Jeannette Alt

 4,3 Sterne bei 3 Bewertungen
Autorenbild von Jeannette Alt (©Jeannette Alt)

Lebenslauf von Jeannette Alt

Fragt man mich, welches Ereignis meinen Werdegang am stärksten beeinflusst hat, so war es das Ergebnis einer längeren Diskussion meiner Eltern, das meine Mutter an meinen Vater gewendet mit den Worten zusammenfasste: „Lass sie ruhig studieren. Sie heiratet ja doch.“ Damals bedeutete das: Sie wird heiraten, Kinder bekommen und zuhause bleiben. Ich aber wollte forschen und Molekularbiologie studieren.

Nun habe ich tatsächlich geheiratet und ein Kind bekommen, aber nie dachte ich daran, meinen Beruf aufzugeben. Nach vielen Jahren Forschung an der Universität, ging ich zu einer der frühen Biotechnologiefirmen, einem Start-up, in dem ich Projektmanagement, Patentrecht und Grundlagen der Betriebswirtschaft kennenlernte. Durch einen Wechsel zu einem großen pharmazeutischen Unternehmen, das wichtige Arzneimittel für die Frauengesundheit entwickelte, wurde ich Teil eines einflussreichen Women’s Health Netzwerks.

Die Zusammenarbeit mit Kollegen aus verschiedenen Kontinenten und Kulturen zeigte, wie unterschiedlich Gesellschaften mit wenigen Kindern, Gesellschaften mit vielen Kindern, alternde Gesellschaften und Gesellschaften mit vielen jungen Menschen sind. Und in allen Gesellschaften entscheiden die Frauen, indem sie Kinder bekommen oder auch nicht, darüber, ob eine Gesellschaft altert oder jünger wird, wächst oder schrumpft.

Aber warum habe ich ein Buch über Frauen und die Demographie geschrieben und nicht etwa über Frauengesundheit? Es gibt viele Bücher über Frauen und die Ansprüche, die an sie gestellt werden und die sie an sich selber stellen. Es gibt sehr viel weniger Bücher über die Demographie und die damit verbundenen Herausforderungen für eine Gesellschaft. Ich fand jedoch kein Buch, das versuchte, auf systematische Weise die Lebensplanung der Einzelnen mit der demographischen Herausforderung einer Gesellschaft zu verknüpfen und die daraus folgenden enormen politischen Implikationen klar zu benennen. Was blieb mir anderes übrig, als es selbst zu versuchen?

Alle Bücher von Jeannette Alt

Cover des Buches Gebärmütter der Nation (ISBN: 9783963172052)

Gebärmütter der Nation

 (3)
Erschienen am 27.05.2020

Neue Rezensionen zu Jeannette Alt

Cover des Buches Gebärmütter der Nation (ISBN: 9783963172052)_

Rezension zu "Gebärmütter der Nation" von Jeannette Alt

Zuckerbrot und Peitsche für die Frauen
_leserin_vor 8 Monaten

Mit großem Genuss habe ich dieses sehr gut aufbereitete Buch gelesen. Vieles war mir natürlich bekannt, jedoch konnte ich auch viel Neues für mich daraus mitnehmen. Die Autorin stellt gut dar, welche Dimensionen in Bezug auf den demographischen Wandel, es mit sich bringt, entscheiden sich Frauen weiterhin, aus welchen Gründen auch immer, gegen Kinder bzw für eine sehr geringe Anzahl an Kindern.

 

In historischen Rückblicken wird dargelegt, dass „Kindermangel“ kein neues Phänomen ist. Immer wieder wurde im Laufe der Geschichte darauf verwiesen, dass mehr Kinder benötigt werden, aus ganz unterschiedlichen Gründen: für den Krieg, als Arbeitskraft oder ähnliches.

 

Die aktuelle Situation stellt jedoch den Hauptfokus dar. Es wird aufgezeigt, welche Versuche der Staat unternimmt, um Frauen davon zu überzeugen, dass sie es der Gesellschaft und dem Staat schuldigt sind, Kinder in die Welt zu setzen (Vereinbarkeit von Beruf und Familie).

 

Das Altern unserer Gesellschaft ist ja auch kein neues Thema. Immer wird in Diskussionen, unter sämtlichen Aspekten angeführt, dass zu wenig junge Menschen für zu viele alte aufkommen müssen, egal, ob es um die Pflege der Alten geht (wer wird das tun?) oder um die Zahlungen unserer künftigen Pensionen. Dass die Migration nur bedingt Abhilfe schafft, weil auch die vielen Kinder der Migrantinnen einmal alt werden, wird sehr anschaulich gezeigt.

 

In diesem Buch werden sämtliche Fakten sehr gut zusammengeführt, unterschiedliche Blickwinkel zu unterschiedlichen Themen bzw Problemen gewählt. Auch Lösungen, die überlegt werden, werden zu Ende gedacht, um nicht nur kurzfristig den demographischen Wandel beizukommen.

 

Sehr zu empfehlen!

Kommentare: 2
0
Teilen
Cover des Buches Gebärmütter der Nation (ISBN: 9783963172052)S

Rezension zu "Gebärmütter der Nation" von Jeannette Alt

Gebärmütter
Sabrinaklugervor 8 Monaten

Die Autorin Jeanette Alt, hat hier mit ihrem Buch „Gebärmütter der Nation“ ein sehr interessantesten informatives Buch geschrieben. 

Es wird über den demographischen Wandel gesprochen, der Rolle der Frau und was der Staat dafür tut um die Gesellschaft zu verändern.

Dies Buch hat sehr viele Fakten und Zahlen, aber dies ist wichtig, damit es dem Leser noch mehr verdeutlich wird. 

Das Thema des Buches ist nicht nur für Frauen aus früheren Zeiten, nein es ist auch aus dem hier und jetzt. Es wird auch noch in weiteren Jahren die Frauen betreffen.Es öffnet vielen Frauen die Augen, z.B.die Vorurteile bezüglich „Kindern und Arbeiten gehen“. Dies Buch ist so umfangreich, dass man sich in vielerlei Dingen wiederfindet.z.B die Ehe, diese galt als gesellschaftliche und rechtliche Institution..erschreckend, wenn man denkt, es würde aus Liebe geheiratet.

Es ist sehr umfangreich und gut geschrieben, man möchte es garnicht aus der Hand legen. Dieses Buch wird mir noch lange in Erinnerung bleiben.


Kommentare: 1
1
Teilen
Cover des Buches Gebärmütter der Nation (ISBN: 9783963172052)nina11s avatar

Rezension zu "Gebärmütter der Nation" von Jeannette Alt

Es lohnt sich hinter die Fassade zu schauen
nina11vor 8 Monaten

Zunächst einmal: Bitte lasst euch nicht vom Titel und Cover abschrecken. Ich muss ehrlich sagen, dass ich das Cover und den Titel absolut schrecklich finde. Das Buch spricht mich rein "äußerlich" überhaupt nicht an. Ich habe den Buchrücken gelesen und dachte, dass das Thema interessant sein könnte. Zum Glück habe ich mehr in diesem Buch gesehen, denn es IST MEHR!

In dem Buch geht es um den demographischen Wandel, die Rolle der Frau dabei, den Staat und was er dafür tut um mehr Wirtschaftlichkeit zu erreichen und die Veränderung unserer Gesellschaft.

Das Buch ist unglaublich umfassend und nach den ersten 40 Seiten dachte ich mir, dass es wohl nicht mehr bessert wird und ich es getrost abbrechen könnte. Es war einfach nicht meins. Ich kenne viele Informationen zu diesem Thema bereits. Die Sätze sind sehr verschachtelt und sicher nicht für jeden leicht zu lesen. Ein wissenschaftliches Buch eben mit vielen Fakten und Zahlen. Aber ich wollte aus meiner Komfortzone. "Noch 50 weitere Seiten" habe ich mir gesagt. Ausschlaggebend für diese Entscheidung war dieser eine Satz im Vorwort, den ich auch schon hören musste: "Lass sie ruhig studieren. Sie heiratet ja doch." Wer also denkt, dass dieses Thema nur ältere Frauen betrifft oder gar im Jahr 2020 nicht mehr relevant ist, der täuscht sich!

Nachdem ich mich an den doch sehr gewöhnungsbedürftigen Schreibstil gewöhnt hatte und auch mehr in die Thematik eingetauscht bin war ich gefesselt. Es ist mit Sicherheit kein Buch, dass man an einem Nachmittag lesen muss. Aber das ist in Ordnung! Es lohnt sich hinter die Fassade zu schauen, denn dort erwartet dich Spannung und einige Aha-Momente.

Das Buch ist unglaublich umfangreich und das zu Recht, denn der demographische Wandel hat auf viele Lebensbereiche Einfluss. Auch haben viele Änderungen unserer Gesellschaft einen erheblichen Einfluss auf den demographischen Wandel. Als Frau kennt man viele Vorurteile besonders bezüglich dem Kinder kriegen und Arbeiten. Das der Staat uns durch Nudging und Co. in eine bestimmte Richtung drängt dürfte somit bekannt sein. Ich habe mich in vielen Situationen wiedergefunden und verstanden gefühlt. So schreibt die Autorin zum Beispiel, dass die Ehe als gesellschaftliche und rechtliche Institution galt. Ein Schock für alle, die dachten es wurde immer nur aus Liebe geheiratet. Ich habe mir im Buch unsägliche Passagen markiert, weil ich sie später leichter finden will. "Gebärmütter der Nation" ist ein Buch an das man sich lange erinnern wird und gerne auch etwas nachschlägt. 

Ab Seite 50 gab es für mich nur noch interessante und spannende Abschnitte. Ich halte das Buch für eine absolute Bereicherung und bin froh es gelesen zu haben. Eine absolute Empfehlung von mir!


Kommentare: 2
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Liebe LovelyBooks-Leserundenfans,
gerne möchte ich Euch heute zu einer Leserunde zum Titel »Gebärmütter der Nation« einladen. Die Autorin Jeannette Alt fragt nach dem Zusammenhang zwischen weiblicher Reproduktion und demographischem Wandel. Themen des Buches sind zum Beispiel die Leitbilder deutscher Politik, der Geburtenrückgang und der Klimawandel. Die Autorin ist selbst bei der Leserunde dabei!

Liebe Leser_innen,
es freut mich, dass Ihr Euch für die Leserunde mit unserer Autorin Jeannette Alt interessiert.
Hier findet Ihr weitere Informationen zum Buch und ein Video indem die Autorin fünf Fragen zu ihrem Buch beantwortet:
https://www.buechner-verlag.de/buch/gebaermuetter-der-nation
Sobald die Gewinner_innen der Leserunde feststehen, werde ich die Exemplare auf den Postweg bringen. Bitte gebt doch kurz im Verlag Bescheid, wenn Euer Exemplar angekommen ist, dann können wir gemeinsam mit der Leserunde beginnen.
Ich freue mich auf eine spannende Leserunde, anregenden Austausch und neue Perspektiven!
Meldet Euch bei Fragen und Anliegen jederzeit unter beneke@buechner-verlag.de!

Ein sonniges Wochenende aus dem Büchner-Verlag
Ina

46 BeiträgeVerlosung beendet

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks