Neuer Beitrag

meighoerner

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Liebe Leserinnen und Leser,

habt ihr Lust auf eine bisher unbekannte Geschichte aus dem Leben der Kaiserin Sisi? 
Dann begebt euch mit meinem soeben erschienenen Buch „Das fliehende Herz“ auf eine Zeitreise in die Welt der so außergewöhnlichen Kaiserin und lernt die Ikone, die schon zu Lebzeiten von einem Mythos umgeben war, von einer völlig neuen Seite kennen!

Bewerbt euch hier bis zum 2. Mai für eines von 15 Freiexemplaren und diskutiert in dieser Leserunde über eine einzigartige, turbulente Zeit und eine Ikone ihres Jahrhunderts, das ganz im Zeichen des Umbruchs stand. 
Ich bin schon wahnsinnig gespannt auf eure Fragen und freue mich bereits darauf, mich mit euch über Sisis Innenleben, die historischen Hintergründe, über die Entstehung des Buches und vieles mehr zu unterhalten!
 

Über das Buch:

Märchenkaiserin Elisabeth flieht vor dem Hof
Sisi gilt als schönste Monarchin Europas, doch das fremdbestimmte Leben im goldenen Käfig des Wiener Hofzeremoniells auf Schloss Schönbrunn verkraftet sie nicht: Sie hadert mit ihrer Rolle als Kaiserin und Ehefrau an der Seite Franz Josephs. Elisabeth möchte ihr eigenes Leben leben, immer wieder flüchtet sie vor der Öffentlichkeit, die sie umschwärmt. In Tirol trifft sie ihren glücklosen Verehrer aus Jugendtagen, wandelt auf den Spuren von Heinrich Heine in der Innsbrucker Hofkirche, überwintert in Meran, dem sie damit zum Ruf eines mondänen Kurortes verhilft. So sehr Tirol ihr auch Zufluchtsort ist - das Verhältnis zu Tirol und den Tirolern, die ihr mit kindlicher Anhänglichkeit begegnen, bleibt ein gespaltenes. Es folgt ein letzter, trauriger Besuch als Opfer des Genfer Mordanschlags, mit dem Kaiserin Sisi endgültig als Legende in die Geschichte eingeht …

Schon zu Lebzeiten vom Mythos umgeben: ein rastloses Leben in einem rastlosen Jahrhundert
Diese bisher kaum bekannten Aufenthalte in Tirol enthüllen das Muster des Lebens einer Frau, die in ein Jahrhundert des Umbruchs hineingeboren wurde, und als ewig junge und schöne Kaiserin, als hochsensible und kapriziöse Persönlichkeit, als unglückliche und missverstandene Monarchin zur Legende wurde.

Alle Infos zum Buch findet ihr hier: https://goo.gl/dyUb3g
Hier geht’s zur Leseprobe: http://b2l.bz/TD6gwS

Ich freue mich auf eure Bewerbungen und eine rege, interessante und spannende Diskussion mit euch!

Liebe Grüße
Jeannine Meighörner

Autor: Jeannine Meighörner
Buch: Das fliehende Herz

Sancro82

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich habe mittlerweile schon einiges über die Habsburger und natürlich Kaiserin Elisabeth gelesen. Sind das wahre Begebenheiten in dem Buch oder wurde das ganze noch ausgeschmückt?

Euridike

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich bin ein Riesen Sisi Fan. Es würde mich interessieren, was andere so über sie wissen. Ich würde gern an dieser Leserunde teilnehmen.

Beiträge danach
198 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

engineerwife

vor 4 Monaten

Vierter Teil (S. 201 - Ende)

Sancro82 schreibt:
Ich fand auch noch sehr tragisch, dass die Haushälterin von Aloys am Schluss die Koffer gepackt hat als sie das gestellte Bild von Sisi und Aloys findet. Jetzt steht er wirklich allein da.

Och, wer weiß wofür es gut war ... das wär doch eh nix Rechtes geworden ;)

engineerwife

vor 4 Monaten

Eure Rezensionen

Liebe Jeannine ... da hast du mir als eingefleischtem Sisi Fan aber wirklich ein paar amüsante Lesestunden verschafft ... hierfür möchte ich mich ganz herzlich bedanken :)

Hier ist meine Rezension, die ich auch noch auf anderen Plattformen gestreut habe:

https://www.lovelybooks.de/autor/Jeannine-Meigh%C3%B6rner/Das-fliehende-Herz-1430389651-w/rezension/1460265883/

ejtnaj

vor 4 Monaten

Erster Teil (S. 1 - 61)
Beitrag einblenden

Da ich mir genug Zeit für das Buch nehmen wollte, habe ich es erst jetzt begonnen.
Leider bin ich nur sehr schwer in das Buch reingekommen und es hat wirklich lange gedauert bis ich mich an den Erzählstil gewöhnt hatte und ja bis ich überhaupt in der Handlung drin war.
Dass die Wahrheit anders ist als es in den Filmen geschildert wird war mir klar, da die Filme auf Schundromanheftchen beruhen und nichts mit der Figur der Sisi an sich zu tun hat.
Allerdings finde ich es teilweise schade wie sie hier beschrieben wurde, denn wenn man sich mit ihr beschäftigt merkt man recht schnell was für ein Mensch sie war und das auch sie ihr Päckchen zu tragen hatte.

ejtnaj

vor 4 Monaten

Zweiter Teil (S. 65 - 144)
Beitrag einblenden

Sisi ist eben Sisi und ja ich kann sie verstehen, denn diese ganze Brimbramborium hat sie noch nie geliebt und ich weiß, dass sie doch auch schon damals recht oft unter ihrem Pseudonym gereist ist und ja gut für die Untertanen ist dies schwer zu verstehen, aber sie ist auch keine Puppe die man einfach nur herumzeigt.

Aber auch hier habe ich mich wirklich sehr schwer getan bei der Sache zu bleiben, denn die verschiedenen Erzählstränge haben mich immer wieder sehr durcheinandergebracht und im Lesefluss gehindert.

Gut hier ist alles mehr oder weniger fiktiv wobei ich mir schon vorstellen kann wie die Tiroler ihre Stadt und ihre Berge geschmückt haben um sie sie ihrer Kaiserin von der besten Seite zu zeigen.
Nur leider kann mich die Geschichte nicht fesseln und ich war wirklich mehr als einmal am Überlegen ob ich das Buch noch abbreche oder doch weiterlese.

ejtnaj

vor 4 Monaten

Dritter Teil (S. 147 - 198)
Beitrag einblenden

Nun ist sie also zurück und tut dies was sie am liebsten tut und kümmert sich um die Kinder und die Alten und ich denke hier kann man doch eine Verbindung zu Lady Di ziehen die auch ihre Aufgabe darin gefunden hat.
Ansonsten hat Sisi eben nicht viel mit dem Leben am Hof zu tun, was man ihr aber auch nicht verdenken kann denn sie hat nicht so eine Ausbildung wie ihre Schwester bekommen und wurde doch recht jung in die ganze Sache ohne Vorbereitung reingeworfen.
Leider gefällt mir das Buch auch jetzt noch nicht wirklich aber den letzten Abschnitt habe ich dann auch gelesen.

ejtnaj

vor 4 Monaten

Vierter Teil (S. 201 - Ende)
Beitrag einblenden

Nun bekommen die Innsbrucker also doch noch den großen Bahnhof als die Kaiserin von Genf nach Wien überführt wird.
Wenn ich es aber richtig weiß wurde an jedem großen Bahnhof im Reich eine Pause eingelegt damit die Untertanen sich von ihrer Kaiserin verabschieden können und ja hier wurde mir dann doch zu viel Fantasie eingebaut.

Ich werde das gelesene jetzt etwas sacken lassen und dann werde ich mich an die Rezension machen.

ejtnaj

vor 4 Monaten

Eure Rezensionen

Hier nun meine Rezension:

https://www.lovelybooks.de/autor/Jeannine-Meigh%C3%B6rner/Das-fliehende-Herz-1430389651-w/rezension/1461355088/

Leider hat mir das Buch nicht gefallen, woran es lag keine Ahnung. Ich hatte mich wirklich sehr auf das Buch gefreut und ja deshalb tut mir auch die Rezension leid.
Trotzdem vielen Dank, dass ich das Buch lesen durfte.

Neuer Beitrag