Jeannine Meighörner

 4 Sterne bei 35 Bewertungen
Autorin von Die Luftvergolderin, Das fliehende Herz und weiteren Büchern.
Autorenbild von Jeannine Meighörner (© Katja Bode / Quelle: Haymon Verlag)

Lebenslauf von Jeannine Meighörner

Der Publikumsliebling: Jeannine Meighörner, 1963 in Germersheim am Rhein geboren, ist eine deutsche Schriftstellerin. Sie studierte Germanistik, Medienwissenschaften, Geschichte und Amerikanistik an der Universität Heidelberg, Konstanz und Denver. Nach ihrem Abschluss arbeitete sie viele Jahre lang als Hörfunkjournalistin und Pressesprecherin. Nachdem sie dann ihr Debüt als Autorin gab wurde sie 2016 zur Stipendiatin des Künstlerhauses in Tirol. Außerdem wurde sie für ihre herausragenden Arbeiten mit dem „Wiener Werkstattpreis“ und dem „Publikumspreis“ ausgezeichnet. Bekannt ist die Autorin vor allem für ihre historischen Romane. Heute lebt sie zusammen mit ihrer Familie in Innsbruck.

Neue Bücher

Die Luftvergolderin

 (13)
Neu erschienen am 18.07.2019 als Taschenbuch bei Haymon Verlag.

Alle Bücher von Jeannine Meighörner

Cover des Buches Das fliehende Herz (ISBN:9783709978085)

Das fliehende Herz

 (13)
Erschienen am 16.03.2017
Cover des Buches Die Luftvergolderin (ISBN:9783709979167)

Die Luftvergolderin

 (13)
Erschienen am 18.07.2019
Cover des Buches Die Wolkenbraut (ISBN:9783852189390)

Die Wolkenbraut

 (4)
Erschienen am 25.03.2013
Cover des Buches Starkmut (ISBN:9783706624398)

Starkmut

 (3)
Erschienen am 26.05.2017
Cover des Buches Speranza (ISBN:9783852189413)

Speranza

 (1)
Erschienen am 04.09.2013
Cover des Buches "Was ich als Frau dafür halte" (ISBN:9783866800625)

"Was ich als Frau dafür halte"

 (1)
Erschienen am 08.04.2011

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Jeannine Meighörner

Neu

Rezension zu "Die Luftvergolderin" von Jeannine Meighörner

Hans Malers Gemälde wird zur lebendigen Geschichte
0_Lavender_0vor 8 Tagen

Zum Cover:

Hans Malers Portrait von Anna von Ungarn aus dem Jahr 1521 ziert das Cover, weiter hinten ist das Goldene Dachl in Innsbruck zu sehen. Man gewinnt den Eindruck, ein Sachbuch vor sich zu haben oder einen Roman mit realem Hintergrund, was inhaltlich zutrifft.

 

Zum Inhalt:

Das Buch ist in mehrere Abschnitte gegliedert, deren rotes Band eben dieses Gemälde Hans Malers ist.

Zu Beginn lernt man den Maler Hans Maler und sein Modell Anna von Ungarn kennen. Die verwitwete Gemahlin von Maximilian (er hat Anna stellvertretend für einen seiner Enkel geheiratet), selbst beinahe noch ein Kind, ist eine zickige, selbstbewusste und herrschsüchtige junge Frau, deren Ziel es ist, Kaiserin zu werden, dahingehend wurde sie erzogen. Oft macht si die dem Maler das Leben schwer. Trotzdem gibt es eine ganz eigene Beziehung zwischen den beiden, der Maler kennt Anna durch seine Arbeit sehr genau.

Die Arbeitsweise und der Inhalt des Gemäldes werden beinahe akribisch behandelt.

Die weiteren Kapitel behandeln die Konkurrenz zwischen Anna von Ungarn und Maria von Österreich, die Heirat mit Ferdinand und ihr Leben an seiner Seite inklusive riesiger Kinderschar.

Der letzte Teil handelt von einer jüdischen Familie, die vor den Nazitruppen flüchten muss und in deren Besitz sich dieses Konterfei befindet.

 

Meine Meinung:

Sofort gewinnt man den Eindruck, dass die Geschichte lebendig wird. Umfangreiches historisches Wissen und Sachwissen über Gemälde und Farben kennzeichnen das Buch. Wer sich seichte Unterhaltung wünscht, wird mit diesem Buch aber keine Freude haben, Historisch Interessierte kommen dagegen voll auf ihre Kosten. Das Buch benötigt Zeit, es ist nicht als Zwischenlektüre zu empfehlen, man muss sich voll drauf konzentrieren, um es wirklich genießen zu können.

 

Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

Kommentieren0
9
Teilen

Rezension zu "Die Luftvergolderin" von Jeannine Meighörner

Ein historisch gut recherchierter Roman
lielo99vor 11 Tagen

Der „große“ Habsburger, Kaiser Maximilian, heiratet kurz vor seinem Tod ein junges Mädchen. Es ist die 12jährige Anna von Ungarn. Liebe ist es zwar nicht, aber er behandelt sie gut und das Kind ist zufrieden. Jedoch will sie nicht lange Witwe bleiben und lässt zu diesem Zweck von dem Maler namens Maler ein Porträt anfertigen. Hans Maler ist ein Künstler, die mit Leib und Seele am Werk ist. Sein Lebenslauf ist spannend und die Beschreibung der Farbzusammensetzungen interessant.


Es ist kaum auszuhalten, aber niemand möchte Anna heiraten. Bis eines Tages dann doch noch ein junger Mann sich ihrer „erbarmte“. Die junge Anna heiratet ein zweites Mal und hat das Glück, dass sie mit ihrer großen Liebe zusammen sein darf. Es ist der Enkel des Kaisers. Viele Kinder sind dem Paar vergönnt und obwohl einige sterben, ist die Überlebensrate für damalige Verhältnisse recht groß. Anna strebt zwar nach Reichtum und Macht, ist für ihre Kinder aber eine gute Mutter und für ihren Mann eine liebevolle Ehefrau.


Die Luftvergolderin beschreibt eine Zeitspanne aus dem Leben der „kleinen Ungarin“. So nennt Hans Maler die Königin und das Cover zeigt dieses berühmte Gemälde. Jedes Detail ist beschrieben und auch, welchen Schmuck die junge Frau trägt. Das Buch war für mich ein Blick in die Geschichte und wie sich das Leben damals abspielte. Es ist sehr genau recherchiert und dennoch nicht langweilig. Die Sprache ist amüsant und abwechslungsreich, gleichzeitig so bildhaft, dass ich etliche Szenen vor Augen sah.


Das Buch empfehle ich jedem, der sich für die Geschichte rund um die Habsburger interessiert. Dabei aber nicht zwingend nach einem trockenen Sachbuch greifen möchte.


Kommentieren0
11
Teilen

Rezension zu "Die Luftvergolderin" von Jeannine Meighörner

Geschichte lebendig gemacht
Katzenmichavor einem Monat

Als der große Kaiser Maximilian die junge Anna von Ungarn heiratet, ist er 56 Jahre alt, seine Braut gerade einmal zwölf. Wenige Jahre später stirbt der Habsburger – zurück bleibt Anna. Noch trauert sie um ihren verstorbenen Mann, da sitzt sie 1521 schon Porträt für die Suche nach dem nächsten: Ein Brautbild soll sie von ihrer schönsten Seite zeigen. Mit dem Blick des Künstlers dringt Annas Porträtist Hans Maler tief in die Seele der jungen Witwe, deren Streben nach Macht ihm und der Welt nicht lange verborgen bleibt. Wird sie ihr Ziel erreichen und an der Seite eines Kaisers zur mächtigsten Frau Europas aufsteigen?

Fazit zum Buch:

In diesem Buch  begleitet  man die  historischr Geschichte der nicht so bekannten Anna von Ungarn.Als 12 jährige wird Anna  mit dem Kaiser Maximilian verheiratet.Einem wesendlich älteren Mann.Sie wird von ihm verwöhnt,aber auch nicht angetastet.Den eigendlich soll ein Enkel sie später zur Frau nehmen.Also ist sie als er nach ein paar Jahren stirbt noch Jungfrau.Nach dem Tod des Kaisers wartet sie nun das sich einer der Enkel ihr erklärt.In dieser Zeit entsteht das Brautbild.Sie sitzt dem Maler Hans Maler Model für das Bild.Bei den Sitzungen erfährt man nun einiges über Anna von Ungarn über ihre Kindheit und ihr bisheriges Leben.Aber auch von dem Maler Hans Maler…..

Die Autorin Jeannine Meighörner hat einen sehr interrisannten und historischen Roman geschrieben.Ich bin in die Zeit eingetaucht und durch die Geschichte dieser Zeit gegangen.

Mir hat der Roman sehr gut gefallen,ich liebe die bildhafte Erzählung der Autorin.Die lebhafte Schilderung machte es mir möglich es vor meinem Auge zu sehen.Ich gebe dem historischen Roman 5 Sterne und bedanke mich das ich es lesen durfte.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Liebe Leserinnen und Leser, ich lade euch ein, euch mit mir auf die Spuren der Anna von Ungarn zu begeben:


Die Königin im goldenen Käfig: das mitreißende Schicksal der Anna von Ungarn.
Als der große Kaiser Maximilian die junge Anna von Ungarn heiratet, ist er 56 Jahre alt, seine Braut gerade einmal zwölf. Wenige Jahre später stirbt der Habsburger – zurück bleibt Anna. Noch trauert sie um ihren verstorbenen Mann, da sitzt sie 1521 schon Porträt für die Suche nach dem nächsten: Ein Brautbild soll sie von ihrer schönsten Seite zeigen. Mit dem Blick des Künstlers dringt Annas Porträtist Hans Maler tief in die Seele der jungen Witwe, deren Streben nach Macht ihm und der Welt nicht lange verborgen bleibt. Wird sie ihr Ziel erreichen und an der Seite eines Kaisers zur mächtigsten Frau Europas aufsteigen?
Ein mitreißender historischer Roman über eine mutige Frau und die betörende Magie der Kunst.


Ich freue mich auf viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer - der Haymon Verlag stellt 20 Printexemplare zur Verfügung!

Herzlich
Eure Jeannine Meighörner

164 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  0_Lavender_0vor 8 Tagen

Liebe Leserinnen und Leser,

habt ihr Lust auf eine bisher unbekannte Geschichte aus dem Leben der Kaiserin Sisi? 
Dann begebt euch mit meinem soeben erschienenen Buch „Das fliehende Herz“ auf eine Zeitreise in die Welt der so außergewöhnlichen Kaiserin und lernt die Ikone, die schon zu Lebzeiten von einem Mythos umgeben war, von einer völlig neuen Seite kennen!

Bewerbt euch hier bis zum 2. Mai für eines von 15 Freiexemplaren und diskutiert in dieser Leserunde über eine einzigartige, turbulente Zeit und eine Ikone ihres Jahrhunderts, das ganz im Zeichen des Umbruchs stand. 
Ich bin schon wahnsinnig gespannt auf eure Fragen und freue mich bereits darauf, mich mit euch über Sisis Innenleben, die historischen Hintergründe, über die Entstehung des Buches und vieles mehr zu unterhalten!
 

Über das Buch:

Märchenkaiserin Elisabeth flieht vor dem Hof
Sisi gilt als schönste Monarchin Europas, doch das fremdbestimmte Leben im goldenen Käfig des Wiener Hofzeremoniells auf Schloss Schönbrunn verkraftet sie nicht: Sie hadert mit ihrer Rolle als Kaiserin und Ehefrau an der Seite Franz Josephs. Elisabeth möchte ihr eigenes Leben leben, immer wieder flüchtet sie vor der Öffentlichkeit, die sie umschwärmt. In Tirol trifft sie ihren glücklosen Verehrer aus Jugendtagen, wandelt auf den Spuren von Heinrich Heine in der Innsbrucker Hofkirche, überwintert in Meran, dem sie damit zum Ruf eines mondänen Kurortes verhilft. So sehr Tirol ihr auch Zufluchtsort ist - das Verhältnis zu Tirol und den Tirolern, die ihr mit kindlicher Anhänglichkeit begegnen, bleibt ein gespaltenes. Es folgt ein letzter, trauriger Besuch als Opfer des Genfer Mordanschlags, mit dem Kaiserin Sisi endgültig als Legende in die Geschichte eingeht …

Schon zu Lebzeiten vom Mythos umgeben: ein rastloses Leben in einem rastlosen Jahrhundert
Diese bisher kaum bekannten Aufenthalte in Tirol enthüllen das Muster des Lebens einer Frau, die in ein Jahrhundert des Umbruchs hineingeboren wurde, und als ewig junge und schöne Kaiserin, als hochsensible und kapriziöse Persönlichkeit, als unglückliche und missverstandene Monarchin zur Legende wurde.

Alle Infos zum Buch findet ihr hier: https://goo.gl/dyUb3g
Hier geht’s zur Leseprobe: http://b2l.bz/TD6gwS

Ich freue mich auf eure Bewerbungen und eine rege, interessante und spannende Diskussion mit euch!

Liebe Grüße
Jeannine Meighörner
208 BeiträgeVerlosung beendet
E
Letzter Beitrag von  ejtnajvor 2 Jahren
Hier nun meine Rezension: https://www.lovelybooks.de/autor/Jeannine-Meigh%C3%B6rner/Das-fliehende-Herz-1430389651-w/rezension/1461355088/ Leider hat mir das Buch nicht gefallen, woran es lag keine Ahnung. Ich hatte mich wirklich sehr auf das Buch gefreut und ja deshalb tut mir auch die Rezension leid. Trotzdem vielen Dank, dass ich das Buch lesen durfte.

Zusätzliche Informationen

Jeannine Meighörner im Netz:

Community-Statistik

in 47 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks