Jeannette Villachica "Und dann kam der Richtige"

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 20 Rezensionen
(2)
(11)
(6)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „"Und dann kam der Richtige"“ von Jeannette Villachica

Frauen denken viel über die Liebe nach, unser gesamtes Liebesleben haben wir jedoch selten im Blick. Welche Erfahrungen haben wir gemacht, seit wir als Zwölfjährige den Jungen aus der Parallelklasse beäugten? Wer hat uns in der Liebe wie geprägt und was haben wir aus unseren Beziehungen mitgenommen? Frauen zwischen 19 und 76 Jahren erzählen ihre bezaubernden, erschütternden, lustigen und erotischen Geschichten - und liefern intime Einblicke in heutige Liebesbiografien.

Vielseitig, lebendig, erschreckend und romantisch zu gleich!

— laila_violet

Stöbern in Sachbuch

Brot

Dem Brot ein würdiges Denkmal gesetzt

Sporchie

Gegen Trump

Klare und verständliche Beschreibung der aktuellen amerikanischen Verhältnisse. Sehr unaufgeregt und gleichzeitig mit positiver Botschaft!

Jennifer081991

Nur wenn du allein kommst

Muss man lesen!

wandablue

Weihnachten kommt immer so plötzlich!

Wundervoll als Geschenk für Freunde oder sich selbst

Gwennilein

Das Café der Existenzialisten

Eine fesselnde Abhandlung über das philosophische Schaffen im 20. Jhd. perfekt eingebettet im historischen Kontext. Eine Bereicherung!

cherisimo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebe auf dem ersten Blick, gibt es scheinbar einfach nicht

    "Und dann kam der Richtige"

    laila_violet

    26. March 2014 um 07:59

    "Und dann kam der Richtige" ist ein Buch, in dem verschiedene Frauen über ihre Erlebnisse mit Männer berichten. Die Autorin hat es geschafft die Geschichten ganz unterschiedlich auszuwählen, so dass man einen guten Eindruck in die verschiedensten Lebenslagen bekommen konnte. Mich haben die Storys der Damen teilweise etwas verschreckt, weil man schon fast Angst haben muss, dass gewisse Werte in unserer Gesellschaft einfach an Wert verloren haben. Was ist denn die große Liebe heutzutage? Bedingungslos zu lieben und treu zu sein? Oder ist es eher jemanden zu lieben und Fremdgehen verzeihen zu können? Heißt es die Bedingungslosigkeit nicht in die Liebe zu stecken, sondern in Akzeptanz und Toleranz? Wie lange muss man kämpfen? Und ab wann ist man es seinem Partner nicht mehr schuldig zu verzeihen bzw zu vergessen? Gehört es zum Leben dazu Sex mit anderen Männer zu haben, obwohl man verheiratet ist? Oder denke ich gerade nur meinen Traummann gefunden zu haben, obwohl ich in 10 Jahren eventuell plötzlich vor ihm stehen könnte? Inwieweit sollte man in einer Partnerschaft ehrlich sein und wo setzt gesunder Egoismus ein? Soll man mit einem Mann zusammenbleiben, der charakterlich gut zu mir passt, aber sich sexuell von mir entfernt/entfernt hat? Welcher Weg ist unter allen möglichen der Richtige mit dem "Mr. Right"? Wahrscheinlich können wir das  nur selbst herausfinden. Das Buch war für mich als kleine Träumerliese definitiv horizonterweiternd. Es war interessant und ansprechend geschrieben.

    Mehr
  • Leserunde zu ""Und dann kam der Richtige"" von Jeannette Villachica

    "Und dann kam der Richtige"

    Juana

    Bezaubernde, anrührende, erschütternde, lustige und erotische Liebesgeschichten Hallo zusammen, ich arbeite seit vielen Jahren von Hamburg aus als freie Journalistin für deutschsprachige Medien - und würde gerne mit euch über mein neues Sachbuch "Und dann kam der Richtige" diskutieren. Worum geht es? Frauen denken viel über die Liebe nach, unser gesamtes Liebesleben haben wir jedoch selten im Blick. Welche Erfahrungen haben wir gemacht, seit wir als Zwölfjährige den Jungen aus der Parallelklasse beäugten? Wer hat uns in der Liebe wie geprägt und was haben wir aus unseren Beziehungen mitgenommen? In diesem Buch erzählen zwölf Frauen zwischen 19 und 76 Jahren, die ich zu dem Thema befragt habe, ihre bezaubernden, erschütternden, lustigen und erotischen Geschichten – und liefern intime Einblicke in heutige Liebesbiografien. Julia, Karin, Rana, Christine und die anderen kommen aus ganz Deutschland und stellen auch hinsichtlich ihrer sozialen Herkunft einen Querschnitt durch die weibliche Bevölkerung unseres Landes dar. Ihre Geschichten vermitteln eine Ahnung von den vielfältigen Wegen, die Frauen in Liebesdingen beschreiten. Wir erfahren von ihren Wünschen und Hoffnungen in unterschiedlichen Lebensphasen, von Glücksmomenten und Momenten, die sie gerne ungeschehen machen würden. Und sie erzählen, wie ihre Lebensumstände ihr Liebesleben beeinflusst haben. Dabei sind sie so offen und ehrlich wie meist nicht einmal der besten Freundin gegenüber. Jeannette Villachica, “Und dann kam der Richtige. Frauen erzählen die Liebesgeschichten ihres Lebens”, Verlag Herder, Freiburg, 220 Seiten, Gebunden mit Schutzumschlag, 16,99 € / SFr 24.50 / 17,50 € (A) Neugierig geworden? Auf dem Blog zum Buch gibt es Infos rund ums Erscheinen, Leseproben, Zitate, Fotos und - über diese Leserunde hinaus - die Möglichkeit zum Austausch: http://www.jeannette-villachica.com/und-dann-kam-der-richtige/ Feuer gefangen? Der Herder Verlag stellt 25 Exemplare von "Und dann kam der Richtige" zur Verfügung. Die Bücher werden unter denjenigen verlost, die mir bis zum 13. November unter "Bewerbung/Ich möchte mitlesen" schreiben, was sie an dem Buch besonders interessiert und/oder ob sie selbst schon einmal auf ihr ganzes bisheriges Liebesleben zurückgeblickt haben. Ich freue mich auf eine anregende Diskussion mit euch! Eure Jeannette

    Mehr
    • 301
  • Und dann kam der Richtige

    "Und dann kam der Richtige"

    Blaustern

    12. January 2014 um 20:43

    „Und dann kam der Richtige“ ist ein Sachbuch, in dem 12 Frauen von ihrem Leben mit der Liebe erzählen, bei denen meist nicht der Richtige kam. Es werden hier verschiedene Frauen vorgestellt mit ganz unterschiedlichem Alter, aus unterschiedlichen Volksschichten und mit unterschiedlichem Glauben. Alle wollen nur eines, glücklich werden mit ihrer Liebe. Die Geschichten sind wahrheitsgetreu und direkt geschrieben, und es ist immer wieder interessant, was andere Personen so in ihrem Liebesleben erleben. Ausführlich wird darüber berichtet, aber ohne es zu weit hinauszudehnen. Man fühlt sich beim Lesen, als säße man der Person gegenüber und lauscht ihren Geschichten. Da jeder Mensch eine andere Denkweise hat, ist es manchmal unglaublich und unvorstellbar.

    Mehr
  • Bleibt hinter den Erwartungen zurück

    "Und dann kam der Richtige"

    Maggi

    Dieses Buch fasst Lebens- und Liebesgeschichten der unterschiedlichsten Frauen zusammen. Quer durch alle Generationen erzählen sie von ihrem Leben und vor allem von den Männern, die sie liebten. 19 ist die Jüngste von ihnen, 76 die älteste. Dadurch wird das Buch sehr vielfältig. Das Lesen fühlt sich zuweilen an, als würde man bei einer Tasse Tee auf einem kuscheligen Sofa einer Bekannten beim Erzählen lauschen.Das ist der angenehme Aspekt des Lesens, es ist kurzweilig. Dennoch fehlt mir der rote Faden, etwas, dass die unterschiedlichen Lebensgeschichten zusammenfasst. Die Fragen, die am Anfang im Vorwort aufgeworfen werden, bleiben letztlich unbeantwortet, dadurch gleitet das ganze Buch ins Banale ab und man fragt sich, warum man bis zum Ende durchgehalten hat. Das ist der erste Grund, warum das Buch mich nicht begeistern konnte. Auch sind die meisten Lebensgeschichten eher ernüchternd, viele Lieben enden nicht gut, es wird fremd gegangen und statt der einen großen Liebe oder vielleicht zwei oder drei wird hier fröhlich ein stetiger Wechsel propagiert. Das sorgt für ein desillusionierendes Gesamtbild des Buches. Mag sein, dass viele Biographien so oder so ähnlich aussehen, aber, gucke ich mich in meinem Bekanntenkreis oder in dem meiner Eltern und Großeltern um, so kann man doch auch mehr Beständigkeit erkennen. Daher kann ich die in diesem Buche vorliegenden Lebensgeschichten nicht als einen guten Durchschnitt sehen. Die schönen Liebesgeschichten findet man hier kaum. Und ich denke nicht, dass ich hoffnungslos romantisch veranlagt bin, bin ich doch mit 28 Jahren nach einigen unglücklich geendeten Lieben allein. Aber dennoch sehe ich meine Umgebung nicht nur grau, wie die meisten der Frauen in dem Buch. Diese hauptsächliche Ernüchterung trübt das Lesevergnügen. Und das ist der andere Grund, warum das Buch bei mir nur durchschnittlich abschneiden kann. Fazit: Eine nette Lektüre für Zwischendurch, die sich aber leider weder vom Gesamtkonzept her, noch von den erzählten Geschichten in Erinnerung rufen wird, ist das Buch erst einmal zugeklappt.

    Mehr
    • 3
  • Und dann kam der Richtige - Wahre Geschichten aus dem Leben

    "Und dann kam der Richtige"

    Nancymaus

    20. December 2013 um 21:12

    Und dann kam der Richtige ist ein Sachbuch über 12 Frauen, die über die Liebe reden. Es zeigt sehr verschiedene Frauen, vom jungen bis zum hohen Alter. Jede will auf ihre Art glücklich werden, und die Liebe finden, die sie glücklich macht. Aber manchmal ist es nicht einfach, da kann wohl jeder mitreden. Das Buch erzählt die wahren Geschichten über die Frauen, die sie erlebt haben. Man erfährt die ungeschminkte Wahrheit. Jeannette Villachica schreibt die Geschichten der Frauen sehr interessant zusammen, so dass man sofort weiter lesen muss, was die Frauen in ihrem Leben alles schon erlebt. Es wird ausführlich beschrieben, aber nicht in die Länge gezogen. Zwischendurch aber immer mal eine Pause, da man sich dann besser in die andere Frau hineinversetzen kann und die Geschichte besser wirkt. Ich bin zwar nicht so ein Sachbuchleser, und trau mich da nicht so wirklich dran. Aber bei dem Titel verleitet es, einfach zu lesen. Da es immer wieder interessant ist, was andere Denken und Fühlen über ihr Liebesleben. Daher würde ich es auch Menschen empfehlen, die Sachbücher generell lesen oder etwas über das Liebesleben von echten Menschen erfahren wollen.

    Mehr
  • Und dann kam der Richtige

    "Und dann kam der Richtige"

    Blacksally

    04. December 2013 um 10:51

    Das Buch entführt den Leser in 12 Geschichten von Frauen die über ihr Liebesleben erzählen. Teils spannend, teils traurig und auch unglaublich erzählt. Ich fand das Buch angenehm zu lesen, die Geschichten sind nicht zu arg in die länge gezogen und man bekommt zu jeder Story erstmal eine kleine übersicht. Ich find es interessant was unteschiedliche Frauen alles so erleben und teilweiße war ich auch echt geschockt. So viele gehen Fremd - da frage ich mich: gibt es überhaupt noch ehrliche Beziehungen, ehrliche Liebe? Wenn man jemanden liebt sucht man sich doch nicht einen anderen? oder habe ich die Liebe falsch verstanden? Alles im Allen habe ich das Buch sehr gerne gelesen und gebe gerne 4 Sterne dafür

    Mehr
  • Rezension zu "Und dann kam der Richtige" von Jeannette Villachica

    "Und dann kam der Richtige"

    Solifera

    01. December 2013 um 19:38

    Gibt es ihn den "Einen Richtigen", mit dem frau ihr Leben verbringen kann/will? Kennen wir nicht die Situation, wir sind für einen wenngleich vielleicht winzigkleinen (oder auch größeren) Moment rundumglücklich und denken uns "Ja das ist er!" In diesem Buch erzählen 12 Frauen ihre ganz besonderen Lebens- und Liebesgeschichten. Ob alle am Ende sagen können "Und dann kam der Richtige"?   Die 12 Frauen stammen dabei aus allen Alterskategorien, von 19 bis 76, Religion oder ethische Hintergründe spielen durchaus eine Rolle. Manche haben wirklich turbulente Abenteuer erlebt, sind auf die scheinbar falschen Männer hereingefallen... Und nicht bei allen endet die Erzählung mit dem vermeintlich Richtigen. Aber wo im wahren Leben gibt es schon eine hollywoodreife Romanze mit "und die lebten glücklich bis an ihr Lebensende"? Was mir in jedem Fall gefallen hat, war die direkte Erzählweise bei den Geschichten, gerade frei Schnauze heraus, wie wenn man sich mit einer guten Freundin unterhalten würde.   Die Geschichten mögen zwar teilweise extrem, krass, vielleicht auch übertrieben wirken und man kann die Denk- und Handlungsweise der Frauen vielleicht nicht nachvollziehen können. Ich denke aber trotzdem, dass es einen interessanten Blick quer durch die Bevölkerung zum Thema Liebe und Beziehung ist, das uns alle zum Nachdenken anregen kann.

    Mehr
  • 12 Frauen und die Liebe

    "Und dann kam der Richtige"

    Grandville

    30. November 2013 um 14:34

    12 Frauen erzählen die Geschichte ihrer persönlichen Liebes/Beziehungserfahrungen. Von der ersten Schwärmerei, dem ersten Freund über Heirat, Trennungen, Kinder bis in die Gegenwart. Es fällt mir schwer, dieses Buch zu kommentieren. Es sind ja wahre Lebensgeschichten, die man hier erfährt und man kann schlecht sagen "das gefällt mir nicht" oder "das ist gut und das ist schlecht", denn diese Leben wurden gelebt und es steht mir nicht zu, darüber zu urteilen oder jemanden zu "verurteilen". Was ich aber sagen kann ist, dass ich mir unter diesem Buch etwas ganz anderes vorgestellt habe. Der Titel (und der Zusatz) und auch das Cover lassen eher auf etwas romantisches, positives schließen. Vielleicht sogar etwas hilfreiches so nach dem Motto "Ich habe immer den falschen ausgewählt, aber dann machte es Peng und der richtige stand vor mir und ich bin jetzt glücklich (oder zumindest zufrieden)". Ein Hoffnungsbuch für die bisher nicht so glücklichen. Aber dies bietet das Buch nicht in dem Ausmaß, wie ich es mir gewünscht/erwartet hätte. Man begleitet 12 verschiedene Frauen durch ihr (Liebes)Leben. Nicht immer gibt es ein "Happy End" und manchmal saß ich schon etwas ratlos da und habe mich im stillen gefragt, warum die Geschichten im Buch nicht etwas ausgewogener sind, etwas positiver. Denn die Geschichten zeigen schon, dass das (Liebes)Leben nicht immer rosarot ist, manchmal ist es auch schwarz - eigentlich ziemlich oft sogar. Aufgrund der unterschiedlichen Alters- und Gesellschaftsgruppen ermöglicht einem das Buch einen Einblick in die unterschiedlichen Sichtweisen und gesellschaftlichen Veränderungen, die so auch die Sichtweisen und Meinungen der Frauen beeinflusst haben. Wie gesagt, ich kann und will nicht über die Leben anderer urteilen. Aber die Zusammenstellung der Geschichten fand ich ein wenig enttäuschend, weil der Grundtenor für mich einfach zu negativ war. . Das Buch ist eher im Stil einer Reportage geschrieben und man hat mehr das Gefühl, dass die Frauen neben einem sitzen und von ihrem Leben erzählen, als dass es jemand niedergeschrieben hat. Es hat diesen O-Ton-Effekt. 12 wahre Geschichten über die Liebe und das Leben, über Verluste und Verletzungen, über Fehler und Vergeben, Neuanfänge und Familie. 12 Frauen und ihr Leben. Interessant zu lesen, für mich aber ein wenig zu negativ. Einen richtigen Bezug konnte ich zu dem Buch nicht aufbauen, ich hatte etwas anderes erwartet.

    Mehr
  • Am Thema verfehlt

    "Und dann kam der Richtige"

    bookgirl

    29. November 2013 um 10:23

    Inhalt Frauen erzählen die Liebesgeschichte Ihres Lebens - so steht es auf dem Cover. Und ja, 12 Frauen erzählen die Geschichte ihrer Liebe und wie sie Liebe für sich definieren, auch wenn sie bis auf eine Ausnahme nicht den Richtigen gefunden haben. Meine Meinung Wenn man in der Schule wäre und zu dem Thema "Und dann kam der Richtige" ein Referat schreiben müsste, dann würde man doch annehmen, dass sich der Großteil der Geschichten um Romantik und Liebe drehen würde. Und wenn dies nicht der Fall wäre, dann würde der Lehrer schreiben "am Thema verfehlt". So habe ich mich überwiegend bei den Geschichten gefühlt. Mag sein, dass ich eine völlig falsche Erwartungshaltung hatte, als ich dieses Buch in die Hand nahm, aber ich kann immer nicht so ganz verstehen, wieso man sich für diesen Titel entschieden hat. Sind es reine Marketing-Gründe? Möchte man so den Leser locken? Denn leider ist der Titel nicht passend, wenn man sich den Inhalt des Buches ansieht. Es ist sehr schade, dass überwiegend ein bestimmter Typ Frau in dem Buch zu Wort kommt. Es werden fast ausschließlich Frauen vorgestellt, die von einer Beziehung zur nächsten hüpfen und für die Fremdgehen normal ist. Leider ist das auch neben dem Titel der Hauptgrund dafür, dass mir das Buch nicht gefallen hat. Denn wenn man schon drei Geschichten gelesen hat, in denen die vorgestellten Frauen, ständig die Beziehung wechseln und fremdgehen, dann ist dies ausreichend. Leider sind jedoch fast alle so, sodass es irgendwann langweilig war, immer wieder das gleiche nur mit einem anderen Namen versehen zu lesen. Versöhnlich war zumindest das Ende, in dem es endlich eine zu dem Titel passende Geschichte gab. Sie war berührend und hat gezeigt, dass die wahre Liebe auch im Alter noch kommen kann und möglich ist. Trotzdem kann ich nicht mehr als 2 Sterne für das Buch geben, da mir die ständige Wiederholung der immer gleichen Frauen einfach nicht gefallen hat. Wir Frauen haben viel mehr Größe, als die Beispiele, die hier skizziert wurden. Fazit Ein für mich enttäuschendes Buch, in dem bis auf wenige Ausnahmen, nur Frauen zu Wort kommen, die ich eigentlich gar nicht hätte kennenlernen wollen.

    Mehr
  • Erfahrungen bezüglich der großen Liebe

    "Und dann kam der Richtige"

    FlipFlopLady007

    28. November 2013 um 18:56

    Das Buch "Und dann kam der Richtige" von Jeannette Villachica enthält die Liebesgeschichte von 12 Frauen unterschiedlichen Alters. Die Frauen kommen aus verschiedenen Teilen Deutschland und aus unterschiedlichen sozialen Verhältnissen. Sie alle erzählen die Liebesgeschichten ihres Lebens, wie es so schön auf dem Cover heißt. Diese Geschichten sind alle sehr unterschiedlich, einige schön, andere tragisch, manche traurig und einige abwechslungsreich. Beinahe alle Geschichten enden mit einem Happy End ob nun mit Partner oder ohne. Viele der Frauen müssen einiges ausprobieren, bevor sie den Richtigen für sich finden. Und einige haben den richtigen auch noch nicht gefunden. Das Buch unterteilt sich in 12 Kapitel, in denen jeweils eine Frau ihre Liebesgeschichte erzählt. Am Anfang des Kapitels wird die Geschichte der jeweiligen Frau in einigen Worten kurz zusammengefasst, sodass der Leser eine kurzen Eindruck davon erhält, was ihn erwartet. Außerdem hilft diese Zusammenfassung bei der Orientierung innerhalb der Erzählung. Die Liebegeschichten der Frauen an sich werden nicht in chronologischer Reihenfolge erzählt, sondern so wie die Frauen sie auch einer Freundin erzählen würden. Wenn ihnen zu einem bestimmten Zeitpunkt etwas einfällt, was sie vorher vergessen haben, so wird dies eingeschoben. Das kann den Leser zunächst etwas verwirren, aber es macht das ganze auch authentischer. Man hat wirklich das Gefühl, dass die betreffende Frau einem gegenübersitzt und ihre Geschichte erzählt. Der Erzählstil ist sehr direkt, das bedeutet, dass die Frauen aus der Ich-Perspektive ihre Geschichte schildern. Natürlich kann nicht auf jedes Detail eingegangen werden, da sie ihr gesamtes Leben schildern und das auf ein paar Seiten. Dennoch hätte ich mir an einigen Stellen eine detailliertere Schilderung gewünscht, da dies das Buch noch anschaulicher gemacht hätte. Man kann darf jedoch auch nicht vergessen, dass es sich um sein Sachbuch und nicht um einen Roman handelt. Insgesamt finde ich das Buch gelungen. Es erzählt die Liebesgeschichten von 12 Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Über manche Geschichten war ich schockiert und mit manchen Frauen habe ich mich gefreut. Dennoch habe ich persönlich festgestellt, dass es sich hierbei wirklich um ein Sachbuch handelt und man es diesem Buch auch wirklich anmerkt. Es ist nicht wie ein Roman lebhaft geschrieben, sondern in gewisser Weise sachlich.

    Mehr
  • Ein ehrliches Sachbuch über die Liebeserfahrungen

    "Und dann kam der Richtige"

    Steffi1611

    28. November 2013 um 11:51

    In diesem Sachbuch werden anhand von kurzen Geschichten die Liebeserfahrungen von 12 unterschiedlichen Frauen erzählt.  Die Frau kommen aus unterschiedlichen Schichten sowie Altersgruppen, mal spielt der Glauben eine Rolle und dann auch wieder nicht. Es sind interessante Geschichte entstanden, welche auf sehr direkte und ehrliche Weise wiedergegeben werden. Diese Erzählweise mag nicht jedem zu sagen, aber mir hat sie sehr gefallen. Man merkt den Unterschied der Frauen schon an den gewählten Worten der Geschichte.  Mir blieb als Leser eine gewisse Distanz zu den Frauen um einfach von Außen zu beobachten, ob ich diese Frau verstehe. Bei einigen Geschichten habe ich die Frau gar nicht verstanden, aber auf so wenig Seiten einen Menschen und sein Handeln zu verstehen, funktioniert nicht immer.  Da es sich um ein Sachbuch handelt, habe ich 4 Sterne vergeben. Für mich trifft es diese Bezeichnung einfach. Es wird etwas sachlich erklärt und dargestellt.  Die Titelwahl ist eher unpassend und gehört für mich nicht auf dieses Buch. "Und dann kam der Richtige" verbinde ich damit, dass alles gut wird und es ein Happy End gibt. Dies ist hier allerding nicht gewollt. Jeannette Villachicas Vor- sowie Schlusswort rundete dieses Buch für mich ab. Sehr passend und sehr abschließend... Dieses Buch ist jedem zu empfehlen der gerne einmal von "normalen" Frauen und deren Liebesleben lesen möchte. Es sollte nicht gelesen werden, wenn man eine rosaherzchen Welt über die Liebe erwartet.

    Mehr
  • Nett, aber zu oberflächlich

    "Und dann kam der Richtige"

    sapadi

    27. November 2013 um 17:11

    Es handelt sich hierbei um ein Sachbuch mit zwölf Erzählungen von Frauen im Alter zwischen 19 – 76 Jahren und deren Erlebnisse mit der Liebe bzw. in ihren Beziehungen. Schön strukturiert werden die zwölf Schilderung nacheinander aufgezählt, ohne eine bestimmte Reihenfolge zu berücksichtigen. Die Autorin beschränkt sich darauf die einzelnen Erzählungen in eine schöne Form zu bringen und diese mit einer kurzen Einleitung zu versehen. Leider meldet sich die Autorin  nur bei dem Vor- und Nachwort selbst zu Wort. Die Beispiele zeigen auf, dass jeder anders ist und es keinen universellen Weg gibt, aber auch, dass es verschiedene Arten der Beziehungen gibt. Vieles bleibt allerdings sehr oberflächlich und es wird nur selten eine Tiefe erreicht, die diesem Thema angemessen wäre. Außerdem sind es fast ausschließlich negative Beispiele und eher selten  positive Darstellungen. Fazit: Nette Einblicke, die aber sicher nicht repräsentativ sind und nicht ausreichend von der Autorin betrachtet werden.

    Mehr
  • Ein Buch von Frauen fü Frauen

    "Und dann kam der Richtige"

    Reike2000

    27. November 2013 um 12:04

    Und dann Kam der Richtige Jaeanette Villachica Gebundene Ausgabe: 220 Seiten Verlag: Verlag Herder; Auflage: 1 (19. September 2013) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3451303507 ISBN-13: 978-3451303500 Inhalt: 12 Frauen erzählen von ihrem Leben, von den Höhen und tiefen ihrer Beziehungen. Mit beeindruckender Klarheit und Offenheit berichten sie über ihre Jugendlieben bis hin zu der 40 Jahre bestehenden Ehe. Ein Querschnitt durch die Bevölkerungsschichten. Christine: 48 (17jahre verheiratet, zwei Söhne, ein Liebhaber) „(…) Je älter ich werde desto mehr stelle ich fest, das die Liebe nicht so ist, wie sie in Filmen oder Büchern dargestellt wird, wir wünschen uns das nur: die romantische, die ausschließliche, die symbiotische Liebe. Tatsächlich ist jedes Paar mit dem Alltag konfrontiert, mit einem gegebenen sozialen Umfeld aus Familie, Kollegen und Freunden und mit der eigenen Persönlichkeitsstruktur, die sich verändert. (...)“ (S. 50) Cover: Ein wunderschöner Umschlag ziert das dunkelviolette, samtweich gezeichnet liegt das Buch gut in der Hand und es fühlt sich auch einfach toll an. Ein muss für alles Hardcover Fans und ein Grund warum e-books, trotz ihrer Vorteile, nie die guten alten Bücher ersetzen können. Aufbau und Struktur des Buches. Die 12 Kapitel entsprechen den Geschichten der Frauen die uns hier an ihrem Leben teilhaben lassen. Am Anfang jedes Kapitels steht eine kurze Zusammenfassung der Lebensgeschichte die kursiv geschrieben ist, dadurch bekommt man einen guten ersten Eindruck. Die Frauen selbst sind unterschiedlichsten Alters und Herkunft, das ägyptische Mädchen nimmt den gleichen Stellenwert ein wie die 63 jährige Ursula, die beeindruckende 40 Jahre verheiratet ist. Die Autorin hat durch ihren Beruf als Journalistin viel Erfahrung mit dem führen von Interviews und hat insgesamt eine gute Mischung von Frauen ausgewählt. Meine Meinung. Ein Buch von Frauen für Frauen. Man erkennt am Schreibstil, dass die Autorin u.a. für Frauenzeitschriften schreibt. Die Geschichten der Frauen werden in der Ich – Perspektive erzählt, dadurch fühlt es sich ein wenig so an, als würde man gemütlich mit einer Freundin zusammensitzen und ein intimes Gespräch führen. Wir Frauen machen uns ja eigentlich immer Gedanken über unserer Männer, Freunde über unsere Beziehungen. Doch nur selten ziehen wir dabei unserer Vergangenheit mit ins Spiel. Das Buch ist kein Ratgeberbuch, das uns sagen will: So geht eine glückliche Beziehung! Vielmehr zeigt es uns auf, das alle Beziehungen unterschiedlich sind, so wie wir Frauen es eben auch sind. Mit einigen der Frauen kann man sich identifizieren, bei wieder anderen schüttelt man den Kopf und denkt, „Wieso macht sie das, warum trennt sie sich nicht einfach von diesem Mann“, gerade das macht das Buch so spannend. Gegen ende hat man jedoch etwas das Gefühl, das sich einiges wiederholt, vielleicht hätten auch weniger Frauen gereicht, die dann aber etwas ausführlicher berichten dürfen. Fazit: Das Buch ist an Frauen jeden alters gerichtet. Es gibt einiges worüber man den Kopf schütteln kann, es ist erstaunlich wie viel in Beziehungen betrogen, wird aber auch was alles wieder verziehen werden kann. Ein Buch das dazu inspiriert,sich mit seiner eigenen „Liebesvergangenheit“ auseinanderzusetzen, vielleicht kommt der ein oder andere hier zu überraschenden Einsichten.

    Mehr
  • Und dann kam der Richtige

    "Und dann kam der Richtige"

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. November 2013 um 20:56

    Inhalt  Frauen denken viel über die Liebe nach, unser gesamtes Liebesleben haben wir jedoch selten im Blick. Welche Erfahrungen haben wir gemacht, seit wir als Zwölfjährige den Jungen aus der Parallelklasse beäugten? Wer hat uns in der Liebe wie geprägt und was haben wir aus unseren Beziehungen mitgenommen? Frauen zwischen 19 und 76 Jahren erzählen ihre bezaubernden, erschütternden, lustigen und erotischen Geschichten - und liefern intime Einblicke in heutige Liebesbiografien. Meinung 12 Frauen erzählen hier von ihrem bisherigen Liebesleben - 12 Frauen, die sehr unterschiedlich sind, und doch irgendwie alle ähnlich: Sie suchen nach dem Richtigen. Dabei machen sie die unterschiedlichsten Erfahrungen: Betrug, Untreue, Alkoholsucht, Gewalttätigkeit... Mir hat gut gefallen, dass hier die verschiedensten Probleme, die in Beziehungen auftreten können, dargestellt werden. Dazu kommt ein sachlicher und direkter Schreibstil, der nichts beschönigt, sondern die Dinge so darstellt, wie sie sind.  Fazit Mir hat das Buch sehr gut gefallen, die eine Geschichte mehr, die andere weniger. Das lag aber eher an den Frauen, die ich mal mehr und mal weniger sympathisch fand. Deswegen dennoch 5 von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung für alle, die sich mit dem Thema Liebe und Beziehung auseinander setzen.

    Mehr
  • Zwölf Lebens- und Liebesgeschichten

    "Und dann kam der Richtige"

    Rusty78

    25. November 2013 um 22:49

    „Und dann kam der Richtige“ ist kein Roman, sondern ein gut erzähltes, schön strukturiertes Sachbuch, in dem die Lebens- und Liebesgeschichten von zwölf Frauen im Alter zwischen 29 bis 76 thematisiert werden. Diese Frauen sind schonungslos ehrlich, sie erzählen ihre Höhen und Tiefen, ihre Glücksmomente und Fehler. Ich habe natürlich jede Geschichte anders empfunden, deshalb kann ich eigentlich nicht das komplette Buch durchgehend beurteilen.  Die Erzählweise ist direkt, passt sich stilistisch an die jeweilige Erzählerin an und zieht den Leser in den Bann. Die einzelnen Geschichten polarisieren, man fühlt mit, freut und ärgert sich mit den Protagonistinnen (manchmal auch über sie). Allerdings habe ich mich mit keiner der Frauen wirklich identifizieren können. Es waren mehrheitlich Berichte dabei, die ich nicht einmal nachvollziehen konnte.  Man hat den Eindruck, die Leute sind entweder nur noch egoistisch oder sie lassen sich nur unterbuttern. Fremdgehen ist ein großes Thema, das mir mittendrin fast zuviel wurde. Einen Mittelweg habe ich nur bei den Geschichten von Karin, Ursula, Anne und Katharina gesehen. Da fällt mir auf: das sind ja immerhin 4 von 12…! ;-)))  Diese Geschichten gingen mir richtig ans Herz, ich habe mitgelitten und mich mitgefreut. Die Geschichten sind so aufgebaut, dass erst eine kurze Zusammenfassung über das Leben der erzählenden Frau gegeben wird , so dass man schon mal einen kurzen Überblick über die Namen und Lebensumstände der „Mitwirkenden“ erhält. Das ist eine gute Idee und erleichtert den Einstieg in die einzelnen Berichte. Die Frauen erzählen dann jedoch sprunghaft, sie halten sich nicht chronologisch an die Ereignisse. Erzählerisch mag das natürlich ein großer Vorteil sein, ich hatte jedoch manchmal Probleme zu folgen. Ab und zu habe ich einige Abschnitte zweimal gelesen, bis ich verstand, wann bestimmte Dinge stattgefunden haben und in welchem Bezug sie zueinander stehen. Im Großen und Ganzen finde ich das Buch durchaus lesenswert. Die Geschichten sind sehr unterhaltsam, haben mich auch teilweise nachdenklich gestimmt. Es ist sicher für jeden Geschmack etwas dabei, und bestimmt wird jede Frau die jeweiligen Geschichten anders beurteilen. Machen Sie sich selbst ein Bild! :-)

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks