Jeanne C. Stein Der Kuss der Vampirin

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 53 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(13)
(10)
(7)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Kuss der Vampirin“ von Jeanne C. Stein

Als die Vampirin Anna Strong der geheimnisvollen Sandra begegnet, ahnt sie sofort, das etwas mit ihr nicht stimmt – und das liegt nicht nur daran, dass Sandra eine Werwölfin ist. Wieso übt diese Frau eine so merkwürdige Anziehung auf Anna aus, und welche Rolle spielt dabei Avery, Annas Lehrmeister, den sie töten musste?

Stöbern in Fantasy

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Faszinierend-düsterer Fantasyauftakt mit drei ungewöhnlichen Heldinnen, der aber etwas Anlaufzeit benötigt.

ConnyKathsBooks

Die Königin der Schatten - Verbannt

Super Trilogie! Konnte die Bücher nicht aus der Hand legen. Fantasy gekonnt kombiniert mit Moderne.

Isadall

Fallen Queen

Ein gelungener Auftakt und beeindruckendes Debüt mit kleinen Schwächen.

buchlilie

Cainsville - Dunkles Omen

Interessante Hintergrundgeschichte, aber doch mit einigen Längen

lenisvea

Black Dagger - Ewig geliebt

Ich liebe diese Reihe einfach.

michelle_loves_books

Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

Kommt nicht an Band 1 ran.

michelle_loves_books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Kuss der Vampirin" von Jeanne C. Stein

    Der Kuss der Vampirin
    Blackfairy71

    Blackfairy71

    01. January 2012 um 19:26

    Ich wünsche allen ein frohes Neues Jahr und alles Gute für 2012, vor allen Dingen Gesundheit.

  • Rezension zu "Der Kuss der Vampirin" von Jeanne C. Stein

    Der Kuss der Vampirin
    Carriecat

    Carriecat

    12. May 2011 um 19:01

    Inhalt: Anna Strong ist gegen ihren Willen zum Vampir geworden. Sie hat sich damit abgefunden und nutzt ihre körperlichen Vorteile für die Arbeit als Kopfgeldjägerin, aber der Kontakt zur Familie wird immer schwieriger. Außerdem sind sie ein weiches Ziel für ihre Feinde.... Apropos: Nicht nur ein alter Gegenspieler und vermeintliche Verbündete machen Anna das Leben schwer, sondern auch neue Gefahren. Werwölfe sind in der Stadt. Zu allem Überfluß wird auch nich ihre Intimfeindin eines Verbrechens beschuldigt und Anna soll ihr helfen, ausgerechnet! Stil: DIe Autorin unterteilt ihre Geschichte zwar in Kapitel, diese gehen aber nahtlos in einander über. DIe Geschichte liest sich leicht und flüssig. Aus der Perspektive der Protagonistin geschrieben findet man leicht einen Zugang zum Geschehen. Fazit: Kein magischer Thriller, wie der Untertitel verspricht, jedoch ein übernatürlicher Krimi mit Familienanschluß, der gut unterhält. Für die Vorgeschichte ist es ratsam die ersten 3 Bände zu kennen, für die Haupthandlung des Romans spielt es aber keine Rolle. Am Anfang findet sich eine kurze Einführung und sonst immer mal wieder Rückblenden.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Kuss der Vampirin" von Jeanne C. Stein

    Der Kuss der Vampirin
    Bella5

    Bella5

    09. January 2011 um 20:55

    Weihnachtszeit! Doch statt schönen Feiertagen erwartet Anna ein Auftrag: Ausgerechnet ihre Erzfeindin engagiert die vampirische Kopfgeldjägerin. Es geht um Mord an einem Immobilientycoon, und Anna soll die Unschuld der Klientin beweisen. Ausserdem taucht auch noch die Werwölfin Sandra auf und verwirrt Anna vollends: Woher kommt die seltsame Anziehungskraft? Der Roman hat mir besser als der Vorgänger gefallen - temporeich,spannend,stringent. Anna ist eine coole Heldin mit Schwächen und San Diegos Lokalkolorit wird perfekt eingefangen. Ein Buch für alle, die keinen Teenievampirkitsch lesen möchten.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Kuss der Vampirin" von Jeanne C. Stein

    Der Kuss der Vampirin
    Quantaqa

    Quantaqa

    08. December 2010 um 12:19

    Der mit Abstand schwächste Teil der Serie. Hier wollte die Autorin schlichtweg zu viel auf einmal, wodurch die Atmosphäre und die Charakterisierung der Nebenfiguren auf der Strecke bleibt. So hält man mit „Der Kuss der Vampirin“ lediglich einen flott zu lesenden Durchschnittsroman in der Hand, der weder inhaltlich noch optisch aus der Masse der Neuerscheinungen heraussticht.

  • Rezension zu "Der Kuss der Vampirin" von Jeanne C. Stein

    Der Kuss der Vampirin
    sabisteb

    sabisteb

    13. August 2010 um 10:07

    Eine Werwölfin taucht auf und behauptet, sie wäre Averys Witwe. Sie will Averys Erbe antreten, welches nach Vampirrecht Anna zugefallen ist. Als wäre das nicht genug, engagiert Gloria, die Ex von Annas Partner, Anna, um ihr aus der Patsche zu helfen und Chief Williams will auch keine Ruhe geben und kann nicht akzeptieren, dass Anna nicht mehr für seine Organisation arbeiten will. Es ist Weihnachten (14. Dezember , also 6 Monate nach Band 1 Verführung der Nacht: Ein Vampirthriller), Anna versucht ein so normales menschliches Leben wie möglich zu führen, was ihr auch halbwegs gelingt, mit Ausnahme der Einladungen zum Essen, die sie immer irgendwie umgehen muss. Insgesamt ist sie mir in diesem Teil zu menschlich, sogar der Fall ist menschlich: Gloria hat Mist gebaut und gerade Anna soll ihr aus der Patsche helfen, ein klassischer Detektiv Auftrag, nichts übernatürliches, ein normaler Krimi mit einer Vampirin als Ermittlerin. Die Übernatürliche Welt kommt einfach zu kurz, kaum Chief Williams, fast kein Max aber dafür ein paar Werwölfe und ein guter, alter, totgeglaubter Bekannter. Man erfährt etwas über die Geschichte und den Mythos der Erschaffung der Vampire und Werwölfe, aber dafür bleibt der Witz, der die Vorgängerbände ausgemacht hat, auf der Strecke. Die Aussicht auf die nächsten beiden Bände sind jedoch besser, es gibt Hinweise, dass Anna ihre Verbindungen zu Menschlichkeit nach und nach kappt, die Geschichte gewinnt dadurch hoffentlich wieder ein wenig an Fahrt. Deutlich schwächer als Band 2 Lockruf des Blutes: Ein Vampirthriller und 3 Dunkle Küsse: Ein Vampirthriller aber fast so "gut" wie Band 1. Dies ist der vierte Band der Anna Strong Reihe 1. Verführung der Nacht: Ein Vampirthriller - The Becoming 2. Lockruf des Blutes: Ein Vampirthriller - Blood Drive 3. Dunkle Küsse: Ein Vampirthriller - The Watcher 4. Der Kuss der Vampirin: Ein magischer Thriller - Legacy 5. Retribution Es wird häufig auf bereits bekannte Personen und vergangene Ereignisse zurückgegriffe, so dass es nur bedingt empfehlenswert ist mit diesem Band der Reihe zu beginnen, auch wenn der Fall an sich en in sich abgeschlossener Krimi ist. Irritiert hat mich die Änderung des Einbandes. Die alten Titelbilder waren Stimmungsvoller, das neue schwimmt auf der derzeitig modernen "hübsches Vampirgesicht" Welle mit und hat letztendlich doch fast nichts mit dem Inhalt des Buches zu tun.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Kuss der Vampirin" von Jeanne C. Stein

    Der Kuss der Vampirin
    Bücherwurm

    Bücherwurm

    02. August 2010 um 15:13

    "Der Kuss der Vampirin" ist der 4. Band der Serie um Anna Strong, einer Vampirin, die versucht, nach ihrer Verwandlung ein normales Leben als menschlicher Kautionsdedektiv weiter zu leben. Leider muss ich gestehen, ich habe diese Serie bisher völlig übersehen und bin durch einen Gewinn auf dieses Buch gekommen. Der Inhalt: Anna übernimmt in diesem Buch ein spannendes Abenteuer: Sie ermittelt als Privatdedektivin bei einem Mordfall, denn eine Bekannte, die Fans dieser Serie nicht unbekannt sein wird, ist zurückgekehrt und wird des Mordes an ihrem Geschäftspartner angeklagt. Bei einem ihrer nächtlichen Streifzüge begegnet Anna zudem noch einer sehr aufregenden Frau: Sandra, sie fühlt sich sehr zu ihr hingezogen, empfindet extreme sexuelle Gefühle, die sie so gar nicht verstehen kann. Anna erfährt, dass Sandra eine Werwölfin ist und begibt sich in grosse Gefahr als sie zu ergründen versucht, was diesen Reiz zwischen Vampiren und Werwölfen so ausmacht. Daneben passieren natürlich so allerlei "Nebensächlichkeiten", durch die sich Anna mit viel Geschick und Gespür durchschlängelt, am Ende des Buches treffen auch viele Geschichtsfäden aufeinander und lösen sich grösstenteils auf. Grösstenteils, denn das Ende bleibt offen... Ich muss sagen, selten hat mich ein Buch so vehement in seinen Bann gezogen. Ich habe das Buch nahezu in einem Rutsch durchgelesen und werde SOFORT mein Sparschwein schlachten um die vorherigen Bände zu kaufen und -falls auch schon erschienen- Band 5 dazu, denn das Ende blieb ja offen. Für alle Fans von Stephanie Plum (Janet Evanovich): Hier kommt eine ähnlich süchtig machende Serie, nicht so lustig, aber atem(be)raubend, spannend und unterhaltend. Einfach toll, was man aus Vampiren heute alles so machen kann: Man lernt sie hier mal von einer völlig anderen Seite kennen und lieben!

    Mehr