoiler!):Ich glaub, das Buch habe mir recht spontan gekauft - zumilndest kann ich mich nicht mehr genau daran erinnern, wann und warum ich es gekauft habe. Vermutlich fand ich den Titel interessant und hab den Rückentext überflogen. Falls das jetzt klingen sollte, als würde ich es bereuen, dass ich das Buch gekauft und gelesen habe - dann ist es falsch. Denn das tue ich nicht. Ich hab es am Sonntag Abend angefangen und vorhin ausgelesen. Es war wirklich interessant und auch sehr spannend. Mir gefällt die Idee, dass es auch moderne Vampire gibt, die sich dem Sonnenlicht aussetzen können. Zwar finde ich es seltsam, dass sie trotzdem was trinken (vllt auch was essen können) und dass sie Sex haben können, aber so schlecht finde ich die Idee jetzt nicht. Sie erinnern mich an ein paar Vampir-OCs, die ich selbst habe und es ermutigt mich auch ein wenig, selbst mal eine Geschichte mit meinen OCs zu schreiben. Natürlich sind sie jetzt nicht so wie Dracula und Co in dem Buch, ich kann verstehen, wenn jemand sagt, dass es ihm zu modern ist. Dass jemand damit nichts anfangen kann.Das Buch hier ist bereits der fünfte Band einer Reihe (was ich auch eher zufällig erfahren habe, da es auf dem Band nirgends steht), aber man kann die Geschichte auch ganz alleine für sich lesen. Hin und wieder wird auf ein Ereignis aus einem der früheren Bände hingewiesen, aber es wird ausreichend erklärt, was damals passiert ist, so dass man genug Wissen hat, um an der Stelle nicht unwissend abbrechen zu müssen. Auch finde ich die neben der Gestaltung der Vampire auch die der Hexen interessant. Was auch gut ist, ist, dass sie wie die Zauberer aus Harry Potter quasi eine Parallelgesellschaft haben und ich finde es gut, was sie sich alles haben einfallen lassen, um diese Gesellschaft zu schützen. Manche von ihnen wollen einfach und unerkannt unter den Menschen leben. Manche Menschen dagegen wissen von der Existenz der Vampire und helfen auch freiwillig gegen den Durst. Es ist mal was anderes und das finde ich doch gut. Leseprobe (die ersten 10 Sätze):Es zwar zu dunkel. Sie konnte nichts sehen.Sie rümpfte die Nase. Irgendwas stank hier. Es stank nach Urin und Erbrochenem und ...... Tod . Sie erkannte den Geruch, obwohl ihr das nicht möglich sein sollte. Vor vierundzwanzig Stunden hätte sie ihn noch nicht wahrnehmen können.Sie fürchtete sich. Er sollte doch hier sein. Er hatte ihr versprochen, dass er da sein würde. Fazit:Anfangs fängt es ein wenig holprig an, aber nach einer kurzen Zeit fängt es sich und gerät dann richtig gut in Fahrt. Das Ende kommt mir ein kleines wenig gestreckt vor, aber es ist trotzdem noch ok. Ich kann wie gesagt verstehen, wenn jemand sagt, dass ihm die Vampire zu modern sind. Aber wenn man mal Interesse haben sollte, kann man sich das Buch ruhig holen. Es ist sehr angenehm zu lesen bzw. man rutscht ziemlich leicht durch. Ich werde es zwar eher weniger aufbewahren (eher einer Freundin schienken), dennoch habe ich ein sehr gutes Gefühl beim Lesen gehabt. Daher bekommt das Buch von mir 4 Rubine :-)

    Mehr
  • Vampirin Anna Strong Teil 5

    Blutrotes Verlangen
    Blackfairy71

    Blackfairy71

    Da ich vom letzten Teil der Vampir-Reihe mit der Protagonistin Anna Strong nicht ganz so begeistert war, lag dieser fünfte Teil doch sehr lange auf meinem SUB. Zu Unrecht, wie ich jetzt sagen muss, denn hier läuft Anna wieder zu ihrer gewohnten Form auf und das Ganze wird zu einem spannenden Mix aus Krimi und Vampirgeschichte. Einzig der deutsche Titel ist mal wieder ziemlich sinnfrei. Das Original hätte besser gepasst: Vergeltung.  Kopfgeldjägerin Anna ist seit fast einem Jahr Vampirin und hat sich langsam an dieses Leben gewöhnt. Nur ihre Familie, die mittlerweile ja in Südfrankreich lebt, vermisst sie sehr. Als ihr guter Freund und Mentor, Culebra, der eine Bar für die übernatürliche Gesellschaft in der Wüste von Mexiko führt, schwer erkrankt und zu sterben droht, setzt Anna alles dran, ihn zu retten. Schließlich wird klar, dass sie es mit einer alten Feindin zu tun hat und es nicht einfach sein wird, diese zu bekämpfen.  Gleichzeitig tauchen in San Diego immer wieder die Leichen junger Frauen auf, die offensichtlich gerade erst in Vampire verwandelt wurden. Wer steckt dahinter? Hängt beides vielleicht zusammen? Zusammen mit dem ehemaligen Polizeichef Williams geht Anna der Sache auf den Grund und jagt ihre mächtige Gegnerin ohne Gnade. Dabei lernt sie auch neue Seiten über ihre Vampirnatur kennen, aber ob ihr das auch gefallen wird, muss sich erst zeigen.  Mehr möchte ich nicht verraten. Auf jeden Fall hat mich die Geschichte sehr gut unterhalten und die Autorin schreibt gewohnt flüssig und die Seiten flogen nur so dahin. Anna ist wie immer nicht auf den Mund gefallen, was sie aber auch oft in Schwierigkeiten bringt und für ihre Familie und Freunde riskiert sie alles. Sie versucht, sich zumindest einen Teil ihrer Menschlichkeit zu bewahren, leugnet aber auch ihre vampirische Seite nicht. Ich finde, genau das macht sie sympathisch.  Am Ende bleiben ein paar Fragen offen, aber es gibt ja noch einen sechsten Teil. Und dieses Mal werde ich nicht so lange warten, bis ich ihn lese. Wer sich jetzt fragt, ob er die vorherigen Teile gelesen haben muss, um diesen hier zu verstehen, dann würde ich sagen, es ist kein Muss, aber es wäre hilfreich, um einige Zusammenhänge zu verstehen. Zumindest sollte man den ersten Teil kennen. 1. Verführung der Nacht 2. Lockruf des Blutes 3. Dunkle Küsse 4. Kuss der Vampirin 5. Blutrotes Verlangen 6. Gesetz der Nacht

    Mehr
    • 8
  • Rezension zu "Blutrotes Verlangen" von Jeanne C. Stein

    Blutrotes Verlangen
    Quantaqa

    Quantaqa

    19. June 2011 um 17:11

    Ein weiteres spannendes Abenteuer für die Kopfgeldjägerin und Vampirin Anna Strong. Der Leser darf sich auf einen soliden Roman freuen, der für kurzweilige Lesestunden sorgt, dem es aber auch an dem Gewissen Etwas fehlt, um ihn deutlich von anderen Titel des Genres abzuheben.

  • Rezension zu "Blutrotes Verlangen" von Jeanne C. Stein

    Blutrotes Verlangen
    Bücherwurm

    Bücherwurm

    05. March 2011 um 18:01

    Das ist der 5. Band der Serie um die Vampirin Anna Strong! Bald ist es ein Jahr, dass Anna nach einem Verkehrsunfall zum Vampir gewandelt wurde. Noch versucht sie, ihre wahre Natur und Bestimmung geheim zu halten, ein normales menschliches Leben weiterzuführen, aber es geschehen immer wieder seltsame Dinge, die sie doch zwingen, sich mit dem Vampir-Dasein zu befassen. So auch in diesem Buch: Anna erfährt, dass ein sehr guter Freund schwer erkrankt ist. Er wurde mit einem Hexenbann belegt, der ihn töten wird. Zur gleichen Zeit meldet sich auch der ehemalige Polizeichef von Detroit, Williams, bei Anna: In den letzten Wochen scheint ein Vampirjäger mit gutem Erfolg Jagd auf Vampire zumachen. Er bittet Anna um Mithilfe.... ... und schneller als man umblättern kann, befindet man sich in einer spannenden, brisanten und turbulenten Geschichte. Wer die vorherigen Bände kennt, weiss sicher, was für ein Tempo ihn in diesen Büchern erwartet! Immer wieder fantastisch, diese nüchterne Sprache, im Präsens geschrieben, diese intelligente, aber sehr eigenwillige Anna, diese unfassbare Fantasie der Autorin! Eigentlich bräuchten diese Bücher ein Warnbutton: Oft vergass ich beim Lesen das Atmen, wirklich alles bleibt liegen, Haushalt oder Arbeit nebenbei geht nicht, Essen fällt aus, wichtig ist nur, eine möglichst bequeme Stellung, die ein schnelles Umblättern gewährleistet. Dies ist wirklich eine der wenigen Serien, die mich so völlig gefangen nehmen. Wirklich einziger Schwachpunkt ist die Übersetzung des originalen Buchtitels ins Deutsche. "Retribution" hat mit "Blutrotem Verlangen" wirklich nichts zu tun. Auch das Cover vermittelt dem Unwissenden vielleicht, es handele sich um eine eher amouröse Vampirgeschichte, aber dem ist wirklich nicht so: Es ist eine actionreiche Serie, vergleichbar mit einem Thriller, hat aber wenig gemein mit einer Love Story! Für alle Leser hier nochmals die Reihenfolge: 1. Verführung der Nacht 2. Lockruf des Blutes 3. Dunkle Küsse 4. Der Kuss der Vampirin 5. Blutrotes Verlangen

    Mehr
  • Rezension zu "Blutrotes Verlangen" von Jeanne C. Stein

    Blutrotes Verlangen
    rocejamki

    rocejamki

    01. March 2011 um 14:48

    Anna, Vapirin und Kopfgeldjägerin wird von einem Freund, Culebra nach Beso gerufen um dort zu erfahren, das er verreisen müsse und Sandra nun seine Bar betreuen wird. Ganz blauäugig begibt sich Anna auf den Weg zu Sandra, was mehr oder weniger von Culebra geplant war. Dort trifft sie auch auf Williams und erfährt das immer mehr getötete Vampire gefunden werden. Anna gibtn icht viel darauf, doch als kurze Zeit später Culebra unter der Magie einer Hexe steht und zu sterben droht wird sie hellhörig. Nun beginnt ein Kampf um noch viel mehr, als sich Anna vorstellen könnte. Meine Meinung: Die ist der erste Band aus der Anna Strong Reihe, die ich gelesen habe. Ich muss sagen, das ich da ganz schön was verpasst habe. Blutrotes Verlangen ist keine übliche Vampirliebesgeschichte oder ähnliches. Ich würde es eher einen Krimi nennen, was für mich ganz neu war, aber dafür war ich umso mehr überrascht. Es war genau die richtige Mischung aus Fantasy und Krimi. Anna ist ziemlich naiv, chaotisch und manchmal auch etwas nervend mit ihrer kindlichen Art. Aber sie weiß was sie will und bekommt es so ebenfalls. Der Plot ist toll und die Umsetzung hat mir eben so gut gefallen. Spannung ist immer wieder gegeben und selbst am Ende des Buches wurd noch einmal richtig aufgetischt. Ich bin begeistert und werde mir auch die ersten 4 Bände dieser Reihe zu legen. Das Cover verspricht etwas vollkommen anderes, wenn man die Bände nicht kennt. Viele Liebe und Schmalz findet man hier nicht, dafür jede menge Action und Power, denn Jeanne C. Stein schreibt in einem ungemeinem Tempo.

    Mehr
  • Rezension zu "Blutrotes Verlangen" von Jeanne C. Stein

    Blutrotes Verlangen
    jennifer0509

    jennifer0509

    18. February 2011 um 11:44

    Inhalt Anna Strong wird wieder in eine Turbulente Geschichte geworfen. Culebra verabschiedet sich sehr geheimnivoll von Anna. Daraufhin stürmt sie nach Beso de la Muerte und sich Williams und Sandra gegenüber. Mit Williams hat sie mal wieder eine Auseinandersetzung. Er informiert sie darüber, dass Vampirleichen von frisch gewandelten Vampiren auftauchen. Und noch nicht bekannt ist, wer dahinter steckt. Kurz darauf erhält sie von Sandra eine Anruf, dass Culebra im Sterben liegt. Mit Frey zusammen entdecken sie, dass hinter der Krankheit ein Zauber gesteckt. Gewoben von Belinda Burke, die geschworen hat sich an Anna zu rächen. Auf der Suche nach Burke wird sie in viele Machenschaften hineingezigen und sie wird wieder als Auserwählte eichnet und versteht noch immer nicht was dahinter steckt. Ist aber auch noch nicht bereit sich damit auseinander zusetzen. Bewertung Band 4 von Anna Strong spielt wie die ersten drei auch in der Gegenwart. Die Autorin erzählt die Geschichte aus der Sicht von Anna. Somit erlebt der Leser nur das was auch Anna erlebt, man weiß nicht mehr. Man fühlt und rätselt mit ihr. Die Struktur der Bände ähnelt sich, es geschehen mehrere auf den ersten Blick voneinander unabhängige Ereignisse, die am Ende meist zusammen gehören und auch überraschende, sowie vorhersehbare Ereignisse. Mich fesselte das Buch von Anfang gleich. Gleich zu Beginn, erlebt man eine Art Albtraum von Anna mit, der nur Fragen aufwirft, die nach und nach in der Geschichte geklärt werden. Manchmal nervt nur Anna's Art. Sie hat sich mit ihrem neuen Leben noch nicht angefreundet. Unterbewusst ist sie immernoch wütend über die Verwandlung. Es war nicht ihr Wille, nicht ihr Entscheidung und wie es geschah, war ja nun auch nicht die beste Art. Deswegen kämpft sie oft gegen sich und auch gegen Williams (der natürlich nicht ganz Unschuldig ist). Manchmal ist sie sehr engstirnig und macht daher einiges schlimmer. Fazit Ein spannendes und fesselndes Buch, welches einen weiter in die Welt von Anna Strong hineinführt und ihre Entwicklung weiterführt

    Mehr
  • Rezension zu "Blutrotes Verlangen" von Jeanne C. Stein

    Blutrotes Verlangen
    sabisteb

    sabisteb

    08. September 2010 um 13:13

    Die Kopfgeldjägerin Anna Strong ist nun bereits seit 9 Monaten Vampir und viel ist in dieser Zeit passiert. Vier Monate zurückliegende Ereignisse aus Band 3 (The Watcher / Dunkle Küsse) holen Anna ein. Chief Williams bittet Anna um ihre Hilfe. In San Diego tauchen ausgeblutete noch sehr junge Vampire auf und er befürchtet Anna könnte das nächste Opfer sein. Menschen entwickeln plötzlich Blutdurst und Gloria (die Ex-Freunding von Annas Partner David) wirbt für eine anti aging Creme die wirklich unglaublichen Ergebnisse erzielt, aber deren Anwenderinnen plötzlich zu sterben beginnen. Das alles jedoch ist für Anna nur zweitrangig denn Belinda Burke hat ihren Freund Culebra mit einem Fluch belegt und er liegt im Sterben. Der Gestaltwandler Frey versucht alles, um das zu verhindern, aber auch er wird durch den Fluch immer mehr geschwächt. Anne kann es nicht ertragen zwei ihrer wenigen verbliebenen Freunde zu verlieren, doch schon bald erkennt sie, dass alle Fälle zu Belinda Burkeführen, die auf Rache sinnt, weil Anna ihr schon einmal ihre Pläne durchkreuzt hat. Dieser Fall führt Anna Strong tief in die magische Gesellschaft. Chief Williams spielt immer noch Spielchen mit Anna und es deutet immer mehr darauf hin, dass er sie und ihre speziellen Kräfte für sich nutzen will und sie daher im dunkeln darüber lässt, wer sie wirklich ist oder sein könnten. In einem Moment in dem er sich nicht mehr unter Kontrolle hat entschlüpfen ihm Hinweise auf Annas Schicksal und dass sie schon bald eine Entscheidung treffen muss. Anna weiß immer weniger wem sie in der übernatürlichen Gesellschaft trauen kann und macht sich in diesem Teil viele neue Feinde. Ich fand es schön endlich wieder einen übernatürlichen Kriminalfall von Anna Strong zu lesen, nachdem Legacy ein eher konventioneller Krimi war. Anna entwirckelt sich weiter und lernt mehr über Magie und ihre Rolle in der Gesellschaft der magisch Begabten. Neue Allianzen werden geschmiedet und alte Feindschaften gepflegt. Sie beginnt langsam zu akzeptieren wer sie ist und dass sie kein Mensch bleiben kann. Sie weiß auch, dass sie zögern wird ihre Menschlichkeit zu opfern, aber es tun wird, wenn es notwendig sein sollte. Obwohl dieser Buch der mittlerweile fünfte Band der Anna Strong Reihe ist, kann das Buch durchaus auch außerhalb der Reihe gelesen werden, wenn man damit leben kann einige kleinere Lücken in den Verhältnissen der Personen zu ignorieren. Wichtige Informationen werden erklärt und der Fall an sich ist in sich abgeschlossen.

    Mehr