Jeanne C. Stein Verführung der Nacht

(116)

Lovelybooks Bewertung

  • 161 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 17 Rezensionen
(25)
(49)
(27)
(12)
(3)

Inhaltsangabe zu „Verführung der Nacht“ von Jeanne C. Stein

Als Anna Strong nach einem brutalen Überfall im Krankenhaus erwacht, glaubt sie an ein Wunder - denn obwohl sie sich erinnert, schwer verletzt worden zu sein, findet sich keine Wunde an ihrem Körper. Doch irgendetwas hat sich verändert. Sehr verändert. Als der geheimnisvolle Avery ihr offentbart, was geschehen ist, will Anna es nicht glauben. Es gibt keine Vampire! Und sie ist ganz sicher nicht zu einem geworden! Oder?

Wer eine anspruchslose, leichte Lektüre für zwischendurch sucht, ist mit diesem Buch bedient.

— BooksofFantasy
BooksofFantasy

Gutes Buch für zwischendurch. Das Ende hatte die Autorin noch ein wenig ausbauen können.

— Constanze_K
Constanze_K

Stöbern in Fantasy

Karma Girl

Super!

kirschtraum

Fireman

Und die Welt geht in Flammen unter...Auch wenn ihn viele langweilig fanden, ich mochte Hills Wälzer...

Virginy

Fallen Queen

Für mich leider eine eher langweilige Geschichte mit nervigen Charakteren, die mich nicht begeistern konnte. Schade :(.

Buecherwunderland

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Unglaublich gut geschrieben, total fesselnd! Geniale Wendung...

fantasylover00

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Innovative High-Fantasy für Mädels mit fabelhaften Plottwists

wunder_buch

Die unsichtbare Bibliothek

War nicht mein Fall....

Bergbaron

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kann man lesen, muss man aber Nicht

    Verführung der Nacht
    BooksofFantasy

    BooksofFantasy

    24. April 2017 um 17:47

    Meinung:Dies ist der Auftakt einer mittlerweile 6-teiligen Reihe, jedoch gleich vorweg, mit Thriller hat das wenig zu tun, man kann es höchsten unter Krimi einstufen. Der Titel verspricht mehr als hält.Der Einstieg ist mir gut gelungen und der Schreibstil der Autorin hat mich auch sofort gefesselt, sodass ich das Buch in 4 Std. durch hatte.Anna ist eine super sympathische Frau, allerdings konnte ich ihre Gedankengänge nicht immer nachvollziehen. Zum Beispiel: Sie wacht im Krankenhaus auf, erfährt das sie vergewaltig worden ist und nimmt es einfach ohne jegliche Gefühle hin!? Überhaupt alles was so passiert, nimmt Sie einfach so hin. Das ist eine Sache die ich persönlich absolut nicht nachvollziehen kann.Von den Gefühlen für ihrem festen Freund Max – selbst wenn sie sich nicht sooft sehen, merkt man absolut nichts. Das Buch hat allgemein null Tiefgang und kratzt nur an der Oberfläche. Man erfährt über die Charaktere so gut wie gar nichts. Nicht mal das Aussehen von Anna wird beschrieben.  Über Anna erfährt man nur wie sie zu ihrem Beruf gekommen ist, und dass sie vor ihrer Verwandlung Lasagne geliebt hat.Bei diesem Buch darf man absolut keine Liebesgeschichte erwarten. Auch stelle ich die Titelwahl in Frage, denn unter dem Titel „Verführung der Nacht“ erwarte ich keine Vampire die sich im Sonnenlicht bewegen können. Auch erfährt man nicht gerade viel über die Fähigkeiten dieser Vampire.Das einzig Positive war der Schreibstil der Autorin und dass ich erst sehr spät darauf gekommen bin, wer hinter allem dem steckt.Fazit:Wer eine anspruchslose, leichte Lektüre für zwischendurch sucht, ist mit diesem Buch bedient.Allen anderen würde ich es nicht gerade empfehlen.Ob ich die Reihe jemals weiterlesen werde, kann ich noch nicht sagen aber da es die Taschenbücher sowieso nur mehr gebraucht gibt, hat es auch keine Eile, denn ich denke diese Buch werden viele verkauft haben. Es ist aber auch noch als  Kindle Edition erhältlich.

    Mehr
  • Etwas vorhersehbar...

    Verführung der Nacht
    Di_ddy

    Di_ddy

    15. March 2015 um 17:45

    Das Buch ist auf jeden Fall lesenswert! Es ist simpel geschrieben und doch sehr spannend! Man hat eine Ahnung wie es enden könnte, doch kann es nicht fassen als es tatsächlich so endet. Es ist sehr erotisch und nervenaufreibend.
    Lest es, ihr werdet es nicht bereuen!

  • Verführung der Nacht

    Verführung der Nacht
    Nies

    Nies

    13. July 2014 um 13:36


  • Rezension zu "Verführung der Nacht" von Jeanne C. Stein

    Verführung der Nacht
    Bereth

    Bereth

    26. May 2011 um 10:23

    Informationen zum Buch: Taschenbuch: 320 Seiten Verlag: Knaur TB ISBN-10: 9783426638521 Preis: 7,95€ Anna Strong Reihe: 1. Verführung der Nacht 2. Lockruf des Blutes 3. Dunkle Küsse 4. Der Kuss der Vampirin 5. Blutrotes Verlangen 6. Gesetz der Nacht (August 011) Kurzbeschreibung: Als Anna Strong nach einem brutalen Überfall im Krankenhaus erwacht, glaubt sie an ein Wunder – denn obwohl sie sich erinnert, schwer verletzt worden zu sein, findet sich keine Wunde an ihrem Körper. Aber was ist dann mit ihr geschehen? Kurze Zeit später beginnt eine geheimnisvolle Gruppe, Jagd auf Anna zu machen. Als sie im letzten Moment entkommen kann, entdeckt sie neue, ungeahnte Fähigkeiten – und kann sich der erschreckenden Wahrheit nicht länger widersetzen: Sie ist zum Vampir geworden! Für Anna beginnt eine Reise in die Nacht, die voller Gefahren ist und auf der nur der geheimnisvolle Avery ihr Verbündeter zu sein scheint. Doch auch er hat eine verborgene, dunkle Seite … Eigene Meinung: Anna Strong verdient sich ihren Lebensunterhalt als Kopfgeldjägerin. Zusammen mit ihrem Partner David, einem ehemaligen Football Spieler, erledigt sie seit Jahren Aufträge. Normalerweise läuft alles wie geplant, doch diesmal geht es schief. Anna wird schwer verletzt und muss nach dem entlassen aus dem Krankenhaus damit klar kommen das sie kein Mensch mehr ist. Sie ist eine frisch verwandelte Vampirin die auf Hilfe angewiesen ist, vor allem als allerlei Schreckliche Dinge geschehen und David schließlich entführt wird. Die Jagd nach seinen Entführern beginnt und Anna stößt immer weiter in die Geheimnisse ihres Vampirarztes und Liebhabers Avery vor.... Ich muss ganz ehrlich zugeben das ich von "Verführung der Nacht" mehr erwartet habe. Die Charaktere sind blass gezeichnet, handeln und reagieren teilweise sehr unlogisch und mit dem Schreibstil der Autorin konnte ich mich leider auch nicht anfreunden. Bis zum Schluss hin hat er mich gestört und immer wieder aus dem Lesefluss geworfen. Einen Vampirthriller würde ich den Beginn der Anna Strong Reihe nicht nennen, aber er ist durchaus spannend und kann fesseln. Das Ende ist mitreißend und könnte mich fast dazu bringen auch den zweiten Teil der Reihe zu kaufen, allerdings nur fast. "Verführung der Nacht" verspricht einem durchaus eine interessante Reihe mit allerlei Überraschungen und einer übernatürlich Welt die zu entdecken sich lohnt. Wen also die anderen Punkte nicht stören, sollte zugreifen. Für mich persönlich ist die Reihe leider nichts. 2/5 Sternen

    Mehr
  • Rezension zu "Verführung der Nacht" von Jeanne C. Stein

    Verführung der Nacht
    Sternenstaubfee

    Sternenstaubfee

    18. February 2011 um 21:23

    "Verführung der Nacht" von Jeanne C. Stein ist ein Roman über eine junge Frau, die unerwartet und unerwünscht zur Vampirin wird. Anna Strong ist Kopfgeldjägerin. Sie mag ihren Job, aber beim letzten Auftrag geht etwas schief. Der Mann, hinter dem sie her ist, überfällt sie. Anna wehrt sich und beißt ihren Angreifer. Dabei gelangt etwas Blut von ihm in ihren Mund, und so wird Anna zur Vampirin. Sie wacht im Krankenhaus auf und wird dort von einem gutaussehenden Arzt versorgt. Wie sich herausstellt, ist auch der Arzt ein Vampir, und er erklärt Anna alles, was sie jetzt über ihr neues Leben wissen muß. Bald darauf wird ihr Arbeitskollege David entführt. Anna möchte alles tun, um ihn zu befreien, aber seltsamerweise ist der Vampir-Arzt dagegen... Anfangs fand ich die Idee zu diesem Roman noch ganz nett, und das Lesen ging auch gut voran. Der Schreibstil ist leicht und anspruchslos, und die Geschichte plänkert irgendwie so dahin. Aber wirkliche Spannung kam nicht auf, und ich habe leider schnell das Interesse an dem Buch verloren. Zwar habe ich es bis zum Ende gelesen, aber wirkliche Freude kam beim Lesen nicht auf. Die Story war zu seicht und langweilig und für mich auch nicht wirklich nachvollziehbar.

    Mehr
  • Rezension zu "Verführung der Nacht" von Jeanne C. Stein

    Verführung der Nacht
    lisbeth78

    lisbeth78

    14. January 2011 um 18:32

    Jeanne C. Stein – Verführung der Nacht Die junge Kopfgeldjägerin Anna Strong geht zusammen mit ihrem Partner David einem Routinefall nach. Doch es geht einiges schief, der Gesuchte kann flüchten und beide landen schwer verletzt im Krankenhaus. Von da an ist nichts mehr wie es vorher war, denn Anna merkt sehr schnell, daß sie sich verändert hat. Ihr behandelnder Arzt Dr. Avery steht ihr zur Seite und offenbart ihr ihre neue Zukunft und all die Dinge, die damit zusammen hängen… Das Buch ist der erste Teil zu einer ganzen Reihe um die Kopfgeldjägerin Anna Strong. Das Cover ist optisch sehr schön gelungen. Der Schreibstil ist flüssig und im Präsens geschrieben und das ganze Buch ist zügig zu lesen. Besonders gefällt mir dabei die doch recht sarkastische Sprechweise von Anna. Gleich von Anfang an wird der Leser in die Geschichte hinein geschubst und wird mitgerissen. Dennoch finde ich persönlich den Titel etwas irreführend, denn mit ihm erwarte ich eigendlich eine Liebesgeschichte, wie sie für dieses Genre typisch sein sollte. Statt dessen habe ich einen Vampirkrimi vorgefunden mit wenigen erotischen Stellen, die obendrein auch noch sehr kurz gehalten sind. Der Spannungsbogen hält sich bis zum Ende und Frau Stein schafft es auch, daß der Leser immer wieder in die Irre geführt wird, was den Täter betrifft. Dennoch sind einige Dinge zu schnell abgehandelt: Anna erlebt ein schweres Trauma – eine Vergewaltigung und eine lebensgefährliche Verletzung – und erholt sich davon praktisch über Nacht. Und das nicht nur körperlich, sondern auch psychisch scheint sie ihr neues Schicksal einfach mit einem Schulterzucken hinzunehmen. Sie verliert ihr geliebtes Zuhause durch einen Brand und auch das scheint sie nur kurz innerlich zu treffen. Sie geht sehr schnell mit Avery eine leidenschaftliche Affäre ein und nimmt ihr Schicksal hin, ohne groß Fragen zu stellen oder auch nur im Ansatz erschüttert zu sein, daß es überhaupt Vampire gibt. Kurz gesagt: ein wenig mehr Liebe zum Detail würde ich mir für die folgenden Bände wirklich wünschen. Auch hat die Autorin kaum Wert darauf gelegt, daß ihre Protagonisten ein richtiges Gesicht bekommen: wie sieht Anna eigendlich aus? Ich kann mich nicht an ihre Haarfarbe erinnern. Oder was ist mit David? Außer das er wie ein Schrank von Footballspieler aussieht, erfährt man eigendlich nichts. Dr. Avery: er ist Arzt – liebt er seinen Beruf? Er verachtet offensichtlich die Menschen, warum arbeitet er dann in einer öffentlichen menschlichen Klinik. Spannend wird, als David entführt wird. Anna rennt von Ort zu Ort, verdächtig jeden und alles und kommt doch irgendwie keinen Schritt vorwärts. David scheint wie von Erdboden verschluckt. Der finale Showdown ist dann kurz und bündig. Anna findet und rettet David und vernichtet einen eigendlich überlegenen Gegner beinahe spielerisch…….Ende der Geschichte. Mein Fazit: Das Buch ist nicht grundlegend schlecht und ich würde es auch durchaus weiterempfehlen. Ich hoffe darauf, daß die folgenden Teile mehr bieten werden: mehr Personen, mehr Vorgeschichte, mehr Liebe, mehr Details…… Frau Stein hat eine gute Idee geliefert. Ich finde, sie sollte nun ihrer Fanthasie freien Lauf lassen und vollständig aufschreiben, was sich stattdessen der Leser ihres Buches dazu denken soll. · Taschenbuch: 320 Seiten · Verlag: Knaur TB; Auflage: 1. (1. Januar 2008) · Sprache: Deutsch · ISBN-10: 3426638525

    Mehr
  • Rezension zu "Verführung der Nacht" von Jeanne C. Stein

    Verführung der Nacht
    sabisteb

    sabisteb

    11. September 2010 um 14:35

    Als Anna Strong (ehmalige Lehrerin und nun Kopfgeldjägerin) und ihr Partner David (ein ehemaliger Footballprofi) wollten eigentlich nur einen ganz normalen Fall durchziehen, als Anna brutal überfallen und gebissen wird. Als sie kurz darauf im Krankenhaus erwacht, fühlt sie sich erstaunlich gut für das, was ihrer Erinnerung nach geschehen ist. Aber schon bald beginnt sie sich anders zu fühlen, die Lasagne mit Knoblauch, die sie immer so mochte bereitet ihr Übelkeit sowie jegliche andere feste Nahrung. Es dauert eine Weile, bis sie erkennt, was es mit dem Überfall auf sich hatte: Sie ist zum Vampir geworden! Zum Glück jedoch ist der sexy Dr. Avery an ihrer Seite und hilft ihr, sich in dieser neuen Welt zurechtzufinden, oder verfolgt auch er eigene Pläne? Dieser Band ist der Auftakt zu einer mittlerweile sechsbändigen Reihe, der hier mit neuem Cover erneut aufgelegt wurde. Dieses Buch ist keine hohe Literatur, aber durchaus solide Unterhaltung ohne Plotfehler aber definitiv kein Thriller sondern eher ein Vampirkrimi, also ehe kurzweilige Urban Fantasy. Der erste Band macht Lust auf mehr Abenteuer von Anna Strong. Wie kommt sie mit ihrem neuen Leben zurecht? Was wird wohl als Gefallen eingefordert werden? Leider sind bei diesem ersten Band noch sehr viele Parallelen zu Maryjanice Davidsons Betsy Taylor Romanen zu finden, die sich zwar in späteren Bänden verlieren aber geballt in band 6 wieder vermehrt auftauchen. - Vampire haben kein Problem mit Licht. - Blut muss frisch sein - Manolo Blahnik F***-mich Schuhe (S. 285) - Viel Vampirsex (jedoch deutlich geschmackvoller und meist mit wenigen Worten umschrieben, anders als bei den Betsy Taylor Romanen) - Man erbt das Hab und Gut desjenigen Vampirs, den man in die ewigen Jagdgründe schickt. Die Anna Strong Reihe: 1. Verführung der Nacht - The Becoming 2. Lockruf des Blutes - Blood Drive 3. Dunkle Küsse - The Watcher 4. Der Kuss der Vampirin - Legacy 5. Blutrotes Verlangen - Retribution 6. Chosen

    Mehr
  • Rezension zu "Verführung der Nacht" von Jeanne C. Stein

    Verführung der Nacht
    sabisteb

    sabisteb

    08. September 2010 um 13:10

    Keine hohe Literatur, aber durchaus solide Unterhaltung ohne Plotfehler. Verdient eigentlich nicht das Prädikat "Thriller" sondern eher Krimi, ist aber kurzweilige Unterhaltung. Der erste Band mach Lust auf mehr Abenteuer von Anna. Wie kommt sie mit ihrem neuen Leben zurecht? Was wird wohl als Gefallen eingefordert werden. Einige Parallelen zu Maryjanice Davidsons Betsy sind auffällig: - Vampire haben kein Problem mit Licht. - Blut muss frisch sein - Manolo Blahnik F***-mich Schuhe (S. 285) - Viel Vampirsex - Man erbt das Hab und Gut desjenigen Vampirs, den man ext.

    Mehr
  • Rezension zu "Verführung der Nacht" von Jeanne C. Stein

    Verführung der Nacht
    Desire

    Desire

    01. November 2009 um 07:21

    Obwohl ich bessere Vampirbücher kenne, ist es ein gutes Buch für zwischendurch,

  • Rezension zu "Verführung der Nacht" von Jeanne C. Stein

    Verführung der Nacht
    Vampir-Fan

    Vampir-Fan

    26. October 2009 um 09:04

    Als Anna Strong nach einem brutalen Überfall im Krankenhaus erwacht, glaubt sie an ein Wunder - denn obwohl sie sich erinnert, schwer verletzt worden zu sein, findet sich keine Wunde an ihrem Körper. Aber was ist dann mit ihr geschehen? Kurze Zeit später beginnt eine geheimnisvolle Gruppe, Jagd auf Anna zu machen. Als sie im letzten Moment entkommen kann, entdeckt sie neue, ungeahnte Fähigkeiten - und kann sich der erschreckenden Wahrheit nicht länger widersetzen: Sie ist zum Vampir geworden! Für Anna beginnt eine Reise in die Nacht, die voller Gefahren ist und auf der nur der geheimnisvolle Avery ihr Verbündeter zu sein scheint. Doch auch er hat eine verborgene, dunkle Seite ...Die Idee das die Hauptfigur eine Kopfgeldjägerin ist finde ich sehr interesant. Die Geshichte ist aber ansonsten nicht wirklich neu. Es kam jetzt nicht umbeding ein WOW-Efekt bei mir auf, dennoch war die Geschichte flüssig geschrieben das man es zügig lesen konnte. Ob ich mir die weitern Bücher kaufe weiß ich jetzt noch nicht so genau.

    Mehr
  • Rezension zu "Verführung der Nacht" von Jeanne C. Stein

    Verführung der Nacht
    Lorelai82

    Lorelai82

    06. October 2009 um 17:23

    "Verführung der Nacht" ist zwar kein Buch, das mich vom Hocker haut,aber es lässt sich gut lesen.Es geht um Anna Strong, einer Kopfgeldjägerin, die sich nach einem Überfall in eine Vampirin verwandelt. Mit Hilfe von Dr. Avery lernt sie damit umzugehen, Anna ist eine taffe und starke Frau, was immer schmunzelnde Abwechslung hervorruft. Am Ende werden fragen offen gelassen was mich schon sehr auf den zweiten Teil freuen lässt.

    Mehr
  • Rezension zu "Verführung der Nacht" von Jeanne C. Stein

    Verführung der Nacht
    Yvonne79

    Yvonne79

    30. April 2009 um 12:57

    „Verführung der Nacht“ ist der Auftakt rund um Anna Strong, einer Kopfgeldjägerin, die sich nach einem Überfall in eine Vampirin verwandelt. Mit Hilfe von Dr. Avery lernt sie damit umzugehen, auch wenn sie öfters mal mit der Tür ins Haus fällt, was immer schmunzelnde Abwechslung hervorruft. Anna Strong ist ein eigenwilliger und aufregender Charakter und macht sie deswegen im Verlauf der Story noch interessanter. So lebt das Buch von abwechslungsreichen Konflikten und lässt bei Leser keine Langweile aufkommen. Der rasante Erzählstil von der Autorin Jenane C. Stein tut sein übriges hinzu und die Ich -Perspektive wurde angenehm umgesetzt und macht damit Annas Gedankenwelt noch lebendiger. Das Ende lässt einige Fragen offen und schafft Potenzial für den Nachfolger, welcher bereits erschienen ist. „Verführung der Nacht“ ist ein Vampirthriller mit Witz, Abenteuer, Erotik und einer taffen Anna Strong, von der man in „Lockruf des Todes“ noch mehr erfahren wird.

    Mehr
  • Rezension zu "Verführung der Nacht" von Jeanne C. Stein

    Verführung der Nacht
    jimmygirl26

    jimmygirl26

    24. April 2009 um 13:30

    Ein schöner Anfang von der Reihe um die Kopfgeldjägerin Anna Strong und ihren Kollegen David. Das Buch ist sehr flüssig geschrieben und schön zu lesen, nur einen Thriller kann ich nicht erkennen. Ist aber nicht so schlimm, da die Charaktäre und alles sehr gut beschrieben sind.

  • Rezension zu "Verführung der Nacht" von Jeanne C. Stein

    Verführung der Nacht
    jujumaus

    jujumaus

    08. August 2008 um 01:17

    Mein erster Vamiprroman/-thriller. Ich kann es wirklich für Leute empfehlen, die sich ebenfalls nicht so gut im Reich der Vampirwelt auskennen. Unheimlich Spannend und mitreissend.

  • Rezension zu "Verführung der Nacht" von Jeanne C. Stein

    Verführung der Nacht
    Kate

    Kate

    14. June 2008 um 18:56

    Eine neue softigere Vampierreihe, locker, flockig zu lesen, ganz unterhaltsam, kommt ohne große Grausamkeiten aus. Gut als Urlaublektüre, für eingefleischte Vamirliebhaber vielleicht etwas zu leicht.
    Dazwischen durchaus auch mal zum schmunzeln.
    Leider fehlt es zeitweise etwas an Spannung.
    Erotik kommt nicht zu kurz. Das nächste werd ich noch lesen und dann mal sehen.

  • weitere